c't uplink (Video)

c't uplink (Video)

Germany

Mitglieder der c't-Redaktion diskutieren über Themen aus dem Heft und was sonst noch so in der IT-Welt passiert.

Episodes

c't uplink 16.3: Tricks der China-Shops, Virtual Reality, CeBIT 2017  

Wir sind für c't uplink 16.3 auf der CeBIT und diskutieren über ihre Zukunft: Nächstes Jahr soll die IT-Messe im Juni stattfinden, ein bisschen mehr Festival-Atmosphäre ausstrahlen und wieder mehr Publikum nach Hannover bringen. Kann das klappen? In c't 7/17 haben wir die Tricks beschrieben, mit denen China-Shops ihre Pakete am Zoll vorbeischicken und dabei auch gerne mal schummeln. Ob man auch als Kunde dabei Ärger bekommen kann, klären wir in der Sendung. Unser VR-Experte Jan-Keno Janssen hat auf der Messe Atari-Legende Nolan Bushnell getroffen und mit ihm über VR diskutiert. Bushnell meint: VR sieht in 3 oder 4 Jahren genauso real wie die Realität aus. Mit dabei: Achim Barczok, Fabian Scherschel, Jan-Keno Janssen Die c't 7/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 16.2: Waffen der Hacker, Huawei P10, Radfahrer- und Fußgänger-Navigation  

Die aktuelle c't-uplink-Folge startet kriminell: Jürgen Schmidt erklärt die neuen Maschen der Cyber-Gauner. Neben gekaperten Fernsehern geht es um Anzeigen-Betrug in Milliardenhöhe und - richtig absurd - dateilose Malware-Infektionen. Über das erste tatsächlich verfügbare High-End-Smartphones des Jahres 2017 berichtet Hannes Czerulla: Das Huawei P10 macht seiner Meinung nach vieles richtig, aber auch vieles falsch. Zum Schluss wird lebhaft diskutiert: Offenbar hat jeder schon Erfahrung mit schlechter Navi-Hard- und Software für Radfahrer und Fußgänger gemacht. Michael Link erklärt, was es zu beachten gibt. Mit dabei: Jürgen Schmidt, Michael Link, Jan-Keno Janssen, Hannes Czerulla Besprochene Artikel aus der c't: - Die Waffen der Hacker - Smartphone-Test Huawei P10 - Navigation für Fußgänger und Fahrradfahrer Die c't 7/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 16.1: Raspberry Pi Projekte, Verträge online kündigen, DVB-T2 HD  

Für c't 6/17 sind wir in der c't-Redaktion mal wieder in den Bastelkeller gegangen und haben neue Projekte für den Raspberry Pi gesammelt. Mirko Dölle stellt uns ein paar davon vor: Ein Spiegel, auf dem man beim Zähneputzen die Nachrichten und Wetterinfos eingeblendet bekommt und eine Drohne aus dem 3D-Drucker mit WLAN-Steuerung. Seit Oktober 2016 ist es für Kunden einfacher geworden, Verträge online zu kündigen -- ab jetzt reicht dafür fast immer eine E-Mail oder SMS. Warum das so ist, und wieso man in manchen Fällen trotzdem besser per Einschreiben oder Fax kündigt, erklärt uns c't-Anwalt Nicolas Maekeler. Am 29. März wird das Antennenfernsehen DVB-T abgeschaltet, danach benötigt man stattdessen DVB-T2 HD. Wer sich einen neuen Receiver kauft, wird mit potenziell schärferem Bild in Full HD belohnt, zahlt aber für Privat-Sender ordentlich drauf. Mit dabei: Mirko Dölle, Sven Hansen, Achim Barczok, Nicolas Maekeler Die c't 6/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 16.0: AMD Ryzen, Nvidia GTX 1080 Ti, Nintendo Switch & Zelda  

Heute geht es im Podcast aus Nerdistan handfest zur Sache: Wir unterhalten uns über Hardware. Christian Hirsch gibt uns alle Infos zu AMDs neuer CPU Ryzen. Wir schauen uns an, was der Intel-Killer bringt. Wer sich einen neuen Prozessor kauft, will wahrscheinlich auch die Grafikkarte aufrüsten. Martin Fischer gibt uns einen Überblick über die aktuellen Alternativen, bis hin zum brandneuen Performance-Hammer GeForce GTX 1080 Ti. Die Karte kommt direkt aus der Post zu uns in die Sendung. Nintendos neue Konsole Switch haben wir ebenfalls da. Nintendo-Fan Dennis Schirrmacher ist vor allem vom Launch-Titel Legend of Zelda begeistert. Martin stört sich zwar an der mangelnden Grafikleistung der Transformer-Konsole, was der packenden Stimmung des Adventures allerdings keinen Abbruch tut. Mit dabei: Martin Fischer, Dennis Schirrmacher, Fabian Scherschel und Christian Hirsch Die c't 5/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 15.9: Riesen-Smartphones, Webfont Google Noto, Point&Click Adventures  

Smartphones mit 6-Zoll-Displays waren früher etwas besonderes, heute bekommt man von fast jedem Hersteller solche "Phablets". In c't uplink sprechen wir mit Jörg Wirtgen darüber, worauf man beim Kauf großer Smartphones achten muss, und wie sich teure Geräte wie das Pixel XL gegenüber der 250-Euro-Konkurrenz schlagen. Daniel Berger hat sich für c't uplink den Webfont Google Noto anschaut, der über 100 Sprachen integriert und mit dem Google sich zum Ziel gesetzt hat, das �-Zeichen aus dem Internet zu verbannen. Zum Schluss gibt es Neues von Spieleentwickler-Legende Ron Gilbert. Sein per Kickstarter finanziertes Point&Click-Adventure Thimbleweed Park wird in einigen Wochen auf den Markt kommen: Ob es das Flair von Klassikern wie Monkey Island und Maniac Mansion wiederaufleben lassen kann? Für Antworten auf unser Bilderrätsel schreibt an uplink@ct.de Mit dabei: Daniel Herbig, Daniel Berger, Achim Barczok, Jörg Wirtgen Die c't 5/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink-

c't uplink 15.8: Privacy-Checklisten, Rückkehr der Makro-Viren und Bluetooth-Tags  

Im Podcast aus Nerdistan stellt Holger Bleich in der aktuellen Folge die Privacy-Checklisten aus der aktuellen c't vor. Nutzer können damit ohne viel Aufwand oder Komfortverlust Geräte, Anwendungen und Internetdienste datenschutzfreundlicher nutzen. Besonders umfangreich ist das bei Windows 10, aber auch Android, iOS, Facebook, Google & Co. lassen sich deutlich anpassen. Dennis Schirrmacher blickt dann zurück in die Vergangenheit und erneuert die lange für obsolet gehaltene Warnung vor Makro-Viren. Mit perfiden Tricks gelingt es Angreifern wieder vermehrt, Word- und Excel-Dokumente für die Verbreitung von Schadcode zu nutzen. Aber Gegenwehr ist möglich. Zuletzt suchen wir mit Jan-Keno Janssen kleine Bluetooth-Tags die eigentlich dabei helfen sollen, den Schlüssel, das Portemonnaie und andere wichtige Utensilien jederzeit wiederzufinden. Die kleinen Helfer versprechen jede Menge, aber wirklich hilfreich scheinen sie häufig trotzdem nicht. Mit dabei: Holger Bleich, Martin Holland, Jan-Keno Janssen, Dennis Schirrmacher Die c't 5/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 15.7: Trouble mit USB-C, Internet im Flugzeug und Sci-Fi-Smartphone Xiaomi Mi Mix  

In der aktuellen Folge beackert c't uplink mal wieder sehr unterschiedlicher Themen. Nachdem die Herkunft der seltsamen Röhre auf dem Tisch geklärt wurde (15~~000-Watt-Lampe aus Analog-IMAX-Kino), berichtet Christof Windeck über haarsträubende Seltsamkeiten mit USB-C. Der Anschluss, der alle Probleme lösen sollte, wirft nun doch wieder neue Baustellen auf. Unter anderem hat die c't-Redaktion Adapter gefunden, die nicht mehr richtig funktionieren, wenn sie falsch herum gesteckt wurden. Über das kuriose Elektroschock-Armband Pavlok berichtet Jan-Keno Janssen, anschließend erklärt Urs Manmann, wie Flug-Passagiere künftig über Europa mit schnellem Internet versorgt werden. Ein ziemlich futuristisch aussehendes Smartphone hat Hannes Czerulla mitgebracht: Das Xiaomi Mi Mix besteht fast nur noch aus Bildschirm -- und hat fast keinen Rand mehr. Zum Abschluss lästert die Runde noch ein wenig über Smartwatches und Android Wear 2.0. Besprochene Artikel bei c't und heise online: Mit dabei: Urs Mansmann, Christof Windeck, Jan-Keno Janssen, Hannes Czerulla. Die c't 04/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink .

c't uplink 15.6: Android ohne Google, Affinity Photo und ein chinesischer Saugroboter  

Diese Woche schwimmen wir im c't-Podcast gegen den Strom. Eigentlich sind für die meisten Anwender Googles Dienste und Android untrennbar miteinander verbunden. Christian Wölbert erklärt uns, wie man das ändern kann; vom Deinstallieren einzelner Apps bis hin zum kompletten Verbannen aller Google-Dienste. André Kramer stellt Affinity Photo vor, eine Alternative für alle, die die monatlichen Abo-Gebühren, die Adobe für Photoshop verlangt, vermeiden wollen. Wir klären, für welche Zielgruppe das Programm in Frage kommt und was es nicht so gut kann wie der Platzhirsch von Adobe. Holger Bleich hat einen chinesischen Saugroboter von Xiaomi dabei, den wir erst mal damit testen, dass er den uplink-Studiotisch saugt. Das macht er auch sehr gut, nachdem wir uns erst einmal durch das chinesischer Bedieninterface der dazugehörigen App getastet haben. Mit dabei: Christian Wölbert, André Kramer, Fabian Scherschel und Holger Bleich Die c't 04/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 15.5: Galaxy Note 7, WhatsApp-Alternativen und Anti-Whistleblower-Gesetz  

"Frisch und munter" haben sich die c't-Redakteure eingefunden, um über den aktuellen Stand des Samsung Galaxy-Note-7-Desasters zu sprechen. Unser Akku-Experte Florian Müssig analysiert Samsungs jüngst abgegebene Erklärung zu den Vorfällen, erklärt die technischen Details und fragt sich wie solche Fehler gleich zwei mal hintereinander entstehen können. Seitdem Facebook WhatsApp gekauft hat und spätestens seitdem der Käufer viele Versprechen gebrochen hat, würden viele Nutzer des Messengers gerne zu einer alternativen App wechseln, die sorgsamer mit den Nutzerdaten umgeht. Stefan Porteck stellt die Alternativen vor und zeigt, was diese Messenger besser können. Holger Bleich legt sich mit dem deutschen Gesetzgeber an und fechtet zusammen mit anderen Journalisten das sogenannte Anti-Whistleblower-Gesetz an. Worum es sich dabei handelt und warum es die Presse- und Meinungsfreiheit bedroht, erklärt er in unserem Podcast c't uplink. Mit dabei: Holger Bleich, Florian Müssig, Hannes Czerulla und Stefan Porteck Die c't 03/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 15.4: Verwundbare Alarmanlagen, Abzocke am Smartphone und die ZUKUNFT™  

Der erste Teil der aktuellen c't-uplink-Folge dreht sich ums Gangstertum: Sven Hansen berichtet, wie mit einem Laptop bewaffnete Kriminelle vernetzte Alarmanlagen einfach abschalten können. c't hat sechs Anlagen getestet, davon entpuppten sich vier als verwundbar. Michael Link erklärt, wie Betrüger die uralte WAP-Funktion missbrauchen, um Smartphone-Benutzern Geld über die Telefonrechnung abzuknüpfen - zum Beispiel per WhatsApp. Zum Schluss diskutieren alle Uplink-Gäste mit Merlin Schumacher über die ZUKUNFT™, also Techniktrends, die uns in den nächsten Jahren beschäftigen werden. Unter anderem: KI, selbstfahrende Autos und der Information Superhighway im Hype-Cycle 1995. Mit dabei: Michael Link, Merlin Schumacher, Jan-Keno Janssen und Sven Hansen Die c't 03/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 15.3: CES, Drucker, Programmieren auf dem Smartphone  

Im zweiten c't uplink des Jahres dreht sich erst einmal alles um die CES. Nico Jurran war in Las Vegas und berichtet uns von sprechenden Waschmaschinen, herumlaufenden Robotern und extrem schmalen Fernsehern. Nicht alles davon wird es wohl in die Elektronikmärkte Deutschlands schaffen. Trotz mehr als 150 c't uplinks haben wir noch nie über Drucker gesprochen. Dass die aber durchaus spannend sein können, zeigt unser Kollege Rudi Opitz. Er räumt mit den Vorurteilen auf, die dieser Gerätekategorie anhaften: Seiner Erfahrung nach ist Tinte häufig billliger als Laser, für einen guten Fotodrucker muss man nicht irre viel Geld ausgeben, und Laserdrucker eignen sich oft besser für den Heimgebrauch als Tintenstrahldrucker. Zum Schluss zeigt uns Ronald Eikenberg, wie man mit der Android-App Tasker nicht bloß einfache Skripte, sondern komplette Apps bastelt. Der Clou: Damit zusammengestellte Anwendungen können in APKs umgewandelt werden, sodass man die Ergebnisse sogar im Google Play Store veröffentlichen kann.

c't uplink 15.2: China-Handys, der 33C3 und Kaby-Lake-Mainboards  

Den Anfang in unserem ersten c't uplink des Jahres 2017 macht Alexander Spier mit einer Übersicht über aktuelle Smartphones, die man direkt beim Hersteller in China kaufen kann. Die große Frage dabei ist natürlich: Will man das überhaupt? Und worauf muss man achten? Fabian Scherschel fasst den 33C3 in Hamburg zusammen. Der Congress ist das Hacker-Ereignis des Jahres. Auch dies mal ging es wieder um staatliche Überwachung, die Cloud und das Internet der (unsicheren) Dinge. Besonders bei der Beschreibung von Sicherheitslücken in "smarten" Türschlössern stehen uns allen die Haare zu Berge. Christof Windeck zeigt uns dann ein neues Motherboard für Intels aktuelle Prozessorgeneration Kaby Lake. Am besten legt Ihr direkt Stift und Papier bereit, es geht ins Detail. Zum Abschluss der Sendung kommen auch noch Breaking News aus dem Elite-Dangerous-Universum zur Sprache: Die ersten Spieler haben Kontakt mit Aliens (den sogenannten "Thargoid") aufgenommen. Die c't 02/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 15.1: Jahresrückblick mit Win10, Locky, DDoS und Vorhersagen für 2017  

In der 152. Folge unserer Internetsendung blicken wir auf das Jahr 2016 zurück und machen Vorhersagen, was im nächsten Jahr alles passiert. Wir blicken auf die meistgelesenen Meldungen auf heise online und sprechen darüber, was uns persönlich in Erinnerung geblieben ist. Auch der große Hype um Virtual-Reality darf natürlich nicht fehlen. Zum Schluss lösen wir noch eine Wette aus dem 100. c't uplink auf, der nun genau ein Jahr zurückliegt. Damals wagten wir uns an eine Vorhersage, was wir diesmal deutlich ausweiten. Auch unsere Zuschauer und -hörer bitten wir deswegen um Vorhersagen für das Jahr 2017, damit wir bei Folge 200+ etwas zu prüfen haben. Mit dabei: Martin Holland, Fabian Scherschel, Hannes Czerulla, Jan-Keno Janssen, Achim Barczok Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 15.0: IoT-Knopf selbstgebaut, Aktivitätstracker und Big-Data-Fiesheiten  

Im heiligabendlichen Uplink gibt's zuerst Basteltipps – und danach wird hübsch weihnachtlich über Big Data diskutiert, aus zwei Perspektiven. Jonny Merkert stellt seinen Internet-of-Things-Button vor, dessen Bauteile nicht einmal 4 Euro kosten. Danach berichten Stefan Porteck und Jan-Keno Janssen über die von ihnen getesteten Aktivitätstracker. Die Teile beherrschen immer mehr Funktionen – aber offline lassen sie sich nicht verwenden. Man muss seine Körperdaten zwingend auf die Herstellerserver hochladen. Was man mit diesen Daten alles Unangenehmes anstellen kann, erklärt Holger Bleich, der in c't die Big-Data-Titelstory "Digital gebrandmarkt" recherchiert hat. Klar, dass über die diversen denkbaren Dystopien ausgiebig diskutiert wird. Mit dabei: Holger Bleich, Johannes Merkert, Stefan Porteck und Jan-Keno Janssen Die c't 01/17 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 14.9: Sprachassistenten, JavaScript-Desktop-Apps, c't-Notfall-Windows  

Sprachassistenten sind der neue heiße Scheiß: Google, Amazon, Apple, Sony und Microsoft haben alle Software am Start, mit der man reden kann. Aber braucht man das wirklich? Jo Bager geht sogar einen Schritt weiter. Er ist überzeugt, dass wir in Zukunft alle mit unserer Wohnungseinrichtung reden werden. Hajo Schulz hat sich mit dem JavaScript-Framework Electron beschäftigt und zeigt uns, wie man mit HTML, CSS und JavaScript Apps für Windows, Mac und Linux bauen kann. Das ist weniger verrückt, als es sich auf den ersten Moment anhört. Zum Schluss berichtet Peter Siering über das Notfall-Windows-Projekt von c't und beichtet uns, dass das Erstellen von Images für die Rettungs-Disc auf Rechnern zu Problemen mit der .NET-Installation führt. Er erzählt uns von seinen Erfahrungen bei der Analyse des Bugs und wir erklären natürlich auch, was man mit dem Notfall-Windows anstellen kann, wenn man es denn erfolgreich gebaut hat. Mit dabei: Jo Bager, Hajo Schulz, Fabian Scherschel, Peter Siering Die c't 26/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 14.8: Geschenktipps, Gaming-Monitore, Oculus Touch und VR-Rucksack  

Es ist schon wieder Dezember und deshalb höchste Zeit, die Wunschzettel der Verwandschaft abzuarbeiten. Für c't 26/16 haben wir in der Redaktion herumgefragt, was die besten Geschenke in diesem Jahr für Technik-Interessierte sind, von Smart Home bis Kinderspielzeug. Die besten davon stellt c't-Redakteur Sven Hansen in c't uplink vor. Stefan Porteck hat Gaming-Monitore getestet, die sich besonders gut für Spiele eignen mit kurzen Schaltzeiten und zusätzlichen Features wie Blinking Backlights. Unser VR-Experte Jan-Keno Janssen hat Zubehör für Virtual Reality mitgebracht: Einen PC-Rucksack für VR ohne Stolperfallen und die Hand-Controller Oculus Touch. Mit dabei: Sven Hansen, Stefan Porteck, Hannes Czerulla, Jan-Keno Janssen Die c't 26/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android.

c't uplink 14.6: Optimaler PC, Noise-Cancelling-Kopfhörer, VR-Spielhallen  

Diese Woche widmen wir uns im uplink dem Titelthema der aktuellen c't 25/16: Christian Hirsch erzählt, welche drei Bauvorschläge für den optimalen PC er und seine Kollegen zusammengestellt haben. Vom Mini-PC, der wenig Platz wegnimmt, bis zum Allrounder, der mit den verschiedensten Aufgaben klarkommt, soll für jeden etwas dabei sein. Und bis Weihnachten bleibt auch noch etwas Zeit zum Basteln. Gerald Himmelein wiederum hat Kopfhörer getestet, die ihm im Büro Ruhe vor den Kollegen und auf Reisen Zeit zur Erholung geben sollen. Die Geräte sollen dank Active Noise Filtering störende Umgebungsgeräusche verstummen lassen und sind dabei inzwischen deutlich besser geworden. Trotzdem hat ihn der Test am Ende auch geärgert, erklärt er. Schließlich gibt Jan-Keno Janssen ein Update zum aktuellen Stand bei der Ausbreitung von VR-Anwendungen: Dank der nun verfügbaren VR-Brillen sprießen überall in Deutschland VR-Spielhallen aus dem Boden und bieten teilweise ganz individuelle Spielerfahrungen. Derweil beschäftigen sich auch immer mehr Psychologen mit Virtual Reality und deren Auswirkungen auf die Spieler, denn das Erlebnis ist oft deutlich intensiver als etwa im Kino. Die c't 25/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 14.5: Datenkrake Facebook, OnePlus 3T, Nintendo-Spiele in 4K  

Um unsere Daten bei Facebook sollten wir uns mindestens genauso viele Sorgen machen wie über die bei Google, sagt unser Kollege Jo Bager. Er bringt das Titelthema „Datenkrake Facebook“ der aktuellen c’t-Ausgabe mit in unseren Podcast. Und er erklärt, was Facebook eigentlich alles weiß, woher die Daten kommen und wie man sie schützt. Überraschung: Ob man einen Facebook-Account hat oder nicht, ist eigentlich egal. OnePlus hat mit einem neuen Smartphone mal wieder für Wirbel gesorgt. Ob das OnePlus 3T aber genauso ein Preisleistungskracher ist wie seine Vorgänger, klärt Jörg Wirtgen in der Sendung. Etwas nostalgisch wird es mit Dennis Schirrmacher, der mithilfe des Emulators Dolphin alte Nintendo-Spiele in neuem Glanz erscheinen lässt. Auf einem modernen Gaming-Rechner lassen sich mit Dolphin Wii-, GameCube- und N64-Klassiker mit wenig Aufwand in FullHD-Auflösung oder 4K darstellen. Dass beispielsweise Mario Galaxy fast 10 Jahre alt ist, fällt dann eigentlich gar nicht mehr auf. Mit dabei: Jo Bager, Jörg Wirtgen, Hannes Czerulla und Dennis Schirrmacher Die komplette Episode 14.5 zum Nachhören und Herunterladen (42:00 min): Die c't 24/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android.

c't uplink 14.4: Smartwatches, Schnüffel-Add-ons, PS4 Pro, Nintendo Classic Mini  

In der jüngsten Ausgabe unseres Podcasts aus Nerdistan stellt Alexander Spier aktuelle Smartwatches vor, die sich ganz schön voneinander unterscheiden. Ob sich die Geräteklasse mit Preisen zwischen 130 und 1300 Euro Nische bleibt oder sich durchsetzt, ist immer noch nicht klar. Zumindest dürfte aber nun für jeden etwas dabei sein. Martin Holland hat ein Thema mitgebracht, dass in der vergangenen Woche heiß auf heise online diskutiert wurde. Ein Browser-Add-on hatte sich als Datenwanze entpuppt, die den gesamten Browser-Verlauf nach Finnland geschickt und von dort an deutsche Datenhändlern weitergegeben hatte. Zum Abschluss erzählt Hartmut Gieselmann, wie Sony mit der Playstation 4 Pro eine verbesserte Konsole auf den Markt bringt, ohne den Vorgänger zu ersetzen. Nintendo hat derweil lässt derweil mit dem Nintendo Classic Mini die 80er-Jahre wiederauferstehen. Mit den Originalspielen und -Controllern werden längst vergessene Spieleerlebnisse wiederbelebt. Mit dabei: Martin Holland, Alexander Spier, Jan-Keno Janssen und Hartmut Gieselmann Die c't 24/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 14.3: Das nächste Windows, Android Tuning-Apps und Broadwell-E übertakten  

Ob Windows 10 endlich einen Platz im Herz seiner Nutzer gewinnt, entscheidet sich eventuell mit dem nächsten großen Upgrade. In unserem Podcast schaut Jan Schüßler in die Glaskugel und stellt einige der neuen Features vor, mit denen Windows 10 Anfang nächstes Jahr aufgewertet werden soll. Tuning-Tools versprechen mehr Leistung für lau, waren auf PCs aber stets eine Schummelnummer. Doch gilt das auch für entsprechende Android-Apps? Alexander Spier hat die Apps ausprobiert und ist zu einem klaren Urteil gekommen. Unser Hardware-Experte Christian Hirsch hat Intels High-End-Prozessoren der Broadwell-E-Serie übertaktet und berichtet, wie man zehn Kerne auf über 4 GHz bringt und ob sich die Bastelei überhaupt lohnt. Mit dabei: Christian Hirsch, Alexander Spier, Hannes Czerulla und Jan Schüßler Die c't 23/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

0:00/0:00
Video player is in betaClose