Wissenschaft auf die Ohren

Wissenschaft auf die Ohren

Germany

Wissenschaft auf die Ohren - Audiofundstücke rund um die Forschung, kuratiert von der Helmholtz-Gemeinschaft, Deutschlands größter Wissenschaftsorganisation

Episodes

Herfried Münkler (Jung und Naiv)  

Herfried Münkler gehört zu den bedeutendsten Politikwissenschaftlern in Deutschland. Im Gespräch mit Tilo Jung berichtet er über seine wissenschaftliche Karriere, kritische Professoren-Watchblogs und sagt, dass man unter dem Begriff Flüchtlingskrise nicht verstehen sollte, dass 2015 so viele Menschen zu uns gekommen sind, sondern eher wie Teile von Europa und auch Teile Deutschlands darauf reagiert haben - nämlich unmenschlich, mit Abschottung und gar Gewalt. Quelle: http://www.jungundnaiv-podcast.de/2016/09/282-herfried-muenkler-jung-naiv/

Das Blockuniversum und die Illusion der Zeit (Sternengeschichten)  

Im Rahmen des sogenannten “Blockuniversums” werden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft völlig ungewohnt beschrieben. Die Vergangenheit ist nicht vorbei. Die Zukunft ist nichts, was erst noch passieren muss. Die Vergangenheit des einen ist die Zukunft eines anderen und umgekehrt. Alles ist quasi Gegenwart; jeder Zeitpunkt ist real und nichts je wirklich vergangen. Quelle: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2016/09/23/sternengeschichten-folge-200-das-blockuniversum-und-die-illusion-der-zeit/

Science Slams und Wissenschaftskommunikation (Forschergeist)  

Die Molekularbiologin Julia Offe kann für sich in Anspruch nehmen, die Wissenschaftskommunikation in Deutschland entscheidend belebt zu haben. Mit dem zuvor weitgehend unbekannten Format der „Science Slams“ holte sie die Wissenschaft aus den Laboren auf die Bühne. Denn – so die Idee – Forschungsthemen witzig und unterhaltsam in zehn Minuten vor Publikum zu präsentieren, kann durchaus helfen, auch wissenschaftsferne Mitmenschen für Forschung zu begeistern. Neben der Wissenschaftskommunikation geht es aber auch um Globuli und die GWUP, und warum gute Wissenschaftskommunikation dabei helfen kann, antiwissenschaftliche Scharlatane in Schach zu halten. Quelle: http://forschergeist.de/podcast/fg035-science-slams-und-wissenschaftskommunikation/ (Stifterverband/Metaebene, CC-BY-SA 4.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

Umweltethik: Warum wir die Natur schützen wollen (SWR2 Wissen)  

Umweltschutz ist weltweit zur Modeforderung geworden. Umstritten ist, ob die Natur vor den Menschen oder für die Menschen geschützt werden soll. Ist ihre Bewahrung ein Wert an sich oder sollen Tiere, Pflanzen, Mikroben, Landschaften, Meere und Atmosphäre erhalten bleiben, um als sogenannte Ökosystemdienstleistung nachhaltig, also möglichst effizient von uns genutzt zu werden? Dürfen wir die Umwelt dafür mit moderner Technik umfassend nach unseren Vorstellungen gestalten? (von Dirk Asendorpf) Quelle: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/umweltethik-ra/-/id=660374/did=17901738/nid=660374/tf41xm/index.html

Raubgrabungen - Das schmutzige Geschäft mit der Antike (Zeitfragen, DRadio Kultur)  

"Wenn wir Antiken sammeln, sind wir für Raubgrabungen verantwortlich", sagt der New Yorker Archäologe Oscar White Muscarella. Auf sechs bis acht Milliarden Euro pro Jahr schätzen Fahnder den Umsatz aus dem Verkauf illegal erlangter Kulturgüter weltweit. (von Günther Wessel) Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/raubgrabungen-das-schmutzige-geschaeft-mit-der-antike.976.de.html?dram:article_id=330465

Der Rebound-Effekt: Wenn Sparsamkeit zu Mehrverbrauch führt (SWR2 Wissen)  

Mehrverbrauch durch energiesparende Autos, Fernseher oder Glühlampen: Effizientere Technik spart zwar Energie, macht aber auch die Nutzung von Maschinen und Endprodukten billiger und beflügelt damit wiederum den Konsum. Und wenn man sich für die eingesparten Heizkosten eine Flugreise leistet, ist der Engergiespareffekt schnell wieder dahin. Fachleute sprechen hier vom "Rebound-Effekt" - einer der größten Gefahren für die Energiewende. (von Dirk Asendorpf) Quelle: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/rebound-sparsamkeit/-/id=660374/did=17892292/nid=660374/wkx4p0/index.html

Werner Heisenberg (Forschergeist-Podcast)  

2016 jährt sich der Todestag von Werner Heisenberg zum vierzigsten Mal. Der Physiker und Philosoph (1901–1976) veränderte mit seiner Quantenmechanik das bis dahin von Newton geprägte mechanistische Weltbild der Physik von Grund auf. Aber nicht nur das: Die Quantenmechanik bestimmt auch die Welt, wie wir sie kennen: mit Mikrochips und Computern, aber auch mit Atomkraft und –bomben. Wie dieser beispiellose Durchbruch gelang, schildert der Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer in dieser Episode des Stifterverband-Podcasts Forschergeist. Quelle: http://forschergeist.de/podcast/fg034-werner-heisenberg/ (CC-BY-SA 3.0, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/)

Die Gen-Bombe: Kettenreaktion gegen Zika, Malaria und Co. (DLF, Wissenschaft im Brennpunkt)  

Mücken sind die schlimmsten Feinde der Menschheit. Sie übertragen Krankheiten wie Malaria, Zika, Dengue- oder Gelbfieber und töten so indirekt Jahr für Jahr etwa eine halbe Million Menschen. Die Freisetzung genmanipulierter Tiere brachte bislang nicht die erhofften Erfolge, doch das könnte sich jetzt ändern. (von Michael Lange) Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/die-gen-bombe-kettenreaktion-gegen-zika-malaria-und-co.740.de.html?dram:article_id=363534

Wie Simulationen und wissenschaftliche Modelle die Welt erklären (DLF, Wissenschaft im Brennpunkt)  

Die Welt ist groß und komplex. Ein Experiment reduziert sie, notgedrungen. Seit Computer leistungsfähiger geworden sind, verfügt die Wissenschaft über eine neue Methode: Simulationen. Sie erschaffen eine virtuelle Welt, verknüpfen Einzelbefunde, extrapolieren in die Vergangenheit oder in unerreichbare Gegenden: Schwarze Löcher und weiße Zwerge etwa kennen wir nur aus Computersimulationen. (von Thomas Reintjes) Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/forschen-in-der-matrix-wie-simulationen-die-welt-erklaeren.740.de.html?dram:article_id=362263

Die unsichtbaren Netze (WDR5, Die teilende Gesellschaft)  

Auch wenn sich Viele gegenseitig die Augen aushacken: Alle Lebewesen teilen, sobald sie in Kontakt kommen - oft, ohne es zu wissen. (von Max Schönherr) Quelle: http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-tiefenblick/audio-die-teilende-gesellschaft--die-unsichtbaren-netze-100.html

Permafrost: Auf dünnem Eis (DLF, Wissenschaft im Brennpunkt)  

In der Arktis tauen die Permafrostböden: Bis zu zwei Grad Erwärmung innerhalb der vergangenen 20 Jahre haben Wissenschaftler gemessen. Die arktische Halbinsel Jamal in Westsibirien ist ein Mikrokosmos des rasanten Wandels: Rentiernomaden und Rohstoffunternehmen haben gleichermaßen Probleme mit den Klimaeskapaden. (Von Andrea Rehmsmeier) Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/permafrost-auf-duennem-eis.740.de.html?dram:article_id=361564

Quantenphysikerin Beatrix Hiesmayr (Audimax-Podcast)  

Die Physikerin Beatrix Hiesmayr hat ihren spielerischen Zugang zur Physik aus Kindertagen nicht verloren – das spiegelt sich auch in ihrem alternativen Forschungsansatz wider. In dieser Episode der Podcast-Reihe Audimax erläutert sie die Verbindung von Quantentheorie und Kryptographie. Quelle: https://medienportal.univie.ac.at/uniview/wissenschaft-gesellschaft/podcast-detail/artikel/audimax-2-quantenphysikerin-beatrix-hiesmayr/

Die Melodie der Epigenetik (DKFZ)  

David Brocks, Doktorand am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), hat eine Methode entwickelt, mit der er die epigenetischen Unterschiede von Krebszellen und gesunden Zellen hörbar machen kann. Dazu übersetzt er die Abfolge spezieller chemischer Markierungen auf der Erbsubstanz in Melodien. Verändert sich die Abfolge, das sogenannte epigenetische Muster, spiegelt sich das in der Melodie wider. Die markierten Stellen im Erbgut beeinflussen, welche Gene eine Zelle in Proteine übersetzt, und spielen dadurch auch bei der Entstehung von Krebs eine wichtige Rolle. Quelle: http://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2016/dkfz-pm-16-26-Die-Melodie-der-Epigenetik.php

Open (Zeit für Wissenschaft)  

Open Source, Creative Commons oder Wikipedia: Das Thema „Offenheit“ zieht sich durch alle Interessensgebiete von Leonhard Dobusch. Der Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler ist seit Februar 2016 Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Organisation an der Uni Innsbruck. In „Zeit für Wissenschaft“ erzählt er über die Chancen und Herausforderungen von Offenheit in einer digitalisierten Welt. (CC-BY 3.0) Quelle: https://www.uibk.ac.at/podcast/zeit/2016/zfw032.html

Geophysik (Omega Tau)  

Ein spannendes Gespräch über den Aufbau der Erde in Kern, Mantel und Kruste, sowie die dynamischen Vorgängen innerhalb und zwischen diesen Schichten. Unter anderem geht es auch um Plattentektonik und das Erdmagnetfeld und dessen Veränderung. Quelle: http://omegataupodcast.net/205-die-geophysik-der-erde/ (CC-BY-NC-ND 3.0)

Forschungsfinanzierung in den USA (DRadio Kultur, Zeitfragen)  

Umstrittene Allianzen:vHarvard, Stanford oder das Massachusetts Institute of Technology kassieren von der Industrie pro Jahr Hunderte Millionen Dollar. Das ermöglicht Spitzenforschung, hat aber auch Kehrseiten: Militär, Pharma- oder IT-Firmen entscheiden zunehmend, was Wissenschaftler untersuchen. (von Anja Krieger) Quelle: http://www.deutschlandradiokultur.de/forschungsfinanzierung-in-den-usa-umstrittene-allianzen.976.de.html?dram:article_id=360151

Roboter mit Herz (DLF, Forschung aktuell)  

Roboter mit stählernen Armen oder ungelenken Beinen waren gestern. Die neueste Variante: Eine Art künstlicher Rochen, der auf Befehle eines Lichtgriffels hört. Forscher der Universität Harvard haben den Roboter aus Kunststoff und tierischem Gewebe jetzt im Fachmagazin Science vorgestellt. (von Frank Grotelüschen) Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/gentechnik-roboter-mit-herz.676.de.html?dram:article_id=359562

Zutritt nur für tote Käfer: Schädlingsbekämpfung im Museum (hr-Info, Wissenswert)  

Eine besonders große Sammlung an getrockneten Inseken-Präparaten hat seit fast 200 Jahren ihren Sitz in Frankfurt - in den Räumen der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung. Und diese toten Insekten müssen mit großem Aufwand vor lebenden geschützt werden. Quelle: https://is.gd/KL8E57

Radiomics für die Medizin (DLF, Forschung aktuell)  

Offener Standard soll Bilddaten-Tausch erleichtern, von Maximilian Schönherr Quelle: https://is.gd/labBso

Wirbel in der Ostsee (DLF, Wissenschaft im Brennpunkt)  

Sie tauchen unvermittelt auf, um einige Stunden später wieder zu verschwinden, erstrecken sich über wenige Kilometer und zirkulieren überraschend schnell um ihre eigene Achse. Erst vor wenigen Jahren wurden diese Wirbel zufällig entdeckt. Jetzt nimmt eine spektakuläre Messkampagne in der Ostsee die Verfolgung auf. (von Frank Grotelüschen) Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/wirbel-in-der-ostsee-eine-messkampagne-nimmt-die-verfolgung.740.de.html?dram:article_id=358332

0:00/0:00
Video player is in betaClose