WDR 5 Das philosophische Radio

WDR 5 Das philosophische Radio

Germany

Um dem Bedürfnis nach Austausch mit anderen nachdenklichen Menschen zu entsprechen, hat WDR 5 mit der Sendung "Das philosophische Radio" ein einzigartiges, regelmäßiges Forum für die öffentliche philosophische Diskussion geschaffen.

Episodes

Erklärbar? - die Liebe  

Neue Wege ins Liebesglück? Netzangebote wie "Tinder" und "Parship" unterstützen die Partnerwahl mit Algorithmen. Wie steht es um die Liebe in digitalen Zeiten? Studiogast: Yves Bossart, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Vereinbar? - Wirtschaft und Moral  

Das kapitalistische Wirtschaftsprinzip ist ein Erfolgsmodell - aber es hat bedeutende Schattenseiten. Braucht es mehr ethische Standards für die Wirtschaft? Studiogast: Susanne Hahn, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Maßstab? - religiöse und philosophische Ethik  

Wir leben im religiösen Pluralismus - und viele Menschen begreifen sich als nicht-religiös. Was bedeutet das für unsere ethischen Maßstäbe? Studiogast: Ludwig Siep, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Stereotyp? - nationale Identität  

Lange wurde sie eher nebenbei diskutiert, durch die aktuellen politischen Geschehnisse in Europa und den USA steht die Frage nach der nationalen Identität wieder ganz oben auf der Liste. Auch hierzulande: Was ist Deutsch? Studiogast: Peter Trawny, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Konstruktiv? - der Störenfried  

Er steht an der Schwelle der Ordnung, die er nach Kräften in Frage stellt, ein Abenteurer, mal konstruktiv, mal destruktiv: der Störenfried ist eine ambivalente Figur. Studiogast: Dieter Thomä, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Demokratiegefährdend? - das Digitale  

Die demokratische Staatsform steht unter Beschuss. Auch durch die Digitalisierung. Stichwort: Überwachung, Big Data, Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Social Bots. Wie sind angesichts dessen die Perspektiven der Demokratie? Studiogast: Yvonne Hofstetter, Juristin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Hoffnungsträger? - Republik Europa  

Die Europäische Union steckt in der Legitimationskrise, für viele hat auch die europäische Idee an Strahlkraft verloren, und der Nationalismus scheint zurück zu kehren. Wie könnte eine (neue) europäische Vision aussehen? Studiogast: Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Kulturell bedingt? - Gender  

Wenig wird so kontrovers diskutiert wie die Gender-Theorie. Eine Debatte, die ideologisch und emotional hoch aufgeladen ist. Warum zieht das Wort „Gender“ so viel Ablehnung auf sich? Studiogast: Saskia Wendel, Religionsphilosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Mit Zukunft? - das Christentum  

Zum 500. Jahrestag der Reformation stellt sich die Frage, wie aktuell welche Form des Glaubens heute ist. Wie steht es um die Zukunft des Christentums in einer religiös pluralen Welt? Studiogast: Wolfgang Huber, Theologe; Moderation: Jürgen Wiebicke

Begründet?  - die Haltung  

Was hält die Gemeinschaft zusammen? Wir stecken mitten in einer gesellschaftlichen Zerreißprobe, es werden teils erbitterte Diskurse geführt. Nun sei Haltung gefragt, heißt es oft. Doch was genau bedeutet das überhaupt - Haltung? Studiogast: Frauke Kurbacher; Moderation: Jürgen Wiebicke

Widersprüchlich? -Glauben und Wissen  

Religion und Naturwissenschaften bieten widersprüchliche Antworten auf die Frage, was eigentlich den Menschen ausmacht. Schließen Glauben und Wissen einander aus? Studiogast: Ulrich Lüke, Biologe & Theologe; Moderation: Jürgen Wiebicke

Besser? - Transhumanismus  

Die Transhumanisten träumen von einer möglichst optimalen Verbesserung des Menschen mit Hilfe von Wissenschaft und Technik. Was ist dran an dieser Idee? Studiogast: Lorenz Sorgner, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Bestimmend? - Mensch und Technik  

Die philosophische Anthropologie geht der Frage nach, was den Menschen zum Menschen macht. Möglicherweise sein Umgang mit der Technik? Ein Kern-Argument philosophischer Anthropologen ist häufig die Unterscheidung zwischen Mensch und Tier. Studiogast: Birgit Recki, Philosophin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Viktor Frankl und die Suche nach dem Sinn  

Wozu überhaupt leben? Viele Menschen, die sich im Spätkapitalismus durchs Leben schlagen müssen, leiden an einem tief empfundenen Gefühl der Sinnlosigkeit. Eine Wiederholung aus 2012. Studiogast: Alexander Batthyany. Moderation: Jürgen Wiebicke.

Überschaubar? - soziale Medien  

Ein Thema des Jahres: Der Erfolg des Populismus, allem voran die Trump-Kampagne in den USA – und seine Spuren in den sozialen Medien wie Facebook. Welche strukturellen Zusammenhänge gibt es da genau? Studiogast: Roberto Simanowski; Moderation: Jürgen Wiebicke

Moralisch geboten? - offene Grenzen  

Die einen fliehen vor Bomben und Gewalt, die anderen suchen nach einem besseren Leben. Allen Diskussionen um Obergrenzen zum Trotz - die Flüchtlinge kommen. Rechtlich ist die Situation relativ klar. Aber wie ist Migration, nicht nur von Flüchtlingen, eigentlich moralisch zu bewerten?

Reformbedarf? - der Islam  

Teile des Islam scheinen unvereinbar mit den Werten der Moderne. Braucht es eine Reformation des Islam? Studiogast: Muhammad Sameer Murtaza, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Prägend? - Kunst als Welterfahrung  

Wie steht es um unser Verhältnis zur Welt? Das Denken der Moderne geht von einer Opposition zwischen Mensch und Welt aus. Es zeichnet sich allerdings ein Paradigmenwechsel ab - mit der Kunst als Vorreiter. Studiogast: Wolfgang Welsch, Philosoph; Moderation: Jürgen Wiebicke

Tröstlich? - Philosophieren  

Wiederholung vom 18.11.2016: Bei schweren Krankheiten und im Krankenhaus sind Betroffene oft mit existenziellen Situationen konfrontiert. Kann die Philosophie helfen?

Tröstlich? - Philosophieren  

Bei schweren Krankheiten und im Krankenhaus sind Betroffene oft mit existenziellen Situationen konfrontiert. Kann die Philosophie helfen?

0:00/0:00
Video player is in betaClose