Weltspiegel

Weltspiegel

Germany

Reportagen aus aller Welt

Episodes

Wie auf Madagaskar Vanille gewonnen wird  

Wie auf Madagaskar Vanille gewonnen wird

Uganda: Schach ist ihr Leben  

"Ich habe mich nicht für Schachspielen interessiert aber es gab was zu essen. Deshalb bin ich geblieben". Zum Glück, denn bald spielt die neunjährige Phiona, die nicht lesen und schreiben kann, besser als alle anderen Kinder im Slum.

Die Sendung vom 19. März 2017  

Themen: Tunesien: Europas Grenzschützer | Jemen: Ein zerstörtes Land | USA: Der Klimajunge | Russland: Schattenwirtschaft der Garaschniki | Japan: Low-Techland | Uganda: Schach ist ihr Leben

Tunesien: Europas Grenzschützer  

Die mehr als 300 km lange Grenze Tunesiens mit Libyen ist die verwundbare Flanke des Landes. Von Libyen aus kommt bislang ungehindert Schmuggelware durch die Wüste nach Tunesien und Terroristen nehmen diesen Weg.

Japan: Low-Techland  

Der Kontrast modernster Technologien und traditioneller Gewohnheiten ist im schnell vergreisenden Japan riesig. Vieles, das in der Welt durch zunehmende globale Konkurrenz schon weggefegt wurde, wird auf der "Insel Japan" lange bewahrt.

USA: Der Klimajunge  

"Die Erde ist unsere Mutter, wir werden nicht noch eine haben", singen die jungen Demonstranten. Ihr Anführer, Xiuhtezcatl Martinez ist erst 16 Jahre alt, aber schon jetzt ein Star der amerikanischen Umweltbewegung.

Russland: Schattenwirtschaft der Garaschniki  

Es gibt zwei Besonderheiten in Uljanowsk: Lenin ist hier geboren, und es gibt besonders viele Garagen. Die Autos werden aber draußen geparkt. In den Garagen schrauben und hämmern und sägen die sogenannten Garaschniki.

Jemen: Ein zerstörtes Land  

7700 Tote, darunter mehr als 1500 Kinder und mehr als 42.000 Verletzte. Seit September 2014 bekämpfen sich die Truppen des sunnitischen Präsidenten und die vom Iran unterstützen schiitischen Huthi-Rebellen und andere Milizen.

Kolumbien: Unruhe in den Friedenszonen  

Seit einigen Monaten ist der Friedensvertrag in Kolumbien unterzeichnet. Er soll einen der ältesten Bürgerkriege der Welt endgültig beenden. Doch in vielen Friedenszonen rumort es.

Schnappschuss Gaza: Der Feuerfriseur  

Bei den häufigen Stromausfällen im Gazastreifen muß sich Friseur Ramadan Edwan etwas einfallen lassen, um seine Kunden zufrieden zu stellen. Der "Weltspiegel" hat ihn besucht.

USA: Wahrheit und Alternativen Fakten  

Viele Journalisten in den USA leben in einem Dilemma. Selbst wenn sie gegen offensichtliche Lügen und Halbwahrheiten des US-Präsidenten Donald Trump Fakten setzen, transportieren sie indirekt dessen Lügen weiter.

Niederlande: Rechtsruck trotz wirtschaftlichem Aufschwung?  

Arie und Harma Kempinga leben in Westholland. Sie haben drei Kinder. Durch einen Fehler der Steuerbehörde haben sich bei ihnen Schulden aufgehäuft. Sie sind total enttäuscht von der jetzigen Regierung.

Serbien/ Mazedonien: Die Toten der Balkanroute  

Manche sind erfroren, manche vor Erschöpfung zusammengebrochen. Manche wurden Opfer von Gewaltverbrechen und manche wurden nachts, als sie entlang der Eisenbahnlinien liefen, von einem Zug erfasst und getötet.

Weltspiegel 12.03.2017  

Themen: Niederlande: Rechtsruck trotz wirtschaftlichem Aufschwung? | Serbien/ Mazedonien: Die Toten der Balkanroute | USA: Wahrheit und Alternativen Fakten | Kolumbien: Unruhe in den Friedenszonen | Sudan: Der vergessene Konflikt | Schnappschuss

Sudan: Der vergessene Konflikt  

Auf jedem Dorfplatz gibt es Erdlöcher, in die die Menschen hineinspringen, wenn sie wieder das Geräusch eines Flugzeuges hören. Ein Geräusch, das fast alle traumatisiert hat.

Japan: Sechs Jahre nach Fukushima  

Das Dorf Iitate wurde nach dem Atomunglück in Fukushima geräumt. Nach jahrelangen Dekontaminierungsarbeiten soll nun laut Regierung eine Rückkehr möglich sein. Doch viele der ehemaligen Einwohner misstrauen der offiziellen Entwarnung.

Die Sendung vom 5. März 2017  

Themen: Kenia: Wie Menschen und Tiere unter der Dürre leiden | Südafrika: Wenn der Pastor mit Domestos "heilt" | Iran: Der Hüter der verborgenen Kunstschätze | Russland: Straflager wegen Protestplakat – Der Fall Dadin | Schnappschuss Russland: Stalin Superstar | Japan: Sechs Jahre nach Fukushima

Schnappschuss Russland: Stalin Superstar  

Heute ist er in Umfragen der beliebteste Staatsführer nach Vladimir Putin.

Russland: Straflager wegen Protestplakat – Der Fall Dadin  

Plakate gegen Putin hat Ildar Dadin aufgehängt. Sein Protest gegen die Politik des Präsidenten war friedlich und leise. Dennoch wurde er verurteilt: zweieinhalb Jahre Haft in einem Straflager in Sibirien, mit Folter und Misshandlungen.

Iran: Der Hüter der verborgenen Kunstschätze  

Warhol, Chagall oder Munch – verborgen in einem Museumskeller in Teheran hängt eine Sammlung moderner Malerei an den Wänden. Seit 40 Jahren passt Firouz Shahbazi auf große Werke auf. Denn Westliches wurde nach der Revolution 1979 verachtet.

0:00/0:00
Video player is in betaClose