SWR1 Leute Baden-Württemberg

SWR1 Leute Baden-Württemberg

Germany

Bei Wolfgang Heim und Stefan Siller, bei Petra Zundel und Michel Ries ist alle Welt zu Gast: Show- und Sportstars, Politiker, Nobelpreisträger, Wissenschaftler oder einfach Menschen mit einer interessanten Biografie.

Episodes

Prof. Alfred Grosser, Politikwissenschaftler  

Ist Franzose mit deutschen Wurzeln und steht für Europa. | Frankreich und Deutschland sind die beiden wichtigsten Länder der Europäischen Union und Alfred Grosser vereint beides in seiner Person: Als herausragender französischer Intellektueller mit deutsch-jüdischen Wurzeln. Grosser ist emeritierter Politikwissenschaftler an der Universität Paris. Er ist seit vielen Jahrzehnten journalistisch und publizistisch tätig. Er hat immer für die deutsch-französische Freundschaft gekämpft. Er ist Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels. Und er hat jetzt - mit 90 Jahren - ein Buch über Identität und Selbstfindung veröffentlicht. Titel: "Le Mensch".

Georg Mascolo, Journalist  

War Chefredakteur beim Spiegel und leitet den Rechercheverbund NDR, WDR, SZ. | Journalismus in Deutschland ist ein mühsames und argwöhnisch beäugtes Geschäft geworden: Fake News, Main Stream-Berichterstattung, Vertuschung und Tabuisierung: Das sind die Kernvorwürfe und das ist der Generalverdacht. Georg Mascolo versucht, dagegenzuhalten. 25 Jahre war er beim Spiegel, zum Schluss als Chefredakteur. Seit gut drei Jahren leitet er den neu geschaffenen Rechercheverbund NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung. Und dieser Verbund hat unter anderem in Sachen Panama-Papers, VW-Skandal, NSA und Terrorismus recherchiert und aufgedeckt.

Dr. Henning Beck, Neurobiologe  

War Science-Slam-Meister und schreibt Bücher über das Gehirn. | Das menschliche Gehirn ist vielleicht eines der größten Wunder dieser Welt. Es wiegt im Schnitt 1400 Gramm und steuert nahezu alle wichtigen Körperfunktionen. Es ist zuständig für die größten Erfindungen, die tiefsten Emotionen und die schlimmsten Fehler. Der Neurobiologe und Hirnforscher Dr. Henning Beck hat sich mit den Fehlleistungen des menschlichen Gehirns beschäftigt und kommt in seinem neuen Buch "Irren ist nützlich" zu dem überraschenden Ergebnis, dass vermeintliche Hirn-Schwächen uns kreativer und leistungsstärker machen. Henning Beck, der auch schon deutscher Science-Slam-Meister war, ist zu Gast in "SWR1 Leute".

Hinnerk Polenski, Zen- Lehrer  

Lernte in Japan und praktiziert seit mehr als 40 Jahren. | "Zen ist eine Form der Meditation, des nach Innen Gehens, um seine eigene Mitte und Stärke zu finden und sein Herz zu öffnen", sagt Zen-Meister Hinnerk Polenski. Polenski praktiziert seit mehr als 40 Jahren Zen. In Japan machte er eine traditionelle Zen-Ausbildung. Er ist Mitglied des Hokoji-Rinzai-Ordens und des Syoko-ji in Japan. Und er gründete zusammen mit seinem Lehrer die Daishin Zen-Linie. Stille ist eine wichtige Voraussetzung für Zen. Mit dem Kloster Buchenberg im Allgäu fand Hinnerk Polenski vor gut zwei Jahren einen geeigneten Ort für ein Daishin Zen-Kloster. Jährlich finden dort mehr als 50 Seminare mit ihm und seinem Trainer-Team statt.

Alina Bronsky, Schriftstellerin  

Sascha Naimann ist aus Moskau nach Deutschland gekommen und wächst mit ihren zwei jüngeren Geschwistern in einem Hochhaus-Ghetto auf. Dort herrschen eigene Gesetze, die sie mit wilder Entschlossenheit bricht. Denn nach der Ermordung ihrer Mutter durch ihren Stiefvater Vadim ist Sascha vor allem mit einem ausgestattet: Wut! Schon Alina Bronskys erster Roman "Scherbenpark" wird zum Bestseller, fürs Kino verfilmt, als Theaterstück inszeniert und beliebte Lektüre im Deutschunterricht. Menschliche Tragödien in gute Unterhaltungsliteratur verpackt, in einfacher Sprache mit besonderem Sog: das wird zum Bronsky-Beat. Alina Bronsky stammt aus Jekaterinburg in Russland und kam selbst Anfang der Neunzigerjahre nach Deutschland. Drei weitere Romane hat Alina Bronsky inzwischen veröffentlicht, die Rechte wurden in 15 Länder verkauft.

SWR1 Leute der Woche (KW 24 - 2017)  

Mit dabei: Prof. Markus Tiedemann (Philosoph), Helene Schneiderman (Opernsängerin), Roland Hipp (Umweltschützer) und Thomas Franke (Journalist).

Thomas Franke, Journalist  

Bereist seit zwanzig Jahren Russland und beleuchtet zu Beginn des Confed-Cups die Verhältnisse im Land. | Morgen beginnt in Russland der sogenannte Confed-Cup, an dem auch die deutsche Fußballnationalmannschaft teilnehmen wird. Er ist sportlich und organisatorisch die Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 - und bietet einmal mehr die Gelegenheit, aktuell die russischen Verhältnisse unter Putin zu beleuchten. Der Journalist Thomas Franke bereist seit zwanzig Jahren das Land. Zwischen 2012 und 2016 hat er in Russland gelebt. Jetzt ist sein Buch "Russian Angst: Einblicke in die postsowjetische Seele" erschienen.

Roland Hipp, Umweltschützer  

"Total Loser, so sad!" und andere Sprüche projizierten Greenpeace-Aktivisten an die Fassade der US-Botschaft in Berlin nach dem angekündigten Rückzug der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen. "Die reden nicht nur, die tun wirklich etwas für die Umwelt. Das wollte ich auch", sagt Roland Hipp. Ein Fernsehbeitrag, in dem über eine Greenpeace-Aktion gegen Dünnsäureverklappung in der Nordsee berichtet wurde, war die Initialzündung. 1983 schloss sich Hipp als ehrenamtliches Mitglied der Stuttgarter Greenpeace-Gruppe an und baute Zweigstellen in Albstadt und Konstanz auf. Er leitete die Protestaktion gegen die ausgediente Ölplattform Brent Spar, die Shell in der Nordsee versenken wollte. 1998 wurde er Leiter des Energiebereichs, vier Jahre später Kampagnen-Geschäftsführer. Seit 2016 ist Roland Hipp erster Geschäftsführer von Greenpeace Deutschland - mit fast 600.000 Fördermitgliedern die größte deutsche Umweltschutzorganisation.

Helene Schneiderman, Opernsängerin  

"Ein bisschen wie bei Anne Frank - nur mit einem Happy End", so beschreibt Helene Schneiderman ihre Familiengeschichte. Ihre Mutter wurde als Jüdin nach Auschwitz verschleppt, überlebte den Holocaust und wanderte mit ihrem Mann nach Amerika aus. Tochter Helene verwirklicht sich den unerfüllten Berufswunsch der Mutter und wird Sängerin. Seit 1984 ist sie Ensemblemitglied der Oper Stuttgart, 1998 wurde sie zur Kammersängerin ernannt. Helene Schneiderman tritt auch auf internationalen Bühnen auf, gerade hatte sie ihr Debüt an der Metropolitan Opera in New York. Für ihre Verdienste um die christlich-jüdische Zusammenarbeit wurde sie 2010 mit der Otto-Hirsch-Medaille geehrt.

Prof. Markus Tiedemann, Philosoph  

Lehrt an der Universität Dresden und beantwortet Fragen zur ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?" | "Die Moderne hat den Menschen von sehr vielen Zwängen befreit und ihm gleichzeitig die enorme Last der Individualität auferlegt", sagt der Philosoph Prof. Markus Tiedemann. Und schlussfolgert: "Mündig zu sein, ist unfassbar anstrengend!" Tiedemann lehrte Philosophiedidaktik und Ethik an den Universitäten Mainz und Berlin, bis er einem Ruf an die Technische Universität Dresden folgte. Für seine Studie über kulturell-religiöse Konflikte in der Integrationsgesellschaft bekam er 2015 den Kalliope-Preis. Prof. Markus Tiedemann ist zu Beginn der ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?" zu Gast in "SWR1 Leute".

SWR1 Leute der Woche KW 23/2017 mit Wolfgang Heim  

Doris Akrap, Journalistin und Türkei-Kritikerin. Arbeitet für die taz in Berlin -und organisiert in Deutschland Solidaritätsveranstaltungen für Deniz Yücel. (2 Cuts) Alfred Tolle, ehemaliger Topmanager und Aussteiger. Arbeitete für Google und Bertelsmann - und fordert heute Korrekturen bei der Globalisierung. (2 Cuts) Michael Steinbrecher, TV-Journalist und "Nachtcafé"-Moderator. Bekam viele Preise und Auszeichnungen - und hat auch eine Professur in Dortmund. (2 Cuts) Natalie Grams, Ärztin und Ex-Homöopathin. Bezweifelt die Wirksamkeit von Tropfen und Globuli - und leitet heute das Informationsnetzwerk Homöopathie. (2 Cuts)

SWR1 Leute der Woche KW 23/2017 mit Wolfgang Heim  

Doris Akrap, Journalistin und Türkei-Kritikerin. Arbeitet für die taz in Berlin -und organisiert in Deutschland Solidaritätsveranstaltungen für Deniz Yücel. (2 Cuts) Alfred Tolle, ehemaliger Topmanager und Aussteiger. Arbeitete für Google und Bertelsmann - und fordert heute Korrekturen bei der Globalisierung. (2 Cuts) Michael Steinbrecher, TV-Journalist und "Nachtcafé"-Moderator. Bekam viele Preise und Auszeichnungen - und hat auch eine Professur in Dortmund. (2 Cuts) Natalie Grams, Ärztin und Ex-Homöopathin. Bezweifelt die Wirksamkeit von Tropfen und Globuli - und leitet heute das Informationsnetzwerk Homöopathie. (2 Cuts) Moderation: Wolfgang Heim

Michael Steinbrecher, TV-Journalist und "Nachtcafé"-Moderator  

Bekam viele Preise und Auszeichnungen und hat auch eine Professur in Dortmund. | In seiner Jugend spielte er für Borussia Dortmund und für Borussia Mönchengladbach, Karriere machte er aber nicht als Fußballer, sondern im Fernsehen. Zwanzig Jahre moderierte Michael Steinbrecher das "Aktuelle Sportstudio" im ZDF. Er berichtete von Welt- und Europameisterschaften. Er bekam viele Preise und Auszeichnungen. Und übernahm eine Professur an der Universität Dortmund für Fernseh- und Videojournalismus. Vor zweieinhalb Jahren dann die neue Herausforderung: Steinbrecher übernahm die Moderation der SWR-Talkshow "Nachtcafé".

Natalie Grams, Ärztin und Ex-Homöopathin  

Früher behandelte Natalie Grams ihre Patienten nach der Lehre von Samuel Hahnemann in ihrer Praxis für Homöopathie in Heidelberg. Heute übt die Ärztin offene Kritik an der Alternativmedizin, ihre Praxis hat sie im Herbst 2014 geschlossen. Durch die Recherche für ein homöopathisches Fachbuch kamen ihr Zweifel an der Wirksamkeit von Tropfen und Globuli. Aus ihrem geplanten Plädoyer für die Homöopathie wird schließlich das Sachbuch "Homöopathie neu gedacht - Was Patienten wirklich hilft". Die einst überzeugte Homöopathin wechselt auf die Seite der Kritiker. Heute arbeitet sie u.a. für den "Deutschen Konsumentenbund" im Bereich "Aufklärung über pseudowissenschaftliche Verfahren in der Medizin" und ist ehrenamtliche Leiterin des "Informationsnetzwerks Homöopathie".

Doris Akrap, Journalistin und Türkei-Kritikerin  

Seit mehr als einem Monat sitzt Mesale Tolu in Untersuchungshaft. Der türkischstämmigen Journalistin und Übersetzerin mit deutschem Pass wird Mitgliedschaft in einer Terror-Organisation vorgeworfen. Seit fast vier Monaten ist Deniz Yücel in einem türkischen Gefängnis inhaftiert. Erdogan wirft ihm vor, er sei PKK-Terrorist. Zwei Beispiele von vielen, die zeigen, wie gefährlich es ist, als Journalist in der Türkei seine Arbeit zu machen. Die taz-Journalistin Doris Akrap ist eine enge Freundin von Deniz Yücel. Sie organisiert in Deutschland Solidaritätsveranstaltungen. Und sie kämpft für die Freiheit der Presse in einem Land, das auf dem Weg in eine Diktatur ist.

Alfred Tolle, ehemaliger Topmanager und Aussteiger  

"Wir suchen immer in der Technik nach Lösungen für unsere Probleme, aber da werden wir keine finden", sagt Alfred Tolle. Der frühere Google-Manager und Ex-Asien-Chef von Bertelsmann kündigte seinen hochdotieren Managerposten und gründete einen gemeinnützingen Verein. Mit "Wisdom Together" will er Wirtschaft und Gesellschaft zum Umdenken bewegen. Auslöser für diesen Schritt war die Vision von Forschern der Googles Smart University, wonach in wenigen Jahren Smartphones durch implantierte Chips abgelöst werden. Dies konnte und wollte Alfred Tolle nicht mehr mittragen. Er sagt: "Nobelpreisideen sind niemals am Computer entstanden. Die Kraft und das Potenzial trägt jeder Mensch in sich selbst". Jetzt möchte er dazu beitragen, dass Menschen ermutigt werden, ihr eigenes Potenzial zu entdecken und zu nutzen. Mitte Juni findet die erste "Wisdom Together"-Konferenz in München statt.

SWR1 Leute der Woche KW 22/2017 mit Michel Ries  

Mit dabei: •Martin Suter, Schriftsteller und Bestsellerautor. Erzählt in seinem neuen Buch von einem Tier, das es noch gar nicht gibt. •Kerim Pamuk, Schriftsteller und Kabarettist. Hat aktuell einen Islamführer der etwas anderen Art veröffentlicht. • Thomas Reiter, ESA-Koordinator und Ex-Astronaut. Flog zur ISS, war an Bord der MIR und verbrachte insgesamt 350 Tage im All. •Signe Preuschoft, Tierpsychologin und Verhaltensforscherin. Leitet eine Aufzuchtstation für Orang-Utan-Kinder auf Borneo. •Michael Sontheimer, Journalist und Historiker. Erzählt am 50. Jahrestag des Todes von Benno Ohnesorg von bleiernen Zeiten.

Michael Sontheimer, Journalist und Historiker  

2. Juni 1967 - Heute vor 50 Jahren: In Berlin wird bei einer Anti-Schah-Demonstration der Student Benno Ohnesorg erschossen. Die Folge: Teile der Studentenbewegung radikalisieren sich, in Berlin entsteht später die linksterroristische Bewegung 2. Juni, die mit Entführungen und Bombenanschlägen auf sich aufmerksam macht. Der Journalist und Historiker Michael Sontheimer war und ist Zeitzeuge. Er kennt viele der damals handelnden Figuren persönlich und hat sich intensiv mit den bleiernen Jahren der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt.

Dr. Signe Preuschoft, Tierpsychologin und Verhaltensforscherin  

Sie kommt aus Tübingen und wurde Tierpsychologin und Verhaltensforscherin. Die meiste Zeit des Jahres lebt Signe Preuschoft auf der indonesischen Insel Borneo. Dort leitet sie eine Aufzuchtstation für Orang-Utan-Kinder, die ihre Mütter verloren haben und ohne die Mütter im Urwald nicht überleben könnten. Über ihre Arbeit und über ihr Leben hat sie ein Buch geschrieben. Titel: "Meine wilden Kinder - Ein Leben für die letzten Orang-Utans". Signe Preuschoft, die sich auch schon um Schimpansen aus Versuchslabors gekümmert hat, ist zu Gast in "SWR1 Leute".

Thomas Reiter, ESA-Koordinator und Ex-Astronaut  

Thomas Reiter verbrachte insgesamt 350 Tage im All und ist damit der europäische Astronaut mit der meisten Erfahrung. Reiter gehörte zur Langzeitbesatzung der russischen Raumstation MIR, er war der erste deutsche Raumfahrer, der einen Weltraumausstieg unternahm. Er flog zur ISS, führte fast 20 Experimente durch. Thomas Reiter ist heute Koordinator der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Und er kommentierte Luft-und Raumfahrtmagazine im kanadischen und deutschen Fernsehen. Buch Thomas Reiter: Leben in der Schwerelosigkeit von Hildegard Werth Verlag:Herbig .Veröffentlichung:17. Februar 2011 . Bestellnummer:ISBN: 978-3-7766-2658-2

0:00/0:00
Video player is in betaClose