Mensch, Otto! - Mensch, Theile! - BAYERN 3

Mensch, Otto! - Mensch, Theile! - BAYERN 3

Germany

Mehr Zeit für Gespräche mit Thorsten Otto und Brigitte Theile. In "Mensch, Otto!" und "Mensch, Theile!" lassen uns Menschen teilhaben an außergewöhnlichen Leistungen, bewegenden Momenten und mutigen Entscheidungen - persönliche Geschichten von besonderen Menschen, die wirklich was zu sagen haben.

Episodes

Martin Marianowicz, Gelenkexperte und Rückenspezialist - 23.03.2017  

Dr. Martin Marianowicz ist einer der führenden Wirbelsäulen-Spezialisten Europas und Wegbereiter der orthopädischen Schmerztherapie. Sein Credo lautet: Was heilt, hat recht. Er hält 75 Prozent der in Deutschland durchgeführten Operationen für medizinisch überflüssig und setzt lieber auf die Selbstheilungskräfte des Menschen. Seine Überzeugung: Stets die sanfteste Behandlungsmethode anwenden, denn „die immense Selbstheilungskompetenz des Körpers kann anatomische Veränderungen bis ins hohe Alter kompensieren.“

Tim Seyfi, Schauspieler - 22.03.2017  

Viele Sprachen, viele Talente, eine große Portion Humor und ein absolut unerschu?tterlicher Optimismus: Das ist Tim Seyfi. Als Kind tu?rkischer Eltern in Mu?nchen aufgewachsen, ist er ein waschechter Bayer und Mu?nchner Kindl - und sogar Mitglied im FC Bayern. Gleichzeitig hat er schon fru?h den Spagat zwischen verschiedenen Kulturen gelernt. Dabei geholfen hat sicher, dass Tim Seyfi ein großes Sprachtalent besitzt - fu?nf Sprachen spricht er fließend, ist studierter Simultan-Dolmetscher in Englisch und Franzo?sisch. Wa?hrend des Auslandsstudiums in Frankreich hat er seine eigentliche Berufung entdeckt: Das Schauspielen. Dann folgte eine Traum-Karriere; am Theater entdeckt, erste Fernsehrollen, dann die Hauptrollen. Auf eine Rolle oder ein Genre wollte und musste Tim Seyfi sich nie festlegen, auch dank seines Dolmetscherstudiums: Er spielt in zehn La?ndern, mal den Dorfpolizisten, mal den Zigeuner, mal die Leiche, mal den Kommissar. Als Zeki Demirbilek alias "Kommissar Pascha" darf er im ARD Donnerstagskrimi eine Rolle spielen, die ihm schon biografisch besonders liegt: Den tu?rkischen Ermittler in Mu?nchen.

Julia Plank, Musikerin - 21.03.2017  

Kelly-Family Scho?nling Paddy hat ihr Leben vera?ndert. In einem Flugzeug. Nur eine von vielen verru?ckten Geschichten, die Julia Plank zu erza?hlen hat. Sie ist Musikerin in Eigenregie - das heißt, sie ist gleichzeitig ihre eigene Managerin und Marketing-Beauftragte. Ihr Album "WILDES HERZ" hat sie komplett u?ber Crowdfunding finanziert, Menschen aus der ganzen Welt haben mit kleinen Spenden geholfen, dass sie im Studio aufnehmen und produzieren kann. Mit 35 Jahren steht Julia Plank in ihrem Projekt "DIE PLANK" als Sa?ngerin auf der Bu?hne - nach turbulenten Jahren und einem Berufsweg, der sie zwischenzeitlich in eine ganz andere Richtung gefu?hrt hat. Doch ihre Geschichte beweist: Trotz Krisen und Umwegen ist sie am Ende genau da angekommen, wo sie immer hinwollte und hat genau die Menschen getroffen, die ihr die richtigen Impulse gegeben habe. Zum Beispiel Paddy Kelly.

Michael von Hassel, Fotograf - 20.03.2017  

Als Michael von Hassel vor sechs Jahren zum ersten Mal bei "Mensch, Otto!" zu Gast war, war er gerade dabei, vom Geheimtipp zum Star durchzustarten. Mittlerweile ist er einer der bekanntesten Fotokünstler des Landes. . Legendär sind seine Bilder von den menschenleeren Bierzelten, den „Oktoberfest Cathedrals“, seine gigantischen Landschaftsaufnahmen, und das mit rund 20 Quadratmetern damals weltgrößte Foto, das er 2011 in der Münchner Schrannenhalle enthüllte. Zu seinen Fans und Sammlern gehören so unterschiedliche Menschen wie Hape Kerkeling, Miroslav Klose, Florian Langenscheidt, Franjo und Verona Pooth, Alexandra Oetker oder Thriller Autor Sebastian Fitzek. Mit seiner Kamera reist der gebürtige Münchner sogar bis ans Ende der Welt. Bei „Mensch, Otto!“ erzählt er von der einsamsten Straße Sibiriens, von seiner Reise nach Nordkorea und von der Faszination leerer Fußballstadien.

Petra Ramsauer, Journalistin & Terrorismus-Expertin - 16.03.2017  

Sie ist eine der wenigen Journalistinnen, die heute noch nach Syrien reisen können. Die studierte Politologin hat sich intensiv mit der "Generation Dschihad" und den Muslimbrüdern beschäftigt... und sich als Terrorismus-Expertin einen Namen gemacht. Seit 1999 berichtet sie aus dem Nahen Osten: Libyen, Ägypten, Irak und immer wieder Syrien. Im Zentrum der Kämpfe um Aleppo erlebte sie das Grauen des Krieges hautnah: Tote und sterbende Menschen, schwer verletzte Kinder. Sie sah Menschen hungern, begleitete Ärzte, die im Bombenhagel Patienten versorgten und sprach mit den Bewohnern zerstörter Städte, die trotz allem zwischen den Trümmern ausharren. Diese Erlebnisse, sagt sie, führen einem vor Augen zu welchen bestialischen Gräueltaten Menschen fähig sind. Und sie zeigen, wieviel wir aushalten können.

JP Kraemer, Auto-Tuner und YouTube-Star - 15.03.2017  

Mit 700 000 Facebook Fans ist Youtube-Star JP Kraemer der bekannteste Auto-Tuner Europas. Jeden Tag stellt der 36-jährige einen Clip ins Netz, er moderiert Autosendungen wie "Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott" oder "Turbo - das Automagazin" und ist nebenbei auch noch Gastdozent an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen. Er interessiert sich nicht nur für schickes Design und das, was unter der Motorhaube passiert, er beobachtet die Entwicklungen der Automobilindustrie weltweit und begeistert sich auch für Elektromobilität und die Rennen der Formula E. Die Leidenschaft für Autos und Technik hatte er schon als kleiner Junge: Damals hat er Motoren aus Kassettenrecordern aus- und in Spielzeugautos eingebaut. Mit der Lehre bei Porsche hat er sich einen Traum erfüllt. Später machte er sich selbstständig. Seine Tuning-Werkstatt hat mittlerweile 40 Mitarbeiter. Aktuell ist er mit seiner Live-Show "PS: Ich liebe Euch" auf Deutschland-Tour.

Sigmund Gottlieb, Chefredakteur des BR Fernsehen - 14.03.2017  

Seit einem Vierteljahrhundert ist er das Gesicht des Bayerischen Fernsehens in der ARD. Millionen Zuschauer kennen ihn als Moderator von «Brennpunkt»-Sendungen und - weit mehr als 300 Mal - als Kommentator der „Tagesthemen“. Die „Huffington Post“ nannte ihn kürzlich „schwärzester Journalist Deutschlands“. Kaum eine persönliche Meinung war in der ARD so oft vertreten wie seine: Sigmund Gottlieb ist nicht nur Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens, sondern bezieht auch regelmäßig im Kommentar Position zu aktuellen Themen. Papst Benedikt, Franz Josef Strauß, Helmut Kohl und Helmut Schmidt – sind nur ein paar seiner Interviewpartner. Wenn Sigmund Gottlieb am 31. März in den Ruhestand geht, geht beim BR eine Ära zu Ende: Gottlieb war mehr als 25 Jahre beim Bayerischen Rundfunk, davon über 21 Jahre als Chefredakteur im Fernsehen.

Joja Wendt, Pianist - 13.03.2017  

Er bekommt Standing Ovations wie andere Leute Strafzettel: der Pianist Joja Wendt Joe Cocker hat ihn entdeckt, Chuck Berry und Pur haben mit ihm Arenen gefüllt. Er hat Filmmusik komponiert, beim Heavy Metal-Festival in Wacken und dem chinesischen "Wetten, dass..?" mitgemacht und ist in Ländern wie im Iran und Tadschikistan aufgetreten. Joja Wendt ist einer der gefragtesten Pianisten Deutschlands. Schon mit vier Jahren hat der Sohn einer Sängerin und eines Arztes begonnen, Klavier zu spielen. Nur: Zu Hause war mit seinen acht Geschwistern immer viel los. Um in Ruhe üben zu können, ließ er sich nachts öfters heimlich im Musikraum der Schule einsperren. Heute ist Joja Wendt „Der Mann, der mit dem Flügel tanzt“. Sein Instrument steht auf pneumathischen Beinen und fängt nach langem „Rumgeklimper“ auch schon mal an zu qualmen. Ihm ist wichtig, dass Musik ein Mitmacherlebnis ist. Und er ist fest davon überzeugt, dass jeder Klavier spielen kann. Das würde er auch gerne mal Angela Merkel beibringen.

Daniel Biskup, Starfotograf - 09.03.2017  

Daniel Biskup gehört zu den bedeutendsten deutschen Fotojournalisten. Er fotografierte Prominente wie Selma Hayek, Bill Gates, Karl Lagerfeld, Claudia Schiffer, Helmut Schmidt, Vladimir Putin, Angela Merkel und Helmut Kohl. Schon als Kind besuchte er mit seiner Großmutter Modeschauen, sammelte alle Ausgaben der deutschen Vogue und begeisterte sich für Fotografien. Seine ersten Bilder veröffentlichte er bei der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Bekannt wurde er unter anderem durch seine Fotos von Udo Lindenberg während des Mauerfalls. Seine Fotografien befinden sich auch in privaten und öffentlichen Sammlungen. Zum Beispiel im Russischen Museum in St. Petersburg, im Deutschen Historischen Museum in Berlin oder im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Stefan Gödde (TVModerator, Journalist) - 08.03.2017  

Stefan Gödde ist Moderator der Wissensendung "Galileo" auf ProSieben. Vor wenigen Wochen hat er zusammen mit seinem Team den Deutschen Fernsehpreis entgegengenommen! Fernsehmoderator ist für ihn ein echter Traumjob, vor allem wenn er für Reportagen an ungewöhnliche Orte wie ins Innere eines Vulkans kommt. Seine Karriere vor der Kamera begann, als er durch Zufall zu einem Casting eingeladen wurde und eine Woche später eine eigene Sendung bekam: Das Wirtschaftsmagazin "Bizz". Schon während des Studiums jobbte er nebenbei beim Radio, wo er auch Frühsendungen moderierte. Sein Plan war, Deutsch- und Englischlehrer zu werden. Beim Fernsehen ist er gelandet, weil er einfach zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort war. Der 41- Jährige liebt auch privat das Reisen, seine Lieblingsstädte Rom und Jerusalem hat er schon unzählige Male besucht. Er lebt in Berlin und München und freut sich jetzt ganz besonderes auf die Taufe des Münchner Eisbärbabys, dessen Pate er sein darf.

Stefanie Giesselbach, fünf Jahre Zwangsaufenthalt und Gefängnis in den USA - 07.03.2017  

"Ich hatte nie mit der Polizei zu tun und plötzlich war ich im Gefängnis". Die junge Hamburger Geschäftsfrau Stefanie Giesselbach ist keine 30, als sie in Chicago verhaftet und mit Handschellen abgeführt wird. Nach und nach begreift sie, dass sie für die dubiosen Zollgeschäfte ihres Arbeitgebers büßen soll. Sie verliert ihren Job, ihr Einkommen und ihren Partner und durchsteht vier Jahre Zwangsaufenthalt in den USA. Schließlich muss sie für zehn Monate ins Gefängnis. Im Frauenknast erlebt sie Denunziation, Gewalt und Drogengeschäfte - aber auch Fürsorge und Zusammenhalt. Sie trainiert Hunde für Behinderte und eröffnet ihre eigene Eisdiele. Als sie schließlich nach Hamburg zurückkehrt, hat sie fünfeinhalb Jahre verloren, aber eine Stärke gewonnen, die ihr niemand mehr nehmen kann.

Gloria Boateng, Lehrerin und Gründerin der Organisation SchlauFox e.V. - 06.03.2017  

"Ich will, dass kein Kind durchs Raster fällt - egal, woher es kommt. Ich hatte das Glück, immer Menschen zu treffen, die an mich geglaubt haben. So ein Mensch will ich für andere sein". Von einem kleinen Dorf aus Ghana nach Deutschland. Mit zehn Jahren kam Gloria Boateng hierher, um zur Schule zu gehen. Sie hat selbst viele schwere Momente erlebt, wurde beschimpft, verprügelt und überfallen und möchte heute Kindern und Jugendlichen einen besseren Start ins Leben ermöglichen. Die Wahlhamburgerin – übrigens nicht verwandt mit den Fußballerbrüdern Boateng – zeigt, was Integration leisten kann. Mit „SchlauFox e.V.“ ermöglicht die Lehrerin hunderten von Kindern Bildung und damit eine gute Zukunft.

Matthias Schweighöfer, Schauspieler & Sänger - 02.03.2017  

"Soloalbum", "Rubbeldiekatz", "Der Nanny": Matthias Schweighöfer ist einer der erfolgreichsten Schauspieler und Filmproduzenten Deutschlands! Geboren wurde er 1981 im mecklenburgischen Anklam als Sohn eines Schauspielerehepaares. Bereits im Kindesalter und in der Theater-AG sammelte er erste Erfahrungen im Rampenlicht. Sein Kinodebut hatte er 2001 mit "Herz im Kopf", den Durchbruch mit "Soloalbum", seitdem folgte ein Kinohit nach dem anderen und er bekam viele Preise. Und jetzt singt er auch noch! Der 35-jährige Familienvater hatte schon immer eine große Leidenschaft für die Musik. Bereits in seinem Film "Der Nanny" hat er den Song "Fliegen" selbst gesungen. Was anfangs nur ein kleines Nebenprojekt war, hat er nun ausgebaut. Anfang Februar erschien sein erstes Album "Lachen Weinen Tanzen", an dem er mehr als ein Jahr lang gearbeitet hat.

Max Giesinger - 01.03.2017  

Mit seinem Song "80 Millionen" hat er uns vergangenes Jahr verzaubert! Musik war schon immer sein Lebenstraum, auch weil seine Physiknoten für eine Karriere als Wissenschaftler einfach zu schlecht waren. Nach dem Abitur tourte er durch Neuseeland und Australien, wo er sich unter anderem als Straßenmusiker Geld verdiente. Durch die Casting Show 'The Voice Of Germany' im Jahr 2011 ist er bekannt geworden. Im Februar 2014 startete der Karlsruher eine Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung seines Debütalbums. Superpersönlich kommt die zweite Single aus seinem aktuellen Album "Der Junge, der rennt" daher: In "Wenn sie tanzt" geht es um seine Mutter; sie war alleinerziehend und musste parallel einen Job, den Haushalt und die Kindererziehung unter einen Hut bringen. Nur wenn sie Klein-Max abends Gitarre spielen hörte, konnte sie abschalten. Und genau das ist die Message von "Wenn sie tanzt": Mit Musik kannst du deine Sorgen für einen Moment vergessen.

Torben Liebrecht, Schauspieler - 23.02.2017  

Torben Liebrecht ist in der Filmwelt zuhause: Als Schauspieler, Synchronsprecher, Drehbuchautor und Regisseur. Bekannt wurde er unter anderem als Rudolf Dassler in der Familiensaga „Duell der Brüder“ über Puma und Adidas oder als Kaiser Karl V. im Spielfilm Luther. In Kanada und den USA ist er längst ein Serienstar. Seine Stimme ist bekannt aus Filmen wie The Revenant, Fast and Furious oder aus der Hobbit-Trilogie. Und im Regiebereich war er an Projekten wie „Jud Süß“ beteiligt. Vergleichsweise spät, mit 26 Jahren, begann Torben Liebrecht ein Regiestudium. Seinen Abschlussfilm „In Scherben“ will er jetzt auf verschiedenen Festivals ins Rennen schicken. Sein größter Wunsch: Die neue deutsche James-Bond-Stimme zu werden.

Firas Alshater, Syrischer Filmemacher - 22.02.2017  

Firas Alshater ist durch die Hölle gegangen. Als Gegner des Assad-Regimes wurde er verhaftet und gefoltert. Auf seiner Flucht in den Norden Syriens fiel er islamistischen Gruppen in die Hände. Inzwischen lebt er in Deutschland - ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Erst die Arbeit an einem Film hatte dem syrischen Flüchtling das ersehnte Visum gebracht. Seitdem versucht er, uns Deutsche zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache. Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: Ich bin schon total deutsch. Bei ihm funktioniert Integration vor allem durch Humor. Inzwischen gilt er als "Deutschlands erster Flüchtlings-Youtuber", mit seinem Kanal ZUKAR und der Reihe ZUKAR-Stückchen erreicht er ein Millionen-Publikum. Sein erstes Video "Wer sind diese Deutschen" ging viral durchs Netz und die Zeitschrift Time wählte ihn in die Top Ten der "Next Generation Leaders".

Friedemann Karig, Journalist, Moderator und Autor - 21.02.2017  

"Die Monogamie ist ein Desaster. Zumindest statistisch. Jede zweite Ehe in Deutschland scheitert, Tendenz steigend. Es wird gelogen, betrogen, verletzt und verlassen." schreibt Journalist Friedemann Karig in seinem aktuellen Buch. Aber was sind die Alternativen? Welche Lösungen gibt es für die Liebe? Ist es die Polyamorie? Die "offene Beziehung", die "freie Liebe", die "wilde Ehe"? Karig hat mit Menschen gesprochen, die es mit anderen Beziehungsmodellen versuchen oder versucht haben. Er stellt die Geschichten vor und ergänzt sie mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, Überlegungen und Perspektiven zu verschiedenen Aspekten der Liebe. Damit möchte er aber nicht missionieren, für offene Beziehungen oder gegen romantische Liebe sprechen. Der 34-Jährige ist gerade Single und hat vorher selbst nur monogame Beziehungen erlebt. Karig lebt in München, arbeitet als Journalist und moderiert für ARD/ZDF funk das facebook-Format „Jäger & Sammler“, das dieses Jahr für den Grimme-Preis nominiert ist.

Ronja von Rönne (Autorin und Bloggerin) - 20.02.2017  

"Man muss ein großes Selbstbewusstsein entwickeln, wenn man große Komplexe hat." Dieser philosophische Satz stammt von der Autorin und Bloggerin Ronja von Rönne. Sie glaubt, dass jeder kreativ tätige Mensch es geschafft hat, seine Komplexe und Ängste zu überwinden, weil er es wagt, sich auszudrücken. Sie selbst gilt als Medien-Phänomen und eckt mit ungewöhnlichen Thesen an. Für Aufregung sorgte zum Beispiel einer ihrer Artikel zum Thema Feminismus. Den Axel-Springer-Preis, der ihr dafür verliehen werden sollte, lehnte sie ab. Sie schreibt provokante Kolumnen für die Süddeutsche Zeitung, Die Welt und hat einen eigenen Blog. Doch ihr Weg war nicht geradlinig: Mehrere Studiengänge hat sie abgebrochen, als Jugendliche hatte sie nach einer LSD-Überdosis Panik-Attacken und Depressionen. Heute ist sie erfolgreiche Journalistin und Buchautorin, doch das Thema Selbstliebe beschäftigt sie weiter. Sie findet zum Beispiel: „Der Körper ist nicht nur dafür da, verhätschelt zu werden, man darf ihn ruhig auch ein bisschen missbrauchen.“

Martin Reents, Unternehmer und Mathematiker - 16.02.2017  

Martin Reents ist ein Mensch, der die Dinge, auf die er Lust hat, einfach ausprobiert. Wenn Hindernisse oder Probleme auftreten, werden sie einfach gelöst, vorschnelles Aufgeben ausgeschlossen. Wie das geht, hat der gebürtige Ostfriese bereits als 14-jähriger auf einer Radtour durch England gelernt und später auf teilweise sehr gefährlichen Afrika-Reisen weiter erprobt. Mit Anfang 20 wurde der damalige Mathematikstudent Praktikant im Bundestag, kurz darauf organisierte er den letzten Wahlkampf der DDR. Er lieh der damaligen Pressesprecherin Angela Merkel seine Schreibmaschine und lebte in einer WG mit Kurt Biedenkopf. Doch Berufspolitiker werden war nie sein Ziel. Nach dem Motto "Wenn ich nicht für etwas brenne, mache ich es nicht", widmete er sich zunächst wieder seinen beiden Leidenschaften Mathematik und Reisen und gründete schließlich mit 12 Freunden sein erstes Startup. Das Unternehmen wurde im vergangenen Jahr für viele Millionen verkauft, aber groß gefeiert hat der 50-jährige nicht. Viel wichtiger als Geld sind ihm seine sozialen Projekte und seine Familie.

Sebastian Reich, Comedian - 15.02.2017  

Bekannt wurde er durch die Fastnacht in Franken. In seiner Paraderolle als Bauchredner mit dem Nilpferd "Amanda" verpasst er der Politprominenz zusammen mit seinen Kollegen so manchen Denkzettel. Seit einigen Jahren ist er auch solo mit seinem Bühnenprogramm unterwegs und in allen großen Comedy-Sendungen zuhause. Eigentlich ist Sebastian Reich gelernter Konditor, doch die Leidenschaft für die Bühne hat ihn nie losgelassen. Schon als kleiner Bub hat er mit seinem Onkel gezaubert und Bauchreden geübt. Er liebt es, die Menschen zum Lachen zu bringen und wünscht sich, dass das Miteinander wieder eine größere Rolle in der Gesellschaft spielt.

0:00/0:00
Video player is in betaClose