c't uplink (Video)

c't uplink (Video)

Germany

Mitglieder der c't-Redaktion diskutieren über Themen aus dem Heft und was sonst noch so in der IT-Welt passiert.

Episodes

c't uplink 14.6: Optimaler PC, Noise-Cancelling-Kopfhörer, VR-Spielhallen  

Diese Woche widmen wir uns im uplink dem Titelthema der aktuellen c't 25/16: Christian Hirsch erzählt, welche drei Bauvorschläge für den optimalen PC er und seine Kollegen zusammengestellt haben. Vom Mini-PC, der wenig Platz wegnimmt, bis zum Allrounder, der mit den verschiedensten Aufgaben klarkommt, soll für jeden etwas dabei sein. Und bis Weihnachten bleibt auch noch etwas Zeit zum Basteln. Gerald Himmelein wiederum hat Kopfhörer getestet, die ihm im Büro Ruhe vor den Kollegen und auf Reisen Zeit zur Erholung geben sollen. Die Geräte sollen dank Active Noise Filtering störende Umgebungsgeräusche verstummen lassen und sind dabei inzwischen deutlich besser geworden. Trotzdem hat ihn der Test am Ende auch geärgert, erklärt er. Schließlich gibt Jan-Keno Janssen ein Update zum aktuellen Stand bei der Ausbreitung von VR-Anwendungen: Dank der nun verfügbaren VR-Brillen sprießen überall in Deutschland VR-Spielhallen aus dem Boden und bieten teilweise ganz individuelle Spielerfahrungen. Derweil beschäftigen sich auch immer mehr Psychologen mit Virtual Reality und deren Auswirkungen auf die Spieler, denn das Erlebnis ist oft deutlich intensiver als etwa im Kino. Die c't 25/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink.

c't uplink 14.5: Datenkrake Facebook, OnePlus 3T, Nintendo-Spiele in 4K  

Um unsere Daten bei Facebook sollten wir uns mindestens genauso viele Sorgen machen wie über die bei Google, sagt unser Kollege Jo Bager. Er bringt das Titelthema „Datenkrake Facebook“ der aktuellen c’t-Ausgabe mit in unseren Podcast. Und er erklärt, was Facebook eigentlich alles weiß, woher die Daten kommen und wie man sie schützt. Überraschung: Ob man einen Facebook-Account hat oder nicht, ist eigentlich egal. OnePlus hat mit einem neuen Smartphone mal wieder für Wirbel gesorgt. Ob das OnePlus 3T aber genauso ein Preisleistungskracher ist wie seine Vorgänger, klärt Jörg Wirtgen in der Sendung. Etwas nostalgisch wird es mit Dennis Schirrmacher, der mithilfe des Emulators Dolphin alte Nintendo-Spiele in neuem Glanz erscheinen lässt. Auf einem modernen Gaming-Rechner lassen sich mit Dolphin Wii-, GameCube- und N64-Klassiker mit wenig Aufwand in FullHD-Auflösung oder 4K darstellen. Dass beispielsweise Mario Galaxy fast 10 Jahre alt ist, fällt dann eigentlich gar nicht mehr auf. Mit dabei: Jo Bager, Jörg Wirtgen, Hannes Czerulla und Dennis Schirrmacher Die komplette Episode 14.5 zum Nachhören und Herunterladen (42:00 min): Die c't 24/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android.

c't uplink 14.4: Smartwatches, Schnüffel-Add-ons, PS4 Pro, Nintendo Classic Mini  

In der jüngsten Ausgabe unseres Podcasts aus Nerdistan stellt Alexander Spier aktuelle Smartwatches vor, die sich ganz schön voneinander unterscheiden. Ob sich die Geräteklasse mit Preisen zwischen 130 und 1300 Euro Nische bleibt oder sich durchsetzt, ist immer noch nicht klar. Zumindest dürfte aber nun für jeden etwas dabei sein. Martin Holland hat ein Thema mitgebracht, dass in der vergangenen Woche heiß auf heise online diskutiert wurde. Ein Browser-Add-on hatte sich als Datenwanze entpuppt, die den gesamten Browser-Verlauf nach Finnland geschickt und von dort an deutsche Datenhändlern weitergegeben hatte. Zum Abschluss erzählt Hartmut Gieselmann, wie Sony mit der Playstation 4 Pro eine verbesserte Konsole auf den Markt bringt, ohne den Vorgänger zu ersetzen. Nintendo hat derweil lässt derweil mit dem Nintendo Classic Mini die 80er-Jahre wiederauferstehen. Mit den Originalspielen und -Controllern werden längst vergessene Spieleerlebnisse wiederbelebt. Mit dabei: Martin Holland, Alexander Spier, Jan-Keno Janssen und Hartmut Gieselmann Die c't 24/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 14.3: Das nächste Windows, Android Tuning-Apps und Broadwell-E übertakten  

Ob Windows 10 endlich einen Platz im Herz seiner Nutzer gewinnt, entscheidet sich eventuell mit dem nächsten großen Upgrade. In unserem Podcast schaut Jan Schüßler in die Glaskugel und stellt einige der neuen Features vor, mit denen Windows 10 Anfang nächstes Jahr aufgewertet werden soll. Tuning-Tools versprechen mehr Leistung für lau, waren auf PCs aber stets eine Schummelnummer. Doch gilt das auch für entsprechende Android-Apps? Alexander Spier hat die Apps ausprobiert und ist zu einem klaren Urteil gekommen. Unser Hardware-Experte Christian Hirsch hat Intels High-End-Prozessoren der Broadwell-E-Serie übertaktet und berichtet, wie man zehn Kerne auf über 4 GHz bringt und ob sich die Bastelei überhaupt lohnt. Mit dabei: Christian Hirsch, Alexander Spier, Hannes Czerulla und Jan Schüßler Die c't 23/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 14.2: Sie wurden gehackt!, Surface Studio, neue Macbooks, Ubuntu 16.10  

Wer regelmäßig Online-Dienste wie Dropbox, LinkedIn oder Yahoo benutzt, hat schon einmal oder sogar mehrfach Account-Daten an Hacker verloren. Welche dramatischen Folgen solche Einbrüche in die Datenbanken großer Dienste für den Einzelnen haben kann und wie man es überhaupt mitbekommt, darüber sprechen wir mit unserem Security-Experten Ronald Eikenberg in der aktuellen Folge von c't uplink. Viel Diskussionsbedarf gibt es nach den jüngsten Keynotes von Apple und Microsoft: Ist der All-in-one-PC Surface Studio nur eine coole Tech-Demo oder massentauglich? Und ist die Touch Bar in den neuen Macbooks wirklich praktisch? Am Ende stellt unser Linuxer Thorsten Leemhuis das neue Ubuntu 16.10 vor. Dem liegt zu Testzwecken eine überarbeiteten Unity-Oberfläche bei, die sich einiges beim für Smartphones und Tablets ausgerichteten Ubuntu Phone abgeschaut hat. Mit dabei: Alexander Spier, Thorsten Leemhuis, Achim Barczok und Ronald Eikenberg Die c't 23/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 14.1: Zwei Pixel, Siegeszug der Hotspots und Gaming-PCs  

Zur neuen Ausgabe des nerdigsten Podcasts diesseits des Jenseits hat Stefan Porteck die neuen Pixel-Smartphones von Google mitgebracht. Mit ihm klären wir, ob die mindestens 750 Euro teuren Geräte ihren Preis wert sind oder nicht. Mit Dusan Zivadinovic sprechen wir darüber, wie man sich gegen Lauscher in öffentlichen WLANs absichert und wie es kommt, dass neuerdings auch in Deutschland immer mehr Hotspots aus dem Boden sprießen. Benjamin Kraft hatte dann schwer zu schleppen. Er hat zwei High-End-Gaming-Notebooks mitgebracht, die ebenso viel Leistung wie echte Gaming-PCs unter der Haube haben. Mit ihm klären wir, was man mindestens für Full-HD-Gaming auf dem PC braucht und wieviel Geld für 4K-Gaming fällig wird. Mit dabei: Benjamin Kraft, Dusan Zivadinovic, Volker Zota und Stefan Porteck Die c't 22/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 14.0: Note-7-Debakel, Motorola Moto Z und Playstation VR  

Samsungs gigantische Rückrufaktion für das Galaxy Note 7 könnte nicht nur große wirtschaftliche Folgen haben und dem Image des Unternehmens schaden, die ganze Smartphone-Industrie dürfte Konsequenzen ziehen. Das zumindest ist ein Ergebnis unserer Diskussion mit Jörg Wirtgen über die Bedeutung des Debakels rund um die Akkus des Smartphones, mit dem Samsung eigentlich die Meßlatte erneut anheben wollte. Stattdessen sollen nun alle Note 7 eingestampft werden. Die Kunden dürften beim Smartphone-Kauf künftig vorsichtiger werden. Dass es auch anders geht, zeigt dagegen Motorola mit dem Moto Z und dem Moto Z Play. Alexander Spier erläutert, warum die Module nicht nur interessante Besonderheit sind und warum das günstigere vielleicht sogar das spannendere ist. Zum Schluss darf Jan-Keno Janssen noch ausführen, warum Sonys neue Playstation VR mit den beiden anderen großen VR-Brillen nicht nur mithalten kann. In Bezug etwa auf die Spielevielfalt hängt die VR-Brille für die Playstation 4 sogar die Konkurrenz ab und setzt neue Maßstäbe, was der Virtual Reality ja nur gut tun kann. Mit dabei: Jan-Keno Janssen , Martin Holland, Jörg Wirtgen und Alexander Spier Die c't 22/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.9: Google Pixel und Home, die Zukunft von LTE, Mail-Scanning bei Yahoo  

Viele Nexus-Fans sind von den neuen Google-Pixel-Smartphones enttäuscht: Die Hardware ist zwar anspruchsvoll, aber die Preise sind es auch. Im aktuellen c't uplink diskutieren wir darüber, ob Google sich nun stärker gegenüber Apple und Samsung positionieren will, und ob diese Strategie aufgehen kann. Und wie wichtig könnte der neue Google-Assistent für die Zukunft des Unternehmens werden? In c't haben wir in der aktuellen Ausgabe erklärt, wie die Zukunft von LTE aussieht. Beim Ausbau zu LTE-Advanced Pro geht es nicht nur um mehr Durchsatz – bis zu 25 GBit/s pro Zelle – sondern auch um die Frage, wie man im Zeitalter des Internet of Things von Fahrzeugen bis zum Stromzähler im Keller alles über Funk vernetzen könnte. Zum Schluss diskutieren wir noch über den Aufreger der Woche: Angeblich durchsuchte Yahoo im vergangenen Jahr für eine US-Behörde die Mails von Yahoo-Kunden. Offensichtlich haben einige aus Snowden immer noch nichts gelernt. Die c't 21/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.8: Handy-Datentrennung, günstige Gaming-Grafik, DDoS-Angriffe  

Diese Woche schafft der c't-Podcast den Spagat zwischen Arbeit und Vergnügen: Wir reden über Datenschutz auf dem Handy, kümmern uns aber auch Gaming-Grafik und FIFA 17.

c't uplink 13.7: Nougat, Metal und die Jagd nach dem verlorenen Analogsignal  

Moin, moin zur neuen Ausgabe des nerdigsten Podcast im Neuland. Alexander Spier erklärt uns, welche Neuigkeiten es bei Android 7 AKA "Nougat" gibt und warum Google seinen gerade veröffentlichten Messenger Allo anders als Apple sein iMessage nicht ins System integriert. Anschließend gehts um Metal \m/ ... allerdings nicht das für die Ohren, sondern Apples Alternative zu OpenGL und Vulkan. Benjamin Kraft erzählt, was Apple iOS- und macOS-Nutzern verspricht, und ob sich das mit unseren Messung deckt. Danach wir jagen wir zusammen mit Hartmut Gieselmann das verlorene Analogsignal des iPhone 7. Er zeigt, wie er zusammen mit unserem Messingenieur Wolfram Tege schließlich nachweisen konnte, dass in dem Lightning-Kopfhörer-Adapter des iPhone 7 ein Digital/Analog-Wandler drinsteckt. Mit dabei: Benjamin Kraft, Alexander Spier, Volker Zota und Hartmut Gieselmann Die c't 20/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.6: iPhone 7 ohne Kopfhörerbuchse, Web-Hoster, Amazon Dash & Echo  

Im pickepackevollen neuen c't uplink im XXL-Format, der diesmal über eine Stunde dauert, widmen wir uns einem der Aufreger der vergangenen Woche: die fehlende Kopfhörerbuchse am neuen iPhone 7. Hannes Czerulla hat es schon getestet und sagt uns, was Apples neues Smartphone taugt – und ob er den fehlenden Anschluss nun als Nachteil oder Fortschritt sieht. Holger Bleich hat acht Web-Hoster getestet und erklärt, wie viel man von den Paketen für rund 10 Euro pro Monat erwarten darf. Spoiler: Verblüffend viel! Aber natürlich haben auch die nicht nur Vorteile. Zum Schluss sprechen Jan-Keno Janssen und Volker Zota über neue Dinger von Amazon: Den Dash Button, mit dem man sich auf Knopfdruck Klopapier liefern lassen kann – auch ins Studio – und die charmante digitale Assistentin "Alexa", die ab Oktober auch deutschen Sprachbefehlen gehorchen soll. Mit dabei: Volker Zota, Holger Bleich, Jan-Keno Janssen und Hannes Czerulla Die c't 20/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.5: Erster bei Google, Handy-Doktoren, E-Book-Reader, Star Trek  

Wie bekommt man seine Webseite auf Google ganz nach vorne? In Folge 13.5 von c't uplink sprechen wir mit Redakteur Daniel Berger über Tipps & Tricks für die Suchmaschinenoptimierung. Am wichtigsten bleibt: Gute Inhalte machen! Christian Wölbert hat Handy-Displays kaputt gemacht, um sie danach an verschiedene Smartphone-Werkstätten zu schicken. Große Unterschiede gab es vor allem bei der Reparatur-Dauer, die Preise sind dagegen sehr ähnlich. Achim Barczok hat mal wieder E-Book-Reader getestet und ist von den günstigen Geräten angetan. Der Kindle 2016 und der Tolino Page sind ordentliche Lesegeräte mit guter Ausstattung. Zum Schluss feiern wir noch 50 Jahre Star Trek und schwelgen in Kindheitserinnerungen. Mit dabei: Christian Wölbert, Daniel Berger, Fabian Scherschel, Achim Barczok Die c't 19/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.4: IFA 2016, HDR-Fernseher, Smart Home-Standards, VR, Smartphones  

Für den aktuellen c't uplink sind die Kollegen und Kolleginnen nach Berlin zur IFA gereist. In der Sendung dreht sich deshalb alles um die aktuellen Trends der Technikbranche. Bei den Fernsehern ist HDR das neue Buzzword: Kontrastreichere Panels sollen für ein schöneres Bild sorgen, doch bislang spielen die Inhalte oft nicht mit. Außerdem gibt es mit Dolby Vision und HDR-10 zwei Formate, die um die Krone der besten Bildqualität kämpfen. Bei den Smart Homes spielen immer mehr Hersteller mit, und mit der Vielfalt wächst auch die Zahl der unterschiedlichen Ökosysteme. Das führt inzwischen zu einer neuen Offenheit gegenüber konkurrierenden Systemen: Kein Hersteller kann es sich beispielsweise mehr leisten, Heimautomation ohne Unterstützung für Philips Hue oder Sonos-Musiksysteme zu verkaufen. Außerdem diskutiert das Team darüber, ob Playstation VR die Konkurrenten von Oculus und HTC abhängen wird, warum Akkus immer noch so kurzatmig sind und wie ernst das Problem mit dem Galaxy-Note-7-Akku wirklich ist. Mit dabei: Nico Jurran, Ulrike Kuhlmann, Jan-Keno Janssen, Hannes Czerulla Die c't 19/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.3: Gefährliche Technik, Mini-PCs, 25 Jahre Linux  

In Amazon-Rezensionen liest man immer wieder von Netzteilen, die lebensgefährliche Stromschläge oder Brände verursachen können. c't-Redakteur Christian Wölbert erklärt, warum es so schwer ist, solche Produkte aus dem Handel zu verbannen, und gibt Tipps, wie man gefährliche Technik beim Online-Kauf umgeht. Christian Hirsch hat fürs Heft Mini-PCs getestet und stellt uns einen ganz besonderen Neuling vor: Der Mini-PC-Barebone ASRock DeskMini 110 kommt im Mini-STX-Format. Er ist deshalb klein und trotzdem modular erweiterbar. Zum Schluss feiern wir außerdem den Geburtstag von Linux. Mirko Dölle führt uns durch die Vergangenheit des Betriebssystems und zeigt, in welchen Geräten heute überall Linux steckt. Mit dabei: Mirko Dölle, Christian Wölbert, Achim Barczok, Christian Hirsch Die c't 18/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.2: Warum man LTE haben will, Internet der Kaffeebohnen und coole Sachen auf der Gamescom  

Bei c't uplink sind zumindest zwei der Themen saukontrovers. Allgemeine Einigkeit herrscht jedoch darüber, dass mobiles Internet mit LTE am meisten Spaß macht. Urs Mansmann erklärt, warum das heute mehr denn je gilt. In vielen Landstrichen fließen nämlich nur mit LTE Daten. Kontroverser wird es bei Nico Jurrans Internet-of-Things-Gadgets: Braucht man eine Kaffeemaschine mit Internetanbindung? Am ehesten ergibt die Datenanbindung noch Sinn bei WLAN-Waagen, über die wir auch ausführlich sprechen. Nur: Warum kann man die Daten nicht lokal auf Rechner oder Smartphone speichern? Last not least streiten sich Martin Fischer und Jan-Keno Janssen über die Gamescom beziehungsweise über Sinn und Unsinn von Virtual Reality. Beide berichten von ihren Highlights der Messe – die übrigens größtenteils nichts mit VR zu tun haben. Mit dabei: Martin Fischer, Nico Jurran, Jan-Keno Janssen und Urs Mannsman Die c't 18/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 13.1: Android absichern, Flatpak und Snap für Linux, KIC 8462852  

Im c't uplink sprechen wir diese Woche wieder mit Stefan Porteck. Er erklärt, wie sicher Android ist und wie man das Betriebssystem besonders sicher benutzen kann. Auch auf Schwächen im Vergleich zu iOS gehen wir ein. Für die aktuelle c't hat er Security-Suiten für Android getestet und in der Sendung beantwortet er auch Lesefragen, die uns über Twitter erreicht haben. Danach erzählt Thorsten Leemhuis, wie die Universalpakete von Flatpak und Snap Anwendungs-Installationen unter Linux revolutionieren sollen. Vor allem Entwicklern könnten sie einmal die Arbeit deutlich erleichtern. Schließlich fasst Martin Holland zusammen, warum der Stern KIC 8462852 die Fantasie von Astronomen aber vor allem von Nicht-Astronomen anregt. Der mysteriöse Stern hat unterliegt auffälligen Helligkeitsschwankungen, die derzeit durch keine bekannten Naturphänome erklärt werden können. Von diesem echten Stern unternehmen wir dann noch einen kurzen Ausflug in das virtuelle Universum von No Man's Sky. Als Konsolenspieler konnte Martin einige der prozedural generierten Planeten schon etwas erkunden und hat dem PC-Spieler Fabian Scherschel damit etwas voraus. Mit dabei: Martin Holland, Thorsten Leemhuis, Fabian Scherschel und Stefan Porteck Die c't 17/16 gibt's am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink Falls Ihr uns Requisiten für den Uplink-Tisch schicken wollt, dann bitte an folgende Adresse: Heise Medien GmbH & Co. KG c't uplink Karl-Wiechert-Allee 10 30625 Hannover

c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7  

Whistleblower sind für unsere Gesellschaft wichtig, werden aber häufig verfolgt und vom Staat nicht ausreichend geschützt. Deshalb haben wir den heise Tippgeber ins Leben gerufen: In c't uplink sprechen wir mit unserem Security-Experten Jürgen Schmidt darüber, wie die Enthüllungsplattform funktioniert und was man alles bedenken muss, damit nicht einmal der Netz-Admin oder der Internet-Provider mitbekommt, worüber man mit wem kommuniziert hat. Benjamin Kraft aus dem Hardware-Ressort hat HDMI-Sticks mit Windows 10 von Zotac und Intel getestet: Mit ihnen hat man einen Windows-Rechner im Taschenformat, den man einfach an Fernsehgeräte oder Displays anschließt – und die aktuelle Generation taugt inzwischen als Video-Player oder mobiler Büro-Computer. Die Kollegen aus dem Mobilressort hatten außerdem schon das Samsung Galaxy Note 7 in der Hand; Stefan Porteck beantwortet uns die Frage: Lohnt sich der Preis von mehr als 800 Euro für das Phablet mit Stift, Iris-Scanner und absoluter High-End-Hardware. Die c't 17/16 gibts am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink Falls Ihr uns Requisiten für den Uplink-Tisch schicken wollt, dann bitte an folgende Adresse: Heise Medien GmbH & Co. KG c't uplink Karl-Wiechert-Allee 10 30625 Hannover

c't uplink 12.9: Fitness-Uhren, Raspberry-Pi-Alternativen, Darknet  

Wo liegt eigentlich dieses Darknet, von dem immer alle sprechen? Fabian Scherschel von heise[ ]Security bringt im aktuellen c't uplink etwas Licht ins dunkle Netz und erklärt, warum das Thema in der allgemeinen Berichterstattung meist nur verkürzt und nicht ganz richtig dargestellt wird. In c't 16/16 hat Nico Jurran Uhren getestet, die Fitness-Tracker und Sport-Uhren kombinieren. Mirko Dölle hat sich auf die Suche nach dem besten Konkurrenten für den Raspberry Pi gemacht. Den "besseren Raspi" hat er dabei nicht entdeckt, aber dafür viele interessante Kleinstrechner getestet: Darunter ist beispielsweise der Arduino-kompatible Udoo Neo und der TinyRex Pro, der auch für den kommerziellen Einsatz taugt.

c't uplink 12.8: Datentarife, OnePlus 3, Bezahlen mit dem Handy  

Der Pokémon-Hype ist in der c't-Redaktion immer noch nicht abgeklungen, deswegen haben wir in der aktuellen uplink-Folge einen speziellen Buzzer eingeführt, um die Pokémon-Anspielungen zu begrenzen. Trotzdem dreht sich immer noch alles um Handys: Urs erklärt Datentarife für Vielsurfer und wir diskutieren, warum man so etwas haben will. Vor allem weil Pokémon Go *Buzz* ja gar nicht so viele Daten überträgt. Die Runde ist danach durchweg begeistert vom "Flaggschiffkiller" OnePlus 3. Nur der Bestellvorgang beim Hersteller ruft Kopfschütteln hervor. Und dann berichtet Keno abschließend, wie er eine Woche in Hannover ohne Bargeld und Bezahlkarten überlebt hat. Man kann mittlerweile nämlich in überraschend vielen Läden mit dem Handy bezahlen, hat er dabei gelernt. Mit dabei: Jan-Keno Janssen, Urs Mannsman, Fabian Scherschel und Hannes Czerulla Die c't 16/16 gibts am Kiosk, im heise Shop und digital in der c't-App für iOS und Android. Alle früheren Episoden unseres Podcasts gibt es unter www.ct.de/uplink

c't uplink 12.7: Pokémon, Android 7, PC clever aufrüsten  

Eine Smartphone-lastige c't-Uplink-Folge: Stefan Porteck berichtet über den aktuellen Stand der neuen Android-Version 7.0 mit dem hübschen Codenamen Nougat. Bevor es um das grassierende Pokémon-Fieber geht (im Prinzip ja auch ein Smartphone-Thema), beschäftigt sich Christian Hirsch mit klassischer Desktop-Hardware -- und erklärt, wie man mit einem 150-Euro-Budget den Rechner schneller kriegt. Wem der Pokémon-Hype zum Hals raushängt, kann jetzt entweder abschalten -- oder vielleicht gerade weiterhören/sehen: Jan-Keno Janssen liefert stichhaltige Argumente gegen das Smartphone-Spiel -- die reichen jedoch nicht aus, um ihm den Spaß daran zu verderben. Nur kennen sollte man die Gefahren, da ist sich die Truppe am Uplink-Tisch einig. Mit dabei: Christian Hirsch (chh, @Mailwurm), Stefan Porteck (spo, @Vitalianus), Jan-Keno Janssen (jkj, @elektroElvis) und Hannes Czerulla (hcz, @Hannibal4885)

0:00/0:00
Video player is in betaClose