Aus der jüdischen Welt - Deutschlandradio Kultur

Aus der jüdischen Welt - Deutschlandradio Kultur

Germany

Notizen und Berichte über jüdisches Leben in Deutschland und der Welt

Episodes

Auschwitz-Überlebende Kor über Trump - "Ich halte ihn für eine wichtigtuerische Person"  
Eva Mozes Kor wirbt dafür, seinen Feinden zu vergeben. Die Ausschwitz-Überlebende hat deswegen sogar dem in Lüneburg verurteilten SS-Angehörigen Oskar Gröning die Hand gegeben. Der neue Präsident ihrer Wahlheimat USA, Donald Trump, macht ihr aber Sorgen.

Von Stefan May
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 22.07.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


Rettungsinsel im Holocaust - Wie das Dorf Saint-Martin-Vesubie den Juden half  
Im Süden Frankreichs geschah im Zweiten Weltkrieg so etwas wie ein Wunder: In dem Bergdorf Saint Martin-Vésubie kamen mehr als 1000 Juden unter und hatten ihr Auskommen. Kürzlich erhieten die Bewohner – teils posthum – die Auszeichnung "Gerechter der Völker" von Yad Vashem.

Von Jens Rosbach
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 15.07.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


"Rafael heißt: Gott heilt" - Transsexualität im Judentum  
Während das liberale Judentum kein Problem mit Transsexualität hat, sehen die meisten orthodoxen Rabbiner darin einen Verstoß gegen göttliche Gebote. Doch eigentlich ist die Bibel beim Thema Transsexualität weniger eindeutig, als es zunächst scheint.

Von Gerald Beyrodt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 08.07.2017 20:09
Direkter Link zur Audiodatei


Holocaustforschung in Polen - Ein Gesetz, um die Debatte abzuwürgen  
Die nationalkonservative PiS-Regierung in Polen krempelt die Geschichtspolitik des Landes um: Mit einem neuen Gesetz will sie verhindern, dass Verstrickungen von Polen in den Holocaust erforscht werden. Polnische Wissenschaftler sind erschüttert.

Von Martin Sander
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 24.06.2017 20:20
Direkter Link zur Audiodatei


Literatur-Nobelpreisträger Bob Dylan - Ein Jude, ein Christ, ein Held  
Religion war für Bob Dylans lebenslang bedeutsam: Er wuchs mit dem jüdischen Glauben auf und betrieb in den Sechzigern intensive jüdische Studien. Dann konvertierte er zum Christentum. In seinen Werken finden sich zahlreiche religiöse Motive.

Von Luigi Lauer
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 24.06.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Zentralrat der Juden - So viel Autorität wie das Doktor-Sommer-Team der Bravo  
Viele Male schon haben wir über den Zentralrat der Juden in Deutschland berichtet. Diese Woche lädt der Zentralrat zum Jüdischen Gemeindetag nach Berlin. Doch es gibt eine Sache, die haben wir in all den Jahren nicht verstanden: Wie geht das zusammen - zentral und jüdisch?

Von Gerald Beyrodt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 17.06.2017 20:18
Direkter Link zur Audiodatei


Kritik am Zentralrat der Juden - Zweifel an gerechter Verteilung von Fördergeldern  
Mehr als 200.000 Juden leben zurzeit in Deutschland, aber nur die Hälfte von ihnen ist in jüdischen Gemeinden organisiert. Sie werden vom Zentralrat der Juden vertreten und gefördert. Andere jüdische Strömungen gehen dabei zu Unrecht leer aus, meinen Kritiker.

Von Thomas Klatt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 17.06.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Anne Franks Schicksal als Tanzstück - Hineinversetzen in den Schrecken  
Das Nordharzer Städtebundtheater hat die Schicksale der Mädchen Anne Frank und Lilly Cohn in dem Tanztheaterstück "Ich schweige nicht" szenisch umgesetzt - unter anderem in der Klaussynagoge Halberstadt. Die jungen Tänzer haben das Stück selbst entwickelt.

Von Sebastian Mantei
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 10.06.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


Jüdische Kultur in Deutschland - Heidelberg eröffnet neuen jüdischen Friedhof  
Neue jüdische Friedhöfe werden in Deutschland selten eröffnet. Doch in Heidelberg war es mal wieder so weit, dort gibt es nun einen neuen. Es ist auch ein Signal an die jüdische Bevölkerung, dass sie willkommener Teil der Stadtgesellschaft ist.

Von Martina Senghas
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 03.06.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Wir Juden aus Breslau  

Autor: Hillauer, Rebecca
Sendung: Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 28.05.2017 20:07

Keine Massen-Verfolgung in Italien - Mussolini als Judenhelfer  
Er war Hitlers Verbündeter und spielte bei der Judenverfolgung einfach nicht mit: der faschistische Diktator Mussolini. In Italien und in den italienisch besetzten Gebieten verhinderte der "Duce" die Auslieferung von Juden - ein Kapitel der Geschichte, das kaum Beachtung findet.

Von Jens Rosbach
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 20.05.2017 20:07
Direkter Link zur Audiodatei


Dimitrij Belkin über "Germanija" - Was bist du, wenn du ganz nackt bist?  
Dimitrij Belkin kam 1993 als sogenannter Kontingentflüchtling aus der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland. In "Germanija. Wie ich in Deutschland jüdisch und erwachsen wurde" beschreibt er seine Erlebnisse in den 20 Jahren seit seiner Ankunft.

Von Stefanie Oswalt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 13.05.2017 15:19
Direkter Link zur Audiodatei


Die "Judenzählung" 1916 - Dolchstoß und Eisernes Kreuz  
Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, ordnete das Preußische Kriegsministerium die "Judenzählung" an. Schon die Art ihrer Erhebung offenbart ihre antisemitischen Beweggründe.

Von Kirsten Serup-Bilfeldt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 13.05.2017 15:19
Direkter Link zur Audiodatei


Gabriel Berger: "Umgeben von Hass und Mitgefühl" - Die fast vergessene "jüdische Republik"  
Nach Ende des Krieges entstand 1945 in der polnischen Region Niederschlesien für wenige Jahre eine "jüdische Republik": mit eigener Verwaltung, eigenen Parteien und Jiddisch als Verkehrssprache. Das Buch "Umgeben von Hass und Mitgefühl" behandelt dieses fast vergessene Kapitel.

Von Alice Lanzke
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 06.05.2017 19:09
Direkter Link zur Audiodatei


Jugendbuch "Und frei bist Du noch lange nicht" - Dreizehnjährige erzählt vom Leben nach der Flucht  
Mit ihren Büchern will die Autorin Adriana Stern ihr junges Publikum für politische Probleme sensibilisieren. In ihrem neuen Buch thematisiert die Jugendbuch-Autorin die Flüchtlingsdiskussion in Deutschland.

Von Alice Lanzke
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 29.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Kulturgeschichte - Gibt es den jüdischen Garten?  
Ob englisch, französisch, japanisch oder arabisch - Gärten sind immer ein Stück Kulturgeschichte und ein Spiegel der Umgebung, in der sie sich befinden. Doch wie ist es im Judentum, gibt es auch einen jüdischen Garten als solchen? Peter Kaiser hat sich umgehört.

Von Peter Kaiser
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 22.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Süße Tradition - Das Geheimnis des jüdischen Marzipans  
Marzipan ist besonders in der jüdischen Küche sehr beliebt. Nach und nach fasst der Stoff der zum Träumen einlädt in Deutschland Fuß. Aber was ist das Geheimnis des jüdischen Marzipans?

Von Peter Kaiser
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 15.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Rechtsextremismus - Meldesystem für antisemitische Vorfälle  
Erfahrungen mit Antisemitismus werden von Juden nur selten angezeigt - und bleiben somit oft für die nicht-jüdische Bevölkerung unsichtbar. Das soll in Zukunft anders werden.

Von Thomas Klatt
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 15.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


Judenspanisch - Vom Kampf gegen das Aussterben einer Sprache  
Judenspanisch ist die Sprache, die die Juden nach Ihrer Vertreibung aus Spanien und Portugal mitgenommen haben. Doch bald stirbt sie aus. Die letzten Menschen, die der Sprache mächtig sind, und ein paar Judenspanischforscher kämpfen gegen das Vergessen.

Von Sebastian Mantei
www.deutschlandradiokultur.de, Aus der jüdischen Welt
Hören bis: 08.04.2017 19:07
Direkter Link zur Audiodatei


0:00/0:00
Video player is in betaClose