hr-iNFO Wissenswert

hr-iNFO Wissenswert

Germany

Wissen für Neugierige. Aktuelle Forschung und Hintergründe in hr-iNFO-Wissenswert. Jede Woche neu.

Episodes

Zeppelin 2.0  

Die Träume von einem Zeppelin-Revival sind nicht ausgeträumt. Aber: Welche Chancen haben diese Konzepte? Was scheint realistisch, was ist Utopie?

Zum 200. Todestag von Jane Austen  

"By a lady", "Von einer Dame" - Das stand als Autorenangabe auf dem Roman "Sense and Sensibility", als er im Jahr 1811 veröffentlicht wurde. Dass diese neue literarische Stimme recht "vergnüglich zu lesen ist", sprach sich zwar schnell herum im England des frühen 19. Jahrhunderts; wer aber diese Stimme war, das wussten damals nur die wenigsten. Heute ist das kaum noch vorstellbar - war und ist sie doch eine der bedeutendsten britischen Autorinnen: Jane Austen. Vor 200 Jahren, am 18. Juli 1817 starb die Schriftstellerin.

Stadtwälder: Rohstofflieferanten oder Erholungsidylle?  

Bereits ab dem Mittelalter wurden vielerorts gezielt Stadtwälder angepflanzt, nachdem die früher vorhandenen Urwälder mit reichem Eichen-Bestand weitgehend abgeholzt waren. Jüngsten Forschungsergebnissen zufolge haben die frühen europäischen Siedler aber schon vor rund 7.000 Jahren den mitteleuropäischen Wald grundlegend verändert: Wo die Eiche geschlagen wurde, konnten sich Buchen ausbreiten. Die frühe Holzproduktion förderte das heutige, von Buchen geprägte Landschaftsbild unserer Mittelgebirge.

Seymour Hersh: Eine lebende Reporterlegende  

Seymour Hersh ist einer der berühmtesten Investigativjournalisten der Welt. Der Pulitzerpreisträger machte das Massaker von My Lai und die Folterungen von Abu Ghuraib öffentlich. Einen "globalen Polizeireporter" nannte ihn die New York Times, für die er Jahrzehnte geschrieben hat.

Von Hessen aus die Welt retten - wie Entwicklungshilfe funktioniert: Perspektiven schaffen  

Ausbildung und Jobs für Afrika: Stellen Sie sich vor, Sie leben in einem Land, in dem jeder zweite junge Mensch keinen Job hat. In dem es keine berufliche Ausbildung gibt und auch keine Jobperspektive. Petra Boberg hat nachgefragt, ob sich Schule und Lehre Made in Germany nach Afrika exportieren lassen.

Von Hessen aus die Welt retten - wie Entwicklungshilfe funktioniert: Fluchtursachen-Vermeidung  

Wie wird die Zusammenarbeit mit den Ländern Afrikas hierzulande organisiert? Stefan Ehlert hat nachgefragt, in Berlin, bei der GIZ, bei Kritikern.

Berliner Politik in der Literatur - Sommerlektüre als Einstimmung auf die Bundestagswahl  

In drei Monaten ist Bundestagswahl - aber in Berlin ist erst einmal Sommerpause. Um Sie dennoch einzustimmen auf die politisch heiße Phase, haben wir Bücher und ein Hörbuch für die Tage am Strand oder in der Sommerfrische. Sie dürfen ernsthaft und humorvoll ins Berliner politische Milieu eintauchen, es geht um reale und täuschend echte Parlamentarier.

Eiszeitkunst: Wie moderne Menschen vor 40.000 Jahren gelebt haben  

Die ältesten figürlichen Kunstwerke und die ältesten Musikinstrumente der Welt stammen von der Schwäbischen Alb. Die Menschen, die dort vor 40.000 Jahren gelebt haben, haben uns Kunstwerke von atemberaubender Schönheit hinterlassen haben. Viele dieser Artefakte hat ein Amerikaner entdeckt, der seit 22 Jahren in Tübingen forscht und lehrt: Nicholas Conard, Senckenberg-Professor für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie . Anfang Juli entscheidet die UNESCO darüber, ob die Höhlenfundstellen zum Weltkulturerbe erklärt werden. Nicholas Conard spricht mit Regina Oehler über die Bedeutung der Funde.

Kambodscha 2017: Helfen und Erinnern. Wie ein traumatisiertes Land wieder aufstehen kann  

Angkor Wat lockt jedes Jahr Millionen Besucher nach Kambodscha. Die meisten Touristen sehen aber nur die Großartigkeit der Tempel, sie wissen wenig über die dramatische Geschichte des Landes. Was Pol Pot in knapp vier Jahren in den 1970ern zerstörte, ist bis heute nicht wieder aufgebaut. Die gebildete Mittelschicht wurde ausgelöscht, die Überlebenden kämpfen mit ihren Erinnerungen und geben das Trauma an ihre Kinder weiter. Daniella Baumeister hat NGO-Gründer, Entwicklungshelfer und Mönche getroffen, die mit ihren Mitteln versuchen, das Land wieder aufzubauen und den Menschen Selbstbewusstsein und Perspektive zurückzugeben.

SESAME öffne dich: Physiker wagen einen Friedensvorstoß für Nahost  

Politisch ist der Nahe Osten heillos zerstritten: Doch nun wagen einige Physiker einen idealistisch anmutenden Vorstoß: Eine neue Forschungsanlage in Jordanien - SESAME - soll allen Wissenschaftlern der Region offenstehen und sie zur Kooperation ermutigen.

200 Jahre Fahrrad  

Laufmaschine, Tretkurbelveloziped, Sicherheitsniederrad: Das Fahrrad hat eine rasante Entwicklungsgeschichte hinter sich und musste dabei fast von Anfang an um seinen Platz im Verkehrssystem kämpfen. Vor 200 Jahren, am 12. Juni 1817, rollte Freiherr Karl von Drais auf seiner Laufmaschine von Mannheim nach Schwetzingen. Er fand viele Bewunderer und Nachahmer, und rasch wurden die ersten Gehweg-Verbote erlassen, weil Laufmaschinen-Fahrer mit Fußgängern in Konflikt gerieten. Heute ist das Radfahren so beliebt wie noch nie, aber es mangelt an ausreichend Raum auf den Straßen. Verkehrswissenschaftler fordern, den Radverkehr deutlich auszubauen, breitere Radwege und sichere Parkmöglichkeiten zu schaffen. Als Beitrag zum Klimaschutz und um den Autoverkehr vor dem zu Kollaps bewahren.

Crashkurs Justiz: Vom Tatort zur Realität eines Gerichtsverfahrens  

Staatsanwälte haben es schwer und auch Polizisten und Richter werden gern verglichen mit ihren Kollegen im ARD-Krimi "Tatort". Die sind nun mal skurril, schillernd und ermitteln schon mal auf eigene Faust. In der Realität ziehen sich Verfahren oft über Jahre, die Arbeit erfordert viel Nüchternheit und an einem Prozess sind viele beteiligt.

Stabil und flexibel: wie dynamisch ist unser Gehirn?  

Wegen Umbaus geschlossen, das ist keine Option für das Gehirn, in dem sich nicht nur in der Pubertät dramatische Veränderungen abspielen. Vom ersten bis zum letzten Lebenstag ist es ein hochdynamisches Organ, in dem Nervenzellen neu entstehen und absterben, Verbindungen gefestigt und gelöst werden. Diese Dynamik erlaubt es uns, bis ins hohe Alter flexibel zu bleiben, sie ist aber auch störanfällig. Regina Oehler spricht darüber mit dem Schweizer Hirnforscher Professor Urs Ribary, der das Behavioral and Cognitive Neuroscience Institute in Vancouver leitet und im Frühjahr in Frankfurt ein Ernst-Strüngmann-Forum organisiert hat.

Cybercrime - digitalisierte Kriminalität  

Jeden Tag suchen sich Cyberkriminelle neue Opfer. Wer sich vor ihnen schützen will, sollte verstehen, wie sie vorgehen. Die Delikte sind ähnlich wie bei der klassischen Kriminalität.

Drei Tage im Juni: Fifty Years ago...  

Drei Tage im Juni 1967, die in der Pop-Geschichtsschreibung einen Vorher-/Nachher-Modus markieren: 1. Juni: The Beatles veröffentlichen ihr Album "Sergeant Pepper´s Lonely Hearts Club Band". 2. Juni: Bei einer Demonstration gegen den Besuch des Schahs von Persien wird der Student Benno Ohnesorg erschossen. 3. Juni: Aretha Franklin erreicht mit "Respect" die Spitze der amerikanischen Hitparade.

"In 100 Jahren wieder eine Kirche" - Die Wiedervereinigung - Utopie und Notwendigkeit?  

Die Kirchenspaltung in zwei christliche Kirchen hat mit Martin Luther ihren Anfang genommen. 500 Jahre Reformation - vielerorts wird das in diesem Jahr feierlich begangen - aber kann man das überhaupt feiern?

Tweets, Hass & Populismus - Die USA unter Präsident Trump  

Die USA scheinen so gespalten wie noch nie. Wie hat der Präsident die Gesellschaft schon verändert? Wie haben sich die Medien auf die neue Situation eingestellt? Was können wir in Deutschland daraus lernen?

hr-iNFO Wissenswert  - Galápagos, das bedrohte Paradies  

Die Galápagos-Inseln liegen im Ostpazifik, rund 1.000 Kilometer entfernt vom Festland Ecuadors .Keine TV-Dokumentation, kein Hörfunkbericht, keine Zeitungsreportage ohne den Hinweis, dass die Galápagos-Inseln ein Himmelreich für Flora und Fauna sind. Der Archipel gilt als eines der letzten Naturparadiese auf Erden, Sehnsuchtsort für Reisende aus aller Welt und für den britischen Wissenschaftler Charles Darwin ein Laboratorium der Evolution: Mit den Naturforschern entstanden auf der kleinen Inselwelt Forschungseinrichtungen. Seit den 1960er führen kleinere Kreuzfahrtschiffe begüterte Naturinteressierte von Eiland zu Eiland. Die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt aber ist bedroht – denn die steigende Zahl ständiger Bewohner und die Zunahme des Mülls, das Eindringen neuer Tier- und Pflanzenarten, aber auch der Tourismus bringen das fragile Ökosystem ins Wanken. Ein bedrohter Garten Eden? hr-iNFO-Autor Michael Marek schaut in hr-INFO Wissenswert auf einen Mythos, der bedroht scheint.

Gegen den Gedächtnisverlust: Das Archiv im digitalen Zeitalter.  

Kratzer, Hitze oder Feuchtigkeit können Speichermedien unlesbar machen - Disketten, USB-Sticks, Festplatten. Wie können digitale Daten dauerhaft gesichert werden?

Grüne Winkel, schwarze Winkel: Vergessene Opfer des Nationalsozialismus  

In den Konzentrationslagern kennzeichneten die Nationalsozialisten sie mit schwarzen und grünen Stoffwinkeln, die sie an der Häftlingskleidung tragen mussten. Mehr als 70.000 Menschen wurden als `Asoziale´ oder ´Berufsverbrecher´ stigmatisiert und verfolgt. Die Überlebenden sind nie als Opfer des nationalsozialistischen Willkürsystems anerkannt worden, Entschädigung haben sie nie erhalten. Auch die Forschung hat diese Opfergruppe lange ignoriert. Ernst Nonnenmacher musste im KZ Flossenbürg und dann im KZ Sachsenhausen den grünen Winkel tragen. Sein Neffe Frank Nonnenmacher hat erreicht, dass sich jetzt endlich der Bundestag mit den vergessenen Opfergruppen befasst.

0:00/0:00
Video player is in betaClose