Land und Leute - Bayern 2

Land und Leute - Bayern 2

Germany

Was Bayern und den Rest der Welt zusammenhält: "Land und Leute" - das sind authentische Geschichten aus der bayerischen Geschichte, die das unbekannte, auch das andere Bayern entdecken lassen und an Originale und Originelles erinnern. Für Spurensucher!

Episodes

Bayerische Traumpaare: Ludwig Ganghofer und Ludwig Thoma - 15.01.2017  

Ganghofer und Thoma: der doppelte Wiggerl. Ein distinguierter Grandseigneur der eine, ein empfindsamer Poltergeist der andere, hatten sie zwar von ihrem Naturell her nicht sehr viel gemein, aber ansonsten gab es eben doch sehr viel, das sie miteinander verband. - Die kritische Würdigung einer literarischen Männerfreundschaft aus Anlass von Ludwig Thomas 150. Geburtstag.

Leben an der Grenze - Der Vielfach-Künstler Anton Kirchmair - 08.01.2017  

Seine Werke sind so vielgestaltig, wie er vieltalentiert ist. Grenzen sind für ihn dazu da, überschritten zu werden - vor allem die in den Köpfen. Anton Kirchmair ist ein Grenzgänger und Grenzüberschreiter, wie er im Buche steht. - Heidi Wolf porträtiert einen außergewöhnlichen bayerischen Kunstschaffenden.

"D'Schuh san g'flickt. Amen!" - Der Don Camillo aus der Jachenau - 06.01.2017  

Joseph Conrad. Der Schwabe kam 1915 in die Jachenau und verschaffte sich in der kleinen Welt dieses Bergtales schnell Respekt - nicht nur durch die Sprengkraft seiner Worte, sondern ganz irdisch durch seinen geschickten Umgang mit Dynamit.

Ein Bayer in der Antarktis - Das abenteuerliche Leben des Josef Enzensperger - 01.01.2017  

Der Bergsteiger und Meteorologe Josef Enzensperger galt als einer der ersten Allroundbergsteiger seiner Zeit. 1901 nahm er an der Deutschen Südpolar-Expedition unter der Leitung von Erich von Drygalski in die Antarktis teil. Es war eine Reise ohne Wiederkehr. - Rainer Firmbach auf den Spuren einer Bergsteigerlegende.

Festtagsfreuden, Festtagsfrust - Die liebe Not mit der Weihnachtsharmonie - 26.12.2016  

Klingt das Glöckchen - klingelingeling!, - wird's dem einen wohl und warm ums Herz, der anderen aber angst und bang. Nicht ganz zu Unrecht, denn man weiß halt nie so genau, wie es heuer werden wird. Thomas Grasberger hat sich schon einmal umgehört, was alles so möglich ist - zum Fest der Liebe.

Rübensuppe statt Gänsebraten - Bayern und die dritte Kriegsweihnacht 1916 - 25.12.2016  

Das Jahr 1916 war ein schlimmes Kriegsjahr. Weil auch die Kartoffelernte schlecht ausfiel, wurden Steckrüben - bis dahin ein Futtermittel für die Schweine - zum wichtigsten Nahrungsmittel. Die "Dotschn" retteten die Menschen vor dem Verhungern. - Claudia Decker schaut noch einmal 100 Jahre zurück, auf den Alltag der Menschen an der Front und in der Heimat.

Wo sind die Bayern? - Gernstl in Amerika - 24.12.2016  

Gernstl unterwegs - diesmal in Amerika. Dort haben der Filmer und sein Team bayerische Auswanderer gesucht und gefunden: Ziri Rideau aus München zum Beispiel, die als "Hebamme für Sterbende" ihren Lebenssinn gefunden hat.

Biedermann mit Stacheln - Mecki und die Zauberer aus Gräfelfing - 18.12.2016  

Er machte Karriere als Filmstar und Comicfigur: Mecki, das gut gelaunte Familientier. Carola Zinner folgt der Fährte des vermenschlichten Igels - oder "verigelten" Menschen - bis zu seinen Ursprüngen in den Diehl-Studios in Gräfelfing bei München.

Die Welt im Dorf - Bürgermeister Josef Fischer und seine Chroniken - 11.12.2016  

Der schwäbische Bürgermeister Josef Fischer hat 40 Jahre lang die Chroniken seiner Heimatgemeinde Häder bei Augsburg geschrieben. Auf mehr als 100 Seiten schildert er die Ereignisse während des Ersten Weltkriegs und die politischen Umbrüche danach. Claudia Decker stellt einen honorigen Menschen vor.

Liesl Karlstadt und die Mulis - Wie Maultiere der Volksschauspielerin das Leben retteten - 04.12.2016  

Nach einer tiefen Lebenskrise in den 1930-er Jahren zog sich die Volksschauspielerin Liesl Karlstadt in die Tiroler Berge zurück. Dort freundete sie sich mit den Gebirgsjägern und deren Mulis an. Joana Ortmann erzählt, wie die Maultiere Liesl Karlstadt das Leben retteten.

"Man darf nicht einfach aufgeben!" - Die Botschaft des verlassenen Dorfes Leopoldsreut - 27.11.2016  

Heidi Wolf berichtet über das kleine Dorf Leopoldsreut im Bayerischen Wald, das 350 Jahre lang existierte - bis 1962 die letzten Bewohner den Ort verließen. Daraufhin ließ der Staatsforst alle Häuser abreißen und an ihrer Stelle Fichten pflanzen. - Noch heute geht von dem verschwundenen Ort eine seltsame Faszination aus.

Ein Konservativer gegen Hitler - Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg - 20.11.2016  

Wenige Tage bevor sich Hitler selbst umbrachte, ließ sein Regime noch viele seiner Gegner liquidieren. So auch Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg: bayerischer Monarchist, Publizist und Mitglied des konservativen Widerstandes gegen die Nazi-Diktatur. Friedemann Beyer zeichnet die wichtigsten biografischen Stationen Guttenbergs nach.

Lichtgestalt und Lichtgestalter - Zum 250. Todestag von Dominikus Zimmermann - 13.11.2016  

Dominikus Zimmermann, (1685-1766) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Rokokobaumeister. Er wird der "Wessobrunner Schule" zugerechnet. Sein Hauptwerk, die Wieskirche bei Steingaden, zählt heute zum UNESCO-Welterbe. Anlässlich seines 250. Todestages hat sich Sabine März-Lerch mit Zimmermanns Vita beschäftigt.

Franziska Bilek und ihr Herr Hirnbeiß - Eine Hommage an die Zeichnerin und Autorin - 06.11.2016  

Anlässlich ihres 25. Todestages am 11. November begibt sich Ulrich Zwack auf die Spur der Zeichnerin und Autorin Franziska Bilek, die unter anderem den berühmten Münchner Grantler "Herrn Hirnbeiß" schuf.

Das Grab des Herrn Schefbeck - Skandal auf dem Alten Südlichen Friedhof in München - 01.11.2016  

Jahrelang galt die Geschichte "Das Grab des Herrn Schefbeck" von Josef Ruederer als frei erfunden. Ist sie aber nicht. Es gab tatsächlich eine Witwe, die ihren Mann ins Armengrab umbetten ließ, um das Geld für die teure Gruft zu kassieren. - Ein Skandal um Sex, Gier und Geld.

"Und weiter nach der Werbung" - Schätze aus dem historischen Werbefunkarchiv in Regensburg - 30.10.2016  

Vor 60 Jahren flimmerten in deutschen Wohnzimmern erstmals Werbespots über die Bildschirme: Der BR strahlte als erster Sender in der Bundesrepublik ein paar Minuten Werbefernsehen aus. Carola Zinner hat das historische Werbefunkarchiv in Regensburg besucht und akustische Hörproben mitgebracht.

Der zweite Tod des braunen Diktators - Warum Hitler offiziell erst 1956 gestorben ist - 23.10.2016  

Vor 60 Jahren - am 25. Oktober 1956 - wurde Adolf Hitler vom Amtsgericht Berchtesgaden endlich offiziell für tot erklärt. Bei dem vier Jahre dauernden Verfahren ging es in erster Linie um die Frage: Wer ist Hitlers Erbe? Thomas Grasberger hat nach den Antworten gesucht.

Runden drehen für König, Krieg und Kasernenhof - Das vergessene Hippodrom von Benediktbeuern - 16.10.2016  

Justina Schreiber begibt sich auf Spurensuche im weitläufigen Gelände der Klosteranlage Benediktbeuern. Erst vor kurzem entdeckten dort Archäologen auf Luftaufnahmen die Reliefspuren des heute komplett zugewachsenen Hippodroms, in dem einst Tausende von Pferden fürs Militär gedrillt wurden.

Monarch ohne Macht - Bayerns vergessener König Otto I. - 09.10.2016  

Zum 100. Todestag König Ottos I. von Bayern, am 11. Oktober, erinnert Michael Zametzer an den vergessenen Monarchen, dessen bedrückende Biographie auch ein Licht auf das Leben am Hof der Wittelsbacher, und auf die Anfänge der Psychiatrie im späten 19. Jahrhundert wirft.

Mit weißer Fahne Richtung Russland - Vincenz Müller - Ulbrichts bayerischer General - 03.10.2016  

Christoph Krix und Thomas Klug porträtieren Vincenz Müller, einen in Bayern geborenen preußischen General, der nach dem Zweiten Weltkrieg in der Armee der DDR diente und von einem vereinten Deutschland träumte.

0:00/0:00
Video player is in betaClose