Interview - Deutschlandfunk

Interview - Deutschlandfunk

Germany

Interviews im Deutschlandfunk: Mancher Politiker aus dem In- und Ausland oder Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur "sagte im Deutschlandfunk" in unseren aktuellen Informationssendungen erstmals, worüber anschließend debattiert und diskutiert wurde. Aber auch in unseren Magazinsendungen geben wir Interviewpartnern Zeit, sich zu äußern - nicht ohne die Antworten kritisch zu hinterfragen.

Episodes

Anschlag in Manchester - Interview mit Julia Ebner, Expertin für Islamismus  

Autor: Zagatta, Martin
Sendung: Das war der Tag
Hören bis: 29.11.2017 22:14

Nach Anschlag in Manchester - Interview Julia Ebner, Extremismus-Expertin London  

Autor: Zagatta, Martin
Sendung: Das war der Tag
Hören bis: 29.11.2017 22:14

Anschlag in Manchester - "Einer ist wieder durchgeschlüpft"  
Der Anschlag in Manchester trifft das Vereinigte Königreich sehr, sagte Thomas Kielinger, Korrespondent der Tageszeitung "Die Welt", im DLF. Denn die Beobachtung des terroristischen Untergrundes durch die britischen Erkennungsbehörden sei eigentlich sehr erfolgreich.

Thomas Kielinger im Gespräch mit Ute Meyer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 11:21
Direkter Link zur Audiodatei


Fall Anis Amri - "Vertuschung rückhaltlos aufklären"  
Die Vertuschung eines Aktenvermerks im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri dürfe nicht den Eindruck erwecken, dass der Anschlag hätte verhindert werden können, sagte CDU-Innenexperte Burkard Dregger im DLF. Gleichfalls müsse die Vertuschung rückhaltlos aufgeklärt werden.

Burkard Dregger im Gespräch mit Christine Heuer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 07:20
Direkter Link zur Audiodatei


CSU-Politiker Mayer zum Anschlag in Manchester - "Es gibt schon Indizien für einen islamistischen Hintergrund"  
"Dieser Anschlag ist ein schwerer und brutaler Schlag ins Mark Großbritanniens und des britischen Volkes", sagte der CSU-Politiker Stephan Mayer im DLF. Im Internet werde der Terroranschlag vom Islamischen Staat bereits als Erfolg gefeiert. Den Unterhaus-Wahlkampf jetzt auf unbestimmte Zeit auszusetzen, sei die richtige Reaktion.

Stephan Mayer im Gespräch mit Christine Heuer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 07:12
Direkter Link zur Audiodatei


Forsa-Chef über die SPD - "Eine Chaos-Truppe im Willy-Brandt-Haus"  
Das Hauptproblem der SPD besteht nach Ansicht des Meinungsforschers Manfred Güllner darin, dass ihr niemand zutraut, ihre Versprechen auch umzusetzen. Die Inhalte des Wahlprogramms fänden viele Menschen gut, sagte der Geschäftsführer des Forsa-Instituts im DLF. Bei der Verkündung habe die Partei aber wieder alles falsch gemacht.

Manfred Güllner im Gespräch mit Christine Heuer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 06:25
Direkter Link zur Audiodatei


SPD-Wahlprogramm - "Wir sagen ganz konkret, was wir für Familien tun wollen"  
Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig hat den Programm-Entwurf der Parteispitze zur Bundestagswahl verteidigt. "Es ist ein Programm, was viele Menschen in Deutschland erreichen wird", sagte Schwesig im DLF. Durch wegfallende Kita-Gebühren sollen Familien unterstützt werden. Auch kleinere und mittlere Einkommen will die SPD entlasten.

Manuela Schwesig im Gespräch mit Christine Heuer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 06:15
Direkter Link zur Audiodatei


Nahost-Konflikt - "Was Trump anbietet, ist oberflächlich"  
Der israelische Historiker Moshe Zimmermann setzt wenig Hoffnungen in den Vorstoß des US-Präsidenten, im Nahost-Konflikt zu vermitteln. Donald Trump denke immer, Dinge seien einfach, und entdecke dann die Schwierigkeiten, sagte Zimmermann im DLF. Unerwartet sei allerdings Trumps Kompromissbereitschaft gegenüber den Palästinensern.

Moshe Zimmermann im Gespräch mit Christine Heuer
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 29.11.2017 05:50
Direkter Link zur Audiodatei


Hilde Mattheis (SPD) - "Mit Wahlprogramm offen und transparent umgehen"  
Hilde Mattheis, SPD-Linke und Bundestagsabgeordnete, forderte Transparenz und Offenheit im Umgang mit dem Wahlprogramm ihrer Partei. Im Deutschlandfunk sagte sie, die Öffentlichkeit und die Parteimitglieder müssten darüber informiert werden. Mattheis plädierte für eine klare Positionierung in der Arbeitsmarkt-, Steuer- und Rentenpolitik.

Hilde Mattheis im Gespräch mit Ann-Kathrin Büüsker
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 28.11.2017 11:15
Direkter Link zur Audiodatei


Interview Carlo Strenger zu Trump in Israel  

Autor: Barenberg, Jasper
Sendung: Interview
Hören bis: 28.11.2017 07:19

Interview Johannes Kahrs zu SPD-Vorstand diskutiert Wahlprogramm  

Autor: Barenberg, Jasper
Sendung: Informationen am Morgen
Hören bis: 28.11.2017 06:14

Trumps Islam-Rede - "Die USA wollen ein Bündnis gegen den Iran schmieden"  
Die Rede von US-Präsident Donald Trump vor den Vertretern von 50 muslimischen Staaten sei vor allem eine Botschaft an die Verbündeten der USA gewesen, sagte der Islamwissenschaftler Guido Steinberg im DLF. Dabei sei es nicht nur um eine Allianz gegen den Islamischen Staat gegangen, sondern auch gegen den Iran. Das sei eine gefährliche Politik.

Guido Steinberg im Gespräch mit Jasper Barenberg
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 28.11.2017 05:51
Direkter Link zur Audiodatei


Über die Liebe - Interview mit Wilhelm Schmid  

Autor: Ensminger, Petra
Sendung: Interview
Hören bis: 27.11.2017 07:12

Grundgesetz als Wertekanon - Interview mit Christoph Möllers  

Autor: Ensminger, Petra
Sendung: Interview
Hören bis: 27.11.2017 06:37

Chaostage im Weißen Haus - Interview mit Martin Thunert  

Autor: Ensminger, Petra
Sendung: Interview
Hören bis: 27.11.2017 06:16

Wiederwahl von Irans Präsident Ruhani - "Fehlende Durchsetzungskraft ist überwiegend nicht seine Schuld"  
Amtsinhaber Hassan Ruhani wurde bei der iranischen Präsidentenwahl wiedergewählt. Offenheit nach außen und demokratische Reformen nach innen wünschten sich die meisten Iraner offenbar weiterhin, sagte der Politikwissenschaftler Jochen Hippler im Deutschlandfunk. Aus vielerlei Gründen sei sein Spielraum aber begrenzt.

Jochen Hippler im Gespräch mit Jasper Barenberg
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 26.11.2017 11:11
Direkter Link zur Audiodatei


Bundesliga-Saison - Wenn Fußball nur noch Showbusiness ist  
Auf Dauer könnten sich nur die renommierten Clubs in der Fußballbundesliga oben etablieren, sagte der langjährige WDR-Fußballreporter Manfred Breuckmann im DLF. Das Beispiel von Schalke in dieser Saison zeige aber, das Geld allein nicht reiche. Die Summen, die für Spieler gezahlt würden, brächten zudem die Identifikation der Fans mit ihrem Traditionsclub in Gefahr.

Manfred Breuckmann im Gespräch mit Jürgen Zurheide
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 26.11.2017 07:22
Direkter Link zur Audiodatei


Ausgaben in Bildung - "Wir reden jetzt über massiv höhere Investitionen"  
Das Bildungssystem in Bestform zu bringen, das sei eine der wichtigsten Aufgaben in ganz Deutschland, sagte der frühere NRW-Ministerpräsident, Wolfgang Clement, im DLF. Das gelte ganz besonders auch für das größte Bundesland. Hier gebe es erheblichen Nachhol- und Investitionsbedarf. Kinder seien der "wichtigste Rohstoff, den wir haben".

Wolfgang Clement im Gespräch mit Jürgen Zurheide
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 26.11.2017 07:15
Direkter Link zur Audiodatei


Kritik an Bund-Länder-Finanzpakt? Interview Christine Lambrecht, SPD  

Autor: Zurheide, Jürgen
Sendung: Interview
Hören bis: 26.11.2017 06:15

Interview mit Sebastian Sons, DGAP, zu Trumps Reise nach Saudi Arabien  

Autor: Zurheide, Jürgen
Sendung: Interview
Hören bis: 26.11.2017 05:51

0:00/0:00
Video player is in betaClose