Episodes

  • Diese Woche sitzt bei "#askOMR - Du fragst, wir antworten" nicht Andre Alpar vor dem Mikrofon, sondern unser Google Shopping-Report Autor Carlo Siebert. Und Carlo kennt auf alle Fragen zu Google Shopping immer die richtige Antwort. Diese Folge ist Beweisstück B.

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    docs.google.com/spreadsheets/d/1F…fMSTYROvGWu4-Im0/

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMR-Podcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Chronext ist eine digitale Plattform für Luxusuhren. Das 2013 gegründete Unternehmen hat bisher über 50 Millionen US-Dollar Kapital eingesammelt. Im OMR Podcast stellt sich Gründer Philipp Man den kritischen Fragen von Podcast-Stammgast Sven Schmidt und OMR-Gründer Philipp Westermeyer. Schmidt hatte sogar die Geschäftsberichte zugespielt bekommen. Warum der Gründer an das Geschäftsmodell des digitalen Luxus-Marktplatzes glaubt, Online Marketing bis vor wenigen Monaten wenig im Fokus war und er auch schonmal von Raubüberfällen betroffen ist, hört Ihr hier.

    Alle Themen des OMR Podcasts mit Chronext-Gründer Philipp Man und Podcast-Stammgast Sven Schmidt im Überblick:

    Wer ist eigentlich Philipp Man und wie funktioniert das Business seiner Plattform Chronext? (ab 03:25)
    Sven Schmidts Blick auf Online-Luxus-Marktplätze wie Farfetch (ab 04:37)
    Farfetch will lokale Händler nach und nach von der Plattform drücken und direkt mit Herstellern arbeiten. Plant Chronext einen ähnlichen Wandel der Prozesse? (ab 08:10)
    Philipp Man betreibt auch einen Uhrenladen in London. Der wurde bereits drei Mal überfallen. Wie läuft so ein Raub ab und was sind die Folgen? (ab 12:17)
    Warum betreibt Chronext überhaupt ein Geschäft in London? (ab 16:44)
    Luzern in der Schweiz ist der Ort, an dem die meisten Luxusuhren der Welt verkauft werden. Was ist der Grund? (ab 20:10)
    Sven Schmidt findet: Chronext macht einiges richtig, aber auch einiges falsch. Wie blickt er auf das Unternehmen? (ab 24:11)
    Philipp Man verteidigt seine Plattform und das Geschäftsmodell (ab 28:36)
    Im ersten Halbjahr 2018 lag das Wachstum von Chronext bei 20 Prozent, angekündigt waren für das komplette Jahr 2018 100 Prozent Wachstum. Ist das zu schaffen? (ab 31:36)
    Wie hat sich der Verlust des Unternehmens in den letzten Monaten entwickelt? (ab 35:05)
    Welche Digital-Kanäle bespielt Chronext mittlerweile effektiver? (ab 38:15)
    Warum wurde Online Marketing erst nach fünf Jahren Fokus für Chronext? (ab 44:38)
    Kunden bereiten den Kauf einer Luxus-Uhr meist länger und auf verschiedenen Geräten vor. Wie geht Chronext mit dem Attributions-Problem um? (ab 46:33)
    Was sind die großen weiteren Fehler, die Philipp Man beim Aufbau von Chronext unterlaufen sind? (ab 51:08)
    Was erwartet Sven Schmidt für die Zukunft von Chronext? (ab 53:22)
    Und wie blickt Philipp Man selbst auf die Zukunft seiner Firma? (ab 55:24)

  • Missing episodes?

    Click here to refresh the feed.

  • Wenn dir deine Mitglieder aus der Facebook-Gruppe austreten, dann hilft dir Andre Alpar. Wenn du Neukunden per Voice Assistent gewinnen willst, aber Alexa dir nicht verraten kann wie, dann hilft dir Andre Alpar. Wenn du dich am Montag morgens auf dem Weg zur Arbeit langweilst, dann hilft dir Andre Alpar. Und zwar dank folgendem Programm:

    Wie siehst du das Potential von Voice Assistents? Kann man mit Alexa und Google Home Neukundenakquise betreiben?(1:58)

    Macht Amazon-SEO Sinn, wenn der Wettbewerber in der maßgeblichen Kategorie ein Mehrfaches an Abverkäufen hat wie das eigene Produkt? (9:55)

    Was kann ich dagegen tun, dass neue Mitglieder meine Facebook-Gruppe nach kurzer Zeit wieder verlassen? Kann ich ausgetretene Mitglieder anschreiben oder straft Facebook das ab? (14:00)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    docs.google.com/spreadsheets/d/1F…fMSTYROvGWu4-Im0/

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Schon 2011 hat Benedikt Böckenförde die Facebook-Seite „Visual Statements“ gestartet. Von vielen immer noch belächelt, ist das Projekt längst mehr als eine Schleuder für die beliebten Bilder mit Sprüchen. Mit zahlreichen weiteren Pages, einem lukrativen Online-Shop und dem stark wachsenden Native-Advertising-Bereich entwickelt es sich zu einem ernstzunehmenden Medienunternehmen. Gemeinsam mit Geschäftsführerin Kerstin Schiefelbein erklärt der Gründer im OMR Podcast, wie diese Transformation gelungen ist – und wie dieses Jahr ein zweistelliger Millionenumsatz erreicht werden soll.

    Alle Themen des OMR Podcasts mit den Visual Statements Geschäftsführern Benedikt Böckenförde und Kerstin Schiefelbein im Überblick:
    So ist die Visual Statements GmbH aus einer Facebook-Seite entstanden (ab 01:30)
    Ende 2013 nimmt Benedikt Böckenförde all seine Ersparnisse in die Hand – und startet mit sechs T-Shirts den Visual Statements-Shop (ab 03:15)
    Wie viele T-Shirts aus der ersten Kollektion konnte Böckenförde am ersten Tag verkaufen? (ab 04:30)
    Deshalb holte Benedikt Böckenförde Kerstin Schiefelbein 2016 als zweite Geschäftsführerin mit ins Team (ab 05:00)
    So viele Mitarbeiter hat Visual Statements inzwischen in Berlin und in Freiburg (ab 07:15)
    Wie entstehen aus täglich über 100 Social-Media-Posts Produkte? (ab 07:50)
    So kreiert das Team aus den Plattform-Daten der Nutzer neue Marken (ab 09:00)
    Warum hat VS 2016 eine „Miss Unicorn“-Wahl veranstaltet? (ab 09:50)
    So viele Produkte verkauft das Unternehmen aktuell pro Monat – und damit rechnet Kerstin Schiefelbein für das gesamte Jahr (ab 10:40)
    So teilt sich der von Visual Statements generierte Umsatz auf (ab 11:30)
    Deshalb setzt VS Native Advertising-Kampagnen für externe Kunden erst seit einem Jahr um (ab 12:30)
    Das steckt hinter den Reichweiten-Paketen und so läuft die Abstimmung mit Kunden (ab 13:50)
    Die organische Reichweite bei Facebook ist in der Vergangenheit immer weiter zurückgegangen. Spürt auch VS diese Entwicklung? (ab 16:30)
    Wie unterscheiden sich die Zielgruppen der unterschiedlichen Marken von Visual Statements (ab 20:30)
    So reagiert VS auf die Veränderungen an Facebooks Newsfeed-Algorithmus (ab 21:40)
    Nutzt Visual Statements Sponsored Posts, um die Reichweite zu erhöhen? (ab 23:30)
    Wie sehen Böckenförde und Schiefelbein die Relevanz von Instagram? (ab 24:00)
    In welche Richtung soll sich das Unternehmen entwickeln? (ab 25:10)
    Sind Messenger wie Whatsapp eine Bedrohung für das Geschäftsmodell von Visual Statements? (ab 26:30)
    Wie sieht der klassische VS-Funnel vom ersten Kontakt mit Content bis zum Kauf eines Produkts aus? (ab 28:00)
    Diese Kategorie von VS-Produkten verkauft sich am besten (ab 29:30)
    Welche Relevanz hat das Video-Format für Visual Statements? (ab 30:15)
    Gibt es Pläne, strategische Partner ins Unternehmen zu holen? Oder können sich Benedikt Böckenförde und Kerstin Schiefelbein sogar einen Exit vorstellen? (ab 32:00)
    Deshalb eröffnet Visual Statements demnächst einen eigenen Store in Berlin (ab 33:40)
    Warum die Präsenz auf Order-Messen für das Unternehmen Sinn macht (ab 35:40)
    Der Standort Freiburg hat für Visual Statements sowohl Vor-, als auch Nachteile (ab 36:50)
    Welche Relevanz haben Snapchat, Pinterest und Twitter für Visual Statements? (ab 42:30)
    Ist das Unternehmen auch außerhalb der DACH-Region aktiv? (ab 46:10)
    Warum gibt es kaum Player mit vergleichbaren Geschäftsmodellen? (ab 47:30)

  • Diese Woche sitzt bei #askOMR - Du fragst, wir antworten nicht Andre Alpar vor dem Mikrofon, sondern unser Google Shopping-Report Autor Carlo Siebert. Und Carlo kennt auf alle Fragen zu Google Shopping immer die richtige Antwort. Diese Folge ist Beweisstück A.

    Unsere Devise ist Qualität statt niedriger Preise, wir können also nie der günstige Anbieter in unserem Produktsegment werden. Inwieweit macht Google Shopping für uns dann überhaupt Sinn? (2:20)

    Gibt es eine API mit der ich die Preise von meinen Mitbewerbern checken kann, um meine entsprechend anzupassen? (4:58)

    Macht eine automatische Gebotsoptimierung Sinn oder würdest du eher davon abraten? (6:54)

    Mein Artikel wurde abgelehnt wegen einem Richtlinienverstoß. Was kann ich tun? (12:27)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0/

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Seit 2002 steht Mathias Döpfner an der Spitze von Axel Springer. Er führt das Unternehmen erfolgreich ins digitale Zeitalter und gilt als Vorreiter in Sachen digitalen Geschäftsmodellen. Im OMR Podcast spricht er mit Philipp Westermeyer nicht nur über Erfolgsinvestitionen in Digital-Unternehmen und die Entwicklung von Axel Springer. Er lässt auch durchblicken, wie er die Entwicklung des politischen Klimas auf der Welt betrachtet und warum er keine Lust auf eigene Accounts auf den großen Social-Plattformen hat.

    Alle Themen des OMR Podcasts mit Springer-CEO Mathias Döpfner im Überblick:

    Für Axel Springer läuft es an der Börse in den letzten Jahren ausgesprochen gut. Eher allgemeine Konjunktur-Effekte oder echte strategische Erfolge? (ab 02:45)
    Durch Cash-Cows wie Stepstone scheint Springer in den letzten Jahren eher stärker von der Konjunktur abhängig zu sein. Stimmt das? (ab 03:56)
    Axel Springer als Digital-Aktie für den Kleinanleger? (ab 05:53)
    Warum investiert Axel Springer aktuell weniger in deutsche Startups als noch vor ein paar Jahren? (ab 07:42)
    Welche Berliner Startups imponieren Döpfner derzeit? (ab 09:21)
    Axel Springer ist Investor bei den Berliner VCs Lakestar und Project A. Wie ist Mathias Döpfner mit der Entwicklung der Fonds zufrieden? (ab 10:29)
    Geplanter IPO von Awin (Ex-Zanox): Wie sind die weiteren Ziele mit dem Affiliate-Player? (ab 12:24)
    Warum ist Mathias Döpfner auf keiner Social-Plattform mit eigenem Account vertreten? (ab 13:42)
    Nimmt er die Verantwortung, die er für ein Unternehmen übernommen hat, als Druck oder Privileg wahr? (ab 18:03)
    Ist Mathias Döpfner eher Optimist oder Pessimist, was die Entwicklung der Welt gerade angeht? (ab 21:46)
    Warum vergibt Axel Springer seit 2016 den „Axel Springer Award“ an Konzern-Lenker wie Mark Zuckerberg und Jeff Bezos? (ab 27:56)
    Wie eng ist Döpfners Austausch mit Unternehmern wie Mark Zuckerberg? (ab 31:30)
    Welche Menschen im Silicon Valley gehören für Döpfner zu den spannendsten Köpfen? (ab 33:46)
    Vor Kurzem ging ein kritischer Artikel zum Digital-Publisher Vice durch die Medienwelt: Wie blickt er auf neue Publisher wie Vice, Buzzfeed & Co.? (ab 35:32)
    Macht sich Döpfner sorgen darum, dass junge deutsche Content-Anbieter erdrückt werden zwischen Öffentlich-Rechtlichen, etablierten Marken und internationaler Konkurrenz? (ab 40:56)
    Was war die schlechteste und beste Entscheidung, die er als Springer-CEO je getroffen hat? (ab 43:59)
    Die Scout-Gruppe: Bereut er, das Unternehmen nicht gekauft zu haben? (ab 46:48)
    Wie intensiv ist Döpfner mit den operativen Geschäftsführern der verschiedensten Units im Austausch? (ab 48:10)
    Hat Döpfner Angst vor einem deutschen Breitbart? (ab 52:32)
    Von wem lässt sich Mathias Döpfner bei seinen Entscheidungen leiten? (ab 55:04)

  • Hurra, endlich wieder Montag! Ab jetzt wird wieder für Suchmaschinen optimiert, Daten visualisiert und heimlich auf sozialen Netzwerk gesurft! Damit man für letzteres auch eine passende Ausrede parat hat, erzählt heute Andre Alpar unter anderem das A bis Z zu Pinterest-Marketing.

    Wie baue ich eine große organische Reichweite über Pinterest auf? Welche Strategie für Influencer-Marketing über Pinterest empfiehlt ihr? (2:16)

    Was sind deine Empfehlungen an guten Workshops / Konferenzen zum Thema Suchmaschinenmarketing (für eine kleine Gruppe, vorzugsweise im Ausland)(14:19)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0/

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • So feierte Thomas Middelhoff seinen Geburtstag mit Mediengrößen wie Rupert Murdoch, Richard Parsons, Gerald Levine in New York (ab 03:00)
    Middelhoff über seine Zeit als Bertelsmann-Chef, eine Klage von Murdoch gegen AOL und AOLs Übernahme von Time Warner (ab 03:50)
    So hat Bertelsmann 1994 begonnen, AOL Europe aufzubauen – und für die Beteiligung an AOL Inc. acht Milliarden US-Dollar in Cash bekommen (ab 04:30)
    Middelhoff über seine frühen Versuche, Medieninhalte zu digitalisieren – zum Beispiel durch eine Kooperation mit der Musiktauschbörse Napster im Jahr 2000 (ab 05:20)
    „Napster aufzugeben war eine der tragischsten Fehlentscheidungen, die Bertelsmann Milliarden gekostet hat.“
    (ab 06:50)
    So beobachtet der Ex-Bertelsmann-Chef die Medienbranche seit seinem Ausstieg (ab 08:05)
    „Facebook muss aufpassen, wie sich die Brand entwickelt – und dass sie nicht ausbrennt.“ (ab 09:00)
    So scheiterte ein zwischen Middelhoff und Jeff Bezos eigentlich schon fertig verhandeltes Joint Venture zwischen Amazon und Bertelsmann (ab 10:40)
    Wie wichtig sind die Gründer für die großen Technologie-Firmen heute? (ab 12:30)
    So schätzt Thomas Middelhoff die Situation bei Tesla und Elon Musk ein (ab 13:40)
    Middelhoffs Sichtweise auf die deutsche Digitalszene und frühere Mitarbeiter, die heute führende Positionen bei Google, Apple & Co. inne haben (ab 15:10)
    Wie hat es Bertelsmann Mitte der 90er geschafft, so viele Talente anzuheuern? (ab 17:00)
    So wurde aus Middelhoffs früherem Assistenten Oliver Schusser der Chef von Apple Music (ab 18:15)
    Wie hat sich die Rolle eines CEOs durch die Digitalisierung verändert? (ab 21:15)
    Wie können DAX-Konzerne die Unternehmens-Kultur modernisieren und digitalisieren? (ab 23:10)
    „In Konzernen wird zu viel politische Bedenkenträgerei praktiziert.“ (ab 24:00)
    Können Deutschland und Europa digital mit den USA und China mithalten? (ab 25:00)
    Macht sich Thomas Middelhoff sorgen um den deutschen Arbeitsmarkt? (ab 26:30)
    Welche Qualitäten haben ihn aus seiner Sicht am meisten als Top-Manager ausgezeichnet? (ab 27:30)
    Das Waren Middelhoffs größtes Fehler (ab 28:45)
    In der Zeit nach Bertelsmann war Thomas Middelhoff im Investment-Bereich in London aktiv (ab 29:40)
    Was hat Middelhoff am Job bei KarstadtQuelle gereizt – und wie sahen seine Pläne aus? (ab 30:00)
    „Das war eine Insolvenz, die völlig unnötig war. Man hätte nur Thomas Cook-Anteile verkaufen müssen, um schuldenfrei zu sein.“ (ab 32:00)
    Über Middelhoffs Berufsleben nach Arcandor und das gemeinsam mit Roland Berger und Florian Lahnstein gegründete Unternehmen „BLM“ – das er nach knapp drei Jahren auf Grund der negativen Presse verlassen musste (ab 33:20)
    So beschreibt Thomas Middelhoff die Zeit in Untersuchungshaft und die folgende Privatinsolvenz (ab 34:20)
    Würde Middelhoff rückblickend öffentlich anders auftreten oder sich in Sachen PR anders beraten lassen? (ab 35:10)
    „Mein Fehler war, dass ich das Bild, das die Presse von mir geschaffen hat, schön fand.“ (ab 37:10)
    Wie schaut Thomas Middelhoff auf Uli Hoeneß, der nach seiner Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung wieder in seinen alten Job als Präsident von FC Bayern München zurückgekehrt ist? (ab 40:40)
    Middelhoff über seine neue „Bestimmung“ als Autor, Redner und in Zukunft eventuell im Bereich Venture Capital (ab 41:50)
    So denkt Thomas Middelhoff über den Erfolg seines ersten Buches (ab 44:30)
    „Ich finde den Politik-Betrieb einigermaßen ernüchternd.“ (ab 45:30)
    „In der Untersuchungshaft habe ich erst wieder angefangen, richtig zu lesen.“ (ab 47:50)
    Middelhoff über sein Leben und das Erkannt werden auf der Straße (ab 49:30)
    „Ich zeige für alles Reue, aber nicht für die Hubschrauber-Flüge. Das ist für mich ein Management-Tool.“ (ab 50:30)
    Immobilien, Yacht & Co. – Hat Middelhoff sich Sorgen gemacht, dass der Luxus irgendwann nicht mehr finanzierbar sein wird? (ab 53:30)
    „Ich bin nie Big T. bei Bertelsmann genannt worden.“ (ab 56:00)
    Philipps Nachwort: Davon lebt Thomas Middelhoff aktuell (ab 59:20)

  • Jede Woche beweist Andre Alpar in askOMR dass er auf alles eine Antwort kennt. Diese Woche wollten es ihm die Hörer besonders schwer machen, aber es war für ihn wie immer ein Klacks. Hier die Fragen der Woche:

    Macht es für ein E-Commerce Unternehmen Sinn, Linkaufbau von einer SEO Agentur zu beauftragen? Konkret will die Agentur eine Offpage Strategie entwickeln und gezielt Publisher mit passenden Keyword Sets akquirieren. Sind nach dem Panda Update nicht Contentmaßnahmen sinnvoller als Backlinks aufzubauen? (1:48)

    Gibt es aus Google Sicht einen Unterschied bei der Bewertung von Content, der normal auf der Page veröffentlicht ist und Content der in einem Akkordeon “versteckt” ist. (10:42)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    docs.google.com/spreadsheets/d/1F…YROvGWu4-Im0/edit

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Fast auf den Tag genau 33 Monate ist es her, dass die erste Folge vom OMR Podcast mit dem Stammgast der ersten Stunde Sven Schmidt online ging. Seitdem gab es keine Woche ohne eine neue Folge, in der Host Philipp Westermeyer mit Gründern, Machern, Marketing-Profis, Digital-Denkern und Personal Brands spricht. Zur 150. Episode haben uns zwölf OMR-Weggefährten ihre ganz persönlichen Marketing-Kniffe erklärt und die wichtigsten Trends genannt.

    Alle Gäste und Themen der Jubiläumsfolge des OMR Podcasts im Überblick:
    Christoph Burseg von Veescore über Youtube-Anzeigen für transaktionale Suchbegriffe (ab 10:15)
    Alexander Graf von Spryker und Kassenzone über die Power von Whatsapp-Newsletter als Kundenbindungskanal (ab 12:30)
    Erik Siekmann von Digital Forward über die Verschmelzung von analogem und digitalem Marekting (ab 14:50)
    Marcus Tandler von Ryte über die Anreicherung mit strukturierten Daten (ab 17:20)
    Sara Urbainczyk von echtemamas.de über die Relevanz von Facebook-Gruppen für das Aufbauen einer lebendigen Community (ab 19:30)
    Florian Heinemann von Project A Ventures über den immer wichtiger werdenden direkten Kundenzugang im Plattform-Zeitalter (ab 22:40)
    Matze Hielscher von Hotel Matze über die häufig vergessene Bedeutung vom Zuhören (ab 26:40)
    Sven Schmidt von maschinensucher.de über Neugierde und offene Augen in Bezug auf unkonventionelle Marketingmaßnahmen von Firmen (ab 28:50)
    Pia Frey von Opinary über die Kontrolle der Kundenbeziehung durch relevante und skalierbare Inhalte (ab 32:00)
    Fabian Spielberger von Mydealz über das häufig nicht passende Verhältnis von Produktionskosten und Inhalt einer Marketing-Message (ab 35:00)
    Isa Meuth von OMR über schnell erzielbare Erfolge und hohe Interaktionsraten dank Facebook-Gruppen (ab 36:30)
    Andre Alpar von #askOMR über den smarten Aufbau und das Feintuning eines Marketing-Funnels (ab 38:00)

  • Weißer Rauch in den Straßen! Das kann nur bedeuten, dass SEO Papst Andre Alpar wieder frohe Kunde zu verbreiten hat. Etwas Performance Marketing gibt es noch gratis oben drauf. Hier schonmal der Programmplan:

    Wie siehst du das Thema Linkbuilding für SEO in 2018? Würdest du zum Beispiel für einen Online Shop noch aktiv Links aufbauen und wenn ja wie? (1:51)

    Es gibt zu einem Thema eine SEO optimierte Seite mit viel Content, die gut rankt. Dann wurde ein aktueller Blogbeitrag mit sehr wenig Content aber auch ein zwei Keywords zum Thema veröffentlicht und jetzt hat dieser innerhalb von paar Stunden 1:1 die Position der SEO optimierten Seite übernommen. Ist Aktualität so ein großer Pluspunkt, dass der starke Content einfach von Google ignoriert wird? (7:07)

    Was haltet ihr von Digital Branding im Performance Marketing? Welche Faktoren sollte man beachten, wenn man digitales Branding messen möchte? (12:14)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0/edit

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Seit Wochen läuft die heiße Transferphase im Weltfußball. Einer der größten Profiteure: Die deutsche Fußball-Community Transfermarkt.de. Die Seite verzeichnet an einzelnen Highlight-Tagen in dieser Zeit über vier Millionen Visits am Tag. Im OMR Podcast erzählt Gründer Matthias Seidel, wie er seit 18 Jahren das Wachstum vorantreibt, warum er sich schon 2008 für eine Zusammenarbeit mit Axel Springer entschied und ob der Name Transfermarkt auch auf internationalen Märkten funktioniert.

    Alle Themen des Podcasts mit Matthias Seidel von Transfermarkt.de im Überblick:

    Transfermarkt.de ist schon 18 Jahre alt: Mit welchen Zielen hat Matthias Seidel den Digital-Content-Player damals gegründet? (ab 01:33)
    Welche Strategien haben Transfermarkt vor allem beim Wachstum geholfen? (ab 03:52)
    Wie groß ist Transfermarkt in Sachen Nutzern derzeit? (ab 05:37)
    Warum schon 2008 der Verkauf der Unternehmensmehrheit an Axel Springer? (ab 08:04)
    Kam Seidel jemals der Gedanke, seine Reichweite über Paid Content zu monetarisieren? (ab 13:14)
    Bisher ist noch wenig zu sehen: Wie steht es um die Video-Strategie von Transfermarkt? (ab 15:25)
    Was war der erste Hebel, um Transfermarkt groß zu machen und wie betreibt das Unternehmen heute Community Building? (ab 17:41)
    Mobile ist mittlerweile der wichtigste Kanal für viele Publisher: Wie ist das bei Transfermarkt? (ab 23:09)
    Wie groß ist die Redaktion von Transfermarkt? (ab 24:25)
    Ist Transfermarkt mittlerweile auch eine richtige Media-Brand für Gründer Seidel? (ab 28:22)
    Wie wichtig war das richtige Timing für den Erfolg? (ab 30:14)
    Sind Partnerschaften mit großen Medien-Brands in anderen Ländern denkbar? (ab 30:47)
    Wie groß ist das Marketing-Budget? In welche Kanäle wird investiert? (ab 32:03)
    Sieht Seidel noch andere Sportarten, in denen so ein Service existieren könnte? (ab 35:29)
    Warum ist Seidel als Gründer so zurückhaltend in der Öffentlichkeit? (ab 36:27)
    Wäre es denkbar, dass Transfermarkt noch lokaler berichtet? (ab 37:22)
    Wie sehr hilft das immer größere Interesse an Fußball und Transfers dem Geschäftsmodell von Seidel? (ab 39:46)
    Erfolgreiche Communities rund um Fußball: Warum gibt es Projekte wie Kicktipp oder eben Transfermarkt nicht viel mehr auch in anderen Branchen? (ab 43:29)
    Wer sind die größten Werbepartner von Transfermarkt? (ab 45:04)

  • Die Folge diese Woche könnte gar keine passendere Zahl tragen. Denn die 31er Andre und Consti plaudern hier fröhlich die versiegelten Podstars by OMR-Geheimnisse aus und geben dabei viel zu hilfreiche Tipps, um einen eigenen Podcast zu starten und zu vermarkten:

    Welchen Weg hältst du für sinnvoll um eine größere Zuhörerschaft für seinen Podcast zu gewinnen? (2:25)

    Welche Tipps würdet Ihr Podcast-Einsteigern geben? Welche Hostinganbieter würdet ihr Einsteigern empfehlen? Lohnt es sich, hier direkt mit kostenpflichtigen Lösungen zu starten oder gibt es gute, kostenlose Alternativen?(10:12)

    Gibt es "Growth-Hacks" für einen neu gegründeten Podcast mit k(l)einem Budget? Welche Social Networks und Formate sollte ein Podcast verwenden? Müssen es immer alle sein?(15:40)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Gestartet als Schuhladen in der Darmstädter Innenstadt macht Asphaltgold heute vor allem online achtstellige Umsätze und verkauft Sneaker in die ganze Welt. Gründer Daniel "Dani" Benz erzählt im OMR Podcast, warum Instagram derzeit der größte Marketing-Hebel ist, die zwei Ladenlokale in Darmstadt immer noch wichtig sind und er mit seinem Team extra eine App für CRM-Zwecke gebaut hat.

  • Du fragst, wir antworten. So war das schon immer bei #askOMR. Diese Woche hat Andre Alpar jedoch einen pfiffigen Marketing-Hack von einem Hörer zugeschickt bekommen, den er der Welt einfach nicht vorenthalten kann. Außerdem:

    Wie schätzt Du die Bedeutung von Design Thinking fürs Marketing ein? Ist es sinnvoll, sich als Marketer damit vertraut zu machen? (2:06)

    Wie gestalte ich eine Error-Page für meinen Webshop, die meinen Kunden weiterhilft?(6:34)

    Marketing-Hack: So kann man effektives Marketing direkt an Facebook-Gruppenmitgliedern betreiben. (Nachtrag zu Folge 28) (11:51)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    docs.google.com/spreadsheets/d/1F…/edit?usp=sharing

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Christoph Keese dürfte hierzulande ziemlich sicher zu den profiliertesten Medien- und Digital-Verstehern gehören. Er hatte nicht nur Führungspositionen bei zahlreichen Medienhäusern inne und ist erfolgreicher Autor, inzwischen hilft er Unternehmen aus verschiedensten Branchen bei der digitalen Transformation. Im OMR Podcast erklärt er, warum es in Deutschland immer noch viel zu wenig Wagniskapital gibt – und weshalb er trotzdem überzeugt ist von einer positiven Zukunft für Europa als Standort digitaler Wirtschaft.

    Alle Themen des Podcasts mit Christoph Keese im Überblick:
    So startete Christoph Keese seine Medien-Karriere bei Bertelsmann und Gruner + Jahr (ab 01:45)
    Diese Funktion hat Keese aktuell bei Axel Springer (ab 02:30)
    So soll Hy Firmen bei der digitalen Transformation helfen (ab 03:30)
    Gibt es Standard-Maßnahmen, die Hy jedem Kunden am Anfang rät? (ab 04:15)
    Welche Medien-Unternehmen haben die digitale Transformation geschafft? (ab 06:10)
    Und welche haben das außerhalb der Medien-Branche geschafft? (ab 08:45)
    So stehen laut Christoph Keese die Chancen für deutsche E-Commercler wie Otto, langfristig gegen Amazon zu bestehen (ab 11:45)
    Alibaba ist schon jetzt eine starke B2B-Plattform – das könne dank des vergleichsweise niedrigen Wagniskapitals hierzulande zum Problem für Deutschland werden (ab 14:00)
    Geringe Investitionen und wenig Risiko-Bereitschaft haben laut Christoph Keese unter anderem dazu geführt, dass Uber mit Milliarden finanziert ist – und nicht der deutsche Player Mytaxi (ab 15:50)
    Das waren die drei entscheidensten Maßnahmen für die Digitalisierung von Axel Springer (ab 20:20)
    So war Christoph Keeses Zeit in der Axel Springer-WG im Silicon Valley (ab 24:20)
    „Es wird nicht mehr lange dauern, bis die großen Trends aus China, statt aus dem Silicon Valley kommen.“ (ab 28:00)
    Mit diesen Sektoren aus dem Silicon Valley sollte sich jetzt jeder beschäftigen (ab 28:30)
    Keese ist sich sicher: Es werden neue, riesige Unicorns entstehen (ab 31:10)
    Aus diesen Faktoren setze sich jede Digitalstrategie der Welt zusammen (ab 32:45)
    Sind Christoph Keeses Vorträge und Bücher Marketing für seine Personal Brand? (ab 34:35)
    Wie hat er seine Bücher „Silicon Valley“ und „Silicon Germany“ beworben, so dass sie beide 80.000 mal verkauft wurden? (ab 37:30)
    „Silicon Germany“ hat mehr Hörbuch-Verkäufe, als die Print-Version (ab 40:30)
    Deshalb ist Europa für Christoph Keese ein „Undervalued Asset“ – und er extrem optimistisch für die Zukunft als Standort digitaler Wirtschaft (ab 42:00)

  • Rekordtemperaturen, Deo-Geruch im Büro, Excel-Tabellen. Da kommen dem Online-Marketer Urlaubsgefühle hoch. Andre Alpar startet für uns schon einmal das Animationsprogramm am Fragenpool:

    Zum Thema Tracking & Monitoring: Welche Tools empfehlt ihr, wenn man Google Analytics + Excel die Komplexitätsgrenzen erreichen? (1:46)

    Gibt es Tools die mir die Reichweite von Mobil-Spielen lokalisiert anzeigen? Ist es möglich Werbung in Mobil-Spielen auch sehr lokal auszuspielen?(4:13)

    Wenn ich für eine Detailseite im Web, bspw. Informationen über ein Unternehmen, über eine fremde (kostenpflichtige) API weitere relevante Inhalte hinzufüge, wird das Google als Content belohnen, oder eher ignorieren oder sogar bestrafen?(8:09)

    Wie können grosse Unternehmen effektives Ausbildungsmarketing ohne grossen Aufwand an Ressourcen über Instagram betreiben? (13:27)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0/edit?usp=sharing

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Bekannt geworden ist Joachim „Joko“ Winterscheidt vor allem im Moderations-Zusammenspiel mit Klaas Heufer-Umlauf. Im OMR Podcast spricht er über das Ende der gemeinsamen Show, seine Ausflüge ins Startup-Business und seine Leidenschaft für Marketing und Werbung.

    Alle Themen des Podcasts mit Joko Winterscheidt im Überblick:
    Warum Joko bei seinem eigenen Podcast-Projekt mit Paul Ripke auf Werbung verzichtet hat (ab 03:44)
    Das Portfolio von Joko Winterscheidt: Was er neben dem Moderations-Job so treibt (ab 06:44)
    Joko war eng dran am einstigen Hype-Startup GoButler. Warum ist das trotz Series-A-Investitionen von acht Millionen Euro am Ende gescheitert? (ab 07:30)
    Warum Joko ein bisschen enttäuscht ist von seinen Startup-Investments (ab 10:05)
    Wie funktioniert seine Produktionsfirma Florida TV, die Joko gemeinsam mit Klaas und Endemol macht? (ab 12:10)
    Warum kennt sich Joko in der Werbebranche so gut aus? (ab 18:20)
    Welche seiner Unternehmungen könnte am Ende den größten Erfolg haben? (ab 20:29)
    Was sind die großen Themen auf seiner „Business-Bucketlist“? (ab 21:31)
    Joko als Personal Brand: Warum sieht er sich nicht so? (ab 25:33)
    Was unterscheidet Klaas eigentlich von ihm? (ab 27:42)
    Ist es eine strategische Entscheidung, dass über Jokos Privatleben kaum etwas bekannt ist? (ab 32:58)
    Warum macht Joko gemeinsam mit Gruner + Jahr das Magazin JWD? (ab 35:10)
    Über die Faszination Thomas Gottschalk und ein Treffen in LA (ab 36:14)
    Joko hatte mit Matthias Schweighöfer mal eine gemeinsame Modefirma. Warum hat es mit „German Garment“ nicht funktioniert? (ab 40:46)
    In welche großen Digital-Firmen ist Joko investiert? Und kommen auch mal Startups direkt auf ihn zu? (ab 45:43)
    Gary Vaynerchuk und Casey Neistat: Sind das Leute, denen Joko aktiv folgt? (ab 52:45)
    Die Angst vor dem Scheitern: Wie geht Joko damit um? (ab 55:47)
    Wie geht’s weiter mit dem Podcast „Alle Wege führen nach Ruhm“ mit Paul Ripke? (ab 58:33)
    Welches Gehalt zahlt sich Joko eigentlich so selbst? Und wieso hat er noch nie einen Cent für einen Instagram-Post bekommen? (ab 1:00:19)
    Lassen sich TV-Quoten durch digitales Marketing beeinflussen? (ab 1:04:03)
    Schaut er sich mit seiner Produktionsfirma die großen Late-Night-Vorbilder aus den USA an – vor allem in Bezug auf digitale Zweitverwertung? (ab 1:08:09)
    Wie sieht er als Shareholder die Zukunft von ProSieben? (ab 1:10:42)
    Verfolgt er die digitalen Zukäufe des Unternehmens? (ab 1:12:03)
    Welche Programme der Konkurrenz begeistern ihn? (ab 1:13:28)
    Circus Halligalli ist Geschichte: Warum haben sie die Marke aufgegeben? (ab 1:15:13)

  • Es ist Mitte Juli und die Sommersonne scheint dieses Jahr besonders beständig. Mit den Antworten Andre Alpars, zu den folgenden Fragen behältst du trotzdem einen kühlen Kopf in dieser hitzigen Marketingwelt:

    Ich weiß, dass meine Zielgruppe mit 100% Targetinggüte in bestimmten Facebookgruppen aktiv ist.
    Organische Postings sind in den Gruppen i.d. R. nicht gewünscht und man wird geblockt. Wie kann ich die FB-Gruppenmitglieder werblich ansprechen? Habt ihr hierzu Tipps, Tools und Hacks? (2:17)

    Welchen möglichen Auswirkungen hat die Fusion von Affilinet und Zanox zu Awin auf die Affiliate-Branche? (Sowohl auf der Advertiser-Seite, als auch auf der Publisher-Seite) (5:33)

    Wie hoch sollte ein monatliches oder Quartalswachstum eines Start Up sein, um ein interessanter VC case zu sein? Ist es dabei eher zweitrangig, ob dieses Wachstum mit Marketing Budget erkauft ist? Oder muss auch ein bestimmtes Maß an organischem Wachstum vorhanden sein? (13:02)

    Schickt uns wie immer auch gerne eure Fragen via Whatsapp. Wir binden auch eure Audionachrichten gerne in die Folge mit ein! Die Nummer direkt ins Herz von #askOMR lautet: +49 176 30010452

    Die Übersicht aller bisher gestellten Fragen findest du hier:
    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FYAAQeeF-7t7nTtoJxQq3PA6pJEfMSTYROvGWu4-Im0/edit?usp=sharing

    Alle Infos, Links und die Shownotes zur aktuellen Folge findest Du im Laufe der Woche hier:
    goo.gl/Av2V79

    In #askOMR beantworten wir Eure Fragen rund um das Thema Digitalmarketing. Stelle im #askOMR Slack-Workspace Deine Fragen an unseren Podcast-Host Andre Alpar. Du kannst hier einfach alles loswerden, was du von Andre & OMR wissen willst. Wir beantworten deine Frage für Dich und alle Hörer im #askOMRPodcast, jeden Montag neu.

    Join now: www.omr.com/askomr
    podstars@omr.com

  • Es gibt hierzulande wenn überhaupt nur eine Hand voll Unternehmer, die die Effektivität von Provokation im Marketing so klar aufzeigen wie Matthias Clemens. Der Gründer der Supplement-Marke Zec+ hat dank Kooperationen mit polarisierenden Rappern wie Kollegah und Farid Bang, Spitzen gegen die Konkurrenz sowie cleverem Einsatz von sozialen Medien für schnelles Wachstum seiner Firma gesorgt. Im OMR Podcast erklärt er, was davon strategisch geplant ist und welche Aktion den deutlichsten Umsatz-Peak erzeugt hat.

    Alle Themen des Podcasts mit Zec+-Gründer Matthias Clemens im Überblick:
    So kam Matthias Clemens zu der Idee, mit Zec+ eine eigene Nahrungsergänzungs-Marke zu gründen (ab 01:50)
    Wo hat Clemens die ersten eigenen Produkte herstellen lassen? (ab 03:20)
    Welche und wie viele Produkte verkauft Zec+? (ab 05:00)
    Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen? (ab 07:00)
    Kollegah und Farid Bang: So kam es zu der engen Zusammenarbeit mit den Rappern (ab 08:20)
    Zec+ hat inzwischen Stores in mehreren deutschen Großstädten – Wie entscheidet Matthias Clemens, wo sie eröffnen? Und wie läuft die Zusammenarbeit mit den Shop-Betreibern? (ab 09:00)
    Der Rapper Massiv hat den ersten Zec+-Store überhaupt in Berlin Wedding eröffnet (ab 10:30)
    Wie wichtig waren Kollegah und Farid Bang für das Wachstum von Zec+? (ab 12:20)
    Deshalb bezeichnet Matthias Clemens seinen Lebenslauf als katastrophal (ab 13:45)
    Warum schließt Clemens mit einigen Partnern und Testimonials keine Verträge ab? (ab 15:45)
    Welche Auswirkungen hatte der Echo-Skandal rund um Kollegah und Farid Bang auf die Brand Zec+? (ab 18:30)
    Das war die einzige Aktion, die für Zec+ bisher einen Umsatzanstieg bedeutet hat (ab 19:00)
    Auf diesen Kanälen bezahlt Zec+ für Ads (ab 22:00)
    Wofür steht der Name Zec+? (ab 23:30)
    Welche Rolle spielt Marketing durch Provokation für Zec+? Und wie kam es zum inzwischen beigelegten Streit mit der Fitnessmesse Fibo? (ab 25:00)
    Deshalb hat die Kooperation mit dem Discounter Lidl nicht funktioniert (ab 31:30)
    Sechsstellige Follower-Zahlen: Matthias Clemens als Personal Brand (ab 35:30)
    Welche Ziele will Clemens mit Zec+ noch erreichen? (ab 37:50)
    Wie viele Produkte verkauft Zec+ an einem überdurchschnittlich erfolgreichen Tag? (ab 39:00)
    Gab es schon Übernahme-Angebote für das Unternehmen? (ab 42:50)
    Welche digitale Plattform ist für Zec+ aktuell am wichtigsten? (ab 47:30)