Mensch, Otto! - Mensch, Theile! - BAYERN 3

Mensch, Otto! - Mensch, Theile! - BAYERN 3

Germany

Mehr Zeit für Gespräche mit Thorsten Otto und Brigitte Theile. In "Mensch, Otto!" und "Mensch, Theile!" lassen uns Menschen teilhaben an außergewöhnlichen Leistungen, bewegenden Momenten und mutigen Entscheidungen - persönliche Geschichten von besonderen Menschen, die wirklich was zu sagen haben.

Episodes

Verena Lugert (Journalistin und Köchin) - 22.06.2017  

"In den Küchen der Spitzengastronomie wird ebenso viel geweint und gelitten wie gekocht." Diese Erfahrung ist Verena Lugert bei ihrer Kochkarriere in der Haute Cuisine in Fleisch und Blut übergegangen. Mit Ende dreißig schmiss sie ihre erfolgreiche Karriere als Journalistin hin, stellte sich in die Küche des Sternekochs Gordon Ramsay und musste dort sechzehn Stunden am Tag malochen, körperliche Schmerzen und Erniedrigung erdulden und sich einem unvorstellbaren Anspruch nach Perfektion aussetzen. Sie hat tagelang Schweinsköpfe zerlegt, glutheiße Herde geschrubbt und wurde unter Tränen Teil eines Teams, das jeden Tag lukullische Kunstwerke auf den Teller zaubert. Begonnen hatte ihr Berufsweg allerdings ganz anders – sie studierte Literatur, wurde Dozentin in Shanghai und Malaysia, absolvierte die Henri-Nannen-Schule und wurde erfolgreiche Magazin-Redakteurin. Doch das Kochen war schon seit der Kindheit eine ihrer großen Leidenschaften, so dass sie mit Ende 30 den Schritt in die Welt der Meisterköche wagte. Ihr Traum: Ein eigenes Restaurant. Mit dabei am Telefon: Sternekoch Christian Jürgens.

Tanja Mairhofer, Moderatorin, Autorin, Schauspielerin - 21.06.2017  

Sie moderiert seit über 10 Jahren die beliebte Kindersendung "Die Sendung mit dem Elefanten" auf KIKA und war als Schauspielerin zum Beispiel in den Serien "Marienhof" oder "Hubert und Staller" zu sehen. Die 38-Jährige kommt aus einer Weltenbummler-Familie, wurde in Südafrika geboren und verbrachte die ersten Jahre ihrer Kindheit in Johannesburg und Frankreich. Später lebte sie in Österreich, mittlerweile mit Mann und Tochter in der Nähe von München. Mit 15 Jahren verließ sie die Schule und hielt sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Sie holte ihr Abitur nach und studierte gleich zwei Mal: zunächst Journalismus, später Internationale Beziehungen. Sie passt in keine Schublade: Neben der Arbeit vor der Kamera ist sie Yogalehrerin und jetzt auch noch Autorin. In ihrem Antiratgeber rechnet sie mit der ständigen Selbstoptimierung und dem Perfektionswahn ab. Sie verrät, warum aktives Aufschieben einen sogar weiterbringt, man viel schlechter im Bett sein sollte und keine Frau immer allen gefallen muss. Denn nach vielen Jahren im Fernsehgeschäft weiß sie: "Je weniger ich versuche, anderen zu gefallen, desto besser gefalle ich mir selbst!"

Wolfgang Kulow (Extremsportler) - 20.06.2017  

Er gehört zu den härtesten Typen des Landes: Über 200 Kilometer lief er durch die Gluthitze der Sahara, fuhr mit dem Rad 5.000 Kilometer quer durch die USA, schwamm 90 Kilometer durch den Fehmarnbelt oder absolvierte einen zehnfachen Langdistanz-Triathlon. Wolfgang Kulow ist mit 68 Jahren immer noch hungrig nach Abenteuern: Im Frühjahr überquerte er den Baikalsee in Sibirien. Schon als kleiner Junge war sein Bewegungsdrang enorm. Er wuchs an der Ostsee auf und liebte das Schwimmen und Tauchen. Anfang der 70er Jahre begann er mit Volksläufen und Triathlon, danach wurden die Herausforderungen immer extremer. Wo andere aufgeben, geht es für ihn erst los. Dabei musste er erst lernen, nicht Bestzeiten hinterher zu jagen, sondern Spaß zu haben und die Natur bewusst zu erleben. Der Spagat zwischen der Leidenschaft für den Sport und der Familie gelang nicht immer. Heute ist er zum dritten Mal verheiratet und weiß, dass es ihm nur dann richtig gut gehen kann, wenn die Balance stimmt. Er sagt: "Es braucht Mut, seine Träume zu leben, es braucht Mut, das Unvorstellbare zu wagen - aber wer nicht damit anfängt, wird die Faszination des intensiven Lebens nie spüren."

Lotto King Karl, Musiker - 19.06.2017  

Um ihn rankt sich ein Mythos: Unter dem Pseudonym Karl König soll er 42 Millionen Euro im Lotto gewonnen haben. Das stimmt zwar höchstwahrscheinlich nicht, die Story hat Lotto King Karl aber in Hamburg Kultstatus eingebracht. Der Musiker, TV- und Radiomoderator und HSV-Stadionsprecher ist ein Hamburger Original, wie es im Buche steht. Er ist auch weit über die Grenzen der Hansestadt bekannt: Gerit Heesemann, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, hat unter anderem die Chartshow auf RTL und "Die 80er" und "Die 90er" auf RTL2 moderiert. In seinen Radiosendungen waren Stars wie David Hasselhoff, Metallica oder Robbie Williams zu Gast. Als Stadionsprecher des HSV schmettert er alle zwei Wochen von einem Kran aus die Hymne "Hamburg, meine Perle" ins Stadion. Und als Musiker ist er deutschlandweit unterwegs und erzählt mit seiner Band Barmbek Dream Boys Geschichten aus dem wahren Leben.

Jule Ronstedt (Schauspielerin und Regisseurin) - 01.06.2017  

Als Lehrerin im Kinohit "Wer früher stirbt, ist länger tot" feierte sie ihren Durchbruch! Dabei wollte sie eigentlich gar nicht zum Film, sondern ans Theater. Nach dem Abitur besuchte die gebürtige Münchnerin eine Schauspielschule und ging mehr zum Spaß zu einem Fernseh-Casting. Mit der erfolgreichen Serie „Aus heiterem Himmel“ begann dort ihre Karriere. Mittlerweile schreibt sie auch und arbeitet als Regisseurin. Ihr erster Film „Maria Mafiosi“ kommt Mitte Juni in die bayerischen und österreichischen Kinos: eine rasante Krimikomödie, in der eine italienische Familie auf eine bayerische Polizistenfamilie trifft. Unter anderem mit dabei: Lisa Maria Potthoff und Monika Gruber! Jule Ronstedt ist am Ammersee aufgewachsen und lebt jetzt mit ihrer Familie in München. Nach über 20 Jahren sieht sie das Filmgeschäft gelassen, weil sie weiß, dass der Stern manchmal über einem steht und dann auch wieder vorbeizieht!

Gayle Tufts, Entertainerin - 31.05.2017  

Sie ist die bekannteste Amerikanerin in Deutschland! Seit 25 Jahren lebt die Entertainerin und Autorin in Berlin. Klug, witzig und weiblich hat sie auf beiden Seiten mit etlichen Vorurteilen aufgeräumt. Ihr Markenzeichen ist “Dinglish”, eine Mischung aus Deutsch und Englisch. Geboren wurde sie als Tochter einer Kassiererin und eines Bartenders in Massachusetts. Sie studierte Schauspiel, Gesang und Tanz in New York, wo sie auch lange lebte. Anfang der 90er Jahre zog sie nach Deutschland. Dort war sie bald auf der Bühne erfolgreich. In ihrem neuen Programm „Superwoman“ aktiviert sie ihre Superkräfte und führt den ultimativen Kampf gegen die Sehnsucht nach einfachen Antworten. Sie feiert die Heldinnen des Alltags und gibt die Hoffnung nicht auf, eines Tages vielleicht doch fliegen zu können. Außerdem hat sie ein neues Buch am Start, in dem sie berichtet, „how I lost my Heimat and found my Zuhause“.

Wally Warning, Musiker - 30.05.2017  

Seinen Sommerhit "No Monkey" aus dem Jahr 2007 kennt jeder, in der Reggae- und Weltmusikszene gilt er als Institution! Der Vollblut-Musiker stammt von der Karibikinsel Aruba, kam als junger Mann über Holland nach Deutschland. Seit über 30 Jahren steht der Wahlmünchner schon auf der Bühne. Schon als 17-jähriger schrieb er mit „The World Needs Love“ einen Welt-Hit. Reich gemacht hat ihn das nicht, denn von GEMA hatte er damals keine Ahnung. Abgehoben ist er nie, aber durch das viele Kiffen hatte sich sein Charakter verändert. Er schaffte es, von einem Tag auf den anderen aufzuhören. Heute hält er mit Tochter Ami, ebenfalls Musikerin, Vorträge in Schulklassen über Sucht. Lebensfreude verbreiten und mit der Musik Menschen berühren – das ist und war immer sein Leben. Im vergangenen Sommer erlitt er einen schweren Schicksalsschlag: Durch eine Nervenerkrankung wurde er plötzlich gelähmt. Doch unterstützt von seiner Familie kämpfte er sich zurück ins Leben. Heute hat er mit „Footsteps“ ein neues Album und freut sich auf viele Konzerte.

Matthias Politycki, Schriftsteller und Weltreisender - 29.05.2017  

Seine ersten Texte und Gedichte schrieb er als Teenager, als er unglücklich verliebt war. Obwohl er eigentlich Schlagzeuger werden wollte, ließ ihn die Schriftstellerei nicht mehr los. Seinen Eltern zuliebe, bei denen er behütet in München aufwuchs, absolvierte er ein Studium. Danach stürzte er sich ins Leben als freier Schriftsteller. Den Durchbruch feierte er mit dem Bestseller und Kultbuch „Weiberroman“. Politycki hat einen Doktortitel in Philosophie und gilt als der Abenteurer der deutschen Gegenwartsliteratur. In seinem aktuellen Buch beschäftigt er sich mit dem Reisen. Fast 100 Länder hat er bereits bereist! Zusammen mit seinen Eltern zeltete er in Frankreich, als Student trampte er tausende Kilometer durch Europa, als Schriftsteller verbrachte er mehrere Monate auf Kuba oder auf einem Kreuzfahrtschiff. Eine Reise nach Ruanda überlebte er nur knapp, im Pamirgebirge kam er an seine körperlichen Grenzen und am Genuss eines zuckenden OktopusTentakels ist er gescheitert. Seine Erkenntnis: „Reisen ist nicht immer schön, gereist sein schon.“

Marcus da Gloria Martins, Polizeisprecher in München - 24.05.2017  

Marcus da Gloria Martins hat es geschafft, ein ganzes Land zu beruhigen - das schrieben seine Fans nach dem Amoklauf von München begeistert auf Facebook. Wenn der Münchner Polizeisprecher durch die Stadt läuft, grüßen ihn die Passanten. Seit dem vergangenen Sommer ist er eine prominente Person, auch wenn der Hintergrund traurig ist: Als der Amoklauf die Stadt in kollektive Panik stürzte, wirkte der Sprecher der Münchner Polizei mitten im Trubel dieses vermeintlichen Terrorangriffs wie ein Ruhepol. Sprachgewandt, besonnen und sachlich stand er über Tage fast pausenlos Rede und Antwort. Da Gloria Martins und sein Team wurden mehrfach ausgezeichnet, zum Beispiel mit dem Sonderpreis 2016 des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher und mit Gold-Awards des Fachmagazins "PR-Report". Der Familienvater mit portugiesischen Wurzeln war aber gar nicht auf Ruhm aus: Er hat über 25 Jahre lang Dienst geschoben, war im Rauschgiftbereich, als ziviler Fahnder und als einfacher Streifenpolizist unterwegs. "Wenn Sie mir vor zwei oder drei Jahren gesagt hätten, dass ich irgendwann mal für die Öffentlichkeitsarbeit der Polizei München verantwortlich bin, hätte ich Sie vermutlich ausgelacht." Er steht auch dafür ein, dass die Polizei die sozialen Netzwerke im Internet als Kommunikationsmittel nutzt. Sein: Motto: Mit der Zeit gehen, um die Menschen weiterhin zu erreichen.

Natascha Kohnen und Erwin Huber, Politiker/in - 23.05.2017  

Beruflich treten sie als erbitterte Feinde auf - privat entwickelt sich oft eine herzliche Freundschaft zwischen Politikern verschiedener Parteien. "Mensch, Otto!" lädt in den kommenden Wochen immer wieder "gemischte Doppel" ein: Politiker, die für gegensätzliche Ansichten stehen und für unterschiedliche Ziele kämpfen. Bei Thorsten Otto können sie sich mal so richtig die Meinung sagen - oder ihre gegenseitige Bewunderung und Verbundenheit gestehen. Die Gemeinsamkeiten sind oft größer als vermutet - denn auch Politiker sind nur Menschen. Diesmal: Natascha Kohnen und Erwin Huber. Er ist kommt aus bescheidensten Verhältnissen, ist in Niederbayern als uneheliches Kind aufgewachsen und hat schon früh gelernt, sich gegen Stärkere durchzusetzen. Er wurde einer der ganz Großen in der CSU. Turbulente Momente bescherte ihm allerdings seine Zeit im "CSU-Tandem" mit Günther Beckstein oder die Affäre um die Bayerische Landesbank. Er war fast alles, vom bayerischen Finanz- und Wirtschaftsminister, über Staatskanzleichef bis zum Landtagsabgeordneten seit über 40 Jahren. Inzwischen ist er Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der CSU. Er setzt nicht auf große Gesten, sondern auf Fleiß und fühlt sich mit 70 rüstiger denn je. Auch wenn es bei der Nennung ihres Namens noch nicht bei jedem auf Anhieb "Klick" macht: Natascha Kohnen ist die wichtigste Sozialdemokratin Bayerns. Seit 2008 im Landtag, ein Jahr später Generalsekretärin. Jetzt wird sie neue Vorsitzende der Bayern-SPD. Die Mutter von zwei Kindern vertritt ihre Meinung mit großer Leidenschaft. Vielleicht nicht die einzige Gemeinsamkeit mit Erwin Huber...

Campino, Sänger - 22.05.2017  

Die Toten Hosen zählen zu den erfolgreichsten deutschen Rockbands. Seit 35 Jahren stehen Campino und seine Bandkollegen auf der Bühne und ihre Fangemeinde wird immer größer. Viele Fans sind seit Anfang an dabei, die Fanbasis verjüngt, erneuert und erweitert sich aber mit jeder Saison. Die Toten Hosen schaffen es mit ihren Songs, Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und Gesellschaftsschichten zu begeistern. Seit seinen Anfängen als Punkrocker hat sich das Leben von Sänger Campino ordentlich verändert. Er ist Vater geworden, hat eine Laudatio für Bob Geldof gehalten und Angela Merkel interviewt. Es gab aber auch einige sehr traurige Momente, wie der Tod eines Fans beim 1000. Konzert und dass beide Eltern an Darmkrebs gestorben sind. Von seinen Fans wird Campino geliebt, weil er authentisch ist und weil er Klartext redet: "In manchen Dingen habe ich eine etwas kurze Zündschnur und dann kann es sein, dass ich ganz schön sauer werde und Leute angreife...Aber ich kann mich auch entschuldigen." Campino schämt sich auch nicht, Gefühle zu zeigen und gibt zu, dass er bei Heinz Rühmann-Filmen schon mal heulen muss. Ein Leben ohne die Hosen kann er sich mittlerweile vorstellen, will er aber noch lange nicht aufhören. Seine Lebensphilosophie: "Always look on the bright sight of life.”

DJ Bobo, Musiker - 18.05.2017  

"There is a Party", "Everybody" oder "Pray" zählen zu seinen größten Hits. DJ Bobo ist der Superstar des Dancefloor: Dance-Rhythmus, Pop-Refrain und Rap-Elemente - mit dieser Mischung produziert er Hits am laufenden Band. Bis heute ist er mit seinen Songs erfolgreich. Eigentlich ist DJ Bobo, der mit bürgerlichem Namen Peter René Baumann heißt, gelernter Bäcker. Er schaffte den Sprung vom unbekannten Jugendhaus-DJ zum internationalen Star. Privat ist DJ Bobo seit rund 20 Jahren mit Sängerin Nancy aus seiner Crew verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist mit Leib und Seele Vater und schafft den Spagat zwischen Showbiz und normalem Leben. Ihm selbst hat eine Vaterfigur gefehlt: Seinen leiblichen Vater, einen Italiener, lernte er erst kennen, als er 33 Jahre alt war. In diesem Jahr feiert DJ Bobo sein 25-jähriges Bühnenjubiläum.

Jost Kobusch (Solo-Bergsteiger) - 17.05.2017  

Vor zwei Jahren überlebte er die verheerende Lawine im Everest-Basecamp. Und während die Druckwelle über ihn hinwegrollte, filmte er mit dem Handy. Sein Video ging um die Welt. Jost Kobusch ist einer der Stars der jungen Bergsteigerszene! Er geht alleine, ohne Seilpartner und ohne Sauerstoff. Dabei ist Jost alles andere als mit den Bergen aufgewachsen, er kommt aus der Nähe von Bielefeld. Mit elf Jahren packte ihn die Kletter-Leidenschaft und er begann von einem Gipfelerfolg im Himalaya zu träumen. Nach dem Abitur und einigen Monaten bei den Gebirgsjägern in Berchtesgaden schob er Nachtschichten in einer Fleischfabrik und arbeitete als Guide in Spitzbergen, um sich seinen Traum von Expeditionen, u. a. nach Nepal, finanzieren zu können. Einige Male blickte er dem Tod ins Auge. Vergangenes Jahr ging sein Traum vom 8.000er dann in Erfu'llung: Er bezwang einen der schwersten Berge der Welt - die Annapurna. Für ihn ist Bergsteigen kein Sport: "Denn wenn ich verliere, dann verliere ich Körperteile oder mein Leben. Alles andere ist gewinnen. Jeder Fehlschlag und jedes Scheitern bringt mich meinem ultimativen Ziel ein Stück näher." Sein Credo: "Mit der richtigen Einstellung ist alles möglich."

Maximilian Brückner, Schauspieler - 16.05.2017  

In "Räuber Kneißl" oder "Resturlaub" im Kino, im Theater als "Boandlkramer" und jetzt als drogensüchtiger Bürgermeister in der neuen Serie "Hindafing" im BR Fernsehen: Maximilian Brückner überzeugt einfach! Der Schauspieler ist in Oberbayern aufgewachsen und wollte eigentlich Medizin studieren, bewarb sich aber - dank seiner Eltern - an einer Schauspielschule in München. Am Anfang seiner Karriere war er noch auf bayerische Rollen abonniert, mittlerweile habe er sich „frei gespielt“, wie er sagt. Aber wenn ihm ein Drehbuch gefällt, gibt er natürlich immer noch gerne einen Bayern. Er liebt es zu spielen und hat Spaß an der Verwandlung. Dabei sieht er sich nicht als Star, sondern eher als Landmensch, der den Sinn des Lebens bei seiner Familie findet. Was sind seine beruflichen und privaten Ziele? „Ich wünsche mir, dass es so bleibt, wie es gerade ist!“ - Ein tiefenentspannter Maximilian Brückner zu Gast bei Brigitte Theile.

Nahid Shahalimi (Künstlerin) - 15.05.2017  

Nahid Shahalimi ist Weltbürgerin, Aktivistin, Künstlerin, Mutter - und vor allem: eine starke Frau! Geboren wurde sie Anfang der 70er Jahre in Afghanistan, damals ein offenes, blühendes Land. Ihre Familie war wohlhabend und einflussreich, die kleine Nahid wuchs auf wie eine Prinzessin. Als der Vater starb, verschlechterte sich ihr Leben. Mit zwölf floh sie mit Mutter und Schwestern vor dem Bu?rgerkrieg, zunächst nach Pakistan, dann nach Kanada, wo sie zur Schule und sogar mit dem nationalen Beachvolleyballteam auf Welttournee ging. Doch ihre wahre Leidenschaft gehörte der Kunst: Mit 16 Jahren gewann sie ihren ersten Wettbewerb, stellte ihre Werke bald in verschiedenen Ländern aus. Ihr aktuelles Herzensprojekt hat aber eher mit der Kunst des Lebens zu tun: Drei Jahre lang hat sie die starken Frauen Afghanistans besucht und über ihre Begegnungen gerade ein Buch veröffentlicht. Über diese Vorbilder werde bisher viel zu wenig berichtet, sagt Nahid. Dabei sei Hoffnung mindestens genauso ansteckend wie Angst.

Daniel Harrich, investigativer Filmemacher und Grimmepreisträger - 11.05.2017  

Mit "Der blinde Fleck - das Oktoberfestattentat" oder "Meister des Todes" ist Daniel Harrich in die erste Liga der deutschen Filmemacher aufgestiegen. Sein Markenzeichen: Er packt unbequeme Themen an! Mit "Der blinde Fleck - das Oktoberfestattentat" oder "Meister des Todes" ist Daniel Harrich in die erste Liga der deutschen Filmemacher aufgestiegen. Der junge Münchner sagt selbst ironisch: "Ich arbeite gerne investigativ, aber ich bin kein Haudegen. Dazu könnte ich auch gar nicht schnell genug laufen mit meinem Bauch."

Daniel Harrich, investigativer Filmemacher und Grimmepreisträger - 11.05.2017  

Mit "Der blinde Fleck - das Oktoberfestattentat" oder "Meister des Todes" ist Daniel Harrich in die erste Liga der deutschen Filmemacher aufgestiegen. Sein Markenzeichen: Er packt unbequeme Themen an! Einmal erzählt er von deutschen Waffen in Mexiko, aktuell entlarvt er die extreme Profitgier im Gesundheitsbereich. Der junge Münchner sagt selbstironisch: "Ich arbeite gerne investigativ, aber ich bin kein Haudegen. Dazu könnte ich auch gar nicht schnell genug laufen mit meinem Bauch." Bevor er Film am American Film Institute studierte, absolvierte er ein BWL-Studium in London und Atlanta. Er kommt aus einer Filmfamilie, arbeitet immer wieder eng mit seinen Eltern zusammen. Und auch Schauspieler gehören zur quasi zur Familie. Zum Beispiel der großartige Heiner Lauterbach! Wieder mit dabei in „Gift“ - zu sehen am Themenabend Gefährliche Medikamente am Mittwoch (17. Mai) in der ARD.

Manfred Zöschg (57, Kabarettist, Luis aus Südtirol) - 10.05.2017  

Schiefe Zähne, Karohemd und Seppelhut. Mit diesem verwegenen Look rockt Kabarettist Manfred Zöschg als Luis aus Südtirol die österreichischen und bayerischen Bühnen und wurde zum Youtube Star. Die Idee zu dieser Figur kam ihm, als er einen südtiroler Verwandten im Fernsehen sah: Ein Bergbauer, dem die Zähne fehlten, ein kerniger Typ direkt vom Stall. Manfred Zöschgs Eltern waren aus Südtirol in die Steiermark ausgewandert. Er selbst verbrachte die Sommer seiner Kindheit im Ultental, spielte gerne allen Streiche und wünschte sich nichts sehnlicher als eine eigene Seilbahn. Als junger Mann arbeitete er eine Weile in Südafrika, seine südafrikanische Frau lernte er aber in Tirol kennen. Sie hat sein Comedy Talent entdeckt und den zunächst schüchternen Manfred auf die Bühne gebracht. Als Luis aus Südtirol hat er unter anderem den SAT. 1 Comedy Preis und den Kärntner Kleinkunstdrachen gewonnen.

Michael Naumann (Journalist, Autor, Kulturpolitiker, Verleger) - 09.05.2017  

Journalist, Wissenschaftler, Verleger, Herausgeber, Politiker und Gründungsdirektor einer internationalen Musikhochschule... Michael Naumann hat in seinem Leben eine abwechslungsreiche Karriere gemacht und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Als Kriegskind in eine großbürgerliche Familie geboren, litt er als DDR-Flüchtling in den 50er Jahren bittere Armut. Die wilden 60er erlebte er als politisch aktiver Student in München. In Hamburg gehörte er zu den Gründern des ZEITmagazins, als Chef bei Rowohlt schaffte er es, die Verlagsumsätze zu verdoppeln. Er arbeitete als Verleger in New York und Kanzler Schröder wollte ihn so gerne in seinem Kabinett, dass er extra ein Gesetz ändern ließ. Michael Naumann gilt als intellektueller Macher, aber er selbst betont gerne seine Faulheit und sagt, er habe einfach Glück gehabt. Außerdem sei er ein großer Romantiker. Neben zahlreichen Nobelpreisträgern hat er auch Rosamunde Pilcher nach Deutschland gebracht.

Michael Neumann (Journalist, Autor, Kulturpolitiker, Verleger) - 09.05.2017  

Journalist, Wissenschaftler, Verleger, Herausgeber, Politiker und Gründungsdirektor einer internationalen Musikhochschule... Michael Naumann hat in seinem Leben eine abwechslungsreiche Karriere gemacht und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Als Kriegskind in eine großbürgerliche Familie geboren, litt er als DDR-Flüchtling in den 50er Jahren bittere Armut. Die wilden 60er erlebte er als politisch aktiver Student in München. In Hamburg gehörte er zu den Gründern des ZEITmagazins, als Chef bei Rowohlt schaffte er es, die Verlagsumsätze zu verdoppeln. Er arbeitete als Verleger in New York und Kanzler Schröder wollte ihn so gerne in seinem Kabinett, dass er extra ein Gesetz ändern ließ. Michael Naumann gilt als intellektueller Macher, aber er selbst betont gerne seine Faulheit und sagt, er habe einfach Glück gehabt. Außerdem sei er ein großer Romantiker. Neben zahlreichen Nobelpreisträgern hat er auch Rosamunde Pilcher nach Deutschland gebracht.

0:00/0:00
Video player is in betaClose