SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

Germany

Der Podcast SWR2 Interviews bündelt das SWR2 Tagesgespräch und das SWR2 Interview der Woche.Von Montag bis Samstag werden Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft zu aktuellen Themen befragt. Sendezeiten: SWR2 Tagesgespräch - Mo bis Fr, 7.31 bis 7.36 Uhr; SWR2 Interview der Woche Sa, 18.30 bis 18.40 Uhr.

Episodes

Patrick Dahlemann (SPD), Staatssekretär f. Vorpommern, zu NPD und Rechtsextremismus  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis forderte Dahlemann seine Politikerkollegen auf, sich mehr gegen Rechtsextremismus zu engagieren und sich in ländlichen Regionen auch außerhalb des Wahlkampfs zu zeigen.

Jan van Aken (Linke), Bundetagsabgeordneter, zu ein Jahr Atomdeal mit Iran  

Interview mit Marion Theis. | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis hält van Aken das Atomabkommen noch nicht für verloren, obwohl der Druck von Seiten des Irans wie auch der USA zunehme.

SWR2 Interview der Woche: Manfred Weber, EVP-Fraktionschef und stellvertretender CSU-Vorsitzender  

mit Stephan Ueberbach. | Der EVP-Fraktionsvorsitzende Manfred Weber (CSU) kündigt für die anstehenden Brexit-Verhandlungen "Klartext" des Europaparlaments an. Es herrsche immer noch "Chaos in London". Er glaube, so Weber im SWR Interview der Woche, "dass Großbritannien schweren Zeiten entgegen geht." Weitere Themen im SWR Interview der Woche sind die Flüchtlingspolitik, der unionsinterne Streit sowie die Diskussion über eine mögliche Nachfolge für CSU-Chef Seehofer.

die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU, Julia Klöckner  

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch weist Klöckner darauf hin, dass eine Obergrenze nicht für mehr Sicherheit sorge. Besser sei es, die Identität von Flüchtlinge in Transitzonen an der Grenze zu überprüfen

Ali Ertan Toprak  (Bundesvorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland)  

im Interview mit Florian Rudolph | Wer mit DITIB zusammenarbeite, lege die Zukunft deutscher Muslime in die Hände Erdogans.

Der Bundesvorsitzende der Kurdischen Gemeinschaft in Deutschland  

im Interview mit Florian Rudolph | Toprak warnt vor Gegengesellschaften in Deutschland - Toprak sagte im SWR-Tagesgespräch, wer mit DITIB zusammenarbeite, lege die Zukunft der deutschen Muslime in die Hände des türkischen präsidenten Erdogan

Johannes Kahrs, SPD  

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Kahrs CDU-Generalsekretär Tauber scharf dafür kritisiert, dass er FDP-Chef Lindner mit AfD-Vize Gauland verlichen hat. Das sei ein schlechtes Vorzeichen für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf

Der Grünen-Politiker und Tübinger OB Boris Palmer  

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch hat Palmer seine Partei aufgefordert, auch Gesetzesverschärfungen mitzutragen. Gefährder gehörten ins Gefängnis - da könne man auch als Grüner "ja" dazu sagen.

Eva Lohse, OB Ludwigshafen und Präsidentin des Deutschen Städtetages  

im Interview mit Florian Rudolph | Lohse sagte im SWR-Tagesgespräch, die Terrorgefahr habe zu einer Verunsicherung der Bürger geführt. Aufgabe der Kommunen sei es, dem entgegenzuwirken

SWR2 Interview der Woche: Michael Kunert, Geschäftsführer infratest dimap  

Mit Rebecca Lüer | ARD-Deutschlandtrend: "Innere Sicherheit kein Thema, das der SPD nutzt." "Grüne machen sich für Bürgerrechte stark, aber nicht für starken Staat. Bedürfnis der Bürger ist zurzeit aber ein Anderes." Saarland: "Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) kann hoffnungsvoll in den Landtagswahlkampf ziehen." NRW-Wahl: "Bei Hannelore Kraft (SPD) ist der Glanz ein klein wenig verblichen". "Innere Sicherheit ist kein Thema, das der SPD nutzt", begründet der Geschäftsführer von infratest dimap, Michael Kunert, im SWR Interview der Woche die Umfrageschwäche der Sozialdemokraten. Auch die Grünen müssen Einbußen hinnehmen: "Traditionell sind die Grünen eine Partei, die für Bürgerrechte sich stark macht, aber nicht für einen starken Staat. Das Bedürfnis der Bürger zurzeit ist ein Anderes." Saarlands Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer (CDU) kann laut Kunert "hoffnungsvoll in den Wahlkampf ziehen", wenn man die Rolle der Ministerpräsidenten in den letzten Landtagswahlkämpfen heranziehe. NRW-Ministerpräsidentin Kraft und ihre SPD allerdings würden sich im NRW-Wahlkampf voraussichtlich eher schwer tun, so Kunert. Bei Kraft sei "der Glanz ein klein wenig verblichen gegenüber der Zeit vor fünf Jahren".

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki  

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Kubicki die Debatte um die Innere Sicherheit als relfexhaft bezeichnet und sich gegen schärfere Gesetze ausgesprochen. Auch eine Ausweitung der Videoüberwachung lehnt er ab.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von CDU und CSU, Hans-Peter Friedrich  

Im Interview mit Floria Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Friedrich betont, dass es in der Grundsatzfrage einer Flüchtlinsobergrenze weiterhin einen Dissenz mit der CDU gäbe. Möglicherweise werde seine Partei deshalb mit eigenen Positionen in den Bundestagswahlkampf gehen

Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz, zur internationalen Lage 2017  

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler rechnet Ischinger nicht damit, dass die Trump-Administration ihre "schützende Hand" über Europa ganz wegziehen werde.

Michael Spreng (Politikberater) zum Wahljahr 2017  

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler warnt Spreng die Union unter anderem vor den Folgen eines Wahlkampf-Alleingangs der CSU

Armin Laschet, stellvertretender CDU-Vorsitzender,  zu Silvester und Sicherheit  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Laschet die 16 Bundesländer auf, ihre Sicherheitsgesetze zu durchforsten und gegebenenfalls zu vereinheitlichen.

Feleknas Uca (HDP), Abgeordnete im türkischen Parlament, zur Verfolgung Oppositioneller in der Türkei  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Uca ein Embargo gegen die Türkei; man müsse der Regierung die rote Karte zeigen.

Rainer Dulger, Arbeitegeberpräsident Gesamtmetall, zu Wirtschafsbeziehungen mit China/USA  

Interview mit Marion Theis | Im SWR Tagesgespräch mit Marion Theis hält Dulger es für nachvollziehbar, dass chinesische Unternehmen sich in Deutschland einkaufen - umgekehrt sei es ebenso.

Wolfgang Thierse, SPD, Bundestagspräsident a.D., zu Hetze und Hassparolen  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis ruft Thierse dazu auf, sich gegen Hetze zu wehren; "Feigheit und Leisetreterei" seien keine Lösung.

Elmar Brok, CDU, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, zu Terrorismus  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis bemängelt Brok die schlechte Zusammenarbeit der Sicherheitsdienste in Deutschland und Europa.

Joachim Rücker, Sonderbeauftragter der Bundesregierung für den Mittleren Osten  

Im Interview mit Marie Gediehn | Der Sonderbeauftragte der Bundesregierung für den Mittleren Osten, Joachim Rücker, sagte im SWR-Tagesgespräch mit Blick auf Syrien, versagt habe der UNO-Sicherheitsrat, der dafü zuständig sei, eine Lösung für die Syrienkrise zu fnden.

0:00/0:00
Video player is in betaClose