hr-iNFO Wissenswert

hr-iNFO Wissenswert

Germany

Wissen für Neugierige. Aktuelle Forschung und Hintergründe in hr-iNFO-Wissenswert. Jede Woche neu.

Episodes

"In 100 Jahren wieder eine Kirche" - Die Wiedervereinigung - Utopie und Notwendigkeit?  

Die Kirchenspaltung in zwei christliche Kirchen hat mit Martin Luther ihren Anfang genommen. 500 Jahre Reformation - vielerorts wird das in diesem Jahr feierlich begangen - aber kann man das überhaupt feiern?

Tweets, Hass & Populismus - Die USA unter Präsident Trump  

Die USA scheinen so gespalten wie noch nie. Wie hat der Präsident die Gesellschaft schon verändert? Wie haben sich die Medien auf die neue Situation eingestellt? Was können wir in Deutschland daraus lernen?

hr-iNFO Wissenswert  - Galápagos, das bedrohte Paradies  

Die Galápagos-Inseln liegen im Ostpazifik, rund 1.000 Kilometer entfernt vom Festland Ecuadors .Keine TV-Dokumentation, kein Hörfunkbericht, keine Zeitungsreportage ohne den Hinweis, dass die Galápagos-Inseln ein Himmelreich für Flora und Fauna sind. Der Archipel gilt als eines der letzten Naturparadiese auf Erden, Sehnsuchtsort für Reisende aus aller Welt und für den britischen Wissenschaftler Charles Darwin ein Laboratorium der Evolution: Mit den Naturforschern entstanden auf der kleinen Inselwelt Forschungseinrichtungen. Seit den 1960er führen kleinere Kreuzfahrtschiffe begüterte Naturinteressierte von Eiland zu Eiland. Die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt aber ist bedroht – denn die steigende Zahl ständiger Bewohner und die Zunahme des Mülls, das Eindringen neuer Tier- und Pflanzenarten, aber auch der Tourismus bringen das fragile Ökosystem ins Wanken. Ein bedrohter Garten Eden? hr-iNFO-Autor Michael Marek schaut in hr-INFO Wissenswert auf einen Mythos, der bedroht scheint.

Gegen den Gedächtnisverlust: Das Archiv im digitalen Zeitalter.  

Kratzer, Hitze oder Feuchtigkeit können Speichermedien unlesbar machen - Disketten, USB-Sticks, Festplatten. Wie können digitale Daten dauerhaft gesichert werden?

Grüne Winkel, schwarze Winkel: Vergessene Opfer des Nationalsozialismus  

In den Konzentrationslagern kennzeichneten die Nationalsozialisten sie mit schwarzen und grünen Stoffwinkeln, die sie an der Häftlingskleidung tragen mussten. Mehr als 70.000 Menschen wurden als `Asoziale´ oder ´Berufsverbrecher´ stigmatisiert und verfolgt. Die Überlebenden sind nie als Opfer des nationalsozialistischen Willkürsystems anerkannt worden, Entschädigung haben sie nie erhalten. Auch die Forschung hat diese Opfergruppe lange ignoriert. Ernst Nonnenmacher musste im KZ Flossenbürg und dann im KZ Sachsenhausen den grünen Winkel tragen. Sein Neffe Frank Nonnenmacher hat erreicht, dass sich jetzt endlich der Bundestag mit den vergessenen Opfergruppen befasst.

Reformation, Weltuntergang und die Kunst, mit negativen Zahlen zu rechnen  

Mathe macht glücklich, sagt Professor Albrecht Beutelspacher, Direktor des Mathematikums in Gießen, und kann dazu wunderbare Geschichten erzählen. Zum Beispiel die des Pfarrers und Rechenmeisters Michael Stifel, der von den Wogen der Reformation mitgerissen wurde und Halt, Orientierung und Lebensfreude in der Mathematik fand. Am 19. April jährt sich sein Todestag zum 450. Mal. Stifel gehörte zu den wichtigsten Mathematikern des 16. Jahrhunderts. Und er war der Erste, der keine Scheu hatte, mit negativen Zahlen zu rechnen.

Zukunft Stadt: Arrival-City Offenbach  

Wie wird eine Stadt für Geflüchtete und Einwanderer zur neuen Heimat? Als fast perfektes Beispiel einer Arrival City gilt Offenbach. Von Christoph Scheffer.

Eiweiße, die krank machen: Prionen und ihre Verwandten  

200 Menschen sind bisher gestorben, weil sie zum falschen Zeitpunkt Rindfleisch gegessen haben, und es ist möglich, dass die große Epidemie noch gar nicht begonnen hat. Zudem hat sich herausgestellt, dass auch andere Hirnerkrankungen durch defekte Eiweiße hervorgerufen werden können.

Von Athen lernen: Die Kunst des Überlebens und Erinnerns. Auf den Spuren der documenta 14  

Das Motto der diesjährigen Documenta heißt 'Von Athen lernen'. Wiki Katopi ist in die griechische Hauptstadt gereist, um herauszufinden, was man von einer Stadt und ihren Künstlern lernen kann, die seit Jahren ums Überleben kämpfen. Und hat dabei auch viel über eine neue Erinnerungskultur erfahren, über Kunstprojekte, die sich mit den Deportationen während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg und mit der Militärdiktatur auseinandersetzen.

Atomuhren erobern den Alltag  

Seit 50 Jahren geben Atomuhren unserem Leben einen präzisen Takt vor. Doch die Entwicklung geht weiter: Experten tüfteln an Atomuhren, die zu einem Alltagsinstrument werden sollen.

Citizen Scientists auf der Spur von Flechten, Kreuzottern, Feldhamstern: Forschung für den Erhalt der Biodiversität  

Sie schaffen Voraussetzungen für den Schutz von Feldhamstern und Kreuzottern, sie erforschen die sensiblen Reaktionen von Flechten auf Umweltveränderungen: Wir stellen wegweisende Citizen-Science-Projekte in Hessen vor und fragen Prof. Katrin Böhning-Gaese, warum Senckenberg zu seinem 200. Jubiläum die Citizen Science stärken will.

Schön oder schaurig: Was gefällt wem warum?  

Am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt wird Pionierarbeit geleistet: Hier arbeiten Expertinnen und Experten für Musik und Sprache und Hirnforscher gemeinsam daran, die Grundlagen unseres ästhetischen Empfindens zu entschlüsseln. Wir nehmen Sie mit in die Labors von Melanie Wald-Fuhrmann und Winfried Menninghaus und sprechen mit David Poeppel.

Mit der Polarstern in der Antarktis  

Seit 1983 erforschen wechselnde Teams auf dem deutschen Eisbrecher die Gewässer an Nord- und Südpol, u.a. dokumentieren sie die Folgen des Klimawandels. Unser Autor war 7 Wochen lang an Bord.

Vom bürgerlichen Protest zum Heiratsmarkt: Fastnacht am Rhein  

Fastnacht und Karneval wurzeln in zwei Protestbewegungen des 19. Jahrhunderts: in einer anti-militaristischen und in einer anti-proletarischen.

HighTech für übermorgen: Auf dem Weg zum Quantencomputer  

Es ist eine ehrgeizige Vision: Ein Rechner, der sogar alle heute üblichen Verschlüsselungs-Verfahren knacken könnte. Wird es ihn eines Tages geben?

Das ungeklärte Attentat - Was geschah beim Oktoberfest 1980?  

26. September 1980: Auf dem Münchner Oktoberfest explodiert eine Bombe. Dreizehn Menschen sterben, über 200 werden verletzt. Als die Ermittlungen zwei Jahre später eingestellt werden und der von der Explosion zerrissene Student Gundolf Köhler zum alleinigen Täter erklärt wird, erscheint das vielen schon damals höchst fragwürdig.

Vom Dialekt zum "Regiolekt"? Forschung zum Sprachwandel in Marburg.  

Sterben in Deutschland die Dialekte aus? Diese Frage erforschen die Mitarbeiter vom Deutschen Sprachatlas seit 9 Jahren im Projekt 'regionalsprache.de'. Inzwischen liegen erste Ergebnisse vor.

200 Jahre Fahrrad  

Laufmaschine, Tretkurbelveloziped, Sicherheitsniederrad: Das Fahrrad hat eine rasante Entwicklungsgeschichte hinter sich und musste dabei fast von Anfang an um seinen Platz im Verkehrssystem kämpfen. Vor 200 Jahren, im Juni 1817, rollte Freiherr Karl von Drais auf seiner Laufmaschine von Mannheim nach Schwetzingen. Heute ist das Radfahren so beliebt wie noch nie, aber es mangelt an ausreichend Raum auf den Straßen. Verkehrswissenschaftler fordern, den Radverkehr deutlich auszubauen, als Beitrag zum Klimaschutz und um den Autoverkehr vor dem Kollaps zu bewahren.

Alma Rosé - Dirigentin des Mädchenorchesters von Auschwitz  

hr-iNFO Wissenswert erinnert an eine bemerkenswerte Frau und Künstlerin: Alma Rosé stammte aus einer Wiener Musikerfamilie, ihr Vater war Konzertmeister der Wiener Hofoper, ihr Onkel der Dirigent und Komponist Gustav Mahler. Vor ihrer Deportation war sie eine europaweit gefeierte Musikerin und Gründerin eines Wiener Frauenorchesters.

Geheime Sender - der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler  

Das Radio als Instrument des Widerstandes: Sender wie die englische BBC oder Radio Moskau versuchten - diffamiert als sogenannte "Feindsender" - die Deutschen mit anderen Informationen zu versorgen als denen, die sonst üblicherweise über den Äther geschickt wurden.

0:00/0:00
Video player is in betaClose