Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Germany

"Made in Germany" lässt Wirtschaft hautnah erleben. Packende Wirtschaftsreportagen aus der Mitte Europas. Unsere Reporter melden sich von den Märkten der Welt, sie begleiten die Manager und Macher und sind immer nah dran an den Trends.

Episodes

Kambodscha: Die Akademie der Spitzenköche  

Das Essen auf den Straßen Kambodschas... lecker! Doch Ausbildungen zu Köchen sind selten im Land. In seiner "Academy of Culinary Arts" macht der Schweizer Unternehmer Pierre Tami junge Menschen zu Spitzenköchen.

Netflix & Co: Aus für das Kino?  

Wozu Kino, wenn es Heimkino gibt? Netflix und Amazon Prime wachsen weltweit rapide. Filme, Serien, Dokus: jederzeit zu streamen und schauen. Ein Besuch im Berliner Eiszeit Kino – das sich der neuen Konkurrenz stellt.

Abgeschoben - Firmen verlieren ihre Leute  

"Stellt Flüchtlinge ein!" fordert die Regierung von Firmen. Doch tun sie es, drohen manchmal Nachteile. Darf der Mitarbeiter wirklich bleiben? Was, wenn der aufwändig ausgebildete Flüchtling doch abgeschoben wird?

Wie kann Integration gelingen?  

Das fragen wir Mikolaj Ciechanowicz. Er ist Leiter des Stipendienprogramms bei der Deutschlandstiftung Integration. Die Stiftung unterstützt talentierte junge Menschen mit Migrationshintergrund.

Angekommen in Deutschland - und dann?  

Firas Chaban ist aus Syrien geflohen. Er kämpft darum, wirklich anzukommen in Deutschland. Angst um die zurückgebliebene Familie, Sprachprobleme und der ewige Stress mit Behörden lassen ihn nachts nicht schlafen.

Dresscode - Stil ist keine Geldfrage  

Stil ist nur eine Frage des Geldes? Was für ein Irrtum! In der neuen Folge von DRESSCODE schwärmt DW-Moderator Gerhard Elfers von seinen ganz persönlichen Helden aus der Republik Kongo: den Sapeurs.

Fakenews und wirtschaftliche Folgen  

Fakenews verursachen zunehmende wirtschaftliche Schäden. Gleichzeitig entstehen neue Geschäftsmodelle in Sachen Datenkontrolle. Über Risiken und Chancen spricht Alexander Rabe vom Verband der Internetwirtschaft.

Berliner Restaurants – Regional ist besser  

Berlin hat eine experimentierfreudige Restaurantszene. Immer mehr Gastronomen setzen auf puristische, regionale Küche. Das zahlt sich auch aus. Sehen Sie das erste Lokal, in dem der Salat direkt im Restaurant wächst.

Facebook - Internetgigant und Meinungsmacht  

Fast zwei Milliarden Menschen sind bei Facebook. Der Konzern verdient prächtig - obwohl er keine Gebühren nimmt. Wie das geht? Die Kunden zahlen mit ihren Daten. Diese verkauft Facebook weiter - ein lukratives Geschäft.

Fakenews im Internet – der Schaden ist groß  

Das Internet ist ein raues Pflaster: Hasstiraden, Hetze und Fakenews grassieren. Kreative Startups haben sich nun darauf spezialisiert, den Kommunikationsmüll aufzuräumen.

Wenn Autos fliegen - eine Branche hebt ab  

Das Rennen ist eröffnet. Wer wird das erste fliegende Auto auf den Markt bringen? Überall auf der Welt wird gebastelt. Das niederländische Unternehmen Pal V will mit seinem Prototyp 2018 in Serie gehen.

Passion & Profit - Berliner Kreative (6)  

Großkanzlei und 6-stelliges Jahresgehalt - darauf hatte sie keine Lust mehr. Christina Barleben hat den Top-Job bei einer Frankfurter Wirtschaftskanzlei an den Nagel gehängt und etwas begonnen, wofür sie schon immer brannte: Computerspiele.

Kommentar: Investoren aus Fernost  

Etliche asiatische Investoren haben in den letzten Jahren deutsche Unternehmen gekauft. Viele davon standen vor dem Aus, jetzt sind Arbeitsplätze gesichert... doch die Investitionen aus Fernost bringen auch Nachteile, meint DW-Reporter Lars Halter.

Asiatischer Investor will MV-Werften retten  

Als Privatmann hat Colin Au Millionen in den deutschen Freizeitpark Tropical Island investiert. Für seinen Konzern, die malaysische Genting Gruppe, verantwortet er jetzt Milliarden-Investitionen in die ostdeutschen MV-Werften.

Talk: Deutscher Export in der Kritik  

Mit seiner Vorwürfen gegen Deutschland ist US-Präsident Trump nicht allein. Auch EU und IWF kritisieren Deutschlands Exportstärke. Wir sprechen mit Fabian Lindner von der Hans-Böckler-Stiftung über die Kritik am deutschen Handelsüberschuss.

"Made in Germany" - ein erfolgreiches Label  

Viele Produkte sind so einzigartig und technisch raffiniert, dass niemand auf sie verzichten will. Die deutsche Medizintechnikindustrie etwa exportiert rund zwei Drittel ihrer Produkte. Auch die großen Maschinenbauer sind auf dem Weltmarkt gefragt.

Dresscode - Bärte im Business  

Vollbart oder glatt rasiert? Bart tragen liegt im Trend, nicht nur der Hipster lässt es wachsen. Aber geht das auch im Berufs- und Geschäftsleben? DW-Moderator Gerhard Elfers geht zum Barbier: Die größten Fehler, die Männer mit Bart so machen.

KTG-Agrar - Böses Erwachen für Anleger  

Siegfried Hofreiter war der erste Landwirt an der Frankfurter Börse. Er bewirtschaftete rund 45.000 Hektar Ackerland. Dann legte er eine der größten Pleiten der deutschen Nachkriegsgeschichte hin. Vom Aufstieg und Fall der KTG Agrar AG.

Flixbus - Vom Start-up zum Monopolisten  

Die grünen Busse jagen ihre wenigen, noch verbliebenen Konkurrenten. Flixbus beherrscht schon rund 90 Prozent des deutschen Marktes und bestimmt die Preise. Und jetzt kommt Europa dran. Wie hat der Fernbusanbieter das geschafft?

Was ist ein Monopolist?  

Monopolisten sind gefährlich. Sie verhindern den freien Wettbewerb, Kunden müssen überhöhte Preise und schlechte Qualität in Kauf nehmen. Wie geht der Staat dagegen vor und wo ist er selbst Monopolist?

0:00/0:00
Video player is in betaClose