SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

SWR2 Tagesgespräch und Interview der Woche

Germany

Der Podcast SWR2 Interviews bündelt das SWR2 Tagesgespräch und das SWR2 Interview der Woche.Von Montag bis Samstag werden Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft zu aktuellen Themen befragt. Sendezeiten: SWR2 Tagesgespräch - Mo bis Fr, 7.31 bis 7.36 Uhr; SWR2 Interview der Woche Sa, 18.30 bis 18.40 Uhr.

Episodes

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) zum Deutschen Internet-Institut  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch kündigt Wanka an, dass das Deutsche Internet-Institut künftig unter anderem über Datensicherheit und Hassbotschaften im Netz forschen soll.

Hellmut Königshaus, FDP, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, zum Trump-Besuch  in Israel  

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Königshaus Trump auf, den USA - ebenso wie Saudi-Arabien - mehr Militärhilfe zuzusagen.

Interview der Woche  IdW mit Marlene Mortler, Drogenbeauftragte der Bundesregierung (CSU)  

mit Nina Barth. | Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), sieht in Deutschland ein Alkoholproblem, hoffnungsvoll mache aber der gesunkene Alkohol-Konsum Jugendlicher. Da sich die Null-Promille-Grenze für Jugendliche am Steuer bewährt habe, sei sie offen für eine Ausweitung. Im Streit um das Tabakwerbeverbot hofft Mortler auf Vernunft und Verantwortung in der Union. Für die erneut gestiegene Zahl der Drogentoten sieht Mortler mehrere Gründe.

Omid Nouripour (außenpol. Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion) zu Iran-Wahl  

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR2-Tagesgespräch mit Pascal Fournier bescheinigt Nouripour Irans Präsident Rohani eine durchwachsene Bilanz seiner bisherigen Amtszeit. Weder wirtschafts- noch gesellschaftspolitisch habe Rohani seine Wahlversprechen eingelöst, seine Bilanz bei den Menschenrechten sei sogar "ganz, ganz schlecht". Dennoch ist er aus Nouripours Sicht berechenbarer als sein aussichtsreichster Kontrahent, der Kleriker Raisi. Dieser sei mit den religiösen Hardlinern bestens vernetzt und eine neuauflage von Ex-Präsident Ahmadinedschad - "nur in schlau", so Nouripour.

Andrea Nahles (SPD), Bundesarbeitsministerin, zum G20-Arbeitsministertreffen  

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR2-Tagesgespräch mit Pascal Fournier fordert die Bundesarbeitsministerin ein Umdenken innerhalb der G20. Sie hoffe auf eine Einigung, künftig verstärkt auf menschenwürdige Arbeitsbedingungen innerhalb der gesamten Wirtschafts- und Produktionsprozesse zu achten, sagte Nahles vor dem Treffen mit ihren G20-Amtskollegeen in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eine Verletzung grundlegender Arbeitnehmerrechte dürfe im globalen Wettbewerb kein Vorteil sein.

Andreas Jung (CDU), Vorsitzender deutsch-franz. Parlamentariergruppe: Macrons Kabinett  

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR2-Tagesgespräch mit Pascal Fournier fordert der CDU-Politiker die neue französische Regierung, keine Zeit zu verlieren. Zwar sei die neue Regierung nur für rund vier Wochen im Amt - bis zu den Parlamentswaheln. In dieser Zeit sollte sie aber schon erste Reform-Akzente setzen. Auch im deutsch-französischen und europäischen Kontext hält Jung ein Abwarten bis zur Bundestagswahl für falsch. Es gebe jetzt eine "einmalige Chance", die deutsch-französischen Vorstellungen von einer Reform der EU deutlich zu machen.

Norbert Röttgen (CDU), Vors. Ausw. Ausschuss, zu UN-Syrien-Gesprächen  

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier gibt sich der CDU-Außenpolitiker vor Beginn der sechsten Verhandlungsrunde pessimistisch. Insbesondere das Asad-Regime nehme nur pro forma an den Verhandlungen in Genf teil. Tatsächlich setze Präsident Assad auf eine militärische Lösung - "er wird weiterbomben". Die bei den Parallelgespärchen in Astana vereinbarten Schutzzonen in Syrien sieht Röttgen ebenfalls kritisch, weil sie vor allem den militärischen Interessen Russlands und Irans dienten. Aber: sie seien "besser als zehn weitere Aleppos".

Malu Dreyer (SPD) zur SPD-Niederlage in NRW  

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier räumt die rheinland-pfälzische Minsterpräsidentin eine "krachende" und "dramatische Niederlage" der SPD in Nordrhein-Westfalen ein. Allerdings handle es sich um eine Landtags-Wahl, die auch anhand landespolitischer Themen entschieden wurde. Insofern sei SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz von der Niederlage nicht beschädigt und weiterhin "der richtige Mann" für die SPD.

SWR2 Interview der Woche mit Katharina Barley, SPD-Generalsekretärin  

mit Evi Seibert. | SPD-Generalsekretärin Katarina Barley glaubt, dass die SPD mit dem Thema Europa im Wahlkampf punkten kann. Skeptisch äußert sich Barley zu Forderungen nach einer Wiedereinführung der Wehrpflicht. "Das ist jetzt nicht das Allheilmittel." Koalitionsaussagen auf Bundesebene erteilt Barley eine Absage, auch wenn sich SPD-Kanzlerkandidat Schulz diese Woche von der Linken distanziert hat: "Es hat noch keine Partei ihr Programm vorgestellt.

SWR2 Interview der Woche mit Katharina Barley, SPD-Generalsekretärin  

mit Evi Seibert. | SPD-Generalsekretärin Katarina Barley glaubt, dass die SPD mit dem Thema Europa im Wahlkampf punkten kann. Skeptisch äußert sich Barley zu Forderungen nach einer Wiedereinführung der Wehrpflicht. "Das ist jetzt nicht das Allheilmittel." Koalitionsaussagen auf Bundesebene erteilt Barley eine Absage, auch wenn sich SPD-Kanzlerkandidat Schulz diese Woche von der Linken distanziert hat: "Es hat noch keine Partei ihr Programm vorgestellt.

Ralf Stegner im SWR zu Deutschlandtrend - SPD schmiert ab  

Pascal Lechler | Im SWR-Tagesgespräch schätzt SPD-Vize Ralf Stegner die Ausgangslage für die SPD für die NRW-Wahl weiterhin als gut ein - trotz der schlechen Umfragewerte

Eckhardt Rehberg, haushaltspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu Steuerschätzung: Pascal Lechler  

SWR2 Tagesgespräch mit Pascal Lechler | Im SWR-Tagesgespräch mahnt der Haushaltsexperte Rehberg zu Vorsicht, was die neue Steuerschätzung angeht.

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn zu Flüchtlingsquoten, Verhandlung Luxemburg EUGH  

SWR2 Tagesgespräch mit Pascal Lechler | Im SWR2 Tagesgespräch hat sich Luxemburgs Außenminister Asselborn für die Schaffung legaler Migrationswege in die EU ausgesprochen

Avi Primor, ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland, zu Besuch Bundespräsident Steinmeier in Israel  

SWR2 Tagesgespräch mit Pascal Lechler | Im SWR2 Tagesgespräch wertet der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, den Besuch Steinmeiers in Israel als Erfolg

Staatsminister Michael Roth zu Frankreich-Wahl  

SWR2 Tagesgespräch mit Pascal Lechler | Im SWR2 Tagesgespräch hat der Staatsminister und Beauftragte der Bundesregierung für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Michael Roth, hat an die deutsche Politik appelliert, nun den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu unterstützen

SWR2 Interview der Woche mit Bernd Riexinger (DIE LINKE), Parteivorsitzender  

mit Stephan Ueberbach. | Bernd Riexinger, Parteichef der Linken, hat Verteidigungsministerin von der Leyen in der Affäre um einen rechtsextremen Oberleutnant gegen Kritik verteidigt. Bei der Präsidentschaftswahl in Frankreich hofft Riexinger auf eine Niederlage von Marine Le Pen. Die SPD warnt der Vorsitzende der Linkspartei davor, mit der FDP zu liebäugeln. Weitere Themen sind die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW, das Rentenkonzept der Linken und Riexingers Kandidatur für den Bundestag.

der stellvertretende Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Robert Habeck, Grüne  

im Interview mit Florian Rudolph | Angesichts schlechter Umfragewerte im Bund wirft Habeck seiner Partei vor, "Fehler und Dusseligkeiten" gemacht zu haben

Der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, FDP  

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch hat Lambsdorff das TV-Duell zwischen französischen Präsidentschaftskandidaten Le Pen und Macron als überflüssig bezeichnet. Er geht fest von einem Sieg des sozialliberalen Macron am kommenden Sontag aus.

Der Geschäftsführer von Reporter ohne Grenzen, Christian Mihr  

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch hat Mihr den Fall des inhaftierten deutsch-türkischen Korrespondenen Yücel als Weckruf bezeichnet. Erstmals hätten deutsche Poltiker den Namen eines verfolgten Journalisten in den Mund genommen.

Der Russlandbeauftragte der deutschen Bundesregierung, Gernot Erler  

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch sagte Erler, seine Erwartungen an den ersten Besuch der Kanzlerin bei Präsident Putin in Russland seien gering. Merkel könne nur darauf dringen, das Minsker Abkommen für die Ostukraine umzusetzen und daran erinern, dass ein Ende der Sanktionen davon abhängt.

0:00/0:00
Video player is in betaClose