Aus der jüdischen Welt - Deutschlandradio Kultur

Aus der jüdischen Welt - Deutschlandradio Kultur

Germany

Notizen und Berichte über jüdisches Leben in Deutschland und der Welt

Episodes

Anne Franks Schicksal als Tanzstück - Hineinversetzen in den Schrecken  
Das Nordharzer Städtebundtheater hat die Schicksale der Mädchen Anne Frank und Lilly Cohn in dem Tanztheaterstück "Ich schweige nicht" szenisch umgesetzt - unter anderem in der Klaussynagoge Halberstadt. Die jungen Tänzer haben das Stück selbst entwickelt.

Von Sebastian Mantei
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 10.06.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


Jüdische Kultur in Deutschland - Heidelberg eröffnet neuen jüdischen Friedhof  
Neue jüdische Friedhöfe werden in Deutschland selten eröffnet. Doch in Heidelberg war es mal wieder so weit, dort gibt es nun einen neuen. Es ist auch ein Signal an die jüdische Bevölkerung, dass sie willkommener Teil der Stadtgesellschaft ist.

Von Martina Senghas
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 03.06.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Wir Juden aus Breslau  

Autor: Hillauer, Rebecca
Sendung: Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 28.05.2017 20:07

Keine Massen-Verfolgung in Italien - Mussolini als Judenhelfer  
Er war Hitlers Verbündeter und spielte bei der Judenverfolgung einfach nicht mit: der faschistische Diktator Mussolini. In Italien und in den italienisch besetzten Gebieten verhinderte der "Duce" die Auslieferung von Juden - ein Kapitel der Geschichte, das kaum Beachtung findet.

Von Jens Rosbach
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 20.05.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


Dimitrij Belkin über "Germanija" - Was bist du, wenn du ganz nackt bist?  
Dimitrij Belkin kam 1993 als sogenannter Kontingentflüchtling aus der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland. In "Germanija. Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde" beschreibt er seine Erlebnisse in den 20 Jahren seit seiner Ankunft.

Von Stefanie Oswalt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 13.05.2017 15:19
Direkter Link zur Audiodatei


Die "Judenzählung" 1916 - Dolchstoß und Eisernes Kreuz  
Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, ordnete das Preußische Kriegsministerium die "Judenzählung" an. Schon die Art ihrer Erhebung offenbart ihre antisemitischen Beweggründe.

Von Kirsten Serup-Bilfeldt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 13.05.2017 15:19
Direkter Link zur Audiodatei


Gabriel Berger: "Umgeben von Hass und Mitgefühl" - Die fast vergessene "jüdische Republik"  
Nach Ende des Krieges entstand 1945 in der polnischen Region Niederschlesien für wenige Jahre eine "jüdische Republik": mit eigener Verwaltung, eigenen Parteien und Jiddisch als Verkehrssprache. Das Buch "Umgeben von Hass und Mitgefühl" behandelt dieses fast vergessene Kapitel.

Von Alice Lanzke
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 06.05.2017 19:09
Direkter Link zur Audiodatei


Jugendbuch "Und frei bist Du noch lange nicht" - Dreizehnjährige erzählt vom Leben nach der Flucht  
Mit ihren Büchern will die Autorin Adriana Stern ihr junges Publikum für politische Probleme sensibilisieren. In ihrem neuen Buch thematisiert die Jugendbuch-Autorin die Flüchtlingsdiskussion in Deutschland.

Von Alice Lanzke
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 29.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Kulturgeschichte - Gibt es den jüdischen Garten?  
Ob englisch, französisch, japanisch oder arabisch - Gärten sind immer ein Stück Kulturgeschichte und ein Spiegel der Umgebung, in der sie sich befinden. Doch wie ist es im Judentum, gibt es auch einen jüdischen Garten als solchen? Peter Kaiser hat sich umgehört.

Von Peter Kaiser
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 22.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Süße Tradition - Das Geheimnis des jüdischen Marzipans  
Marzipan ist besonders in der jüdischen Küche sehr beliebt. Nach und nach fasst der Stoff der zum Träumen einlädt in Deutschland Fuß. Aber was ist das Geheimnis des jüdischen Marzipans?

Von Peter Kaiser
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 15.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Rechtsextremismus - Meldesystem für antisemitische Vorfälle  
Erfahrungen mit Antisemitismus werden von Juden nur selten angezeigt - und bleiben somit oft für die nicht-jüdische Bevölkerung unsichtbar. Das soll in Zukunft anders werden.

Von Thomas Klatt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 15.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Judenspanisch - Vom Kampf gegen das Aussterben einer Sprache  
Judenspanisch ist die Sprache, die die Juden nach Ihrer Vertreibung aus Spanien und Portugal mitgenommen haben. Doch bald stirbt sie aus. Die letzten Menschen, die der Sprache mächtig sind, und ein paar Judenspanischforscher kämpfen gegen das Vergessen.

Von Sebastian Mantei
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 08.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Prozess gegen Sozialrichter von Renesse - Engagement für Holocaust-Überlebende bleibt ohne Dank  
Ein jahrelanger Rechtsstreit ist beendet: Sozialrichter Jan-Robert von Renesse hatte NS-Opfern zu ihrem Recht verholfen und musste sich wegen Rufschädigung der Landesjustiz vor Gericht verantworten. Nun gibt es eine Einigung. Dennoch bleibt eine erschreckende Erkenntnis.

Von Julia Smilga
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 01.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Jüdisches Museum Berlin - Was macht der Golem in digitalen Zeiten?  
Die Golem-Legende steht für die Idee, tote Materie zum Leben zu erwecken. Das Jüdische Museum Berlin macht den alten Menschheitstraum zum Thema einer großen Ausstellung - die Schau "Golem" präsentiert den Mythos von der Entstehung - bis zu seiner Fortschreibung in digitalen Welten.

Von Carsten Dippel
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 25.03.2017 18:07
Direkter Link zur Audiodatei


Religiöses Verbot - Sind Tattoos für Juden inzwischen erlaubt?  
Vom Ganzkörper-Tattoo bis zur Blume an der Fußfessel: Wenn man bei sonnigem Wetter unterwegs ist, sind Tätowierungen allgegenwärtig. Die jüdischen Gesetze aber verbieten sie. Wie aktuell ist diese Vorschrift noch?

Von Silke Fries
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 25.03.2017 18:07
Direkter Link zur Audiodatei


150 Jahre Neue Synagoge Berlin - Ausdruck eines neuen jüdischen Selbstbewusstseins  
Vor 150 Jahren wurde die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße von Berlin eingeweiht. Kaum ein anderer Bau trägt die Spuren und Brüche der wechselvollen jüdischen Geschichte so unvermittelt in sich.

Von Carsten Dippel
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 18.03.2017 18:07
Direkter Link zur Audiodatei


Biografie des Malers Felix Nussbaum - "Lasst meine Bilder nicht sterben"  
Der deutsche Maler Felix Nussbaum starb in Auschwitz, doch sein Werk lebt bis heute: In der Biografie "Orgelmann" erzählt der Journalist Mark Schaevers auf atemberaubende Weise das Leben und Schicksal Nussbaums.

Von Peter Kaiser
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 18.03.2017 18:07
Direkter Link zur Audiodatei


Jüdische Hochzeit - Daniel Barenboim heiratet Jacqueline du Pré  
Probleme beim Heiraten gibt es in Israel schon lange: Das Eheversprechen ist dort Sache der jeweiligen Religionen. Ärger ist bei interreligiösen Trauungen vorprogrammiert. Das erfuhren vor fast 40 Jahren auch der Dirigent Daniel Barenboim und die Cellistin Jacqueline du Pré.

Von Antonia Morin
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 11.03.2017 18:20
Direkter Link zur Audiodatei


Das venezianische Ghetto Nuovo  

Autor: Luba, Arkadiusz
Sendung: Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 04.03.2017 18:10

0:00/0:00
Video player is in betaClose