Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Germany

"Made in Germany" lässt Wirtschaft hautnah erleben. Packende Wirtschaftsreportagen aus der Mitte Europas. Unsere Reporter melden sich von den Märkten der Welt, sie begleiten die Manager und Macher und sind immer nah dran an den Trends.

Episodes

Talk: Digitalisierung im Alltag  

Sprechende Computer, virtuelle Assistenten, selbstfahrende Autos – unser Alltag wird zunehmend digitaler. Über neue Möglichkeiten und wirtschaftliche Folgen sprechen wir mit Klemens Skibicki von der Cologne Business School.

Der größte Internet-Knotenpunkt der Welt  

Immer mehr Rechenzentren werden benötigt, um die wachsende Datenflut zu verwalten. In Frankfurt am Main ist der weltgrößte Internetknoten entstanden. Schon jetzt werden hier Serverkapazitäten vermietet, die noch gebaut werden müssen.

Wann übernimmt Kollege Roboter?  

Die Digitalisierung vernichtet Arbeitsplätze, vor allem die Jobs schlecht ausgebildeter Arbeiter. Doch was kann den Verlust kompensieren? Darüber ein Gespräch mit dem Chef des Instituts Zukunft der Arbeit, Hilmar Schneider.

Azubi 4.0 - Die Zukunft bei Bosch  

Mit Robotern kommunizieren, Industriemaschinen per Tablet steuern, Produktionsabläufe programmieren – so sieht die Ausbildung heute schon bei einem der weltweit größten Automobilzulieferer aus. Mechatroniker werden zu IT-Fachleuten.

Lohndumping in der digitalen Wirtschaft  

In Startups oder Kreativbüros hoffen viele auf den großen Durchbruch – und verzichten dafür auf angemessene Bezahlung. Als Selbstständige kommen viele nicht einmal auf den gesetzlichen Mindestlohn. Der Hang zur Selbstausbeutung ist groß – warum?

#RefugeeCodeWeek: Chancen für Jugendliche?  

10.000 geflüchtete Jugendliche sollen in vier Ländern an das Programmieren herangeführt werden. Made-in-Germany-Reporter Christian Roman und Jan Fritsche sind in Jordanien, um herauszufinden, welche Chancen die Flüchtlinge auf eine bessere Zukunft haben.

Wie arbeiten wir in Zukunft?  

Roboter produzieren selbstständig Waren, 3-D-Drucker bauen ganze Städte. Werden die Menschen künftig arbeitslos? Nein, sagen einige Zukunftsforscher. Wir können uns endlich geistiger Arbeit widmen.

Wirtschaft macht Schule  

Wie geht man klug mit Geld um? Wirtschaftsunterricht gibt es an deutschen Schulen selten. Und wo dies gewünscht wird, müssen Lehrer auf Material von Verbänden und Konzernen zurückgreifen. Die Initiative "My Finance Coach" ist ein Beispiel dafür.

Musikverlag 2.0: Unternehmer Benjamin Budde  

Benjamin Budde hat das Familienunternehmens Budde Music in schweren Zeiten übernommen: Die Digitalisierung hat die gesamte Musikbranche überrollt. Der Jungunternehmer strukturierte das Unternehmen nach US-Vorbild um – mit großem Erfolg.

Digitaler Pionier Estland  

Estland gehört zu den digitalen Vorreitern in Europa. Das öffentliche Leben ist online organisiert, es gibt ein Grundrecht auf Internet, das Umfeld für Start-Ups ist ideal. Sogar in der Schule gibt es IT-Unterricht für 10-jährige Programmierer.

Wirtschaftsunterricht - eine Bildungslücke?  

An deutschen Schulen lernen Schüler wenig über Wirtschaft und Finanzen. Wo sind die Lücken? Und: Können wir Finanzbildung Unternehmen überlassen? Darüber sprechen wir mit Ewald Mittelstädt, Professor für Entrepreneuership Education, FH Südwestfalen.

Unternehmer für den guten Zweck  

Hans Reitz ist mit leeren Taschen in die Welt losgezogen. Heute berät der gebürtige Bayer DAX-Konzerne bei der Entwicklung sozialer Geschäftsmodelle und unterstützt Existenzgründerinnen. Wie wurde er zum Social Entrepreneuer?

Business aus dem Kinderzimmer  

Teenager hocken viel vor dem Computer. Als Digital Natives können sie aber auch programmieren und Apps entwickeln - und das ist gefragt. Doch ein eigenes Unternehmen zu gründen wird ihnen oft schwer gemacht.

Talk: Von der Kunst, von Kunst zu leben  

Entweder erfolgreich oder arm: Viele Kreative gehen große Kompromisse ein, um nur kleine Erfolge zu erzielen. Wie lässt sich ihre Situation verbessern? Darüber sprechen wir mit Christoph Backes vom u-institut.

Passion&Profit - Berliner Kreative, Teil 2  

Karpfen- oder Krötenköpfe: Tiermasken sind fester Teil ihrer Performances, der Künstlerinnen von Hannsjana. Damit wollen sie Zuschauer wachrütteln. Aber wie lässt sich daraus ein Unternehmen machen?

Antonov225 – der fliegende Gigant (Folge 3)  

Die Antonov225 ist das größte Flugzeug der Welt und ist für ein ukrainisches Unternehmen als Frachtflieger weltweit in der Luft. Und ist überall eine große Sensation!

Was bemängelt die EU im Abgas-Skandal?  

Dieselgate hat hohe Wellen geschlagen: Nun soll sich Deutschland einem EU-Verfahren stellen. Welche Folgen sind zu erwarten? Dazu Andreas Bremer vom IfA-Institut für Automobil-Marktforschung.

Alle Jahre wieder - das Weihnachtsgeschäft  

Der Durchschnittsdeutsche gibt dieses Jahr rund 266 Euro für Weihnachtsgeschenke aus, 5 Euro mehr als 2015. Besonders beliebt sind Gutscheine, gefolgt von Büchern. Ein statistischer Rundgang durchs Weihnachtsgeschäft.

Strukturwandel - wenn VW hustet  

Das VW-Motorenwerk in Salzgitter ist ein wichtiger Steuerzahler in der Region. Als Folge des Abgas-Skandals zahlt VW weniger Gewerbesteuer. Das schlägt ein riesiges Loch in den Haushalt der Stadt.

Talk: Die Zukunft der Eurozone  

Europa scheint derzeit politisch und wirtschaftlich auseinander zu driften. Über Risiken aber auch über Chancen sprechen wir mit Henning Vöpel, dem Direktor des Hamburgischen WeltwirtschaftsInstituts (HWWI).

0:00/0:00
Video player is in betaClose