Episodes

Der Bedarf wächst - Psychiatrische Versorgung auf dem Land - 24.07.2017  

Verstärkt leiden vor allem 30- bis 55-Jährige an psychischen Problemen und psychosomatischen Beschwerden. Grund: Der Druck in der Arbeitswelt nimmt zu. Doch für Betroffene stehen kaum genug Ärzte und Therapeuten bereit.

Kuscheln mit Hund und Katze - Wenn zu viel Nähe zum gesundheitlichen Problem wird - 20.07.2017  

Mensch und Tier stehen oft in engem Kontakt, doch gerade Hund und Katze stecken gern ihre Nase in alle möglichen, nicht immer ganz appetitlichen Sachen. Darmparasiten, Viren und Pilze können vom Vierbeiner auf den Menschen übertragen werden. Chris Köhler beleuchtet im Notizbuch "Nah dran", wie die "richtige", aber auch nicht übertriebene Hygiene in einem Haushalt mit Tieren aussieht.

Eltern ohne Rechte - Das extreme Leben als Pflegefamilie - 19.07.2017  

Ein Pflegekind zu haben bedeutet, ein Kind auf Zeit zu bekommen. Es tritt plötzlich ein ins Leben, mit einem Rucksack voller Probleme und Herausforderungen. Doch jederzeit kann ein Richter entscheiden, dass es wieder zu seinen leiblichen Eltern zurück muss. Notizbuch-Nah dran spricht mit langjährigen Pflegeeltern, die von den Höhen und Tiefen einer ganz speziellen Patchworkfamilie berichten können.

Den Kindern zuliebe: ein Bildungs-Stipendium auch für die Eltern - 18.07.2017  

Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland. Das Ziel: Die Bildungsschancen von Kindern mit gutem Leistungspotenzial zu erhöhen und ihre Eltern bei bildungsbezogenen Themen zu unterstützen. Das Stipendium wurde von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt entwickelt und richtet sich an Kinder des vierten und fünften Schuljahrs. Insbesondere geht es darum, die Kinder beim Übergang von der Grund- auf die weiterführende Schule, meist das Gymnasium, zu unterstützen. Das Besondere: Nicht nur das Kind wird unterstützt, sondern auch die Eltern werden als Bildungsbegleiter ihrer Kinder gestärkt. Autorin: Eva Völker

Wenn der Staat zum Erben wird: was wird aus Problem-Immobilien? - 17.07.2017  

Marode Gebäude, überschuldete Grundstücke, unrentabel hohe Abrisskosten - in solchen Fällen schlagen Privatleute das ihnen zustehende Erbe aus, die Immobilie fällt an den Staat. Mehr als 5000 Problemimmobilien sind dem Freistaat Bayern binnen der letzten zehn Jahre zugefallen; 800 davon besitzt er schon länger als fünf Jahre. Mangels Kaufinteressenten verfallen viele der Häuser noch weiter, sie verunzieren das Ortsbild und werden zum Ärgernis für die Nachbarn. Autor: Walter Kittel.

Vom Weizen verdrängt: Hafer und Roggen, das Supergetreide aus der Nische - 13.07.2017  

BR-Autorin Ursula Klement hat fürs Notizbuch Landwirte besucht, die mit diesen einstmals gängigen Getreidearten noch ihr Glück versuchen. Denn Roggen und Hafer haben ernährungsphysiologisch dem Weizen einiges voraus. Und sie würden die engen Fruchtfolgen, die sich in den letzten Jahren immer mehr durchgesetzt haben, in jeder Hinsicht bereichern.

Schreiben, Rechnen, Programmieren - Digitale Bildung in der Schule - 12.07.2017  

An den bayerischen Schulen hat eine Digitalisierungsoffensive gestartet. Das neue G9 sieht mehr Zeit für digitale Bildung vor. Wirtschaft und Unis wünschen sich bessere Computerkenntnisse. Doch sind die Schulen darauf vorbereitet? Wie sinnvoll ist es überhaupt, Schülern das Programmieren beizubringen? Sollen sie eine bestimmte Programmiersprache lernen wie Englisch oder Französisch oder nur verstehen, wie ein Computer funktioniert? Das Ziel ist klar - aber die Inhalte des neuen Curriculums keineswegs. Gabriele Knetsch hat sich an bayerischen Schulen umgesehen.

Aus Schaden wird man misstrauisch: wie Versicherungsbetrug aufgedeckt wird - 11.07.2017  

So mancher Autounfall hat sich in Wahrheit anders abgespielt als der Haftpflichtversicherung gemeldet wird, so manches Handy ist vom Besitzer selbst kaputtgemacht worden und nicht durch einen Kumpel, der zufällig gut versichert ist. Aber Versicherungsunternehmen und die von ihnen beauftragten Kontroll-Experten kommen dem Missbrauch meist rasch auf die Spur. Immer mehr digitale Geräte im Auto, am Armband und im Haushalt erleichtern die Spurensuche. In besonders krassen Fällen landet der Betrüger sogar vor dem Haftrichter. Autor: Stefan Schmid.

Totale Korrektur: Der neue Trend der Körperoptimierung - Intimchirurgie - 10.07.2017  

Die Schamlippenkorrektur hat es in die Top 10 der Schönheitsoperationen geschafft. Wie sehen Ärzte, Psychologen und Soziologen dieses Phänomen? Und was sagen die Frauen selber, die sich einer solchen Operation unterziehen?

Naturschätze im Allgäu in Gefahr - an den letzten Orten unbekannter Arten - 06.07.2017  

Sie heißen Afterskorpion oder Gletscherglasschnecke, manche sind nur millimetergroß und praktisch nur mit der Lupe zu entdecken. Aber sie bevölkern eine der wildesten Naturlandschaften Deutschlands, die Allgäuer Hochalpen. Viele Arten sind sogar noch unentdeckt. Georg Bayerle hat den Alpinisten Alfred Karle-Fendt begleitet und war fürs Notizbuch "Nah dran" an den Kleinlebewesen, für die passionierte Sammler Unsummen bieten würden.

Von Feinstaub, Pollen oder der Mama - Woher kommt Asthma bei Kindern? - 05.07.2017  

Asthma ist die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter. In 70 Prozent der Fälle tritt Asthma vor dem fünften Lebensjahr ins Leben der Patienten. Johannes von Creytz hat eine Familie besucht, die seit 3 Generationen von Asthma heimgesucht wird.

Nomen est omen: per Namensänderung in ein neues Leben - 04.07.2017  

Ein gut klingender Name öffnet Türen, doch ein unschöner Name wirkt wie ein Stoppschild. Als Kind wird man gehänselt, als Erwachsener leiden womöglich die Karrierechancen. Nomen est omen - stimmt das? Welche Konflikte können durch Nachnamen entstehen, wann kommt es zu der Idee, den Namen zu ändern, und wie kompliziert ist die nötige Verwaltungsprozedur? Autorin: Elke Schmidhuber.

In die Knie gehen - Wenn Knorpel, Bänder oder Sehnen nicht mehr mitspielen - 03.07.2017  

Unter den Körperteilen, die am häufigsten Beschwerden verursachen, steht das Knie - nach dem Rücken - an zweiter Stelle. Knieschmerzen können sehr verschiedene Ursachen haben.

Bauer sucht Kundschaft - Neue Ideen bei der Direktvermarktung - 29.06.2017  

Direktvermarktung ist für kleinere Bauernfamilie oftmals eine gute Überlebensstrategie. Dafür sind aber kreative Konzept gefragt: zum Beispiel Abendmärkte, landwirtschaftliche Solidargemeinschaften oder die sogenannte Food Assembly.

"Die Kinder aus dem Haus und der Hund tot" - Wenn sich alte Paare trennen - 28.06.2017  

Oma und Opa bleiben zusammen, ist doch klar. Oder doch nicht? Isabelle Hartmann hat Menschen getroffen, die sich nicht mit ihren unglücklichen Beziehungen arrangieren wollten und solche die keinen Ausweg finden.

Jugendhilfe: Immer mehr Ausgaben, immer mehr Probleme? - 27.06.2017  

Jugendhilfe braucht Geld - viel Geld, um positive Ergebnisse zu erreichen. Wie sinnvolle Hilfe aussehen kann und was das kostet, zeigt Gabriele Uitz in ihrem Nah Dran.

America first - Umweltschutz ade - 22.06.2017  

Donald Trump will Amerika wieder großartig machen. Für ihn bedeutet das vor allem Sicherheit und mehr Jobs. Umweltschutz spielt da keine Rolle, im Gegenteil: Auflagen und Regeln gelten als Hindernisse, die aus dem Weg geräumt werden müssen. Und das obwohl auch einige Regionen der USA schon jetzt unter dem Klimawandel leide. Von Jan Bösche

Schöner neuer Wahn - Eine Verschwörungstheorie Marke Eigenbau - 21.06.2017  

Verschwörungstheorien boomen. Seit einiger Zeit sickern abstruse Theorien, die früher kaum jemand ernst genommen hat, in den Mainstream ein. Im Netz gibt es unzählige Blogs, Seiten und Foren, in denen Verschwörungstheorien diskutiert werden. Aber wie funktionieren Verschwörungstheorien?

Letzte Zuflucht Gotteshaus - Kirchenasyl in Bayern - 19.06.2017  

Kirchenasyl: Für den bayerischen Justizminister ist es eine "strafbare Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt". Viele Pfarrgemeinden gewähren es trotzdem. Denn für manche Flüchtlinge ist es die letzte Zuflucht. Wie geht es praktisch?

Woran glaubst du? - Eine katholische Religionslehrerin entscheidet sich für die Liebe - 14.06.2017  

Marika wollte schon als kleines Kind katholische Religionslehrerin werden. Auch als sie bemerkt, dass sie lesbisch ist hält sie an ihrem Berufswunsch fest. Sie entscheidet sich für ein Theologiestudium und muss fortan ihr Privatleben und die Beziehung zu ihrer Partnerin Anke geheim halten. Nach Jahren des Doppellebens liegt die Zukunftsplanung der beiden auf Eis. Marika muss sich schließlich entscheiden: Weiter unterrichten und sich weiter verstecken oder die eingetragene Lebenspartnerschaft mit Anke und das damit verbundene öffentliche Outing am Arbeitsplatz.

0:00/0:00
Video player is in betaClose