NDR Info - Auf ein Wort

NDR Info - Auf ein Wort

Germany

Die Glosse des Tages auf NDR Info: humorvoll, feuilletonistisch - und als Podcast.

Episodes

Glosse: Gerhard Schröder, der 96-"Retter"  

Altbundeskanzler Schröder ist Aufsichtsratsvorsitzender von Hannover 96. Wenn das keine Vorlage für den Aufstieg ist. Jörg Tegelhütter bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

Glosse: Der eiskalte Fußball-Entzug endet  

Nach einer langen, langen Winterpause nimmt die Fußball-Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder auf. Endlich, meint Detlev Gröning - und bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

Glosse: Wie tief muss in Gorleben gegraben werden?  

Die legendäre "Freie Republik Wendland" interessiert jetzt auch die Archäologie. Wie lebten die Menschen wohl damals? Stephan Fritzsche bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

Glosse: Don Kosaken auf das Kapitol?  

Beim Versuch, Stars für die musikalische Umrahmung der Amtseinführung von Trump zu gewinnen, war sein Team nicht sehr erfolgreich. Georg Schwarte bittet auf ein Wort.

Glosse: Das Stauende ist nicht in Sicht  

Im vergangenen Jahr haben wir alle - statistisch gesehen - mehr im Stau gestanden als je zuvor. Ocke Bandixen bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

Glosse: Maradona liebt den großen Auftritt  

Ein Spektakel zu Ehren von Diego Maradona im Opernhaus Neapels. Einige Kunstkenner rümpfen da die Nase. Jan-Christoph Kitzler kann das nicht verstehen - und bittet auf ein Wort.

Glosse: Ist Wetterfühligkeit nur ein Gefühl?  

Wetterfühligkeit gibt es wirklich, meinen viele. Wetterfühligkeit ist nur ein Gefühl und nicht belegbar, sagen jetzt Wissenschaftler. Detlev Gröning bittet auf ein Wort.

Glosse: Nicht jeder will in die "Elphi"  

Gut 2.000 geladene Gäste waren bei der Eröffnung der Elbphilharmonie in Hamburg dabei. Noch viel mehr aber mussten zu Hause bleiben. Ulrike Ufer bittet auf ein Wort.

Glosse: Für immer jung - Daisy ist 80  

In dieser Woche ist die wohl berühmteste Entendame der Welt achtzig Jahre alt geworden: Daisy Duck. Man sieht es ihr nicht an. Udo Schmidt bitte auf ein Wort.

Glosse: Unterstützung auf zwei Rädern  

Es gibt immer mehr von den mit einem Elektromotor unterstützten Fahrrädern. Sie sind schnell - und gefährlich. Detlev Gröning bittet in seiner Glosse auf ein Wort.

Revolution, Religion, Magie - zehn Jahre iPhone  

Vor zehn Jahren wurde das erste IPhone vorgestellt.. Unser Leben hat sich seitdem weitgehend geändert. Susanne Birkner bittet auf ein Wort.

AeW Die Sturmflut in der Badewanne  

Der Badewannen-Effekt hat die Ostsee über Ufer und Deiche treten lassen, das haben wir in diesen Tagen gelernt. Ein Effekt, der auch in anderen Bereichen des Lebens vorkommt.

Reif für das Museum?  

Der Terror-Lkw von Berlin soll ins Haus der Geschichte. Darüber denkt zumindest dessen Leiter nach. Keine gute Idee, meint Stephan Fritzsche und bittet auf ein Wort.

Glosse: Oma wusste nichts von Pizza  

Die Deutschen essen gerne Tiefkühlpizza, hat jetzt eine Studie ergeben. Udo Schmidt vermisst Omas Hausmannskost und bittet auf ein Wort.

Glosse: Belgien - ein Land, zwei Geschwindigkeiten  

Belgien, ein Land mit zwei Sprachen, und nun auch mit zwei Tempolimits. 90 in der Wallonie, 70 in Flandern. Unser Brüssel-Korrespondent Malte Pieper bittet auf ein Wort.

Das Leben ist ein Überraschungsei  

Das Überraschungsei ist nicht nur Kindheitserinnerung und Kulturgut, sondern auch Wertanlage. Detlev Gröning bittet auf ein Wort.

Glosse: "Same procedure, James"  

Sie kennen doch "Dinner for One" mit dem wunderbaren Butler James? Jeder sollte einen Butler James haben, meint Detlev Gröning und bittet auf ein Wort.

Lob des Tischfeuerwerks  

Sylvester ist Feuerwerk-Zeit.. Und wieder stellt sich die gleiche Frage: Soll ich oder soll ich nicht? Tischfeuerwerk ist die Alternative! Udo Schmidt bittet auf ein Wort

Das Veggie Schnitzel, das nicht mehr so heissen darf  

Veggie Wurst? Ist neuerdings irreführend.Sagt Landwirtschaftsminister Schmidt.Er will, dass sich die Industrie eine andere Bezeichnung ausdenkt.Braucht das jemand?

Jetzt auch noch George Michael!  

Und jetzt auch noch George Michael. Das war und ist immer noch die Reaktion von Vielen - 2016 - das popkulturelle Seuchenjahr!

0:00/0:00
Video player is in betaClose