hr-iNFO Wissenswert

hr-iNFO Wissenswert

Germany

Wissen für Neugierige. Aktuelle Forschung und Hintergründe in hr-iNFO-Wissenswert. Jede Woche neu.

Episodes

Citizen Scientists auf der Spur von Flechten, Kreuzottern, Feldhamstern: Forschung für den Erhalt der Biodiversität  

Sie schaffen Voraussetzungen für den Schutz von Feldhamstern und Kreuzottern, sie erforschen die sensiblen Reaktionen von Flechten auf Umweltveränderungen: Wir stellen wegweisende Citizen-Science-Projekte in Hessen vor und fragen Prof. Katrin Böhning-Gaese, warum Senckenberg zu seinem 200. Jubiläum die Citizen Science stärken will.

Schön oder schaurig: Was gefällt wem warum?  

Am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt wird Pionierarbeit geleistet: Hier arbeiten Expertinnen und Experten für Musik und Sprache und Hirnforscher gemeinsam daran, die Grundlagen unseres ästhetischen Empfindens zu entschlüsseln. Wir nehmen Sie mit in die Labors von Melanie Wald-Fuhrmann und Winfried Menninghaus und sprechen mit David Poeppel.

Mit der Polarstern in der Antarktis  

Seit 1983 erforschen wechselnde Teams auf dem deutschen Eisbrecher die Gewässer an Nord- und Südpol, u.a. dokumentieren sie die Folgen des Klimawandels. Unser Autor war 7 Wochen lang an Bord.

Vom bürgerlichen Protest zum Heiratsmarkt: Fastnacht am Rhein  

Fastnacht und Karneval wurzeln in zwei Protestbewegungen des 19. Jahrhunderts: in einer anti-militaristischen und in einer anti-proletarischen.

HighTech für übermorgen: Auf dem Weg zum Quantencomputer  

Es ist eine ehrgeizige Vision: Ein Rechner, der sogar alle heute üblichen Verschlüsselungs-Verfahren knacken könnte. Wird es ihn eines Tages geben?

Das ungeklärte Attentat - Was geschah beim Oktoberfest 1980?  

26. September 1980: Auf dem Münchner Oktoberfest explodiert eine Bombe. Dreizehn Menschen sterben, über 200 werden verletzt. Als die Ermittlungen zwei Jahre später eingestellt werden und der von der Explosion zerrissene Student Gundolf Köhler zum alleinigen Täter erklärt wird, erscheint das vielen schon damals höchst fragwürdig.

Vom Dialekt zum "Regiolekt"? Forschung zum Sprachwandel in Marburg.  

Sterben in Deutschland die Dialekte aus? Diese Frage erforschen die Mitarbeiter vom Deutschen Sprachatlas seit 9 Jahren im Projekt 'regionalsprache.de'. Inzwischen liegen erste Ergebnisse vor.

200 Jahre Fahrrad  

Laufmaschine, Tretkurbelveloziped, Sicherheitsniederrad: Das Fahrrad hat eine rasante Entwicklungsgeschichte hinter sich und musste dabei fast von Anfang an um seinen Platz im Verkehrssystem kämpfen. Vor 200 Jahren, im Juni 1817, rollte Freiherr Karl von Drais auf seiner Laufmaschine von Mannheim nach Schwetzingen. Heute ist das Radfahren so beliebt wie noch nie, aber es mangelt an ausreichend Raum auf den Straßen. Verkehrswissenschaftler fordern, den Radverkehr deutlich auszubauen, als Beitrag zum Klimaschutz und um den Autoverkehr vor dem Kollaps zu bewahren.

Alma Rosé - Dirigentin des Mädchenorchesters von Auschwitz  

hr-iNFO Wissenswert erinnert an eine bemerkenswerte Frau und Künstlerin: Alma Rosé stammte aus einer Wiener Musikerfamilie, ihr Vater war Konzertmeister der Wiener Hofoper, ihr Onkel der Dirigent und Komponist Gustav Mahler. Vor ihrer Deportation war sie eine europaweit gefeierte Musikerin und Gründerin eines Wiener Frauenorchesters.

Geheime Sender - der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler  

Das Radio als Instrument des Widerstandes: Sender wie die englische BBC oder Radio Moskau versuchten - diffamiert als sogenannte "Feindsender" - die Deutschen mit anderen Informationen zu versorgen als denen, die sonst üblicherweise über den Äther geschickt wurden.

Alte Knochen, moderne Technik:  Naturwissenschaften in der Archäologie  

Die Naturwissenschaften haben in jüngster Zeit die Erforschung von archäologischen Fundplätzen revolutioniert. So können selbst aus altbekannten Funden neue Erkenntnisse gewonnen werden.

Das Wattenmeer im Klimawandel: Ist das Weltnaturerbe noch zu retten?  

Die Naturlandschaft Wattenmeer mit ihrem unglaublichen Artenreichtum droht regelrecht zu ertrinken. Denn der Meeresspiegel steigt und steigt, bis zum Ende dieses Jahrhunderts könnten drei Viertel des Wattenmeers dauerhaft unter Wasser stehen. Martina Keller hat sich auf Wattwanderung begeben, um das Weltnaturerbe Wattenmeer und die Auseinandersetzung um seinen Schutz hautnah mitzuerleben. Ihr Fazit: Wenn es nicht gelingt, den globalen Klimaschutz zu organisieren, sind selbst aufwändige Rettungsversuche auf lange Sicht zum Scheitern verurteilt.

Demokratie braucht Aufmerksamkeit - Podiumsdiskussion am 9. Demokratietag  

Hören Sie Ausschnitte aus der Podiumsdiskussion am 9. Demokratietag im hr am 2. Dezember.

Obama und die Popkultur  

Wir schauen in hr-iNFO Wissenswert auf die Pop-Geschichte der zu Ende gehenden Ära Barack Obamas, auf ihren Einfluss auf die kulturelle Szene Amerikas und die Spaltung in Schwarz und Weiß, die die Vereinigten Staaten tiefer durchdringt denn je.

Spitzenforschung in virtuellen Welten: Online-Spieler werden zu Citizen Scientists  

EVE online heißt ein Weltraum-Abenteuer-Spiel, das auch zur Forschung taugt. Die EVE-Entwickler haben ein Modul ins Spiel integriert, das Spielerinnen und Spieler zu realen Wissenschaftlern werden lässt. Ein Modul, mit dem sie Forschergruppen helfen können, zentrale Bausteine des Lebens besser zu verstehen, die Proteine, die unser „Proteom“ ausmachen und wesentlich bestimmen, ob wir gesund oder krank sind.

Tricksen und Täuschen. Vom Wesen der Hochstapelei  

Wie schaffen es Hochstapler, ihre Opfer zu umgarnen? Sind sie krank oder kriminell - oder beides?

Auf dem Weg zur Kernfusion? Spitzenforschung in Greifswald  

Saubere Energie aus einem unerschöpflichen Rohstoff gewinnen: Deshalb wollen deutsche Forscher Wasserstoff kontrolliert zu Helium verschmelzen. Vor genau einem Jahr ging ihr Versuchsreaktor in Betrieb.

70 Jahre Hessen: Von Löwen, Regiolekt und Hessenlied  

Wir schauen in hr-iNFO Wissenswert auf die Geschichte des hessischen Staatswappens, die regionale Sprachfärbung und eine gerne unterschätzte Stadt in Mittelhessen: Gießen.

Gehirnpräparate  aus der Nazi-Zeit: Wie die Max-Planck-Gesellschaft jetzt Verantwortung für die Opfer übernimmt  

Gerade hat der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) grünes Licht für das Forschungsprojekt 'Gehirne von Euthanasie-Opfern in den Sammlungen der MPG' gegeben. Ein internationales renommiertes Historiker-Team wird versuchen, den Opfern einer verbrecherischen Wissenschaft Namen und Geschichte zurückzugeben. Ein Gespräch mit dem Leiter der Präsidenten-Kommission der MPG, Professor Heinz Wässle, der selber lange Direktor am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt war.

Biber, Füchse, Wölfe: Welche Wildnis wollen wir?  

An Wölfe in unseren Wäldern werden wir uns wohl gewöhnen müssen, Füchse in unseren Städten sind schon fast zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Wie schaffen sie es, neues Terrain zu erobern, wie ändern sie ihr Verhalten? Und wie viel Wildnis, wie viel Biodiversität wollen wir tatsächlich? Ein Gespräch mit Professor Heribert Hofer, dem Direktor des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin.

0:00/0:00
Video player is in betaClose