Sein und Streit - Das Philosophiemagazin - Deutsch

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin - Deutsch

Germany

Ein akustischer Denkraum: über Alltägliches und Akademisches, über Sinn und Unsinn.

Episodes

Sein und Streit. Die ganze Sendung  

Autor: Miller, Simone
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:55

Philosophiemagazin "Sein und Streit"  - Wie wir mit der Angst vor dem Rechtsruck umgehen  
Politische Umwälzungen von links nach rechts bestimmen Europa und die USA. Der französische Soziologe Didier Eribon analysiert im Interview den Rechtsruck in der Arbeiterschaft. Im Kommentar geht Andrea Roedig der Frage nach, ob nicht unsere Sorgen den Erfolg der Rechten erst befördert.

Moderation: Simone Rosa Miller
www.deutschlandradiokultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:55
Direkter Link zur Audiodatei


Drei Fragen an Klaus Kordon  

Autor: Kordon, Klaus
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:50

Adventskalender: William MacAskill  

Autor: Newmark, Catherine
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:40

Soziologe Didier Eribon - Warum die Arbeiterklasse nach rechts rückt  
Der französische Soziologe Didier Eribon beschäftigt sich in "Rückkehr nach Reims" mit der Frage: Warum wählen große Teile der Arbeiterschaft nicht mehr links sondern rechts? Er hält die linke Elite für mitverantwortlich: Diese habe den Klassenbegriff eliminiert - die Rechte besetze nun diese Thema.

Moderation: Simone Rosa Miller
www.deutschlandradiokultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:30
Direkter Link zur Audiodatei


Selbsterfüllenden Prophezeiung - Wie politisch Unwahrscheinliches möglich wird  
Kaum heißt es: "Wählt nicht Trump!" oder "Verweigert Hofer eure Stimme" - schon haben sich die Kandidaten noch tiefer in unser Hirn gegraben, als es die Rechtsruck-Warner wollten. Andrea Roedig geht in ihrem Kommentar diesem Phänomen der "self-fulfilling prophecy" nach.

Von Andrea Roedig
www.deutschlandradiokultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 12.06.2017 14:20
Direkter Link zur Audiodatei


Drei Fragen an Pierre-Laurent Aimard  

Autor: Aimard, Pierre-Laurent
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 05.06.2017 14:50

Formen des Vergessens  

Autor: Assmann, Aleida
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 05.06.2017 14:30

Menschliche Existenz - Wann ist man tot?  
Ein Teenager ist unheilbar krank, stirbt und lässt seinen Körper nach dem Tod einfrieren. In der Hoffnung, die Zukunft möge Heilung und neues Leben bringen. Was ist der Tod? Und wann endet das Leben? Diesen Fragen stellt sich der Philosoph Philipp Hübl.

Von Philipp Hübl
www.deutschlandradiokultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 05.06.2017 14:21
Direkter Link zur Audiodatei


Sein und Streit - Die ganze Sendung - Vom Vergessen, Sterben und Neu-Denken  
Etwas vergessen ist schlimm. Gar nichts mehr vergessen können noch schlimmer. Formen des Vergessens sind ein Schwerpunkt heute bei "Sein und Streit". Außerdem: Wann ist man tot? Und: Muss man schwarze Haut haben, um schwarz zu sein?

Moderation: Christian Möller
www.deutschlandradiokultur.de, Sein und Streit
Hören bis: 05.06.2017 14:05
Direkter Link zur Audiodatei


Drei Fragen an Funny van Dannen  

Autor: Dannen, Funny van
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 29.05.2017 14:50

Die neue philosophische Zeitschrift "Latenz"  

Autor: Schröter, Welf
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 29.05.2017 14:40

Die Philosophie der Langeweile  

Autor: Wüschner, Philipp
Sendung: Sein und Streit
Hören bis: 29.05.2017 14:20

0:00/0:00
Video player is in betaClose