Interview - Deutschlandfunk

Interview - Deutschlandfunk

Germany

Interviews im Deutschlandfunk: Mancher Politiker aus dem In- und Ausland oder Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Kultur "sagte im Deutschlandfunk" in unseren aktuellen Informationssendungen erstmals, worüber anschließend debattiert und diskutiert wurde. Aber auch in unseren Magazinsendungen geben wir Interviewpartnern Zeit, sich zu äußern - nicht ohne die Antworten kritisch zu hinterfragen.

Episodes

Türken in Deutschland ausspioniert - Interview mit Volker Beck, Grüne  

Autor: Zagatta, Martin
Sendung: Interview
Hören bis: 04.10.2017 12:15

Kampf um Mossul - "90 Prozent der Toten werden Zivilisten sein"  
Bei der Befreiung der irakischen Stadt Mossul von der islamistischen Terrormiliz IS würden schlimmere Zerstörungen angerichtet als in Aleppo, sagte der Publizist Jürgen Todenhöfer im DLF. Die Stadt werde platt gemacht und vor allem von den US-Amerikanern kurz und klein gebombt. "Was sie da anrichten ist schlimm."

Jürgen Todenhöfer im Gespräch mit Tobias Armbrüster
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 04.10.2017 08:25
Direkter Link zur Audiodatei


Interview Ruprecht Polenz, Präsident Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde  

Autor: Armbruester, Tobias
Sendung: Interview
Hören bis: 04.10.2017 08:15

Die SPD nach der Saarlandwahl - "Gute Parteitage reichen nicht aus"  
Die SPD halte auch nach der Wahl im Saarland an ihrem Fahrplan für die Bundestagswahl fest, sagte der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel im DLF. Die inhaltlichen Vorstellungen würden nach und nach präsentiert. Es sei klar, dass eine gute Stimmung auf Parteitagen für einen Wahlsieg nicht reichen werde.

Tobias Armbrüster im Gespräch mit Thorsten Schäfer-Gümbel
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 04.10.2017 07:15
Direkter Link zur Audiodatei


Chancengleichheit für Kinder - "Die Ganztagsschule konnte ihr großartiges Versprechen bislang nicht einlösen"  
Die Ganztagsschulen hätten es bislang nicht geschafft, für mehr Chancengleichheit unter Kindern und Jugendlichen zu sorgen, sagte die Präsidentin des Kinder- und Jugendhilfetags, Karin Böllert, im DLF. Die Chancen, die ein Kind in Deutschland habe, würden immer noch vererbt - "die guten wie aber auch die schlechten".

Karin Böllert im Gespräch mit Tobias Armbrüster
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 04.10.2017 06:50
Direkter Link zur Audiodatei


Interview Julius Freytag-Loringhoven, Friedrich-Naumann-Stiftung Moskau  

Autor: Schweizer, Marina
Sendung: Das war der Tag
Hören bis: 03.10.2017 23:22

Der Schulz-Effekt im Saarland - "In Kiel und in Düsseldorf wird das Spiel anders ausgehen"  
Das Wahlergebnis im Saarland könne der SPD nicht gefallen, sagte SPD-Vize Ralf Stegner im DLF. Die Situation in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen, wo die nächsten Wahlen stattfinden, sei aber völlig anders. Martin Schulz habe als Spitzenkandidat eine Menge Schwung in die Partei gebracht. Auf Bundesebene gehe es darum, stärkste Partei zu werden.

Ralf Stegner im Gespräch mit Dirk Müller
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 03.10.2017 08:15
Direkter Link zur Audiodatei


CDU-Vize Laschet zur Saarlandwahl - "In NRW kann man Schulz an der Realität messen"  
Der Sieg der CDU im Saarland habe gezeigt, dass man sich von Stimmungen nicht verrückt machen lassen dürfe, sagte der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet im DLF. Ob es einen Schulz-Effekt bei der SPD gebe, werde sich bei der Wahl in Nordrhein-Westfalen zeigen. Dann werde man messen können, wie stark die SPD und wie stark die CDU sei.

Armin Laschet im Gespräch mit Dirk Müller
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 03.10.2017 07:15
Direkter Link zur Audiodatei


Die Linke nach der Saarlandwahl - "Ein rot-rot-grünes Bündnis gewinnt an Attraktivität"  
Die Wahl im Saarland sei keine Absage an ein rot-rotes Bündnis gewesen, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Klaus Ernst, im DLF. Zusammen hätten beide Parteien schließlich mehr Stimmen bekommen als die CDU. Zudem stünden auf Bundesebene ganz andere Themen an, etwa in der Sozialpolitik.

Klaus Ernst im Gespräch mit Dirk Müller
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 03.10.2017 06:50
Direkter Link zur Audiodatei


Saarland-Wahl und der Bund - Interview mit Frank Decker, Politologe Uni Bonn  

Autor: Rohde, Stephanie
Sendung: Das war der Tag
Hören bis: 02.10.2017 23:13

Humanitäre Katastrophe in Afrika - "20 Millionen Menschen sind akut vom Hungertod bedroht"  
Der Soziologe Jean Ziegler fordert mehr Mittel für das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. Durch weniger Beitragszahlungen und Börsenspekulationen auf Grundnahrungsmittel könne die Organisation vom Hunger bedrohte Menschen in Afrika nicht ausreichend mit Hilfsmitteln versorgen, sagte er im Deutschlandfunk.

Jean Ziegler im Gespräch mit Birgid Becker
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 02.10.2017 08:11
Direkter Link zur Audiodatei


Neurobiologie - "Das Gehirn versucht, es immer so gut wie möglich zu machen"  
Telefonnummer oder PIN-Nummer vergessen, ständig den Schlüssel suchen: Der Neurobiologe Henning Beck hält kleinere Aussetzer des Gehirns für ungefährlich: "Wenn wir alles richtig machen würden, sind wir genauso leistungsfähig wie ein monokultiviertes Maisfeld", sagte er im Deutschlandfunk.

Henning Beck im Gespräch mit Birgid Becker
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 02.10.2017 07:37
Direkter Link zur Audiodatei


Türkisches Präsidialreferendum - Interview mit Gökay Sofuoglu  

Autor: Becker, Birgid
Sendung: Interview
Hören bis: 02.10.2017 07:14

60 Jahre Römische Verträge - "Den tatsächlichen Wert Europas erkennen"  
Vielen Europäern sei der tatsächliche Wert Europas für ihr Leben nicht bewusst, kritisierte der Politikwissenschaftler und langjährige EU-Beobachter Josef Janning im DLF. Bei Europa gehe es um mehr als um den wirtschaftlichen Nutzen, auch wenn das beim Abschluss der Römischen Verträge vor 60 Jahren ein wichtiger Gedanke gewesen sei.

Josef Janning im Gespräch mit Dirk Müller
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 01.10.2017 13:17
Direkter Link zur Audiodatei


Navid Kermani  - "Europa blockiert sich selbst"  
Navid Kermani, Schriftsteller und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, hat einen Neuanfang für Europa gefordert. Im Moment blockiere sich Europa selbst, sagte er im DLF. Er habe starke Zweifel, ob die EU das Jahr 2018 überstehe. Sollte Marine Le Pen die Wahlen in Frankreich gewinnen, sei die EU "in ihrer bestehenden Form zu Ende".

Navid Kermani im Gespräch mit Stephanie Rohde
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 01.10.2017 09:17
Direkter Link zur Audiodatei


Merkel-Kritiker gründen "Konservativen Aufbruch"  - "Wir sind weder Störfeuer noch ein Problem"  
Aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel wollen CDU-interne Kritiker heute in Schwetzingen einen bundesweiten Dachverband gründen. Als bekanntester Unterstützer gilt Hessens Ex-Justizminister Christean Wagner. Im DLF wehrte er sich gegen Vorwürfe, die partei-interne Bewegung sei ein "Sammelbecken von Merkel-Kritikern".

Christean Wagner im Gespräch mit Stephanie Rohde
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 01.10.2017 08:21
Direkter Link zur Audiodatei


Polen und die EU - "Keine exklusiven Klubs in Europa"  
Szymon Szynkowski, Abgeordneter der PiS-Partei im polnischen Parlament, hat das Nein der Regierung in Warschau gegen ein Europa der zwei Geschwindigkeiten bekräftigt. Wenn die Europäer sich für das gemeinsame Projekt verantwortlich fühlten, müssten sie es auch gemeinsam gestalten, sagte Szynkowski im Deutschlandfunk.

Szymon Szynkowski im Gespräch mit Stephanie Rohde
www.deutschlandfunk.de, Interview
Hören bis: 01.10.2017 07:54
Direkter Link zur Audiodatei


Interview Anton Hofreiter, Grüne, zur PKW-Maut  

Autor: Dobovisek, Mario
Sendung: Das war der Tag
Hören bis: 01.10.2017 00:26

0:00/0:00
Video player is in betaClose