Episodes

  • In dieser fesselnden Podcast-Episode tauchen wir tief in die faszinierende Welt der Neurologie ein und widmen uns einem besonders verbreiteten und oft unterschĂ€tzten Thema: Kopfschmerzen. Begleiten Sie uns auf einer spannenden Reise durch die komplexen Mechanismen des Gehirns und erfahren Sie, wie Kopfschmerzen entstehen, welche verschiedenen Arten es gibt und welche Auswirkungen sie auf unser tĂ€gliches Leben haben können.
    Unsere Expertin Dr. med. Nicoleta Schiess wird Ihnen fundiertes Wissen vermitteln und Ihnen dabei helfen, die Ursachen hinter Ihren eigenen Kopfschmerzen besser zu verstehen. Sie werden erfahren, wie verschiedene neurologische Prozesse, wie beispielsweise die Freisetzung von Neurotransmittern, mit Kopfschmerzen in Verbindung stehen und welche Rolle genetische Veranlagungen und Umweltfaktoren dabei spielen können.
    DarĂŒber hinaus werden wir Ihnen innovative Behandlungsmethoden vorstellen, die auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Von medikamentösen AnsĂ€tzen bis hin zu alternativen Therapien werden wir Ihnen einen umfassenden Überblick ĂŒber die verschiedenen Möglichkeiten geben, Kopfschmerzen effektiv zu lindern oder sogar zu verhindern.
    Egal, ob Sie selbst unter Kopfschmerzen leiden oder einfach nur mehr ĂŒber dieses faszinierende Thema erfahren möchten, diese Podcast-Episode wird Ihnen wertvolle Einblicke und praktische Tipps bieten. Tauchen Sie ein in die Welt der Neurologie und lassen Sie sich von den spannenden Erkenntnissen und Geschichten unserer Experten begeistern.

    Gast: Dr. med. Nicoleta Schiess, Praxis fĂŒr Neurologie, Perfect Esthetics

    Host: Micha Hulik, Instagram

  • Und was bringt dich auf die Palme?

    In dieser aufregenden Podcastepisode tauchen wir tief in die menschliche Psyche ein, um das fesselnde PhÀnomen der Aggression zu erforschen. Von den Wurzeln bis hin zu modernen Ausdrucksformen beleuchten wir, wie dieser "Urinstinkt" in unserer Gesellschaft wirkt.

    Gemeinsam mit Frau Prof. Barbara KrahĂ© analysieren wir die verschiedenen Facetten der Aggression - von spontanen AusbrĂŒchen bis zu subtilen, alltĂ€glichen Formen. Dabei werfen wir einen Blick auf die Theorien und die Forschung, die aggressives Verhalten erklĂ€ren und beschreiben.

    Unsere Reise fĂŒhrt uns durch spannende Fallstudien und psychologische Experimente, die Licht auf die Vielschichtigkeit menschlicher Aggression werfen. Gleichzeitig versuchen wir den Bezug auf aktuelles Geschehen, sowohl in der Welt als auch bei uns Zuhause zu nehmen.

    Von der Faszination des Konflikts bis zu den Herausforderungen einer zivilisierten Gesellschaft – diese Episode lĂ€dt dazu ein, menschliche Aggression aus neuen Perspektiven zu betrachten und bietet DenkanstĂ¶ĂŸe, die weit ĂŒber die Dauer des Podcasts hinausreichen.

    Tauchen Sie ein in die Welt der menschlichen Aggression und entdecken Sie, was sie ĂŒber uns und unsere Gesellschaft verrĂ€t.

    Gast: Prof. Barbara Krahé, Buch, ISRA Speaker Series

    Host: Michal Hulik, Psychologe, Instagram

  • Missing episodes?

    Click here to refresh the feed.

  • Herzlich willkommen zu einer neuen Folge unseres Podcasts! Heute begeben wir uns auf eine aufregende Reise in die Welt der positiven Psychologie. Dieses faszinierende Gebiet erforscht, wie wir unser Wohlbefinden steigern, unsere LebensqualitĂ€t verbessern und unser volles Potenzial entfalten können.

    Hast du dich jemals gefragt, wie du deine Gedanken lenken kannst, um mehr Freude, Zufriedenheit und ErfĂŒllung in deinem Leben zu finden? In dieser Episode werden wir dir die Geheimnisse der positiven Psychologie enthĂŒllen und zeigen, wie du sie in deinem Alltag anwenden kannst, um ein glĂŒcklicheres und erfĂŒllteres Leben zu fĂŒhren.

    Wir werden mit Valentina Vylobkova tief in die Welt der positiven Psychologie eintauchen und uns wertvolle Einblicke geben, wie wir unsere StĂ€rken nutzen können, um Hindernisse zu ĂŒberwinden und unsere Ziele zu erreichen. Außerdem werden wir praktische Übungen und Techniken vorstellen, die dir helfen werden, deine psychische Gesundheit zu fördern und deine Lebensfreude zu steigern.

    Also, schnall dich an, denn in dieser Podcast-Folge wirst du lernen, wie du das GlĂŒck in deinem Leben multiplizieren kannst. Die positive Psychologie ist kein Geheimnis mehr – sie ist die Wissenschaft des GlĂŒcks und des Wohlbefindens, und wir werden sie gemeinsam erkunden.

    Gast: Valentina Vylobkova Postdoktorandin UZH, Studiengangsleitung CAS Positive Psychologie, VIA-IS Fragebogen zu den CharakterstÀrken

    Host: Michal Hulik, Psychologe

    Literatur:

    Das Buch von Christopher Peterson und Das Buch von Martin Seligman

  • In the delicate balance between life and its inevitable conclusion, there exists a profound and compassionate realm known as palliative care. It is a sanctuary of solace, where dedicated healthcare professionals strive not to prolong life, but to enhance its quality in the face of illness and mortality. In this realm, pain is eased, suffering is alleviated, and dignity is preserved, offering a shimmering light amidst the shadows of uncertainty. Welcome to the world of palliative care, where the art of healing meets the art of living, and where every moment, no matter how fleeting, is treasured as a precious gift.

    Tim Ihrig is a medical doctor who specializes in palliative care, his demeanor and palpable aura makes you understand how serious yet sensitive the realm of approaching death is. I wish you all a great experience with this episode.

    Guest: Tim Ihrig, MD

    Host: Michal Hulik, psychologist

  • Das Thema Psychotrauma hat Herrn Professor Ruppert seit langen Jahren beschĂ€ftigt. In seiner tĂ€glichen Praxis begegnet er Menschen, die meist als Kinder Situationen erlebt haben, die ihre Wahrnehmung, ihr Selbst komplett ĂŒberfordert haben und die Psyche reagierte darauf mit einer eigenartigen Strategie. Die Belastung wurde abgekapselt und in den Keller geschoben, dort liegt diese tickende Zeitbombe meist auch bis ein Ă€hnliches Ereignis die Bombe aktiviert. Es wird auch klar, dass die Frage nach dem "Wer bin ich?" oft mit einer Identifikationsantwort befriedigt wird. Dies hat auch ernste Folgen fĂŒr das einzelne Individuum. Was ist denn nun die Therapie fĂŒr die traumatisierten und wie funktioniert sie genau? Guest: Prof. Franz Ruppert, Psychologe und Psychotherapeut, Buchautor Host: Michal Hulik, Psychologe, Eros und Psyche

  • Der aktuelle Zeitgeist ist durch Unsicherheit und Sorgen geprĂ€gt. Die Menschen haben nun seit ein paar Jahren immer mehr Krisen erlebt, vor allem im Europa, aber auch global. Das macht ihnen zu schaffen. Prof. Tanja Michael sieht das nicht nur in der klinischen Praxis, sondern auch in ihrer Forschung.

    Angststörungen, PTBS, Depressionen, sie alle nehmen zu, wobei wir gleichzeitig auch immer mehr Bewusstsein fĂŒr unsere mentale Gesundheit entwickeln. In dieser Episode beleuchten wir ein wenig die ZusammenhĂ€nge zwischen Krisen und psychischen Erkrankungen. Wir sprechen ĂŒber produktive Faktoren und ĂŒber Risiken. Und schliesslich gehts auch um die 55 Fragen, welche Tanja und Corinna (Co-Autorin) in ihrem Buch stellen und beantworten.

    Worauf wartest du noch? Hör maleinfach rein ;)

    Gast: Prof. Dr. Tanja Michael, Lehrstuhlinhaberin, Psychologische Psychotherapeutin, Buchautorin (Buch)

    Host: Michal Hulik, Psychologe, Eros und Psyche

  • FrĂŒher galt "Zuhause bist du sicher". Das ist heutzutage bei Weitem nicht mehr der Fall. Sexuelle MissbrĂ€uche können mittels digitaler EndgerĂ€te ĂŒberall und in einer IntensitĂ€t passieren, die wir noch nicht ganz verstanden haben. Ist das ein Grund zur Panik? Julia erklĂ€rt in dieser Episode, dass wir einfach wieder hinterher hĂ€ngen und das alleine das Mantra der "Medienkompetenz" nicht alles lösen wird. Der Verein, in dem sie als Vorstand tĂ€tig ist, Innocence in Danger e.V. sei laut und frech und macht Druck auf Politik endlich die Anbieter der Plattformen wie Facebook etc. in Verantwortung zu ziehen.

    Ausserdem sind sie super modern unterwegs, indem sie auf Youtube und anderen KanĂ€len, wo ihr Zielpublikum sich tĂ€glich bewegt Kampagnen lancieren, die Sachen auf den Punkt bringen. Diese Kampagnen ecken manchmal weinbar an, sie wiedergeben aber die RealitĂ€t und erfĂŒllen viele Funktionen.

    Julia erklÀrt auch sehr konsequent, wie die TÀter ihre Opfer manipulieren, warum der digitale Raum und der analoge Raum in vielen Hinsichten verschmolzen seien und wieso Kinder und Jugendliche durch die Erwachsenen im Stich gelassen worden seien.

    Bevor ich noch mehr verrate, hört einfach mal rein!

    Gast: Julia von Weiler, Psychologin, Instagram, Webseite von Innocence in Danger e.V.

    Host: Michal Hulik, Psychologe, Instagram

  • Wenns in einer Beziehung rosig lĂ€uft, denkt keiner daran, dass man eines Tages in die Paartherapie sollte. Ich denke, so geht es sehr vielen von uns. Abes was macht man, wenn die Beziehung schwierig wird? Das kann unterschiedlich aussehen, nĂ€mlich als ein Dauerkampf, oder ein ausgesprochenes Desinteresse und vollkommene Routine, ein Auseinanderleben etc.

    Mit Hristina sprachen wir in sehr breiter Fassung ĂŒber die Paartherapie und somit ĂŒber ihren Alltag als Paartherapeutin. Sie betonte, dass eine Beziehung natĂŒrlicherweise Pflege braucht, damit sie gedeihen könne. Und oft wollen die Partner gar nicht so viel, ihr scheinen die AnsprĂŒche simpel und völlig angemessen. Falls ihr wissen wollt, ob und wie wirksam die Paartherapie ist, rate ich euch doch mal diese Episode anzuhören. Und fĂŒr die unter euch, die gerne lesen, zwei wissenschaftliche Artikel zum Thema.

    Eins könnt ihr schon mal mitnehmen, lieber frĂŒher als spĂ€ter zur Therapie hingehen, denn dann liegt noch Kraft und Motivation vor, etwas zu Ă€ndern ;)

    Viel Spass beim Zuhören!

    Gast: Dr. med. (MK) Hristina Pejovska, Psychiaterin und Psychotherapeutin, Paar-und Sexualtherapie

    Host: Michal Hulik, Psychologe, Eros und Psyche Instagram

    Artikel:

    Dunn, R. L., & Schwebel, A. I. (1995). Meta-analytic review of marital therapy outcome research. Journal of family psychology, 9(1), 58.

    Halford, W. K., Pepping, C. A., & Petch, J. (2016). The gap between couple therapy research efficacy and practice effectiveness. Journal of marital and family therapy, 42(1), 32-44.

  • Bist du schon mal einem Humortrainer begegnet? Jetzt hast du die Möglichkeit einem zuzuhören!

    Mensch ist ein Psychologe, der etwas Neues entwickeln wollte. Er habe es angestrebt, Teams bei der Arbeit mit Humor zu helfen. So kamen wir gemeinsam auf die benefits vom Humor am Arbeitsplatz und Bensch uns aufzeigt, Humor öffnet die TĂŒre des divergenten Denkens. Es ist diese Art vom Gedankengang, der zur Lösungen fĂŒhrt, welche mn sonst nicht auf dem Schirm hĂ€tte.

    Er erklĂ€rt mit einigen Beispielen, wie er arbeitet, was er alles fĂŒr seine Kunden leisten kann und wo seine Grenzen liegen. Wenn du also ein team fĂŒhrst, oder auch ein teil von einem team bist und das GefĂŒhl hast, du könntest profitieren. Melde dich beim Bensch, er wird dir alles erklĂ€ren und sicherstellen, dass dein BedĂŒrfnis das richtige Angebot trifft.

    Also, habe doch endlich einen Mutanfall ;)

    Gast: Bensch Sager, Psychologe, Humortrainer, Website (Mutanfall), LinkedIN, Team Humor Website

    Host: Michal Hulik, Psychologe

  • Du hast Kinder? Oder du willst welche haben? Arbeitest du mit Kindern?
    Tja, dann kannst du dir vorstellen, dass sie dich eines Tages etwas ĂŒber Sex fragen! Oder sie werden etwas ĂŒber ihren Körper, ĂŒber deinen Körper, ĂŒber irgendwelche Wahrnehmungen von dem Körper wissen wollen. Ja, warte nur mal, das wird so kommen!
    Magdalena benennt die harte Wahrheit des Lebens. Kinder erkunden die Welt, sich selbst und den eigenen Bezug zur Welt. Das schliesst das grosse Thema SexualitĂ€t ein. Egal, ob die Kinder irgendetwas in eine Körperöffnung schieben, oder ob sie sich reiben, ob sie auf Genitalien mit dem Finger zeigen und 100 Fragen dazu stellen. Es passiert. Und Magdalena hilft mit ihrem Buch dabei, wie man mit solchen natĂŒrlichen Informationen umgehen kann. Im besten Falle wird das Kind danach schlauer, nicht beschĂ€mt oder entmutigt sich in der Zukunft mitzuteilen.
    Und wenn du jetzt mehr erfahren willst.....Höre rein!

    Viel Spass

    Gast: Magdalena Heinzel, SexualpÀdagogin, Buchautorin, Webseite,
    Host: Miriam Mottl, FachĂ€rztin fĂŒr GynĂ€kologie und Geburtshilfe, Sexualmedizinerin, Webseite

  • Unsere Arbeit ist ein grosser Teil unserer Lebenszeit. Unsere Arbeit gibt uns Struktur, ermöglicht eine Existenz (wobei das ja von generation zur Generation immer weniger der Fall wird) und letztlich im aller besten Fall, gibt uns unsere Arbeit auch einen Sinn. Mit Nora, Psychotherapeutin und Organisationsdesignerin sprach ich ĂŒber das Thema psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Wir beleuchteten gemeinsam sowohl die Seite des Arbeitgebers als auch die der Mitarbeiter. Nora betonte den sozialen Aspekt der Arbeit und die Wichtigkeit der Beziehungen innerhalb des Arbeitskontexts. Vor allem wie sehr sie uns krank machen können, wenn sie entarten. Mobbing, Instrumentalisierung, massiver "work-load" und die Entfremdung von den eigentlichen KernfĂ€higkeiten bringen Menschen teilweise so weit, dass sie sich an die Psychiatrie oder ambulant an eine psychotherapeutische UnterstĂŒtzung wenden mĂŒssen.
    An dieser Stelle haben wir mit Nora anhand einiger Anekdoten aus dem Arbeitsalltag die Probleme des Umgang mit den psychischen Erkrankungen angeschaut. Es geht dabei um die Unsicherheit, das Stigma und die reale Gefahr des Arbeitsplatzverlustes.
    Wir haben es probiert zu Schluss konkret und konstruktiv euch, den Zuhörerinnen und Zuhörern etwas auf den Weg mitzugeben! ;)

    Gast: Nora Dietrich, Psychotherapeutin, Speakerin, organisationale Designerin, Website
    Host: Michal Hulik, Psychologe, Instagram 

  • Hast du dich schon mal gewundert, ob dein Mundgeruch vielleicht fĂŒr deinen Partner oder Partnerin störend ist? Ich hoffe, deine Beziehung erlaubt die notwendige, dennoch sanfte Ehrlichkeit diesbezĂŒglich, denn Julia verrĂ€t dir in dieser Episode, dass der Mundgeruch ein wichtiger Indikator deiner Gesundheit ist. Ja, der Mundgeruch hat auch etwas mit ErnĂ€hrung und Mundhygiene zu tun, jedoch gibt es einige Erkrankungen, welche sich durch spezifischen Geruch in der Mundhöhle erkennen lassen.
    Julia betont in diesem GesprĂ€ch die Offenheit und gemeinsames Handeln sowie Entscheidungsallianz innerhalb ihrer Praxis. Sie versucht auf die WĂŒnsche und Vorstellungen der Patienten einzugehen, da sie sich als Dienstleistern sieht, aber sie hat klare Grenzen als Zahnmedizinerin und wenn halt mal ein Zahn raus muss, dann muss er raus.
    Du erfĂ€hrst etwas zum Thema ZahnĂ€sthetik und soziale Wahrnehmung, es gibt da auch was zum Lachen und schliesslich erzĂ€hlt Julia auch, was sie dazu gebracht hat, auf social media prĂ€sent zu sein und auch von ihrem Privatleben einiges preiszugeben. 

    Viel Spass beim Zuhören, und auch an dieser Stelle noch eine Bitte an dich, nimm dir die zeit, dich mit deinem Körper wohlwollende auseinandersetzen!

    Gast: Dr. Julia Nebelig Reiser, Praxis, Instagram, Youtube
    Host: Michal Hulik, Psychloge

    Literatur:

    Kershaw, S., Newton, J. T., & Williams, D. M. (2008). The influence of tooth colour on the perceptions of personal characteristics among female dental patients: comparisons of unmodified, decayed and'whitened'teeth. British dental journal, 204(5), E9-E9.

    Newton, J. T., Subramanian, S. S., Westland, S., Gupta, A. K., Luo, W., & Joiner, A. (2021). The impact of tooth colour on the perceptions of age and social judgements. Journal of Dentistry, 112, 103771.

    Tracy, J. L., & Beall, A. T. (2011). Happy guys finish last: The impact of emotion expressions on sexual attraction. Emotion, 11(6), 1379.

    ICD 11- https://icd.who.int/browse11/l-m/en

    Konfrontationstherapie: https://de.wikipedia.org/wiki/Konfrontationstherapie

    Rikowski, A., & Grammer, K. (1999). Human body odour, symmetry and attractiveness. Proceedings of the Royal Society of London. Series B: Biological Sciences, 266(1422), 869-874.

    Perrett, D. I., Burt, D. M., Penton-Voak, I. S., Lee, K. J., Rowland, D. A., & Edwards, R. (1999). Symmetry and human facial attractiveness. Evolution and human behavior, 20(5), 295-307.

  • Manchmal braucht man im Leben Hilfe, wenn es darum geht einen Partner oder Partnerin zu finden. Lola Sparks hat sich als Coach auf MĂ€nner spezialisiert, die ihr LiebesglĂŒck noch nicht gefunden haben. Meist liege es daran, dass man ihnen im Laufe der Zeit nicht gewisse notwendigen Kompetenz im sozialen Bereich vermittelt habe. Lola setzt da an, wo ihre "Jungs", wie sie sie nennt abgeholt werden mĂŒssen. Sie habe gemerkt, dass viele MĂ€nner sehr viel zu bieten haben. Sie sind beruflich gut aufgestellt, sportlich unterwegs, besitzen Humor und auch GutmĂŒtigkeit, können sich aber beispielsweise nicht gut "verkaufen". Oder sie hĂ€tten Angst aus sich herauszukommen.
    In ihrer Akademie, helfe sie den MĂ€nnern einen persönlichen Wachstum anzustossen, sich besser zu fĂŒhlen in ihrer eigener Haut. Sie vermittle ihnen aber auch den einen oder anderen einfachen Trick, wie den berĂŒhmten "Kamelmantel", welcher jedem Mann gut steht.
    Sie setzt aber auch klare Grenzen und fordere ihre Jungs dazu, etwas zu machen, denn alleine mit Klagen und Jammern, passiert noch keine VerĂ€nderung. Auf Youtube ist sie ebenso bekannt und hat sehr viele Videos mit anschaulichen Beispielen. Auf die Frage, was sie nicht unterstĂŒtzen wĂŒrde, antwortete sie klar, dass sie keine bestehende Beziehungen gefĂ€hrden werde mittels ihres Coachings und nur MĂ€nner, welche Single seien, zu ihr ĂŒberhaupt kommen sollten.

    Viel Spass beim Zuhören!

    Gast: Lola Sparks, Life und Dating Coach, Instagram, Youtube
    Host: Michal Hulik, Psychologe, Instagram 

  • Gerade fĂŒr viele Frauen kommt eine Depression im bestimmten Alter ĂŒberraschend. Dabei hat das oft eine wichtige mögliche Ursache, nĂ€mlich die hormonelle Abnahme des Östrogens. Kennst du dich bereits mit dem Thema Menopause aus? Falls nicht, bist du in dieser Episode herzlich eingeladen etwas Neues dazu zu lernen.
    Miriam erklĂ€rt anhand eines sehr bildlichen Beispiels, was it der hormonellen regulation in der Zeit der Menopause passiert. Ja teilweise schon davor, in der sog. Perimenopause. Du wirst hier erfahren, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, dieser natĂŒrlichen Entwicklung (Abnahme vom Östrogen) entgegenzuwirken und vor allem darauf Acht zu geben, dass wenn Depressionen in der Zeitspanne zwischen ca. 41-55 Jahren auftreten, eine kombinierte Therapie mit Antidepressiva und Hormonbehandlung möglich ist. Man kann sagen, dass der Hormonabfall Depressionen begĂŒnstigt, was zur Achtsamkeit bei Frauen fĂŒhren sollte. Wir skizzieren dann noch kurz, dass die Wissenschaft noch lange nicht die Crux raus hat, wenn es um Wechselwirkungen innerhalb des Körpers geht (Medikamente untereinander oder mit Hormonen). Höhere Werte vom FSH Hormon sind jedenfalls, sowie höheres Alter keine guten Bedingungsfaktoren fĂŒr die Wirksamkeit der Antidepressiva.  Wer will, darf sich noch mehr einlesen ;)

    Host: Miriam (GynĂ€kologin und Sexualmedizinerin), Webseite und Instagram und Michal, Instagram 

    Literatur:

    Hill, D. A., Crider, M., & Hill, S. R. (2016). Hormone therapy and other treatments for symptoms of menopause. American family physician, 94(11), 884-889.

    Pae, C. U., Mandelli, L., Kim, T. S., Han, C., Masand, P. S., Marks, D. M., ... & Serretti, A. (2009). Effectiveness of antidepressant treatments in pre-menopausal versus post-menopausal women: a pilot study on differential effects of sex hormones on antidepressant effects. Biomedicine & pharmacotherapy, 63(3), 228-235.

    Vo, T. M., Tran, Q. T., Le, C. V., Do, T. T., & Le, T. M. (2019). Depression and associated factors among infertile women at Tu Du hospital, Vietnam: a cross-sectional study. International journal of women's health, 11, 343.

    Miller, A. M., Sorokin, O., Wilbur, J., & Chandler, P. J. (2004). Demographic characteristics, menopausal status, and depression in midlife immigrant women. Women's Health Issues, 14(6), 227-234.

    Soares, C. N. (2013). Depression in peri-and postmenopausal women: prevalence, pathophysiology and pharmacological management. Drugs & aging, 30(9), 677-685.

    Afshari, P., Manochehri, S., Tadayon, M., Kianfar, M., & Haghighizade, M. (2015). Prevalence of depression in postmenopausal women. Jundishapur Journal of Chronic Disease Care, 4(3).

    Zanardi, R., Rossini, D., Magri, L., Malaguti, A., Colombo, C., & Smeraldi, E. (2007). Response to SSRIs and role of the hormonal therapy in post-menopausal depression. European neuropsychopharmacology, 17(6-7), 400-405.

    Wu, C. K., Tseng, P. T., Wu, M. K., Li, D. J., Chen, T. Y., Kuo, F. C., ... & Sun, C. K. (2020). Antidepressants during and after menopausal transition: a systematic review and meta-analysis. Scientific reports, 10(1), 1-10.

  • Kleingeburten, Sterneneltern, Fehlgeburten, FrĂŒhgeburten.....all diese Begriffe werdet ihr in dieser Folge kennenlernen. Es wird hitzig, denn Corinna, die als Doula passioniert ihre Klientinnen begleitet, kĂ€mpft fĂŒr eine Offenheit und Umdenken in der Schulmedizin. Die Frau solle nicht nur hin und her geschoben werden, in Momenten des Schockzustands, sondern es braucht mehr Empathie und Zuversicht fĂŒr die eigene Kraft und natĂŒrliche FĂ€higkeiten des Körpers der Frau. Da wĂ€re schon die Art, in welcher man mit schwangeren Frauen spricht, in denen man den eigenen Körper zum Risiko macht und dann sind es die Leitlinien, die teilweise viel zu technisch und mechanisch die Themen abhandeln und die Frau mit ihrem Erleben wird im Regen gelassen. 

    Man könnte diese Episode als Appell an die Medizin und das Pflegepersonal verstehen, ei Angebot fĂŒr Offenheit und Einladung zum Dialog.
    Corinna hat schon unzĂ€hlige Frauen begleitet, sie weiss, dass es viele Frauen am Wissen mangelt, aber auch an geeigneten Wegen mit Trauer und Schmerz umzugehen. Sie hilft diese LĂŒcken zu schliessen.
    Ihr dĂŒrft euch auf ein GesprĂ€ch voller neuer Infos freuen! Und fĂŒr die Leute aus der Medizin und dem Pflegepersonal bietet Corinna auch eine Weiterbildung an zum Thema.

    Gast: Corinna Hansen-Kremer, Doula und Buchautorin, Webseite, Instagram, Buch
    Host: Miriam Mottl, GynÀkologin und Sexualmedizinerin, Webseite, Instagram

  • Tinder, Paarship, Bumble, das alles kennst du sicher. Ja gut, wenigstens schon mal was gehört, denn deine Freunde nutzen es sicher.
    Was gab und gibt es aber neben dem online Angebot? Wie kann man sich sicher sein, dass die potenziellen Partnerinnen und Partner auch wirklich etwas ernstes wollen, dass es auch menschlich passt? Und was macht man, wenn man gut betucht ist, oder eine blendende Karriere hat, welche nicht viel Zeit und Raum fĂŒr "mal gucken" anbietet?
    Christa Appelt ist seit ĂŒber 30 Jahren als Vermittlerin tĂ€tig, lebhaft, mutig und direkt unveblĂŒhmt versucht sie Leute zum gemeinsamen GlĂŒck zu begleiten. Dabei hat sie klare Regeln, die sich bewĂ€hrt haben. Sie weiss, worauf es bei der Frau ankommt, die sowohl erfolgreich als auch finanziell gut da steht. Und sie weiss auch, wie der erfolgreiche Mann langfristig mehr als AttraktivitĂ€t und Charme an seiner Seite braucht.
    Ich denke, was Christa sagt, könnte einigen Menschen heutzutage sauer aufstossen, obwohl sie nur das beschreibt, was sie seit 30 Jahren beobachtet.
    Ihre Ermutigung, weniger verkauft zu sein, sich mehr einlassen und weniger Google nutzen um die Leute zu durchleuchten trifft den Zeitgeist genau.
    Christa ist ĂŒbrigens so in ihrem Element in der Thematik Beziehungen, dass sie mit Welt der Wunder auch ein paar Interviews gedreht hat zu ganz spannenden Themen (verlinkt unten).

    Viel Spass beim Zuhören!

    Gast: Christa Appelt, Talk Sendung mit Christa Appelt, Instagram
    Host: Michal Hulik, Instagram 

  • FĂŒr diejenigen unter euch, die keine Ahnung ĂŒber Sendungen wie "90 days fiancĂš" habt, werden wir in dieser Episode  am Anfang kurz erklĂ€ren, was eine Versandbraut oder BrĂ€utigam ist. Im Englischen spricht mann ĂŒber "mail order bride". Dann stĂŒrzen wir uns auch schon gleich in das Thema, das viele GemĂŒter aufheizt.
    Ist es denn Ausbeutung wenn reiche MĂ€nner (relativ reich) aus dem Westen arme Frauen aus EntwicklungslĂ€ndern (Thailand, Lateinamerika, Osteuropa) heiraten und mit in das eigene Herkunftsland zurĂŒcknehmen? Ist es eine Ausnutzung der MĂ€nner, wenn die Frauen auf diese Weise in Staaten gelangen, in welchen Sie deutlich mehr Chancen zum persönlichen Wachstum bekommen und ein angenehmeres Leben fĂŒhren können, auf Grund der dortigen ökonomischen UmstĂ€nde? Ist es doch noch einfach eine neutrale Möglichkeit fĂŒr Menschen, ihr BedĂŒrfnis nach Liebe und NĂ€he zu erfĂŒllen? Oder ist da immer ein Teil von jedem Argument dabei?
    Ihr erfahrt, dass bereits im 17. Jahrhundert das Modell der Versandbraut existiert hat, ihr werdet paar Zahlen hören, welche die Plattform Date4You veröffentlichte und schliesslich hört ihr in dieser Episode auch die gÀngige Kritikpunkte dieser Art von Beziehungsgestaltung angebracht durch feministische Autorinnen.

    Ich lasse euch gerne selber entscheiden, wie ihr das seht. Viel Spass beim Zuhören!

    Hosts: Michal und Miriam

    Quellen:

    Lee, A. (2022). Capitalizing Mail-Order Brides: American Hegemony and a Return to Pre-Feminism. Canadian Journal of Family and Youth/Le Journal Canadien de Famille et de la Jeunesse, 14(2), 21-31.

    Chun, C. S. (1996). Mail-order bride industry: the perpetuation of transnational economic inequalities and stereotypes. U. Pa. J. Int'l Econ. L., 17, 1155.

    BĂŒlthoff, I., Jung, W., Armann, R. G., & Wallraven, C. (2021). Predominance of eyes and surface information for face race categorization. Scientific reports, 11(1), 1-9.

    Zhuang, Z., Landsittel, D., Benson, S., Roberge, R., & Shaffer, R. (2010). Facial anthropometric differences among gender, ethnicity, and age groups. Annals of occupational hygiene, 54(4), 391-402.

    Dolzer, E. Österreichisch-ostslawische Ehen. Kulturelle Integration ostslawischer Frauen in binationalen Ehen mit österreichischen MĂ€nnern.-Elisabeth Dolzer.

  • Kaum ein Thema ist heutzutage noch ein dermassen krasses Tabu wie die Leihmutterschaft. Recht, Moral, Emotionen, Kinderwunsch, Autonomie, viel Geld und irgendwo dadrin liegt das ganze Thema Leihmutterschaft. Zumindest kam mir das so vor. Falls du mehr erfahren möchtest, bleib dran!

    Dr. Veronika Siegl verbrachte mit dem Thema Leihmutterschaft genĂŒgend Zeit um zu wissen, dass sich hier keine einfache Antworten auf viele Fragen finden lassen. Sie selbst sprach mit vielen der LeihmĂŒtter, welche willentlich ihre ReproduktionsfĂ€higkeit im Dienste anderer Menschen einsetzen, um ihnen Kinder zu gebĂ€ren. Falls du gerade jetzt ein Unbehagen spĂŒrst, bist du damit nicht allein. Geld zu zahlen, damit jemand dir/ euch ein Kind austrĂ€gt und gebĂ€rt ist irgendwie komisch. Andererseits warum auch nicht? Wenn das alles sauber, transparent und freiwillig lĂ€uft! Das sei aber nicht immer der Fall, erklĂ€rt Veronika. Die "MittelsmĂ€nner" in diesem Reproduktionsbusiness seien oft negativ aufgefallen. Auch sei das ökonomische GefĂ€lle zwischen LĂ€ndern ein Faktor, der zur Ausbeutung beitragen könne.

    Ich empfehle dir unbedingt den Podcast ganz anzuhören und mehr ĂŒber dieses Thema zu erfahren. Veronika war so freundlich und stellte einige Quellen zur VerfĂŒgung, welche dir mehr Infos liefern können!

    Gast: Dr. Veronika Siegl, SNSF Postdoc, Mobility Fellow Visiting Researcher at University of Cologne Professorship for Organisation, Technology and Gender
    Senior Research Fellow at University of Vienna Institute for Cultural and Social Anthropology

    Host: Michal Hulik, Psychologist

    Quellen:

    Roman: https://www.kiwi-verlag.de/buch/sofi-oksanen-hundepark-9783462000115

    Doku: „Ma Na Sapna - A Mother’s Dream“ - https://valerie-blankenbyl.squarespace.com/#/new-page/

    Spielfilm: „Monsoon Baby“

    Fotoband https://www.merianverlag.ch/produkt/fotografie/hope/b79ed4db-c980-4e41-b450-e13b75244e8e.html

    Zeitungsartikel der Heinrich Böll Stiftung: https://www.gwi-boell.de/de/2022/01/13/tragemutterschaft

  • Wolltest du schon mal etwas sagen, was eigentlich wichtig wĂ€re, hast dich aber nicht getraut dem autoritativen Chef gegenĂŒber deine Zweifel mitzuteilen? Oder fragst du dich manchmal wĂ€hrend des Arbeitsalltags "was mache ich hier eigentlich?" Dann kann es gut sein, dass du oder deine Firma Coaching benötigt!
    Felicitas arbeitet als zertifizierter Coach fĂŒr Firmen, juristische Kanzleien und Einzelpersonen. Sie kennt die aktuelle Lage auf dem Arbeitsmarkt nun zu gut, die Arbeitnehmer hĂ€tten aktuell genug Wahl, sie können sich die Arbeitgeber aussuchen. Ausserdem ist die Sinnfrage viel stĂ€rker bei den Menschen vorhanden, alleine das Geld zu verdienen, das reiche nicht mehr als Grundlage fĂŒr ein Job. Im Kern der Diskussion stehe sog. psychologische Sicherheit, also die Möglichkeit, sich so zu zeigen wie man ist, sich nicht von jeglicher Form von "Vergeltung", Nachteilen oder Diffamierung fĂŒrchten zu mĂŒssen.
    ZusĂ€tzlich unterhielten uns ĂŒber dysfunktionales Management in den Firmen, das mit Strategien ala "Zuckerbrot und Peitsche" fĂŒhrt. Wo genau der Bedarf an Coaching aktuell am meisten spĂŒrbar sei, das erklĂ€rt Felicitas in dieser Episode. Sie ist selber ein Beispiel dafĂŒr, dass man sich immer weiter entwickeln kann und das eigene Horizont Erweiterungen benötigt.
    Und natĂŒrlich erfĂ€hrst du in dieser Episode auch, welches Obst oder GemĂŒse sie gerne wĂ€re, wenn sie wĂ€hlen sollte! 

    Also, reinhören und bei Fragen oder Bemerkungen ungeniert kommentieren!

    Bei Anfragen wegen Coaching bitte Felicitas direkt kontaktieren ;)

    Gast: Felicitas Kapp, Juristin und ehemalige RechtsanwÀltin, zertifizierter Business Coach (DBCA), ausgebildet an der Dr. Bock Coaching Akademie, eine der renommiertesten Coaching Akademien in Deutschland und bekannt als Eliteschmiede im Coaching, anerkannte Ausbildung nach den Richtlinien der International Coach Federation (ICF)
    Host: Michal Hulik, Psychologe 

  • Schon mal eine Nacht richtig schlecht geschlafen, kaum auf 3-4 Stunden Schlaf gekommen? Eine weitere Nachtschicht in deinem Betrieb und so langsam fĂŒhlst du dich zermĂŒrbt und fertig? Aus guten GrĂŒnden! 

    Die Wissenschaft hat mittlerweile sehr gute Belege dafĂŒr, dass der Schlaf so essentiell ist, wie das Wasser. Um hier einen der Forscher zu zitieren, die GesundheitssĂ€ulen wie ErnĂ€hrung, Mindfulness etc. stehen auf der Basis des Schlafs, denn ohne gesunden Schlaf fĂ€llt alles zusammen. In dieser knackigen Episode probierten wir mit Miriam eine prĂ€gnanten Einblick in die Welt des Schlafs zu bieten. Es ist absolut nicht abschliessend, aber es hilf sich einmal mehr bewusst zu machen, dass der Schlaf unser Freund und BeschĂŒtzer ist, wir sollten uns daher mehr um den Schlaf kĂŒmmern, als wir es bis jetzt getan haben. Der Trend von coolen "durchgearbeiteten NĂ€chten" und "midnight study time" etc. muss aufhören, denn wir tu uns damit keine Gefallen.

    Wir freuen uns auf eure Ideen, Inputs und sonstige Bemerkungen,

    Viel Spass beim Zuhören!

    Michal Und Miriam

    Quellen:

    Shokri-Kojori, E., Wang, G. J., Wiers, C. E., Demiral, S. B., Guo, M., Kim, S. W., ... & Volkow, N. D. (2018). ÎČ-Amyloid accumulation in the human brain after one night of sleep deprivation. Proceedings of the National Academy of Sciences, 115(17), 4483-4488.

    Drager, L. F., Polotsky, V. Y., & Lorenzi-Filho, G. (2011). Obstructive sleep apnea: an emerging risk factor for atherosclerosis. Chest, 140(2), 534-542

    McAlpine, C. S., Kiss, M. G., Rattik, S., He, S., Vassalli, A., Valet, C., ... & Swirski, F. K. (2019). Sleep modulates haematopoiesis and protects against atherosclerosis. Nature, 566(7744), 383-387

    Reynolds, A. C., Dorrian, J., Liu, P. Y., Van Dongen, H. P., Wittert, G. A., Harmer, L. J., & Banks, S. (2012). Impact of five nights of sleep restriction on glucose metabolism, leptin and testosterone in young adult men. PloS one, 7(7), e41218.

    Vacas, S., Degos, V., & Maze, M. (2017). Fragmented sleep enhances postoperative neuroinflammation but not cognitive dysfunction. Anesthesia & Analgesia, 124(1), 270-276.

    Irwin, M., Mascovich, A., Gillin, J. C., Willoughby, R., Pike, J., & Smith, T. L. (1994). Partial sleep deprivation reduced natural killer cell activity in humans. Psychosomatic medicine

    Dinges, D. F., Douglas, S. D., Zaugg, L., Campbell, D. E., McMann, J. M., Whitehouse, W. G., ... & Orne, M. T. (1994). Leukocytosis and natural killer cell function parallel neurobehavioral fatigue induced by 64 hours of sleep deprivation. The Journal of clinical investigation, 93(5), 1930-1939.

    Peever, J., & Fuller, P. M. (2017). The biology of REM sleep. Current biology, 27(22), R1237-R1248.

    Vogel, G. W. (1975). A review of REM sleep deprivation. Archives of General Psychiatry, 32(6), 749-761.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Randy_Gardner_sleep_deprivation_experiment

    Williamson, A. M., & Feyer, A. M. (2000). Moderate sleep deprivation produces impairments in cognitive and motor performance equivalent to legally prescribed levels of alcohol intoxication. Occupational and environmental medicine, 57(10), 649-655.

    Mansukhani, M. P., Kolla, B. P., Surani, S., Varon, J., & Ramar, K. (2012). Sleep deprivation in resident physicians, work hour limitations, and related outcomes: a systematic review of the literature. Postgraduate medicine, 124(4), 241-249.