Buchritik - Deutschlandradio Kultur

Buchritik - Deutschlandradio Kultur

Germany

Ausgewählte Beiträge aus dem Angebot von Deutschlandradio Kultur.

Episodes

Imbolo Mbue: "Das geträumte Land" - Der Banker und sein afrikanischer Chauffeur  
Die USA in der Finanzkrise 2008: "Das geträumte Land" ist ein Einwanderer-Roman über Krisenangst und Aufstiegshoffnung in New York. Das Debüt der US-Autorin Imbolo Mbue ist der ideale Kommentar zur heutigen Lage unter Präsident Trump.

Von Sigrid Löffler
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 05.09.2017 11:36
Direkter Link zur Audiodatei


Carlo Strenger: "Abenteuer Freiheit" - Flucht in die Fremdbestimmung  
Die Lust auf sorgenfreie Fremdbestimmung sei längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen, schreibt Carlo Strenger in seinem Buch "Abenteuer Freiheit". Dabei sei Freiheit eine Errungenschaft, für die Menschen lebenslang hart arbeiten müssen.

Von Eike Gebhardt
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 05.09.2017 09:46
Direkter Link zur Audiodatei


Ingeborg-Bachmann-Gesamtausgabe - Schlaglichter auf ein inneres Drama  
Es ist ein publizistisches Großprojekt: Bei Piper und Suhrkamp erscheint in über 40 Bänden eine Ingeborg-Bachmann-Gesamtausgabe. Die ersten beiden Bücher versammeln private Einblicke in eine Krisenzeit, die einem sehr nahe gehen können - oft zu nah.

Von Elke Schlinsog
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 03.09.2017 09:46
Direkter Link zur Audiodatei


Ingeborg-Bachmann-Gesamtausgabe - Schlaglichter auf ein inneres Drama  
Es ist ein publizistisches Großprojekt: Bei Piper und Suhrkamp erscheint in über 40 Bänden eine Ingeborg-Bachmann-Gesamtausgabe. Die ersten beiden Bücher versammeln private Einblicke in eine Krisenzeit, die einem sehr nahe gehen können - oft zu nah.

Von Elke Schlinsog
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 03.09.2017 09:46
Direkter Link zur Audiodatei


Buchkritik - "Trümmerkind" von Mechthild Borrmann  

Autor: März, Ursula
Sendung: Lesart
Hören bis: 02.09.2017 11:38

Jesper Wung-Sung: "Weg mit Knut!" - Mit der Macht der Fantasie überleben  
Ein Junge kämpft gegen den Krebs: William stellt sich in "Weg mit Knut!" der bedrohlichen Erkrankung, die er in seiner Fantasie zu einer Figur mit eigenem Namen macht. Jesper Wung-Sung erzählt diese besondere Krankheitsgeschichte sensibel und ohne Pathos.

Von Sylvia Schwab
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 02.09.2017 09:44
Direkter Link zur Audiodatei


Nora Bossong: "Rotlicht" - Der käuflichen Lust auf der Spur  
Es sind vor allem Momente und Situationen der Machtdemonstration, die Nora Bossong in ihrem Reportageband "Rotlicht" beschreibt. Es sind Erkundigungen an der Grenze dessen, was sich einem weiblichen Blick offenbart.

Von Manuela Reichart
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 01.09.2017 09:50
Direkter Link zur Audiodatei


Gerhard Henschel: "Arbeiterroman" - Belletristik und Bauchtanz  
"Arbeiterroman" ist der siebte Teil der Lebenschronik Martin Schlossers, eine Art autobiografisches Großprojekt des Autors Gerhard Henschel. Hier beschreibt er Schlossers erste literarischen Gehversuche und wie seine Freundin ihn verlässt, um im Bauchtanz Erfüllung zu finden.

Von Knut Cordsen
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 31.08.2017 11:38
Direkter Link zur Audiodatei


Yuval Noah Harari: "Homo Deus" - Warum der Mensch sein eigener Gott ist  
Er ist gottgleich geworden: In "Homo Deus" beschreibt Yuval Noah Harari, wie der Mensch mithilfe von Wissenschaft und Technik seine Geschicke selbst lenkt. Folgerichtig sei der Humanismus zur neuen Religion erhoben worden, schreibt der israelische Univeralhistoriker.

Von Susanne Billig
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 30.08.2017 11:30
Direkter Link zur Audiodatei


Julian Barnes: "Der Lärm der Zeit" - Der Komponist im Treppenhaus  
Moskau 1936: Jede Nacht wartet der Komponist Dmitri Schostakowitsch im Treppenhaus darauf, dass ihn die Schergen des NKWD abholen. Das ist der Ausgangspunkt in "Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes − historischer Roman, Künstlerroman und erotischer Roman in einem.

Von Jörg Magenau
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 30.08.2017 09:45
Direkter Link zur Audiodatei


Lukas Bärfuss: "Hagard" - Eine Geschichte des tragischen Zerfalls  
Auto, Geld und Überblick: In "Hagard" verliert ein Mann, der auf die 50 zugeht, alles. Der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss erzählt in seinem neuen Roman vom Verschwinden in einer Welt, die immer unübersichtlicher wird – und ist damit im Rennen um den Preis der Leipziger Buchmesse.

Von Jörg Magenau
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 29.08.2017 11:40
Direkter Link zur Audiodatei


Sachbuch "Zukunft: Wohnen" - Migration als Impuls für Architektur und Stadtplanung  
Wie der wachsenden Wohnungsnot begegnen? Eine Gruppe von Architekten gibt mit "Zukunft: Wohnen" Antworten auf diese drängende Frage: Ankommende Flüchtlinge begreifen die Herausgeber als Chance, die Großstädte zu "Arrival Cities" umzugestalten.

Von Susanne Luerweg
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 29.08.2017 09:45
Direkter Link zur Audiodatei


Jiro Taniguchi: "Ice Age. Chronicle of the Earth" - Apokalyptischer Eiszeit-Comic  
Er gilt als Poet der Langsamkeit unter den Comic-Künstlern – nun ist "Ice Age" des Japaners Jiro Taniguchi auf Deutsch erschienen. Das Buch führt in eine apokalyptische Zukunft und zeigt eine andere, spannungsgeladene Seite seines Schaffens. Doch die Hauptfigur bleibt blass.

Von Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 27.08.2017 09:45
Direkter Link zur Audiodatei


J. M. G. Le Clézio: "Sturm" - Die Verluste des Lebens verstehen  
In seiner neuen Novellensammlung zeichnet der Nobelpreisträger Jean-Marie Gustave Le Clézio verstörende Bilder von der Verlorenheit und Verzweiflung seiner beiden Protagonisten. Unser Kritiker ließ sich gern von diesem "Sturm" mitreißen.

Von Rainer Moritz
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 26.08.2017 11:32
Direkter Link zur Audiodatei


Buchkritik: "Aus Liebe zu den Pflanzen" von Stefano Mancuso  

Autor: Lange, Michael
Sendung: Buchkritik
Hören bis: 26.08.2017 09:46

Tim Parks: "Thomas & Mary" - Wenn eine Ehe erodiert  
In "Thomas & Mary" von Tim Parks kann man einem Paar dabei genüsslich zusehen, wie es sich nach 30 Jahren Ehe immer weiter voneinander entfernt. Die Spaziergänge mit dem Hund werden immer länger und die gemeinsame Zeit im Ehebett wird immer kürzer.

Von Gabriele von Arnim
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 25.08.2017 09:44
Direkter Link zur Audiodatei


Thomas Posch: "Johannes Kepler - Die Entdeckung der Weltharmonie" - Forscher in schwierigen Zeiten  
Johannes Kepler entdeckte die Gesetze der Planetenbewegung. Er lebte in einer Zeit des Umbruchs, inmitten des 30-jährigen Krieges. Doch von den Zeitumständen erfahren wir nur wenig in Thomas Poschs Kepler-Monografie.

Von Gerrit Stratmann
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 24.08.2017 09:46
Direkter Link zur Audiodatei


Jonas Lüscher: "Kraft" - Der unfähige Professor Kraft  
In Jonas Lüschers Debüt-Roman "Kraft" führt Professor Richard Kraft eine unglückliche Ehe und ihn plagen Geldsorgen. Ein wissenschaftlicher Wettbewerb im Silicon Valley verheißt ein Preisgeld von einer Million Dollar und die Lösung seiner Probleme.

Von Gerrit Bartels
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 23.08.2017 09:44
Direkter Link zur Audiodatei


Obermaier/Schulz: "Kapuzenmänner" - Der Ku-Klux-Klan in Deutschland  
Lächerliche und gefährliche Gestalten, die sich von der rassistischen Folklore des Ku-Klux-Klan angezogen fühlen: So beschreiben die Autoren von "Kapuzenmänner" die Anhänger des deutschen Ablegers des Geheimbundes, unter denen sich offenbar viele junge Polizisten befinden.

Von Bodo Morshäuser
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 22.08.2017 09:46
Direkter Link zur Audiodatei


Martin Suter: "Elefant"  - Odyssee eines rosa Fabeltiers  
Erfolgsautor Martin Suter schickt in seinem neuen Roman einen winzigen rosa Elefanten, der im Dunklen leuchtet, auf eine Abenteuerreise. Die leicht lesbare Mischung aus Märchen und Gentechnik-Thriller ist eines seiner besten Bücher, findet unsere Rezensentin.

Von Ursula März
www.deutschlandradiokultur.de, Buchkritik
Hören bis: 20.08.2017 09:44
Direkter Link zur Audiodatei


0:00/0:00
Video player is in betaClose