Episodes

DT55 Braindumping  

Sortieren Sie bewusst das Chaos in Ihrem Kopf und machen Sie Platz für die wirklich wichtigen Dinge. Das macht nicht nur kreativer, sondern vor allem auch gleich produktiver. Und geht ganz einfach.

DT54 Ideenbewertung im Design Thinking  

Die Entscheidung über die Verwirklichung oder das Verwerfen einer Idee ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Denn die richtige Wahl der Idee hat einen bedeutenden Einfluss auf den Erfolg eines Projekts.  

DT53 Tipps und Tricks für das empathische Interview  

Echte Begegnungen sind für unsere Arbeit unglaublich wichtig, weil genau die uns ermöglichen, Empathie zu entwickeln, die wir brauchen, um für spezifische Nutzer entwerfen zu können. Empathie ist wichtig, um tiefe Einsichten aufzudecken und letztlich neue, innovative Produkte und Dienstleistungen zu schaffen.  

DT52 Mit Mut zu Kreativität  

Mutiges Handeln ist zentral für kreatives Denken - es ist die Basis für neue Selbstsicherheit, die Sie vorantreiben und neue Innovationen ins Leben bringen wird. Wie jede neue Fähigkeit, entsteht aber auch kreatives Selbstvertrauen nicht über Nacht. Aber wenn Sie anfangen, einfach mal die Dinge zu tun, setzen Sie den wichtigsten Schritt, um zu lernen und Ihr Vertrauen zum Wachsen zu bringen.  

DT51 Generalist versus Spezialist  

Wer ist mehr wert für ein Unternehmen: Jemand, der „mehrere Hüte trägt“ oder jemand, der sehr viel Talent bei einer bestimmten Sache aufweist? Was glauben Sie, welche Skills brauchen Menschen, die Innovationen vorantreiben und Probleme lösen möchten? Sollten die sich mehrere Disziplinen aneignen und kritisch in verschiedenen Kontexten denken oder lieber sich auf eine bestimmte Sache fokussieren und dort Experte werden?  

DT50 Warnung vor Design Thinking  

Sobald Unternehmen sich selbst als Experten auf einem bestimmten Gebiet wahrnehmen, haben sie die Tendenz, in eine bestimmte Richtung zu denken. Ein Entkommen ist dann oft nur mithilfe externer Partner möglich, da sie eine andere Außenwahrnehmung haben. Der Glaube, dass das Unternehmen als Experten immer die richtigen Antworten kennt, muss bewusst hinterfragt werden. Denn wenn die Antworten nicht auf die aktuelle Realität passt, muss die Kluft zwischen dem, was real ist und dem, was wir glauben, überwunden werden.  

DT49 Technik: Get out of the house  

Die Wahrheit ist oft offensichtlich und doch verdeckt: Je häufiger ein Kunde positiven Kontakt mit einem Anbieter erlebt, desto stabiler und ertragreicher ist die Beziehung. Wenn eine Beobachtung nun ergibt, dass der Kunde kaum mehr einen solchen positiven Kontakt erlebt, sollten sofort die Alarmglocken schrillen. Get out of the House hilft dabei, schnell und einfach diese wichtigen Beobachtungen zu machen.

DT48 Improspiele im Design Thinking  

Spiele aus der Improvisation unterstützen Sie dabei, wenn es darum geht, Gruppen in die richtige Stimmung zu bringen. In dieser Episode stellen wir Ihnen unsere 5 Favoriten aus dem Jam Sessions vor.  

DT47 Empathie als Schlüsselfaktor  

Die Entwicklung eines emphatischen Ansatzes ist die wichtigste Eigenschaft, um Lösungen für andere zu erarbeiten. Wenn Sie andere verstehen, werden auch die sehr wahrscheinlich Ihre Sichtweise verstehen wollen - und das ist der Beginn einer wirklich guten Zusammenarbeit.  

DT46 Manipulatoren im Prozess  

Eine häufige Frage bei unseren Seminaren ist, wie man sich im interdisziplinären Team davor schützen kann, dass jemand die anderen in eine bestimmte Richtung lenkt (z.B. um seine eigenen Ziele zu erreichen oder Kontrolle und Macht auszuspielen). Meine Antwort darauf hören Sie in dieser Episode.

DT45: Mit Schreibdenken zu mehr Kreativität  

Schreibdenken ist eine besondere Technik, die ich selber immer wieder gerne anwende. Denn mit dieser Technik können wir komplex und fokussiert arbeiten, aber auch ganz neue Ideen entdecken.

DT44: Inaktives Zuhören  

Einer der Gründe, warum man sich in einem Dialog selten verstanden fühlt, ist, dass es kaum jemanden gibt, der auch wirklich zuhört. Meistens sieht man schon an den Augen und am Ausdruck, dass das Gegenüber gedanklich nicht beim Gesprochenen ist, sondern woanders. Dabei ist es so wichtig, gut zuzuhören und treffend zu antworten, um den anderen auch wirklich zu verstehen.

DT43: USA Special: Stanford University  

In dieser Episode sprechen wir über die bekannteste Universität in Palo Alto, die Stanford University. Neben vielen Startup Gründer kommen auch einige Nobelpreisträger aus diesen heiligen Hallen. Dort ansässig ist auch die berühmte d.school. Ein absoluter Grund für uns, der Universität einen Besuch abzustatten.  

DT42: USA Special: 3 Gründe, warum amerikanischer Unternehmen innovativ sind  

Nachdem wir in Folge 1 den Vergleich zwischen Startups aus den USA und denen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezogen haben, überlegen wir dieses Mal, inwiefern sich die Erfindungen dieser Länder untereinander unterscheiden.  

DT41: USA Special: Gründerland Amerika  

Nach unserem zweiwöchigen Aufenthalt in den USA kommen wir frisch gestärkt mit neuen Impulsen und spannenden Insights wieder, die wir in den nächsten Folgen in diesem Special mit euch teilen wollen. In Folge 1 starten wir mit einer generellen Einführung und erzählen euch, wie Start-ups in den USA im Vergleich zu den deutschen, österreichischen oder schweizerischen Kollegen aufgestellt sind.

DT40: Kreativ in den Tag starten  

Sogar berühmte Kreative haben ihre eigenen Rituale. So soll van Beethoven jeden Morgen exakt 60 Kaffeebohnen abgezählt haben, aus denen er angeblich eine einzige Tasse brühte, bevor er sich unverzüglich ans Komponieren machte. Wie auch Ihr kreativer in den Tag starten könnt, erfahrt Sie in dieser Episode.  

DT39: Advocatus Diaboli - des Teufels Anwalt  

Mithilfe der Kreativitätstechnik Advocatus Diaboli können intensive, kontroverse Diskussionen angeregt werden, die wiederum als Entscheidungshilfe dienen und vor allem Gruppendenken gar nicht erst aufkommen lassen. Vor allem in der Ideengenerierungsphase lässt sich diese Kreativitätstechnik gut einsetzen.

DT38: Lernen zu lernen  

Lernen Sie so schnell, wie sich die Welt verändert? Ein konstanter Zustand der Veränderung erfordert einen konstanten Zustand des Lernens. Das bedeutet auch, dass eines immer relevant sein wird in der Zukunft: kontinuierliches Lernen. Lernen ist nichts, was aufhört, wenn man die Schule oder die Uni verlassen hat.  

DT37: Timeboxing als natürlicher Feind des Perfektionismus  

Perfektionisten sind wichtig und in einigen Berufen brauchen wir sie dringend: Niemand will von einem Chirurgen operiert werden, der nicht genauestens arbeitet. Oder ein Pilot, der irgendwie nach Gefühl und Intuition reagiert. Aber wenn es um Ideen geht, ist Perfektionismus wirklich keine gute Idee

DT36: Vom Lügen zur Wahrheit  

Es gibt keinen Menschen, der nicht lügt. Alleine das Spektrum an Unwahrheiten reicht von Ausreden, Notlügen über Prahlerei, Heuchelei bis hin zur faustdicken Lüge. Angeblich lügen wir Menschen bis zu 2000 Mal am Tag. Wie sollen wir dann als Design Thinker herausfinden, wo wirklich das Problem liegt?  

0:00/0:00
Video player is in betaClose