Weltspiegel

Weltspiegel

Germany

Reportagen aus aller Welt

Episodes

Wie auf Madagaskar Vanille gewonnen wird  

Wie auf Madagaskar Vanille gewonnen wird

Niederlande: Meine 92-jährige Mitbewohnerin  

"Sie inspiriert mich einfach, weil sie jeden Tag das Beste aus ihrem Leben macht", sagt Sores Duman über seine 92-jährige Mitbewohnerin. Das Thema der alternden Gesellschaft steht in den Niederlanden ganz oben auf der politischen Agenda.

Gaza: Humor als Waffe  

Sie ist 19 Jahre alt und hat sich einen unmöglichen Job ausgesucht: Reham al-Kahout ist Comedian und bringt Menschen zum Lachen, wo es nicht viel zu lachen gibt. Lachen, das sei ihr Charakter, sagt die junge Frau.

Eritrea: "Radfahren bedeutet Leben"  

Eines der ärmsten Länder der Erde ist Eritrea. Was viele nicht wissen, das Land ist völlig radsportverrückt. Anders als die im Rampenlicht stehende Tour de France führt die Tour Eritrea durch teils verwaiste Gebiete.

Die Sendung vom 23. Juli 2017  

Themen: Gaza: Humor als Waffe | Eritrea: "Radfahren bedeutet Leben" | Niederlande: Meine 92-jährige Mitbewohnerin | Kenia: Maismehl entscheidet die Wahl

Kenia: Maismehl entscheidet die Wahl  

Der selbst angebaute Mais und die heimische Produktion reichen nicht aus. Maismehl, ein Grundnahrungsmittel in Kenia, ist knapp, die Regale in den Geschäften sind leer. Wer überhaupt etwas kaufen kann, braucht viel Geld.

Indien-Schnappschuss: Warum tragen Frauen Kuhmasken?  

Um auf die Belästigung und Vergewaltigung von Frauen aufmerksam zu machen, fotografiert Sujatro Ghosh Frauen mit einer Kuhmaske. Für sein Projekt erhält er viel Zustimmung, aber er hat auch den Hass der Hindu-Nationalisten auf sich gezogen

Zentralafrikanische Republik: Der vergessene Bürgerkrieg  

Die Zentralafrikanische Republik ist eines der ärmsten Länder der Welt. 2013 kam es zum Bürgerkrieg zwischen Milizen der christlichen Mehrheit und der muslimischen Minderheit. Laut UN flohen bislang fast eine Million Menschen.

Die Sendung vom 16. Juli 2017  

Der palästinensische Junge Ahmed hat einen Mordanschlag radikaler Siedler überlebt. Wie gelang ihm der Kampf zurück ins Leben? Und: Myanmar – das dreckige Geschäft mit der kostbaren Jade. USA – Streit um die Gesundheitsreform.

Israel: Ahmeds Kampf zurück ins Leben  

Der palästinensische Junge Ahmed hat einen Mordanschlag radikaler Siedler überlebt, bei dem seine Eltern und sein kleiner Bruder starben. Susanne Glass hat Ahmed zwei Jahre lang bei seinem Kampf zurück ins Leben begleitet.

Myanmar: Das dreckige Geschäft mit der kostbaren Jade  

Der Traum vom großen Jade-Fund zieht Männer aus ganz Myanmar in die Jade-Minen nach Kachin. Doch die Arbeit an den Geröll-Hängen ist sehr gefährlich. Außerdem will sich das Militär den Zugriff auf die Jade-Minen um jeden Preis sichern.

Brasilien: Fischhaut rettet Leben  

Ein Topf mit Bohnen verbrannte die Haut des fünfjährigen Francisco Willian Pereira. Im Krankenhaus im brasilianischen Fortalezza behandelten die Ärzte ihn mit einer innovativen Methode: Sie legten Fischhaut auf die verletzten Stellen.

USA: Streit um Gesundheitsreform  

Trotz Versicherungspflicht haben immer noch 27 Millionen Amerikaner keine Krankenversicherung. ARD-Korrespondentin Sandra Ratzow begleitete Krankenschwester Paula Hill bei ihrer Arbeit in den ärmsten Gemeinden im Südwesten von Virginia.

Kambodscha: Eine Zirkusschule als Sprungbrett fürs Leben  

In einem der ärmsten Länder in Südostasien gibt die Zirkusschule Phare vor allem Kindern eine Perspektive. Früher haben sie nach der Schule Ananas oder Zigaretten verkauft, jetzt trainieren sie hart für ihre Karriere als Akrobaten.

Simbabwe: Die enterbten Witwen  

Idah Muchenyu ist nicht viel geblieben: ein paar Kleider, ein Bett und eine kleine Hütte. Alles andere hat sie verloren als ihr Mann starb – dessen Familie hat es ihr weggenommen.

Die Sendung vom 9. Juli 2017  

Themen: Mallorca: Dicke Luft im Urlaubsparadies | China: Klimaengel statt Umweltsünder? | Simbabwe: Die enterbten Witwen | Kaschmir: Ein Leben zwischen Rebellion und Rasenplatz | Kamboscha: Eine Zirkusschule als Sprungbrett fürs Leben

Mallorca: Dicke Luft im Urlaubsparadies  

Es wird eng auf der Lieblingsinsel der Deutschen, mehr als zehn Millionen Urlauber werden in diesem Jahr Mallorca besuchen, neuer Rekord, neue Probleme.

Kenia: Warum werden in Nairobi nachts Hunde gemietet?  

Sabine Bohland aus dem ARD Studio in Nairobi hat nachgeforscht, warum in Nairobi nachts Hudne gemietet werden.

Kaschmir: Ein Leben zwischen Rebellion und Rasenplatz  

Afshan Ashique ist die erste weibliche Fußballtrainerin im muslimischen Kaschmir. Sie träumt von einer internationalen Karriere als Torhüterin der indischen Frauen-Nationalmannschaft. Ihre Chancen sind sehr gut, bis der Traum zerplatzt.

China: Klimaengel statt Umweltsünder?  

Chinas Klimabilanz steckt voller Widersprüche: Das Land ist mit Abstand der größte Verursacher von Treibhausgasen. Gleichzeitig investiert kein Staat mehr Geld in erneuerbare Energien.

0:00/0:00
Video player is in betaClose