Search

Striving for a Progressive Israel [Audio]  

Speaker(s): Isaac Herzog | In his lecture Mr Herzog will argue that most Israelis want to live in a country that is not only secure, but just, democratic, liberal and at peace with its neighbours – as envisioned by Israel’s Declaration of Independence. Israel faces complex divisions within its society, and unique security threats. Mr Herzog will set out how Israel can overcome the politics of fear, and its internal divisions, to build an Israel which fully embodies the vision of its founders. Isaac Herzog, son of former Israeli President, Chaim Herzog was born in 1960. He completed his army service with the rank of major (res.). He holds a law degree from University of Tel Aviv and is an attorney by profession. In November 2013 Herzog was elected Chairman of the Labor Party and assumed the position of Leader of the Opposition in the Knesset. In December 2014 Herzog formed a political alliance with MK Tzipi Livni's Hatnua Party, making the newly-created Zionist Union Israel's largest Centrist political party, and Isaac Herzog was the leading candidate to replace Prime Minister Benjamin Netanyahu in the national elections in March 2015. Isaac Herzog served as Secretary of the Economic-Social Council (1988-1990), as Government Secretary (1999-2001). He was elected to the 16th Knesset in 2003 as a member of the Labor Party. In January 2005 Isaac Herzog was appointed for the first time to a cabinet position in the Israeli Government, and served as the Minister of Housing and Construction. In May 2006, he was appointed Minister of Tourism. In March 2007 he was appointed Minister of Welfare and Social Services & Minister of the Jewish Diaspora, Society and the Fight against Anti-Semitism. In February 2009 he began his second term as Minister of Welfare and Social Services. In January 2011 he resigned from the government. The Institute of Global Affairs (IGA) (@LSEIGA) creates a dedicated space for research, policy engagement and teaching across multiple disciplines to pioneer locally-rooted responses to global challenges.

Marken und die Verantwortung für das Große, Ganze  

  Vor kurzem verstarb der ehemalige Präsident der Bundesrepublik Deutschlands, Roman Herzog. Bevor er Bundespräsident wurde, war er Präsident des Bundesverfassungsgerichts. Mit der Amtszeit Herzogs wird vor allem dessen berühmte „Ruck-Rede“ assoziiert.   Den traurigen Umstand seines Ablebens möchte ich zum Anlass nehmen, auf Parallelen zwischen damals und heute einzugehen sowie die immens wichtige Funktion eines Wertekatalogs auch für Marken zu thematisieren. Interessant an der Person Herzog ist, dass er als Politiker selbst eine Marke verkörperte und insofern zur Verdeutlichung der Mensch-Marke-Analogie besonders gut geeignet ist. Übrigens: Nicht nur, dass Politiker wie Marken wahrgenommen werden; ihre Images bauen auf Wertekonstellationen auf, die auch Marken begründen und tragen.   Der Bundespräsident ist Staatsoberhaupt und damit ranghöchster Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland. Die in Deutschland „Grundgesetz“ genannte Verfassung enthält in ihren ersten Artikeln die unverhandelbaren, allgemeingültigen Werte, auf denen das gesamte Leben in diesem Staat basiert. Der Bundespräsident ist sozusagen der Hüter des die Werte-DNA der BRD enthaltenden Heiligen Grals, aus dem sich sämtliche weiterführenden und ergänzenden legislativen, judikativen und exekutiven Codices ableiten. Sie bilden den Markenkern der Bundesrepublik Deutschland. Jedes Gesetz, jede Vorschrift und jede Verordnung muss zwingend mit diesen Werten kompatibel sein.   Kernaufgabe des Bundespräsidenten ist die Anmahnung, der Erhalt und die Repräsentation der im Grundgesetz verankerten Werte, an deren erster Stelle die Würde des Individuums steht. Die Gründer der BRD und Väter des Grundgesetzes bemühten sich darum, das zukünftige Staatswesen auf Grundlagen zu stellen, die aller Voraussicht nach auch in Zukunft Bestand haben würden. Dass dies notwendig wäre, darüber waren sie sich aufgrund ihrer historischen Erfahrungen sicher. Und deshalb enthält das Grundgesetz auch einen Artikel, der die Menschen dazu aufruft, die Werte, auf denen ihr Zusammenleben basiert, im Notfall mit allen Mitteln zu verteidigen.   Roman Herzogs Ruckrede Frustriert und bestürzt über die pandemisch grassierende Mutlosigkeit hielt Herzog 1997 seine berühmteste Rede („durch Deutschland muss ein Ruck gehen!“), die sich mit dem damals in Deutschland herrschenden, das Land lähmenden Reformstau auseinandersetzte. Der Ruck, den Herzog forderte, sollte die Politik, aber auch die deutsche Öffentlichkeit zu mehr Mut bewegen: Mut, aus den starren Korsetts der Besitzstandwahrerei auszubrechen und Neues zu wagen; sich für die Zukunft fit zu machen und nach vorne zu bewegen. Deutschland galt damals als „kranker Mann Europas“. Nichts ging mehr. Die Parteien blockierten sich gegenseitig über ihre ungleichen Mehrheiten in Bundestag und Bundesrat.   Herzog sprach die in vielen Ländern der Welt herrschende unglaubliche Dynamik an. Länder, die bis vor kurzem noch als Sorgenkinder galten, zeigten nun sogar den sonst so forschen Bayern, wo der Bartl den Most holt. Herzog schwärmte von den kühnen Zukunftsvisionen, die in den aufsteigenden Regionen entworfen und voller Enthusiasmus umgesetzt wurden; diese Begeisterung und die Bereitschaft, Visionen so rasch wie nur möglich in die Tat zu bringen, beflügelten die Menschen zu immer neuen Leistungen.   „Was sehe ich dagegen in Deutschland? Hier herrscht ganz überwiegend Mutlosigkeit, Krisenszenarien werden gepflegt. Ein Gefühl der Lähmung liegt über unserer Gesellschaft.“ Weiter hielt Herzog den Deutschen vor Augen, dass sie angesichts der Globalisierung und der schon damals sich deutlich abzeichnenden demographischen Probleme mit massiven Wohlstandsverlusten würden zu kämpfen haben, sollten sie nicht endlich beherzt die Aufgaben anpacken und ihre Gegenwart und Zukunft gestalten.   „Lassen wir uns nicht täuschen: Wer immer noch glaubt, das alles gehe ihn nichts an, weil es ihm selbst noch relativ gut geht, der steckt den Kopf in den Sand. (…) Was ist los mit unserem Land?“ Nicht zu fassen: Die gesamte Rede ließe sich Wort für Wort auf die heutige Zeit übertragen.   Zwar weist Deutschland seit einigen Jahren als Konjunkturlokomotive Europas die mit Abstand besten Wirtschaftsdaten des Kontinents auf.   Allen tollen Daten zum Trotz, die ohnehin nur die rein numerische, oberflächliche Wirklichkeit wiedergeben, befindet sich Deutschland heute aber wieder in einer Art von Starre. Auf die individualpsychologischen Ursachen, allen voran die weltberühmte „German Angst“ habe ich schon früher hingewiesen. Aber auch die Politik trägt eine große Verantwortung für die degressive Paralyse, unter der die deutsche Gesellschaft leidet. Heute geht es nicht mehr so sehr um die Reformierung des Arbeitsmarktes: Heute geht es um die Digitalisierung.   Damals, 1997, war die Marke BRD in Gefahr. Damals war Mut das geeignetste Instrument, dieses Land wieder auf Hochglanz zu bringen. Mut, Verantwortung für eine gute Sache zu übernehmen ist ein klares Zeichen von Intelligenz. Intelligenz ist erforderlich, um komplexe Phänomene wie Menschen, Marken und Gesellschafen zu verstehen und zu gestalten. Die Bereitschaft zur bewussten Verantwortung ist die Bedingung für nachhaltiges und zukunftsorientiertes Handeln.   Mit dem Grundgesetz gab sich die BRD einen selbstverpflichtenden Wertekatalog, dessen Umsetzung Herzog offenbar gefährdet sah. Der mangelnde Mut zu Reformen, die das Land wieder up to date bringen würden, gefährdete nämlich vice versa auch den Bestand der Werte bzw. führte diese ad absurdum.   Auch Mut ist ein Grundwert Die Werte-DNA, auf der das Leben in der BRD beruht, führte zum raschen Aufstieg des Landes in die Champions League der Wirtschaftsnationen. Dabei ist die wirtschaftliche Macht, über die ein Land verfügt, nicht nur ein Selbstzweck. Sie ist auch ein Instrument zur Verteidigung der Werte, auf deren Boden sie gediehen ist – zumal die Werte eines Staates die Grundlage für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Involvement der in diesem Staat lebenden Menschen bilden. Werden die Werte nicht mit aller Konsequenz gelebt, beschützt und verteidigt, beschädigt oder zerstört dies die Identifikation der Menschen mit dem Land, in dem sie leben. Solche Identifikation ist aber für den Fortbestand des Ganzen unerlässlich. Natürlich erfordern die Umsetzung, der Erhalt und die Pflege von Werten teils massive Anstrengungen und Mühen. Aber es lohnt sich. Den Herausforderungen auszuweichen würde nämlich das gesamte Projekt infrage stellen, weil die Ablehnung von Verantwortung eine positive Zukunftsgestaltung konterkariert. Deshalb ist mangelnder Mut unverantwortlich. Es nützt nichts, sich einen Wertkatalog zu geben, der sich auf das Leben jedes einzelnen Individuums sowie die Gesellschaft als Ganzes bezieht, wenn man diese Werte dann nicht mutig und beherzt mit Leben erfüllt. Es wäre dann nur eine Lüge, eine Fassade. Dahinter gähnende Leere.   Was für das Grundgesetz und dessen Erfüllung mit Leben und Verantwortung gilt, gilt auch für Menschen und Marken: Entweder ich strenge mich an, die identitätsstiftenden und die eigene Weiterentwicklung bedingenden Elemente argumentativ zu verteidigen, sie zu pflegen und zu ertüchtigen –  also den Notwendigkeiten und Bedingungen anzupassen, die zu einer bestimmtem Zeit herrschen –  oder ich gehe unter. Anpassung bedeutet dabei aber nicht, sich bis zur Unkenntlichkeit zu verbiegen; vielmehr bedeutet es ein intelligentes Agieren aus den selbstgegebenen Werten heraus. Nicht verallgemeinbare, insbesondere die Freiheit des Einzelnen untergrabende, subjektive Werte, die ein solches Agieren hemmen oder gar verunmöglichen, sind als lebenshemmende Elemente von vornherein zu verwerfen. Sie würden auch der Marke die Luft abschnüren, die sie zum Atmen benötigt.   Wertmarken Wie Orientierung gebende Leuchttürme heben sich starke, lebendige Marken vom Einerlei und Allerlei ab. Als Wertekomprimate übernehmen sie eine immens wichtige Steuerungsfunktion. Ihre Sogwirkung bestimmt die Marschrichtung einer Gesellschaft mit. Insbesondere der digitalen Markenführung wächst eine immer größer werdende Verantwortung zu, weil sie die die Erhaltung und den Transport von Werten in einem Medium zu verantworten hat, das aufgrund seiner Missbrauchsanfälligkeit in vieler Hinsicht wertezersetzend wirken kann. Umso wichtiger ist es, mit aller Kraft dagegenzuhalten und eine digitale Markenführung zu praktizieren, die den destruktiven Tendenzen entgegenwirkt.   Das sind wir uns und unseren Kindern schuldig.   Noch ein wichtiger Aufruf: Es geht nicht ohne Dich. Und deshalb ist es sehr wichtig, dass Du diesen Podcast mit Deiner Bewertung bei iTunes unterstützt. Denn durch Deine Bewertung rankt dieser Podcast bei iTunes entsprechend höher und schafft höhere Aufmerksamkeit, wodurch mehr Fragen an mich gestellt werden, mehr Interaktion stattfindet und dieser Podcast einen Dialog erfährt und damit lebendig gestaltet werden kann - nicht nur von mir, sondern von uns allen. Vielen Dank also jetzt schon für Deine Bewertung bei iTunes. Wir versorgen Dich einmal im Monat mit den wichtigsten Informationen kostenlos. Melde Dich für unseren Newsletter an.  Wenn Dir der Artikel gefallen hat, teil ihn bitte in Deinen Netzwerken, dadurch unterstützt Du uns enorm! Danke!!!  

Werner Herzog, Film Director  

Draw up a list of the greatest living film-makers and Werner Herzog would surely occupy a prominent place. He is responsible for some of the most wildly beautiful images captured on film. If you have seen Fitzcarraldo you won’t have forgotten the steamship being hauled over a mountain. He is seen as the film industry's obsessive genius, the director who once threatened to shoot his lead actor to prevent him quitting. After five decades making movies, is Werner Herzog's love of film as intense as ever? (Photo: Werner Herzog with an award during the Lola - German Film Awards in 2013. Credit: Andreas Rentz/Getty Images)

Hardtalk 0

Werner Herzog  

Draw up a list of the greatest living film makers and Werner Herzog would surely occupy a prominent place. He is responsible for some of the most wildly beautiful images captured on film. If you've seen Fitzcarraldo you won’t have forgotten the steamship being hauled over a mountain. He's seen as the film industry's obsessive genius; the director who once threatened to shoot his lead actor to prevent him quitting. After five decades making movies is Werner Herzog's love of film as intense as ever? (Photo: Werner Herzog with an award during the Lola - German Film Awards in 2013. Credit: Andreas Rentz/Getty Images)

Hardtalk 0

257: Interview with CheapOair's Co- CEO Werner G. Kunz  

Today's interview is with Werner Georg Kunz. Werner is a travel industry professional with over 30 years of extensive international and domestic experience. Werner started his travel industry career in the late seventies as Manager Operations at Travac, Tours & Charters in New York City, building and managing a call center and RES system as well as an airport handling team for large charter programs. In 2004, he joined Swissair’s charter division Balair/CTA in the capacity of Manager NA and later on as GM North America. After thirteen years Werner joined City Bird Airlines running its North American Marketing and Sales Division in Bethesda, Maryland. In 2000, Werner joined Lufthansa Systems in New York, as the VP Business Development building and managing the North American marketing and sales team, acquiring a North American client base for Lufthansa System’s special airline solutions. Subsequently, in 2003, Werner developed and led special projects within the private aviation sector at JetLine Private. In 2007 Werner joined CheapOair as the Chief Strategy Officer, in August of the same year, in addition, assumed the position of Chief Executive Officer at OneTravel, and in 2012 the position of Chief Operating Officer at CheapOair. We discuss the following: Why he decided to build a career in the travel space What attracted him to CheapOair His journey through the company and how he rose to the top What specific contributions he has made that impacted the growth of the company The company’s growth YOY since its launch and future plans His advice to people trying to break into the travel space in the current entrepreneurial environment CheapOair's website: https://www.cheapoair.com/

Werner Herzog on Death, Executioners, and Advice for Filmmakers  

This week, we celebrate legendary film director Werner Herzog’s birthday with a thrilling conversation from the archives. In 2012, Herzog came to the Library to discuss his most recent film, “Into the Abyss,” as well as his four-part television series, “Death Row.” In this conversation with NYPL’s Paul Holdengraber, Herzog talks about crime, human nature, and why he stands so firmly against capital punishment.

Werner Herzog  

Director Werner Herzog has a new documentary screening at this year's New Zealand International Film Festival. In Lo and Behold: Reveries of the Connected World, Werner Herzog enters cyberspace to explore the internet from its origins.

Spécial Werner Herzog  

durée : 01:01:02 - PROJECTION PRIVEE - par : Michel Ciment - Spécial Werner Herzog A l’occasion de la sortie de 3 coffrets des œuvres complètes de Werner Herzog chez Potemkine (Volume 1 : 1962-1974, Volume 2 : 1976-1982, Volume 3 : 1984-1999). France Culture est partenaire. Avec : Hervé Aubron, rédacteur en chef adjoint du Magazine littéraire, critique de cinéma et de littérature, enseigne l’esthétique ... - réalisé par : Laetitia Coïa

Werner Herzog verkent de digitale wereld in Lo And Behold  

De Duitse filmmaker Werner Herzog beschrijft in zijn film 'Lo and Behold' het internet als een ecosysteem. Wat is de impact ervan op ons bestaan? Wat is het internet überhaupt? Een essay van Matthijs Deen over Herzog's film.

Werner Herzog on Greece & Wrestlemania  

This week, we’re excited to welcome legendary filmmaker Werner Herzog, whose numerous, award-winning films have made him one of the most influential directors of New German Cinema and contemporary film around the world. In a conversation co-presented by the Onassis Cultural Center of New York, Herzog talks to NYPL’s Paul Holdengraber about Ancient Greek literature and its influence on his cinematic work over the past half-century.

Exklusiv-Interview mit NFL-Star Björn Werner  

Frohe Ostern zusammen! Passend zu den Feiertagen gibt’s auch bei uns heute ein Oster-Special: Wir haben ein exklusives Skype-Interview mit unserem deutschen NFL-Star Björn Werner geführt. In unserem Studio in der Hamburger Volksbank-Arena begrüßt euch heute Kucze. Remo ist aus Berlin zugeschaltet und hat ein Auge auf eure Live-Kommentare bei Facebook und YouTube. Denn die Hauptperson ist selbstverständlich Björn Werner. Der Defensive End wurde im Draft 2013 an insgesamt 24. Stelle von den Indianapolis Colts gezogen. So früh wie vor und nach ihm kein anderer Deutscher! Im Januar 2017 hat der heute 26-Jährige seine NFL-Karriere wegen anhaltender Knie-Probleme aber beendet. Wie geht’s ihm jetzt? Bereut er seinen Entschluss? Nachdem Björn Werner diese persönlichen Fragen zum Einstieg beantwortet, spielen wir mit ihm unsere beliebte Rubrik „In and out“. Natürlich sprechen wir mit Werner danach auch über die anderen deutschen NFL-Stars Kasim Edebali und Moritz Boehringer. Und wir lassen den heute 26-Jährigen darauf zurückblicken, wie sein Draft 2013 war und was er sich vom diesjährigen Draft erwartet. Zum Abschluss sprechen wir mit Björn Werner noch über dessen neues Projekt „Gridiron Imports“. Mit dem will es der gebürtige Berliner zukünftigen deutschen Football-Talenten leichter machen, den Sprung in die USA zu bewältigen. Kommenden Montag gibt’s dann wieder eine neue Folge der „Footballerei“. Wie immer live um 19 Uhr auf Facebook und YouTube. So wie wenig später als Podcast auf SoundCloud, iTunes, Deezer, Stitcher & Co.

Ep. 40. Werner Herzog on Kinski, North Korea, and Netflix  

With Geoff back from California, he and Rob dive right into the big news of the week including the resurrection of Stanley Kubrick's unrealized film NAPOLEON (0:50), and a somewhat lacklustre opening weekend for the new Harry Potter spin-off, FANTASTIC BEASTS AND WHERE TO FIND THEM (5:30). Then, Rob fulfills a lifelong dream as he sits down for a conversation with the legendary filmmaker Werner Herzog (GRIZZLY MAN, RESCUE DAWN, AGUIRRE: THE WRATH OF GOD). Werner breaks down why the distinction of "best working actor" is a two horse race between Michael Shannon and Joaquin Phoenix (12:00), talks about the experience of filming in North Korea (16:40), and weighs the pros and cons of releasing a film on Netflix (23:45).

Werner Herzog Loves Cat Videos Too  

Holy frick! Fancy-pants genius filmmaker Werner Herzog talks to Katie this week about harambe, robots, the internet, teens and so much more. Also, we'll have an update from Ryan, who's in Rio covering the Olympics. Werner's latest film, "Lo and Behold: Reveries of the Connected World" is both about the history and the future of the internet, technology, robotics and space and it's in theaters August 19th. And yes, we're going to be taking a break from the show for a bit, but you won't have to miss Katie and Ryan too much because they'll be online and in the coolest slack room around. We'll also be keeping this feed alive with dispatches every now and again so make sure to stay subscribed! We'll miss you, bbs. More information on the film: http://www.loandbeholdfilm.com/ The O.J. documentary they discuss is an ESPN documentary called "Made in America." http://www.espn.com/30for30/ojsimpsonmadeinamerica/ Check out Ryan's dispatch from Rio here: https://www.buzzfeed.com/ryanhatesthis/rio-cab-test?utm_term=.shGG3bEkL#.uayXy3lDW

138 – Herzog and Fantastic Fest  

        This week, Katey saw Lo and Behold, Werener Herzog's documentary on technology, so David, Da7e, and Patches jump in to debate about the meme-ification of Herzog. Then, David and Patches make a pictch to Katey and all of us to watch the Amazon Prime show Fleabag before everyone questions Patches, who just got back from Fantastic Fest in Austin, Texas. Take a listen, embed and/or download below; for more from all of us on Twitter: follow the show (@FITWR), Katey (@kateyrich), Da7e (@da7e)  Patches (@misterpatches), David (@davidehrlich) . Please subscribe on iTunes and KICK US A REVIEW if you like what you hear! FORMAT 00:00 - Lightning Round: Whalberg Is the Hero 02:09-   Intro: Welcome To Episode 138!  Reviews! 07:14 -  Tidbit:  The ModernWerner Herzog 23:41  - Mini Segment: Watch Fleabag. 31:09 - Segment 3: Patchtastic Fest. 51:31 -  Outro  

Michaela Melián: Memory Loops - Tonspuren zu Orten des NS-Terrors in München 1933-1945 (1/5) - 26.09.2010  

Herzog-Max-Straße Herzog-Rudolf-Straße Antonienstraße Knorrstraße / Mit Peter Brombacher, Caroline Ebner, Florian Fischer, Julia Franz, Gabriel Ascanio Hecker, David Herber, Hans Kremer, Laura Maire, Steven Scharf, Joana Verbeek von Loewis / Musikrealisation: Carl Oesterhelt/Michaela Melián / Komposition/Realisation: Michaela Melián / BR Hörspiel und Medienkunst inZusammenarbeit mit der Landeshauptstadt München/Kulturreferat, Freie Kunst im öffentlichen Raum 2010 / Länge: 56'21 // Die Erzählungen zweier Brüder führen durch diese Erinnerungsschleife. Ihre Eltern engagierten sich in einer kommunistischen Organisation, die Mutter war Jüdin: Die Repressionen gegen die Familie ließen nicht lange auf sich warten. „Wenn sie dann noch aus ihrer Wohnung rausmüssen und nach Milbertshofen in diese Drecksbuden mit Holzpritschen. Eine Woche vorher haben sie noch eine Wohnung gehabt mit einem Kleiderschrank und Teppich und Vorhängen...“ Die Stimmencollage aus den Berichten der beiden Brüder markiert wichtige Punkte und Strecken auf der Karte des NS-Terrors gegen Juden in München: das Rathaus, die Lindwurmstraße, von der Herzog-Max- zur Herzog-Rudolf-Straße, von der Knorrstraße nach Berg am Laim, vom Wittelsbacher Palais zum Hauptbahnhof Richtung Theresienstadt. Seit 1945 leben die Brüder wieder in München und sind bis heute in der Erinnerungspolitik aktiv engagiert.

La Reina del Desierto (#audesc #pelicula Aventuras. Drama 2015)  

País Alemania Director Werner Herzog Guion Werner Herzog Música Klaus Badelt Fotografía Peter Zeitlinger Reparto Nicole Kidman, James Franco, Robert Pattinson, Damian Lewis, Christopher Fulford, Holly Earl, Mark Lewis Jones, Jay Abdo, Michael Jenn, Christina Low Sinopsis Una crónica sobre la vida de Gertrude Bell, escritora, arqueóloga, exploradora y cartógrafa que colaboró con el Imperio Británico a principios del siglo XX.

Werner Herzog & Mount Eerie's Phil Elverum  

This week's Bullseye has a lot of heavy stuff. First up: Phil Elverum. Elverum's career dates back over 20 years, first as the Microphones and later Mt. Eerie. He's produced ambitious, beautiful records that mix genres like folk, noise, death metal, shoegaze and more. In 2016, though, his life took a tragic turn: his wife, Genevieve, died of pancreatic cancer, leaving behind a toddler. On his latest record, A Crow Looked At Me, Elverum takes grief and loss head on. Then, Werner Herzog, legendary German film director talks about sitcoms, getting shot, and his newest film: the strange, thrilling Salt & Fire.

Hr1: News Roundup, Political Hangovers, Werner Herzog  

Filmmaker Werner Herzog talks about his new documentary "Into the Inferno," about the devastating power of volcanoes. Plus, how believing in the possibility of change can help you come to terms with this long and polarizing election season.

The CONAN Podcast: John Krasinski, Werner Herzog, And Jane Lynch  

The CONAN Podcast returns with an eclectic array of guests including Werner Herzog, John Krasinski, Jane Lynch, Senator Al Franken, Danielle Brooks, and more. PLUS: A podcast-exclusive chat with CONAN writer Todd Levin, who penned this week's Donald Trump parody ad.

Episode 733 - Werner Herzog / Godfrey  

Werner Herzog is one of the only people who could make a great movie from inside Marc's garage. With a new documentary about the internet on his mind, the legendary filmmaker talks with Marc about the achievements and follies of humanity. You know, light stuff. Also, Godfrey stops by again so he and Marc can trade insults under the guise of promoting his new special. This episode is sponsored by Spotify Discover Weekly, Squarespace, and Stamps.com.

0:00/0:00
Video player is in betaClose