Journal | Video Podcast | Deutsche Welle

Journal | Video Podcast | Deutsche Welle

Germany

Hier sehen Sie, was Deutschland und Europa bewegt, aktuelle Berichte über die Brennpunkte der Welt, die wichtigsten politischen Entwicklungen, das Neueste aus Kultur und Sport, die aktuellen Kurse an den internationalen Börsenplätzen und ausführliche Hintergründe zu einem Top-Thema des Tages.

Episodes

Findet die Kirche die Einheit wieder?  

Petra Bosse-Huber, Vizepräsidentin der EKD im DW-Interview.Papst Franziskus und Martin Luther bewegen dieselben Themen sagt EKD-Vizepräsidentin Petra Bosse-Huber. Befreiung, soziale Gerechtigkeit und eine religiöse Botschaft, die die Menschen verstehen können, die aber auch Alltag und Gesellschaft verändern.

Geld für alle! Ein Dorf und sein Lottogewinn  

Das spanische Dorf Sodeto räumte vor fünf Jahren bei der Weihnachts-Lotterie "El Gordo" mächtig ab. Was hat der Reichtum aus den Menschen gemacht? Was ist noch übrig von dem großen Gewinn? Sind die Leute glücklich?Mehr als 100 Millionen Euro für 250 Menschen: Das spanische Dorf Sodeto räumte vor fünf Jahren bei der Weihnachts-Lotterie "El Gordo" mächtig ab. Das Besondere: In Sodeto war fast jeder im Besitz eines Loses, dies hat dem Ort kollektiven Wohlstand gebracht. Nur ein Grieche war der Dumme: Er hatte nicht teilgenommen. Das Dorf liegt in einer Provinz, die von der Jugend verlassen wird und in der die Alten ratlos zurückbleiben. Es gibt nur wenig Arbeit, und wenn, dann in der Landwirtschaft. Protz und Prunk – dafür verprassten die Leute aus Sodeto ihr Geld nicht. „Wir nehmen das Geld, um Probleme zu lösen, nicht um zu konsumieren. Der Gewinn wird für schlechte Zeiten zur Seite gelegt“, sagten die Leute damals. Selbst die, die Millionen gewonnen haben, sind am Tag danach wieder auf dem Feld gewesen. Einige haben sich noch mehr Ackerflächen gekauft. Und heute, fünf Jahre danach? Was hat der Reichtum aus den Menschen gemacht? Was ist noch übrig von dem großen Gewinn - im Portemonnaie und im Kopf? Sind die Leute glücklich, oder hat es Krach gegeben? Spielen sie immer noch mit bei der Lotterie? Immerhin: Der Grieche, der leer ausging, hat sein Glück gemacht. Er arbeitet an einem Dokumentarfilm über sein Dorf - Kinostart in Kürze.

Gespalten: Flüchtlingsdebatte in Freiburg # 16.12.2016 DW Reporter  

Ali Mohebi ist Flüchtling aus Afghanistan. Der gewaltsame Tod einer Studentin in Freiburg lässt ihm keine Ruhe. Mohebi will in Freiburg ein stilles Gedenken für die Getötete organisieren.

Eine Frau gegen Erdogan  

Nuriye Gülmen wird jeden Tag von der Polizei verhaftet, weil sie gegen ihre Entlassung demonstriert.

Österreich - Populisten auf Stimmenfang  

Die Wahl zum Bundespräsidenten wird in Wien entschieden: Van der Bellen kann Hofer nur verhindern, wenn er in Wien deutlich siegt. In den ländlichen Regionen Österreichs liegt der FPÖ-Mann klar vorne.Der Arbeiterbezirk Simmering fiel bei den Kommunalwahlen 2015 als erster Stadtteil im „roten Wien“ erstmals an die „Blauen“ von der FPÖ. Die ehemalige Haider-Partei ist dort mit dem langjährigen Vize-Ortsvorsteher Paul Stadler angetreten, dessen FPÖ-Fraktion im Gemeinderat eine Stimme mehr hat als die SPÖ, die in Simmering bis dahin immer regiert hatte. Der 60jährige Wiener Stadler sitzt im FPÖ-Parteivorstand und will dafür sorgen, dass sein Bezirk den rechten FPÖ-Kandidaten und ehemaligen Burschenschaftler Norbert Hofer zum ersten rechtsnationalen Bundespräsidenten macht. Gelingt es ihm? Die Wahl wird in Wien entschieden: Van der Bellen kann Hofer nur verhindern, wenn er in Wien deutlich siegt. In den ländlichen Regionen Österreichs liegt FPÖ-Mann Hofer klar vorne. Wie ist die Stimmung in Simmering, was bewegt die Menschen, sich für den einen oder den anderen Kandidaten zu entscheiden? Geht der Siegeszug der Populisten weiter?

Trump und Putin: Bald beste Kumpel?  

„Eine größere Nähe zwischen Trump und Putin könne auch dazu führen, dass in der Ukraine oder Syrien manches denkbar ist, was bisher einfach nicht funktioniert hat“ so Matthias Platzeck.„Eine größere Nähe zwischen Trump und Putin könne auch dazu führen, dass in der Ukraine oder Syrien manches denkbar ist, was bisher einfach nicht funktioniert hat“ so Matthias Platzeck, Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums im DW Interview.

Der riskante Kampf gegen Rechts # 19.11.2016 # Reporter  

Jürgen Kasek setzt auf Argumente. In seiner Heimat Sachsen fühlen sich die Rechtspopulisten seit dem Wahlsieg von Donald Trump bestärkt. Jürgen Kasek hält dagegen.

„Ein starkes Europa imponiere einem Präsidenten Trump mehr als ein schwaches,“ sagt US- Koordinator Jürgen Hardt.  

„Ein starkes Europa imponiere einem Präsidenten Trump mehr als ein schwaches“, sagt US- Koordinator Jürgen Hardt.„Ein starkes Europa imponiere einem Präsidenten Trump mehr als ein schwaches“, sagt US- Koordinator Jürgen Hardt. Die Wahl in Amerika sollte ein Weckruf für Europa sein, sich auf seine Fähigkeiten und Möglichkeiten zu besinnen.

Die USA nach Trumps Wahlsieg  

Jubelnde Republikaner, fassungslose Demokraten – in den USA ist die Spaltung in Anhänger und Gegner von Donald Trump auch nach dessen Wahlsieg noch lange nicht überwunden. Im ganzen Land wird über die Zukunft gestritten.Jubelnde Republikaner, fassungslose Demokraten – in den USA ist die Spaltung in Anhänger und Gegner von Donald Trump auch nach dessen Wahlsieg noch lange nicht überwunden. Im ganzen Land wird über die Zukunft gestritten.

Findet die Kirche die Einheit wieder?  

Papst Franziskus und Martin Luther bewegen dieselben Themen, sagt Petra Bosse-Huber. Befreiung, soziale Gerechtigkeit und eine verständliche, religiöse Botschaft, die aber auch Alltag und Gesellschaft verändern.Papst Franziskus und Martin Luther bewegen dieselben Themen, sagt EKD-Vizepräsidentin Petra Bosse-Huber im DW Interview. Befreiung, soziale Gerechtigkeit und eine religiöse Botschaft, die die Menschen verstehen können, die aber auch Alltag und Gesellschaft verändern.

Interview - Klimavertrag: Kampf gegen die Erderwärmung  

UNO-Klimachefin Patricia Espinosa im DW Interview. Der Klimavertrag lege den Grundstein für eine andere Welt, sagt UNO-Klimachefin Patricia Espinosa.UNO-Klimachefin Patricia Espinosa im DW Interview. Der Klimavertrag lege den Grundstein für eine andere Welt, sagt UNO-Klimachefin Patricia Espinosa. Das Abkommen werde in das Leben der Bürger eingreifen, weil sie jetzt selbst die Entscheidungen über ihre Lebensweise treffen müssten.

Wie vertrauenswürdig ist Panama? # 23.10.2016 # Interview  

Panamas Präsident Varela sieht sein Land auf dem richtigen Weg. Steuerhinterziehung sei allerdings ein "globales Problem". Panama sei bereit, Steuerdaten auszutauschen, müsse aber sein Finanzsystem schützen.

Vom Arbeitslosen zum Erfolgsautor  

Philipp Winkler bezog Sozialhilfe, während er an seinem Debutroman 'Hool' schrieb. Seit der Roman erschienen ist, feiert ihn die Kritik und er muss sich zurechtfinden im bildungsbürgerlichen Kreis der Literaturszene

Interview - "Wir wollten die DDR verwandeln" - Interview mit Wolf Biermann  

Er war überzeugter Kommunist und ging freiwillig in die DDR. Dort wurde er zum Dissidenten und ausgebürgert. Wolf Biermann spricht über seinen Bruch mit dem Sozialismus und darüber, dass man sich einmischen muss.Er war überzeugter Kommunist und ging freiwillig in die DDR. Dort wurde er zum Dissidenten, das Regime bürgerte ihn aus. Im DW-Interview spricht Wolf Biermann über seinen Bruch mit dem Sozialismus und seine Überzeugung, dass man sich einmischen muss.

Colonia Dignidad – der Kampf der Opfer  

Winfried Hempel kämpft um Entschädigung für hunderte Opfer der chilenischen ‚Colonia Dignidad‘.Winfried Hempel kämpft für eine Entschädigung für die Opfer der ‚Colonia Dignidad‘. Seit den 60er Jahren wurden in der von Deutschen gegründeten Kolonie hunderte Menschen misshandelt und im Auftrag der chilenischen Pinochet-Diktatur gefoltert.

Aufklärung hat kein Verfallsdatum - Interview mit Roland Jahn  

Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn  Herr über die Akten der Stasi.Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn Herr über die Akten der Stasi. Er ist überzeugt, die Aufklärung über eine Diktatur biete die Chance, Demokratie besser zu gestalten.

Stasi: Aufklärung hat kein Verfallsdatum - Interview mit Roland Jahn  

Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn  Herr über die Akten der Stasi.Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn Herr über die Akten der Stasi. Er ist überzeugt, die Aufklärung über eine Diktatur biete die Chance, Demokratie besser zu gestalten.

Interview - Stasi: Aufklärung hat kein Verfallsdatum - Interview mit Roland Jahn  

Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn  Herr über die Akten der Stasi.Die Staatssicherheit der DDR ist das Thema seines Lebens. Als Oppositioneller wurde er ihr Opfer, heute ist Roland Jahn Herr über die Akten der Stasi. Er ist überzeugt, die Aufklärung über eine Diktatur biete die Chance, Demokratie besser zu gestalten.

Francos langer Schatten  

Orreaga Oskotz sucht nach den Überresten ihres Opas, der im Spanischen Bürgerkrieg erschossen wurde.Orreaga Oskotz will Gerechtigkeit für die Opfer des Spanischen Bürgerkriegs. Hunderttausende wurden damals von Francos Schergen hingerichtet und achtlos verscharrt. Ein Begräbnis bekamen sie nie, selbst nicht nach dem Ende der Franco-Diktatur. Stattdessen wurde geschwiegen, bis heute. Orreaga Oskotz will das ändern - und fängt bei ihrer eigenen Familie an. In jahrelanger Detektivarbeit hat sie versucht, die Todesumstände ihres Großvaters zu klären. Inzwischen ist sie sich sicher: Seine menschlichen Überreste liegen unter einem Acker am Rande ihrer Heimatstadt Pamplona. Mit Hilfe einer NGO will sie dort nun graben. Denn achtzig Jahre nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs soll ihr Großvater endlich in Würde bestattet werden.

Kolumbiens langer Weg zum Frieden  

Ingrid Betancourt, ehemalige Geisel der FARC-Rebellen in Kolumbien, zum Friedensprozess.Sie war die prominenteste Geisel der FARC-Rebellen in Kolumbien, die ehemalige Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt. Nach sechs Jahren Gefangenschaft befreite sie das kolumbianische Militär 2008. Heute erkennt sie einen "Wandel in den Herzen" der Kolumbianer.

0:00/0:00
Video player is in betaClose