Episoder

  • In der ersten Folge der zweiten Staffel von „Genial kriminell“ beschäftigen sich Anja und Ilja damit, wie alles anfing beim größten Kunstfälscher der deutschen Nachkriegsgeschichte, bei Wolfgang Beltracchi. Und fragen: Was macht Kunst eigentlich so wertvoll?

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/stories_of_crime

  • In der vierten Folge beschäftigen sich Anja und Ilja mit dem traurigen Ende unserer schönen Hase-und-Igel-Geschichte. Und erklären, warum die Berliner Polizei erst die Amtshilfe ihrer dänischen Kollegen brauchte, um die Sass-Brüder schließlich dingfest zu machen.

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/stories_of_crime

  • Manglende episoder?

    Klik her for at forny feed.

  • In Folge drei sprechen Ilja und Anja mit Kulturwissenschaftler und Bankraub-Experte Klaus Schönberger über die romantische Verklärung dieses Verbrechens. Und klären, warum fast jeder selbst schon einmal darüber nachgedacht hat, wie er oder sie es selbst anstellen würde.

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/stories_of_crime

  • In der zweiten Folge graben sich Anja und Ilja durch kistenweise Polizeiakten zum Fall Sass. Und fragen sich angesichts der beiden leeren Weinflaschen, die die Brüder in einem geknackten Tresor zurückließen: Welche Snacks würden wir zum Bankeinbruch mitnehmen?

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

    Du möchtest mehr über unsere Werbepartner erfahren? Hier findest du alle Infos & Rabatte: https://linktr.ee/stories_of_crime

  • Zum Staffelauftakt fühlen sich Ilja und Anja in das Leben der Brüder Franz und Erich Sass ein: Bleibt einem zu fünft in einer Moabiter Miniwohnung vielleicht gar nichts anderes übrig, als vom großen Bankeinbruch zu träumen? Und unsere Hosts besuchen den Tatort des größten Sass-Coups: Die ehemalige Diskontobank am Wittenbergplatz.

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

  • Für jeden handwerklich ambitionierten Bankeinbrecher sind Franz und Erich Sass immer noch die Stilpäpste des formvollendeten Verbrechen – auch wenn die beiden Ur-Berliner Brüder ihre Dinger schon in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts drehten. Wie besonders strebermäßige Maulwürfe gruben sie wochenlang einen Tunnel in den Tresorraum der Diskonto-Bank am Wittenbergplatz, hatten aber auch genug Swag, um inmitten der leeren Schließfächer obendrein zwei ausgetrunkene Weinflaschen zurückzulassen. Wir besuchen die Schauplätze ihrer spektakulärsten Brüche, schleichen auf der Suche nach ihren Beuteverstecken über Friedhöfe und klären die wichtigste Frage überhaupt: Wenn wir irgendwann mal eine Bank überfallen sollten - welches Lied würde im Fluchtauto laufen?

    Moderation & Redaktion: Anja Rützel & Ilja Behnisch
    Redaktion: Timo Nicolas
    Schnitt: Paula Georgi
    Produktionshund: Juri
    Produktion: Pool Artists & Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann

  • Michael Peters trifft sich mit uns im SZ-Hochhaus. Im Gespräch mit ihm klären wir die letzten offenen Fragen dieser Recherche. Wenig später erscheint unsere Geschichte im SZ-Magazin - und es meldet sich ein weiteres Opfer.

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.
    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann

    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Wir treffen Caterina Peters ein letztes Mal, um sie zur Rede zu stellen. Die Stimmung ist aufgeheizt. Nach dem Gespräch bleiben vor allem zwei Fragen offen. Was sagt eigentlich der geprellte Ex-Mann Michael Peters dazu? Und was ist mit dem angeblichen Millionen-Kunstwerk? Wir bekommen eine Mail des Ex-Manns: Er ist, nach langem Hin- und Her, bereit uns zu treffen. Und er will das Gemälde mitbringen.

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.
    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann

    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Jetzt wollen wir nur eins: Caterina Peters mit diesen unglaublichen Vorwürfen konfrontieren. Doch wegen Corona geht das nicht. Also wenden wir uns dem Kunstwerk zu, dass - falls es echt ist - eine Weltsensation wäre. Nach einer kryptischen Mailbox-Nachricht des Anwalts der Erbin des Künstlers, der uns jede Einsicht in das Archiv verweigert, merken wir: Hier stimmt etwas nicht.

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.
    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann

    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Wir treffen Johannes Reichelt, der bereit ist, mit uns für diese Audio-Doku zu sprechen. Er erzählt, selbst ein Opfer von Caterina Peters geworden zu sein. Sie sei eine perfide Kriminelle, die zuerst ihn um sein Vermögen gebracht habe und dann seine Eltern. Und als kein Geld mehr da gewesen sei, wurde ein reicher Mann gesucht: Michael Peters, der dann systematisch ausgenommen wurde. Er habe alles verloren wegen seiner Dummheit. Nur an eine Sache glaubt er noch: Das Bild des russischen Malers Jawlensky ist echt. Und wäre damit 10 Millionen Euro wert.

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.

    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Wir beginnen, die 600 Seiten Prozessakten zu lesen und stoßen auf einige Widersprüchlichkeiten. Ist ihr Ex-Mann doch kein gerissener und skrupelloser Betrüger? Über Umwege kommen wir an die Telefonnummer des Adoptivvaters. Und er sagt uns am Telefon: Es gibt in dieser Geschichte eine Wahrheit, die er immer für sich behalten hat. Aber er will jetzt reinen Tisch machen. Wir verabreden ein Treffen.

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.

    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Wir besuchen Caterina Peters für ein längeres Interview. Sie erzählt uns ihre unglaubliche Geschichte: Von ihrer traurigen Kindheit, vom Erbe der Oma, wie sie ihren Adoptivvater kennengelernt hat und wie er sie mit ihrem Ex-Mann verkuppelt hat. Sie glaubt, dass ihr Ex-Mann ihren Adoptivvater benutzt hat, um sich finanziell zu bereichern. Zum Beweis legt sie Briefe ihres Adoptivvaters vor, die er ihr ins Gefängnis geschickt hat: „ich weiß, dass dir großes Unrecht widerfahren ist…eines Tages wird die Wahrheit ans Licht kommen“.

    Credits

    „Die Mafiaprinzessin“ - Ein Leben voller Lügen ist ein FYEO-Original, produziert vom SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung.

    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann

    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Im Juli 2019 erreicht uns eine E Mail einer Frau, die uns um Hilfe bittet. Sie sei Opfer eines Justizskandals geworden. Ihr Ex-Mann und ihr Adoptivvater hätten sie betrogen und ausgenutzt. Wir treffen die Frau und ihren Anwalt, wir bekommen bergeweise Akten, Briefe und Unterlagen. Und sprechen mit mehreren Zeugen, die ihre Version bestätigen. Was haben der Ex-Mann und ihr Adoptivvater zu verbergen?

    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Ein spektakuläres Verbrechen, das verschwundene Erbe eines italienischen Fürsten, ein Kunstwerk von enormem Wert und eine Frau, die sich als Opfer eines Justizskandals sieht - bis Recherchen zeigen: Der Morast aus Lügen und Verrat ist tiefer als gedacht.

    Redaktion und Autoren: Patrick Bauer und Till Krause
    Dramaturgie: Klaus Uhrig
    Mitarbeit: Laura Terberl
    Produktion und Regie: Carlo Sarsky, mit Unterstützung von Vinzent Vitus-Leitgeb und Julia Ongyerth
    Sounddesign: Bony Stoev
    Weitere Stimmen: Sandra Seefried, Sebastian Brummer, Mascha Müller und Benedikt Zimmermann
    Redaktion FYEO: Isabel Lübbert-Rein und Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

    Alle Namen in dieser Geschichte wurden zum Schutz der beschriebenen Personen von der Redaktion geändert.

  • Als Staatsanwältin im Bereich der Internetkriminalität war Julia Bussweiler jahrelang zuständig für Hackerangriffe, Datendiebstähle, Computerbetrug. Doch im Jahr 2017 bekommt sie es mit einem Fall zu tun, der ihr viel abverlangt: Es geht um “Elysium”, damals eine der größten Kinderpornografie-Plattformen weltweit im Darknet, auf der sich Männer auch zum Missbrauch verabreden. Die Spur zu den Betreibern der Website führt nach Deutschland. Für Julia Bussweiler beginnt die Jagd nach den Tätern in einer anonymen Welt voller Lügen und unvorstellbarer Gewalt.

    Triggerwarnung: In dieser Folge geht es um Kinderpornografie

    Host: Ann-Kathrin Mittelstraß
    Reporter: Tobias Dirr
    Redaktion: Marion Härtel, Constanze Radnoti, Reinhard Röde und Leopold Zaak
    Regie: Niklas Gramann und Constanze Radnoti mit Leopold Zaak
    Audio-Produktion: Christoph Tampe
    Produzent: Reinhard Röde
    Redaktion FYEO: Tristan Lehmann
    Gesamtleitung FYEO: Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann

  • Cam Harrison lebt jahrelang auf breitem Fuß: Teure Hotels, große Parties, Drogen. Dabei ist er in den USA nicht mal volljährig. Diesen Lebensstil finanziert er sich nicht über einen legalen Job. Er ist professioneller Kreditkartenbetrüger. Mit gefälschten Karten und gefälschten Ausweisen macht er mehrere tausend Euro pro Tag. Bis er eines Tages auf dem Weg zum Frisör in eine Polizeikontrolle kommt und alles auffliegt.

    Host: Ann-Kathrin Mittelstraß
    Reporter: Jonas Seufert
    Redaktion: Constanze Radnoti und Leopold Zaak.
    Regie: Niklas Gramann und Leopold Zaak.
    Audio-Produktion: Christoph Tampe.
    Produzent: Reinhard Röde.
    Redaktion FYEO: Tristan Lehmann.
    Gesamtleitung FYEO: Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

  • Strategien von rechten Politikerinnen und Politikern. Dafür steckt sie auch oft Kritik ein. Doch als sie eines Tages in einer Kolumne der Zeitung “Die Welt” angegriffen wird, entsteht kurz darauf eine digitale Welle des Hasses. Beleidigungen, Drohungen und Aufforderungen zum Suizid landen in ihrem Postfach. Strobl fühlt sich nicht mehr sicher. Zuerst im Internet und irgendwann nicht mehr in ihrem eigenen Haus.

    Host: Ann-Kathrin Mittelstraß.
    Reporterin dieser Geschichte: Alisa Schröter.
    Redaktion: Leopold Zaak und Hardy Röde
    Regie: Niklas Gramann.
    Audio-Produktion: Christoph Tampe.
    Produzent: Reinhard Röde.
    Redaktion FYEO: Tristan Lehmann.
    Gesamtleitung FYEO: Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

  • Millionen Menschen auf der Welt nutzen Tinder. Sie wollen neue Leute kennenlernen, unverbindlichen Sex haben oder die große Liebe finden. Melina ist 27 Jahre alt, als sie Tinder das erste Mal ausprobiert, dort auf Jan trifft und sich in ihn verliebt. Aber es wird keine Lovestory. Dieser Mann hat andere Absichten. Er benutzt Tinder um Frauen systematisch auszunutzen und sie bloßzustellen.

    Host: Ann-Kathrin Mittelstraß
    Reporter: Manuel Andre
    Julia wurde gesprochen von: Pia Amofa-Antwi
    Redaktion: Cornelia Neumeyer, Reinhard Röde und Leopold Zaak.
    Regie: Niklas Gramann und Leopold Zaak.
    Audio-Produktion: Christoph Tampe.
    Produzent: Reinhard Röde.
    Redaktion FYEO: Tristan Lehmann.
    Gesamtleitung FYEO: Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.

  • Es ist das Jahr 2011. Ein DAX-Konzern wird gehackt, niemand weiß wer die Angreifer sind und wie sie ins System gelangt sind. Für Avi Kravitz beginnt die Jagd auf die Täter. Er arbeitet bei einer Firma für Cybersicherheit. Um die Hacker zu stoppen, braucht er dieselben Skills und er muss denken wie sie. Die Methode, mit der Avi Kravitz das versucht, wird in der weltweiten Hacker-Community in die Geschichte eingehen.

  • Im Frühsommer 2016 treffen sich zwei junge Männer in Marburg am Busbahnhof. Der ältere von beiden nennt sich Rico, der andere Maurächer. Es sind Tarnnamen, denn bei dem, was die beiden vorhaben, dürfen sie nicht erkannt werden. Rico gibt Maurächer eine Pistole. Die Pistole, mit der Maurächer am 22. Juli 2016 beim Anschlag auf das OEZ in München neun Menschen und sich selbst töten wird. Das Treffen dauert nur wenige Minuten, danach trennen sie sich wieder. Für den Zollermittler Thomas beginnt wenige Tage später die Jagd auf den Waffenhändler. Dafür muss er dorthin, wo sich Rico und Maurächer kennengelernt haben: ins Darknet.

    Host: Ann-Kathrin Mittelstraß
    Ermittler gesprochen von: Lorenz Schuster
    Waffenhändler gesprochen von: Sebastian Kempf
    Reporter: Tom Sundermann
    Redaktion: Reinhard Röde und Leopold Zaak.
    Regie: Niklas Gramann und Leopold Zaak.
    Audio-Produktion: Christoph Tampe.
    Produzent: Reinhard Röde.
    Redaktion FYEO: Tristan Lehmann.
    Gesamtleitung FYEO: Luca Hirschfeld und Tristan Lehmann.