Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Made in Germany: Das Wirtschaftsmagazin

Germany

"Made in Germany" lässt Wirtschaft hautnah erleben. Packende Wirtschaftsreportagen aus der Mitte Europas. Unsere Reporter melden sich von den Märkten der Welt, sie begleiten die Manager und Macher und sind immer nah dran an den Trends.

Episodes

Ökonomisierung der Arbeit und des Alltags  

Unser Leben wird nach Effizienzmaßstäben erfasst: Arbeit, Bildung, Gesundheit, Liebe, Freundschaft. Wir sprechen mit Hilmar Schneider vom Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.

Japan und Industrie 4.0  

Eine Reise durch das Land, das Weltspitze ist in Sachen Roboter. Made in Germany begleitet Toshimitsu Kawano. Er verkauft deutsche Technologie an japanische Unternehmen, damit die ihre Fabriken besser vernetzen können - bei Industrie 4.0. hat Japan Nachholbedarf.

Maß aller Dinge - Effizienz bestimmt den Alltag  

Profitabel, effizient, kostenoptimiert – nach diesen Kriterien werden erfolgreiche Unternehmen geführt. Was in der Wirtschaft funktioniert, greift aber immer mehr auf alle anderen Lebensbereiche über. Der Mensch wird zum Humankapital. Schöne neue Welt - Fluch oder Segen?

Der Mann, der Maschinen das Lernen beibringt  

Pieter Buteneers schreibt Algorithmen für Unternehmensprozesse. Es geht um Computersysteme, die lernen und vorausahnen, welche Kunden welche Wünsche und Gewohnheiten haben.

Was ist Kapitalismus?  

Luxus ohne Ende, Privateigentum, freier Handel - das verbinden viele mit dem Kapitalismus. Andere kritisieren Profitmaximierung und den ungezügelten Raubtierkapitalimus. Aber wie funktioniert diese Wirtschaftsform?

Transparency: Lobbyisten sichtbar machen!  

Gegen einen Informationsaustausch zwischen Unternehmen und Politikern hat Anna-M. Mertens, Geschaftsführerin von Transparency International, nichts. Findet der Austausch aber im Dunkeln statt, dann schon. Wann wird es gefährlich?

Was ist Lobbyismus?  

Eine gute Flasche Wein, drei nette Worte und mehr: Lobbyisten umgarnen Politiker. Einige möchten Einfluss nehmen auf Gesetze zugunsten ihrer Auftraggeber. 20.000 Lobbyisten sind es etwa in Brüssel. Was macht Lobbyismus aus?

Strippenzieher an der Macht  

Die Wirtschaft hat das Fachwissen, das Politikern und Beamten oft fehlt, wenn sie ein Gesetz schreiben müssen. Ist es dann in Ordnung, wenn Spezialisten aus der Automobilwirtschaft in die Gesetzesentwürfe direkt hinein-korrigieren dürfen?

Deutsche Zulieferer in Mexiko: ausgebremst?  

Trump hat Einfuhrsteuern von bis zu 35 Prozent angedroht: Auch die deutsche Autoindustrie soll in den USA statt in Mexiko fertigen. Die Drohungen zeigen bereits Folgen für die Zulieferer.

Dresscode: die Krawatte des Herrn Trump  

Unser best-dressed-Moderator Gerhard Elfers zerpflückt die Mode-Sünden der Wirtschaftswelt. Denn im Business herrscht Dresscode - oder etwa nicht? Zuerst geht es Donald Trump an den Kragen, nein - an die Krawatte.

Das boomende Geschäft mit den Bitcoins  

Er springt von Rekordhoch zu Rekordhoch: der Bitcoin, die virtuelle Digitalwährung. Wo und wie kann man mit Bitcoins bezahlen und was sind die Schattenseiten der weltweit boomenden Digitalwährung? Ein DW Reporter auf Spurensuche in Berlin.

Internetwährungen: Zukunft oder Irrweg?  

Die Gründerin des Netzwerks "Fintech Ladies", Christine Kiefer, im Interview über Internetwährungen: Sind Bitcoin & Co Gefahr für die Banken, Tummelplatz für Kriminelle oder bald das Geld der Zukunft?

Die den Wind ernten - Bürgerwindpark Ellhöft  

In Teilen Deutschlands ist die „Energiewende“ schon vollzogen. Der Bürgerwindpark Ellhöft in Nordfriesland hat die Bauern reich gemacht. Es gibt hier mehr Strom als gebraucht wird und mehr Elektroautos als anderswo in Deutschland.

Was ist eine Kryptowährung?  

Sie heißen Bitcoin, Ethereum oder Monero: Kryptowährungen kann man gegen Euro auf sein Smartphone laden, mit ihnen fast alles online kaufen. Welche Vor- und Nachteile bieten digitale Währungen? Eine Erklärung.

3D-Druck: Konkurrenz für Maschinenbauer  

3D-Drucker sind in der Industrie auf dem Vormarsch und werden die Produktionsabläufe radikal ändern. Ersatzteile werden nicht mehr über komplizierte und teure Logistikketten verschickt, sondern vor Ort aus dem 3D-Drucker gefertigt.

"Es fehlt an digitaler Kompetenz!"  

Ein Gespräch über Aufgaben und Ziele für die digitale Arbeitswelt der Zukunft diskutieren wir mit Nikolas Zimmer von der Technologiestiftung Berlin und dem Bundesverband Deutscher Startups.

Passion & Profit - Berliner Kreative (4)  

12.500 Euro im Jahr verdienen Jazzmusiker durchschnittlich. Vor allem in Berlin sind die Gagen gering: Professionelle Musiker mit Studium und Erfahrung bekommen oft weniger als 50 Euro am Abend. Wie leben Jazz-Musiker zwischen Passion & Profit?

Autoindustrie im Umbruch  

Vernetzung und Digitalisierung stellt die Autoindustrie vor gigantische Herausforderungen. Auch neue Player wie Tesla mischen die Branche auf. Im Gespräch: Andreas Bremer vom Institut für Automobil-Marktforschung über die Zukunft der Hersteller.

Kreativ aus der Krise  

Konstantinos Kouvaras musste sich was einfallen lassen. In seinem Beruf fand der 32-jährige Bauingenieur in Griechenland kaum Arbeit. Zusammen mit seiner Frau hat er Athen verlassen und in Nafplio einen T-Shirt-Shop gegründet.

Griechenland: Leben am Rande der Armut  

Ohne Hilfe Dritter kommt ein großer Teil der Griechen finanziell nicht mehr über die Runden: Nach Jahren der Sparpolitik sind "Gratis"-Supermärkte, "Umsonst"-Restaurants und "Gebührenfrei"-Polikliniken für viele Menschen die letzte Hoffnung.

0:00/0:00
Video player is in betaClose