Buchritik - Deutschlandradio Kultur

Buchritik - Deutschlandradio Kultur

Germany

Ausgewählte Beiträge aus dem Angebot von Deutschlandradio Kultur.

Episodes

F. Böckelmann, D. Leube: "Entkommen" - Kalenderweisheiten in aufgeblasenem Deutsch  
Die Autoren Frank Böckelmann und Dietrich Leube wollten mit "Entkommen" ein "Brevier" für alle Notlagen verfassen. Das ist zwar edel aufgemacht, doch die Mischung aus unscharfen Begriffen und reaktionärer Botschaft sei einfach nur ärgerlich, urteilt unsere Rezensentin.

Von Pieke Biermann
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 01.11.2017 09:43
Direkter Link zur Audiodatei


Kent Haruf: "Unsere Seelen bei Nacht" - Die Zerbrechlichkeit des späten Glücks  
Es ist eine ungewöhnliche und berührende Liebesgeschichte, die Kent Haruf erzählt: Addie und Louis sind beide schon älter, beide verwitwet und nähern sich einander an. Doch das bleibt nicht unentdeckt in ihrer kleinen Stadt.

Von Irene Binal
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 01.11.2017 07:47
Direkter Link zur Audiodatei


Roberto Bolaňos Gedichte - Phantasmagorie und Wirklichkeit  
Der Band "Die romantischen Hunde" mit den gesammelten Gedichten Roberto Bolaňos macht Appetit auf das erzählerische Werk des chilenischen Schriftstellers. Für die deutsche Ausgabe wäre allerdings ein Vor- und Nachwort wünschenswert gewesen, sagt unser Rezensent.

Von André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 31.10.2017 09:41
Direkter Link zur Audiodatei


Heinrich Geiselberger (Hg.): "Die große Regression." - Wenn Wirklichkeit und Ideologie kollidieren  
Nach den Pariser Terroranschlägen und der Flüchtlingsdebatte diskutiert die Linke über ihre Positionen. Eine neue Aufsatzsammlung offenbart jedoch: Das linke Denken selbst steckt in der Krise. Aus Besserwisserei und Dogmatismus kommt es nicht heraus.

Von Klaus-Rüdiger Mai
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 31.10.2017 07:46
Direkter Link zur Audiodatei


Michael Wildt: "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" - Die neue rechte Sehnsucht nach altem Blutrecht  
Wer ist das Volk? Michael Wildt schildert in seinem Buch "Volk, Volksgemeinschaft, AfD" wie die Auslegungen des Begriffs sich im Lauf der Geschichte entwickelt haben. Er belegt, dass die AfD ein homogenes Volk anstrebt und das Abstammungsprinzip im Staatsbürgerrecht wiedereinführen will.

Von Bodo Morshäuser
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 29.10.2017 10:37
Direkter Link zur Audiodatei


Hennig Sußebach: "Deutschland ab vom Wege" - Zu Fuß durchs deutsche Hinterland  
Mehr als tausend Kilometer ist "Zeit"-Reporter Hennig Sußebach durch Deutschland gewandert, von der Ostsee bis zur Zugspitze, querfeldein, jenseits asphaltierter Straßen. "Deutschland ab vom Wege" schildert seine Reiseerlebnisse weitab der Großstädte.

Von Jörg Magenau
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 29.10.2017 10:28
Direkter Link zur Audiodatei


Buchkritik - "Mein Jahr im Wasser" von Jessica J. Lee  

Autor: Kaspar, Frank
Sendung: Lesart
Hören bis: 27.10.2017 10:32

Buchkritik - "Die Schönheit des Kreisverkehrs" von Dominique Paravel  

Autor: Brinkmann, Sigrid
Sendung: Buchkritik
Hören bis: 27.10.2017 08:45

Buchkritik - "Das angehaltene Leben" von Maurizio Torchio  

Autor: Becker, Martin Peter
Sendung: Lesart
Hören bis: 26.10.2017 10:26

Florian Freistetter: "Newton. Wie ein Arschloch das Universum neu erfand" - Egoistisch, streitlustig und intrigant  
Den charakterlichen Abgründen des berühmten Naturwissenschaftlers widmet sich Florian Freistetter in "Newton. Wie ein Arschloch das Universum neu erfand". Der Autor diskutiert die Frage, ob Isaac Newton im heutigen Wissenschaftsbetrieb überhaupt durchgekommen wäre.

Von Gerrit Stratmann
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 26.10.2017 08:50
Direkter Link zur Audiodatei


J.D. Vance: "Hillbilly-Elegie" - Rausziehen kannst du dich nur selber  
J.D. Vance ist ein junger US-Investor, der schon viel Geld verdient und jetzt sogar einen Bestseller geschrieben hat. In diesem spürt er den eigenen Wurzeln nach, die in der weißen Unterschicht liegen. Eigentlich interessant - wenn nur der Unterton nicht wäre.

Von Jörg Magenau
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 25.10.2017 08:47
Direkter Link zur Audiodatei


Organisierte Kriminalität - Die Mafia in Deutschland  
Die organisierte Kriminalität boomt - auch in Deutschland. Zwei neue Bücher befassen sich mit dem Phänomen und plädieren für eine beherztere Politik. Besonnen das eine, pathetisch das andere. Doch lesenswert sind beide, sagt unsere Kritikerin.

Von Maike Albath
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 22.10.2017 11:47
Direkter Link zur Audiodatei


Julian Nida-Rümelin: "Über Grenzen denken" - Es gibt keinen Ausweg aus unserer Verantwortlichkeit  
Die globalen Migrationsbewegungen sind die Folge einer entgrenzten Weltwirtschaft, sagt Julian Nida-Rümelin in seinem neuen Buch. Mit offenen Grenzen sind die Ursachen jedoch nicht beseitigt. Es braucht ein neues Verantwortungsbewusstsein - und die Bereitschaft zur globalen Kooperation.

Von Martin Tschechne
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 22.10.2017 11:31
Direkter Link zur Audiodatei


Buchkritik: "Für Dich würde ich sterben" von F. Scott Fitzgerald  

Autor: Abenstein, Edelgard
Sendung: Buchkritik
Hören bis: 22.10.2017 08:50

Kinderbuch "Die unsichtbaren Welten …" - Winzige Tierchen groß wie Monster  
Pfeilwurm, Springschwanz, Büchermilbe: In dem farbig illustrierten Buch von Hélène Rajcak und Damien Laverdunt können Kinder jede Menge mikroskopisch kleine Tiere kennenlernen, die mit bloßem Auge gar nicht zu sehen sind.

Von Susanne Billig
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 20.10.2017 10:38
Direkter Link zur Audiodatei


Paul Theroux: "Ein letztes Mal in Afrika" - Das Abschiedsbuch eines Reiseschriftstellers  
Seit Jahrzehnten ist Paul Theroux auf allen Kontinenten unterwegs. "Ein letztes Mal in Afrika" hat der US-amerikanische Romancier und Reiseschriftsteller mit ungebrochener Neugierde und Empathie verfasst - ein berührendes und reflektiertes Abschiedsbuch.

Von Marko Martin
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 20.10.2017 08:50
Direkter Link zur Audiodatei


Neil Gaiman: "Nordische Mythen und Sagen" - Ein mitreißender Sagenschatz  
Die nordische Sagenwelt bildet den Fundus für viele Fantasystoffe. Aber Rechtsextreme vereinnahmen die alten Mythen für sich. Mit "Nordische Mythen und Sagen" legt der britische Autor Neil Gaiman eine Nacherzählung vor, die von ideologischem Ballast befreit und auch noch witzig ist.

Von Elena Gorgis
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 19.10.2017 10:32
Direkter Link zur Audiodatei


Hampton Sides: "Die Polarfahrt" - Abenteuerreise ins Unglück  
1879 war der Nordpol noch unerschlossenes Gebiet, das Abenteurer zu wagemutigen Expeditionen anspornte. Darunter: Ein kühner Zeitungsverleger, der eine Geschichte für sein Blatt witterte. Wie die Reise endete, darüber hat Hampton Sides ein Buch geschrieben.

Von Günther Wessel
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 19.10.2017 08:46
Direkter Link zur Audiodatei


Buchkritik - "Das Ei" von Britta Teckentrup  

Autor: Hepper, Eva
Sendung: Lesart
Hören bis: 18.10.2017 10:39

Clemens Meyer: "Die stillen Trabanten" - Geschichten aus einer düsteren Welt  
Seine Helden sind einsame Helden – Helden am Rand der Gesellschaft. In dem neuen Erzählband "Die stillen Trabanten" lässt Clemens Meyer sie zu Wort kommen: Er denkt sich in sie hinein, fängt ihre Sprache ein.

Von Knut Cordsen
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 18.10.2017 08:50
Direkter Link zur Audiodatei


0:00/0:00
Video player is in betaClose