Eine Stunde History  - DRadio Wissen

Eine Stunde History - DRadio Wissen

Germany

Karl der Große, die Nürnberger Prozesse, Boat People und Flüchtlinge: Was hat Gestern mit Heute zu tun? Ziemlich viel finden wir. Wie Vergangenheit und Zukunft miteinander zusammenhängen, erfahrt ihr in Eine Stunde History: sonntags von 19 bis 20 Uhr.

Episodes

Eine Stunde History: Das Bernsteinzimmer  

Die Nazis haben das berühmte Bernsteinzimmer 1941 in St. Petersburg gestohlen und nach Königsberg gebracht. Seit 1945 gilt es als verschollen. Doch bis heute träumen Schatzsucher davon, das "achte Weltwunder" wiederzufinden.

Unabhängigkeit der Ukraine  

Bei allen Problemen, die beide Staaten aktuell miteinander haben: Die Ukraine und Russland teilen eine gemeinsame Vergangenheit. Eine komplizierte Gemengelage, in der sich viele Ukrainer wiederfinden.

Castro und die Kubanische Revolution  

Fidel Castro ist am 25. November 2016 im Alter von 90 Jahren gestorben. In Eine Stunde History geht es um ihn und die Kubanische Revolution.

Kubanische Revolution  

Anfang Dezember 1956 begann die Revolution auf Kuba: Die Yacht "Granma" landete mit Che Guevara und den Gebrüdern Raúl und Fidel Castro an der kubanischen Küste - mit an Bord waren knapp 80 Kampfgenossen.

Grenzen und Mauern  

Der Limes schaffte Rechtsräume, die chinesische Mauer war ein Zeichen für die Expansion. Die Habsburger Militärgrenze erfüllte mit militärischen und medizinischen gleich mehrere Ziele. Über alte Grenzen - und was sie uns heute lehren.

Kreuzfahrer  

Es ging um viel mehr als um nur die "Befreiung Jerusalems von den Ungläubigen" - Eine Stunde History über die Kreuzzüge.

US-Wahlen - Schwarze Wähler - Weiße Kandidaten  

Die Rassentrennung in den USA ist heute überwunden - doch der Rassismus nicht. Woher kommt der Graben zwischen Schwarz und Weiß - und wie wird er die Präsidentschafts-Wahl 2016 beeinflussen?

Völkerwanderung  

Im 5. Jahrhundert nach Christus hat sich so einiges geändert in Europa - die dramatischen Veränderungen damals haben Europas heutiges Gesicht geprägt. Trotzdem: Die Völkerwanderung gibt noch immer Rätsel auf.

Ungarn-Aufstand 1956  

1956 erheben sich die Ungarn gegen die Kontrolle durch die Sowjetunion. Was die Gründe für den Aufstand waren und warum er bis heute so wichtig ist für die Identität der Ungarn, erfahrt ihr in Eine Stunde History.

Anglo-irischer Vertrag  

Im Januar 1919 startete die IRA ihre Offensive gegen die britischen Truppen. 1921 wurde ein Friedensvertrag geschlossen und das Land geteilt. Ein weiterer Bürgerkrieg folgte. Wirklich Frieden wurde erst 1998 geschlossen. Jetzt ist das Land quasi vereint, doch mit dem Brexit droht eine neue Teilung.

Die Ermordung der Anna Politkowskaja  

Vor zehn Jahren wurde die Journalistin Anna Politkowskaja ermordet. Wer dazu den Auftrag gab, ist bis heute unklar. Westliche Medien spekulieren, dass Wladimir Putin für die Tat verantwortlich sein könnte.

Enzyklopädie des Wissens  

Es ist der Aufbruch in die Aufklärung, als die beiden Autoren Denis Diderot und Jean le Rond d’Alembert ihre "Enzyklopädie des Wissens" 1751 veröffentlichen.

Die Gründung der FDJ  

1946 riefen die Gründungsväter der drei Jahre später gegründeten DDR die "Freie Deutsche Jugend" ins Leben. Ab 14 Jahren sollten die Jungen und Mädchen auf die Ziele der "Ostzone" eingeschworen werden.

Churchills "Europa" - Rede  

Ein Appell für Europa - und das von einem Briten. 1946 machte sich Winston Churchill in seiner berühmten Rede für ein vereinigtes Europa stark. Er hatte aber auch recht genaue Vorstellungen von der Rolle Großbritanniens.

Die Anschläge vom 11. September 2001  

Vor 15 Jahren trafen zwei Flugzeuge die Türme des World Trade Centers und töteten tausende Menschen. Die USA reagierten darauf mit Krieg und Folter. Für manche hat es die Terroranschläge in Wirklichkeit so nie gegeben.

Zwei-plus-Vier-Vertrag  

Ohne Zustimmung der alliierten Siegermächte wäre eine Vereinigung der beiden deutschen Staaten nach dem Mauerfall nicht möglich gewesen. Doch die Alliierten wollten mehr als einen Friedensvertrag mit dem wiedervereinigten Deutschland, sie wollten eine neue Friedensordnung in Europa etablieren.

Das Lied der Deutschen  

1841 schrieb August Heinrich Hoffmann von Fallersleben die Zeile "Deutschland, Deutschland über alles". Mit diesem Lied auf den Lippen haben deutsche Soldaten der beiden Weltkriege millionenfaches Unheil angerichtet. Ein blutiges Missverständnis?

Die Schlacht von Mantzikert  

Wo fängt die islamische Welt an? Wo hört die christliche auf? Ein wichtiger Schauplatz dieser Auseinandersetzung wird 1071 die Schlacht von Mantzikert. Der blutige Kampf steckt die Einflussgebiete der Religionen ab.

Die Türkei - Ein gespaltenes Land  

Der gescheiterte Militärputsch vom 15. Juli hat gezeigt, wie tief gespalten das Land am Bosporus ist. Seit der Staatsgründung im Oktober 1923 durch Kemal Atatürk ist die Türkei hin- und hergerissen.

Preußen - Von Tugenden und Traditionen  

Preußen steht nicht nur für Gehorsam und die preußischen Tugenden. Preußen steht auch für Toleranz und Religionsfreiheit. Hier durften Fremde ihre Sprache, Religion und ihre Lebensauffassungen behalten, solange sie dem Gemeinwohl dienten.

0:00/0:00
Video player is in betaClose