Episodes

  • Welche Rolle Insulin wirklich für die Fettspeicherung spielt

    Wenn man momentan der Berichterstattung, Influencer:innen auf Social Media oder auch Fachleuten glaubt, dann scheint Insulin der heilige Gral des Gewichtsverlusts zu sein, wenn man auf folgendes achtet: Den Insulinspiegel möglichst niedrig halten und die Anzahl der Insulin-Ausschüttungen pro Tag reduzieren. Ist Insulin wirklich das große, böse Fettspeicherhormon, das dafür sorgt, dass du dick wirst? Und wenn wir es ausschalten, dann wird alles gut?

    Es gibt momentan drei große Themenbereiche, bei dem Insulin hardcore diskutiert wird und die wären: Diabetes, PCOS und Gewichtsabnahme – hust, hust – ich meine natürlich „Gesundheit“. Welche Funktionen Insulin im Körper hat und welche Rolle es bei der Fettspeicherung spielt, das erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!
    Was dir hilft, die Qualität einer Studie zu beurteilen, wo die Forschung an ihre (Studien-)Grenzen stößt und was typische Limitationen von Studien im Bereich Ernährung, Körpergewicht und Diäten sind, erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/08/03/masthormon-insulin/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Missing episodes?

    Click here to refresh the feed.

  • Was du über Studien zu Ernährung und Diäten wissen solltest

    Es vergeht keine Woche, wenn ich sehr aktiv bin auf Social Media, kein Tag, dass nicht jemand unter meine Beiträge etwas in der Art schreibt wie: „Du verherrlichst ein hohes Körpergewicht, Dicksein ist ‚ungesund‘ und hier ist Studie xy, die beweist, dass ich recht habe!“ Und dann wird noch ein Teil aus dem Abstact in die Kommentare reinkopiert, um das Statement zu unterstreichen. Als Hauptargument, das gegen ein hohes Körpergewicht spricht, muss natürlich mal wieder die Gesundheit herhalten.

    Was dir hilft, die Qualität einer Studie zu beurteilen, wo die Forschung an ihre (Studien-)Grenzen stößt und was typische Limitationen von Studien im Bereich Ernährung, Körpergewicht und Diäten sind, erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/07/27/dafuer-gibts-doch-bestimmt-ne-studie/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Wie sich Diäten und ein hohes Körpergewicht auf die Fruchtbarkeit auswirken

    ***TRIGGERWARNUNG: VERBALE GEWALT, GEWICHTSSTIGMATISIERUNG, ZAHLEN, TOD***

    Heute geht es um das Thema Kinderwunsch und Körpergewicht und wie sich Diäten und ein hohes Körpergewicht auf die Fruchtbarkeit auswirken. Ich habe mittlerweile in meinen Beratungen einige Erlebnisse gehört, das kann man sich fast nicht vorstellen, dass Menschen so grausam sind und andere Menschen an ihrem allertiefsten Punkt, wenn sie beispielsweise gerade ihr Kind verloren haben, dann auch noch die Schuld dafür bekommen.

    In der heutigen Episode geht es darum, warum überhaupt jemand meint, sich herausnehmen zu „dürfen“, eine solche Anschuldigung auszusprechen, wie aktiv eine BMI-Grenze bei der Kinderwunschbehandlung gelebt wird und worauf du dich anstelle einer Gewichtsabnahme konzentrieren kannst, um deine Fruchtbarkeit zu erhöhen– im Rahmen deiner persönlichen Möglichkeiten, denn wir dürfen nie vergessen, dass wir unsere Gesundheit, die sich auch in der Fruchbarkeit widerspiegelt NICHT vollständig in der Hand haben. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/07/20/kinderwunsch-und-koerpergewicht/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Interview-Sepcial mit Tanja Peters @tanjapeters_diemutberaterin

    ***TRIGGERWARNUNG: ZAHLEN, DIÄTVERHALTEN*** Heute habe ich endlich mal wieder einen Gast im Podcast und zwar die wundervolle Tanja Peters. Tanja ist Trainerin, Keynote-Speakerin und Autorin und sie sagt „Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit erleben erfüllt uns mit Sinn, sorgt für die nötige Freiheit und kann ein guter Beitrag zum persönlichen Glück sein – und dafür braucht es vor allem eine große Portion Mut“.

    Wir sprechen heute unter anderem darüber, was Mut mit Selbstliebe und Körperakzeptanz zu tun hat, über die Begebenheit, die dazu geführt hat, dass Tanja ein Buch über #körperMUT veröfftentlich hat und welche Schritte machen kannst in ein mutigeres Leben. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/07/13/schliesse-frieden-mit-deinem-koerper-interview-tanja-peters/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Warum mehr dazu gehört, um Frieden mit dem Essen und deinem Körper zu schließen

    Evelyn Tribole hat einmal den Unterschied zwischen achtsamem und intuitivem Essen in meinen Augen perfekt auf den Punkt gebracht: „Mindful eating is a specific skill set, whereas intuitive eating is a framework for Self-Care Eating.” Frei übersetzt: „Achtsames Essen ist eine spezifische Fähigkeit, während intuitives Essen die Rahmenbedingungen für eine Ernährung schafft, die durch Selbstfürsorge motiviert ist.“

    Warum du achtsam essen kannst ohne eine intuitive Esser:in zu sein, es aber nicht möglich ist, intuitiv zu essen ohne achtsam zu sein und warum es nicht ausreicht „nur“ achtsam zu essen, um Frieden mit dem Essen und deinem Körper zu schließen, das erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/07/06/achtsamkeit-beim-essen-reicht-nicht-aus/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Welche Strategie bei Gewichtszunahme hilfreich sein kann

    Die Honeymoon-Phase ist der Zeitraum, wenn du nach einer jahre- oder jahrzehntelangen Diätkarriere anfängst, intuitiv zu essen und in der du noch diesen großen Nachholbedarf hast. Sei es nach bestimmten Lebensmitteln, die du dir verboten oder nur mit schlechtem Gewissen gegessen hast, nach ganzen Lebensmittelgruppen wie bspw. Kohlenhydraten oder nach einer reinen Menge an Essen – wenn du dich eine sehr lange Zeit nie sattgegessen hast. Wenn du wirklich Frieden mit dem Essen schließen willst, führt daran kein Weg vorbei.

    Es ist ein Gefühl von Freiheit, Diäten hinter sich zu lassen, sich weniger mit dem Essen beschäftigen zu „müssen“ und zu spüren, wie Lebensmittel die Macht über einen verlieren – und dann verändert sich möglicherweise das Körpergewicht. Besonders eine Gewichtszunahme ist – verständlicherweise! – oft schwer auszuhalten. Das gilt besonders für Menschen am oberen Ende des Gewichtsspektrums, weil sie zu den persönlichen Herausforderungen mit dem eigenen Körperbild und den Veränderungen auch noch die Fettfeindlichkeit der Gesellschaft zu spüren bekommen. Auch wenn ich dir leider kein Patentrezept auf dem Silbertablett servieren kann, gibt es in dieser Episode einige Anregungen, was bei einer Gewichtszunahme hilfreich sein kann. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/06/29/gewichtszunahme-in-der-honeymoon-phase/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Welche Alternativen es zu Panikmache bei Gewichtszunahme gibt

    Gerade überschlagen sich die Meldungen zum Thema Gewichtszunahme in der Pandemie und der allgemeine Trend geht – besonders bei Kindern – zum blinden Aktionismus. Die Deutsche Adipositasgesellschaft (DAG) und das Else Kröner-Fresenius-Zentrum (EKFZ) für Ernährungsmedizin fordern mit Blick auf die Ergebnisse einen „Marshall-Plan für die Kindergesundheit“, um die Folgen der Pandemie aufzufangen.

    Als Sofortmaßnahmen empfehlen die Expert:innen eine Besteuerung von Zuckergetränken, Werbeschranken für ungesunde Lebensmittel und eine Stärkung der Adipositas-Therapie, die in Deutschland chronisch unterfinanziert sei. Wie sinnvoll diese Empfehlungen sind (Spoiler-Alarm: Nicht!) und welche Alternativen es zur Panikmache in Bezug auf die Gewichtszunahme bei Kindern geht ist das Thema der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/06/22/vom-bodyshaming-in-die-essstoerung/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Warum ein hoher Selbstwert wichtig für die Gesundheit ist

    Letzte Woche ging es um Selbstwert und Selbstabwertung und warum Diäten als schädliche Strategie der Selbstwerterhöhung dienen können. Und weil das alles relativ theoretisch war und ich ganz oft Rückmeldungen bekomme, wie: „Theoretisch habe ich das alles verstanden und es macht für mich total Sinn – aber wie setze ich das denn jetzt praktisch um?“ gibt es heute fünf Möglichkeiten, was du ganz konkret tun kannst, um deinen Selbstwert zu erhöhen.

    In der heutigen Episode geht es außerdem darum, warum ein hoher Selbstwert gesund und glücklich macht, um das Soll-Ich, Bin-Ich und Wunsch-Ich in der Selbstwerttherapie und was uns die emotionale Reaktion auf unser Selbstbild sagt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/06/15/5-moeglichkeiten-wie-du-deinen-selbstwert-erhoehst/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Wie Diäten als schädliche Strategie der Selbstwerterhöhung dienen können

    Was ist der Unterschied zwischen Selbstwert und Selbstbewusstsein? Ist Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge das Gleiche? Und warum ist es überhaupt so wichtig, über Selbstwert zu sprechen?

    Um diese Fragen rund um das Thema Selbstwert, was wir tun, wenn unser Selbstwert bedroht ist und ob diese Strategien immer hilfreich sind (Spoiler: typischerweise sind sie das nicht), darum geht es in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/06/08/selbstwert-und-selbstabwertung/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • ***TRIGGERWARNUNG: ESSSTÖRUNGEN*** Heute habe ich endlich mal wieder einen Gast im Podcast und zwar Julia Tanck. Julia ist psychologische Psychotherapeutin, Wissenschaftlerin und macht aktuell ihre Doktorarbeit an der Universität Osnabrück zum Thema Körperbild bei Essstörungen. Vielleicht kennst du sie auch unter ihrem Instagram Account @psychotherapie.essstoerungen, auf dem sie sehr über das Thema Essstörungen aufklärt und sensibilisiert.

    Wir sprechen heute unter anderem darüber, aus welchen Komponenten das Körperbild besteht, ob eine Gewichtsabnahme das Körperbild verbessern kann und warum sich Personen mit einer Binge-Eating-Störung in der Therapie häufig weniger gesehen fühlen als Menschen, die von einer Bulimie (Ess-Brech-Sucht) oder Anorexie (Magersucht) betroffen sind. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/06/01/binge-eating-essattacken-mit-kontrollverlust/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Intervallfasten macht nicht nur schlank, sondern auch gesünder? Neuere Studien lassen berechtige Zweifel aufkommen. Aber selbst wenn es die hochgelobten gesundheitliche Benefits hätte, ist Fasten für die meisten Menschen, die es in Betracht ziehen, nicht geeignet oder sogar kontraindiziert.

    In dieser Episode bekommst du von mir fünf gute Gründe, warum ich Intervallfasten nicht (mehr) guten Gewissens empfehlen kann. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören!

    Eine wichtige Voraussetzung, damit du überhaupt Frieden mit dem Essen und deinem Körper schließen kannst, ist, deine Bedürfnisse zu kennen und (zumindest die meiste Zeit) zu honorieren. Daher möchte ich dir gerne meinen neuen, kostenlosen Bedürfnisfinder an die Hand geben. In ihm findest du einen Bedürfnistest, praktische Übungen, eine Anleitung zum Journaling und natürlich eine Journaling-Vorlage, die dich u.a. dabei unterstützen werden, dich wieder mehr mit deinem Körper zu verbinden und immun gegen Diätversprechungen zu werden. Du kannst dir den Bedürfnisfinder kostenlos auf meiner Homepage runterladen: https://antoniepost.de/beduerfnisfinder/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/05/25/intervallfasten-vs-innere-uhr/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Erhöht ein hohes Körpergewicht das Krankheits- und Sterblichkeitsrisiko? Belasten dicke Menschen unser Gesundheitssystem? Wirkt eine Gewichtsabnahme lebensverlängernd? Und ist es überhaupt ein positives und zu förderndes Ziel, einen Gewichtsverlust anzustreben?

    Es ist nicht leicht, etablierte Glaubenssätze zu erschüttern und ich bekomme häufig Rückmeldungen von Gesundheitsdienstleister:innen, die das Prinzip Health at Every Size® absolut verstanden haben und auch die Vorteile, die es bietet. Trotzdem haben sie Schwierigkeiten haben, es in der eigenen Praxis umzusetzen, weil sie bestimmte Glaubensätze noch davon abhalten, dem gewichtsnormativen Gesundheitsansatz definitiv den Rücken zu kehren. Genau diese Glaubenssätze schauen wir uns in der heutigen Podcast-Episode an und nehmen ihnen den Wind aus den Segeln. Viel Spaß beim Anhören!

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/16/diaeten-machen-krank-statt-schlank

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • In unserer leistungsorientierten Gesellschaft wird das Streben nach Perfektionismus belohnt. Auch ich habe lange versucht „perfekt“ zu sein und dabei immer diese kleine Stimme im Hinterkopf, die mir gesagt hat: Mach das noch besser, du kannst das noch besser, streng dich mehr an, die anderen erwarten das von dir, du musst Leistung bringen, du musst das „Richtige“ essen, du musst auf eine ganz bestimmte Art und Weise aussehen und wenn alles erledigt und „perfekt“ ist, dann darfst du zur Ruhe kommen und dann darfst du dich entspannen und glücklich sein und dann wirst du geliebt.

    Klingelt bei dir etwas? Perfektionsmus und Diätkultur, das ist so ein bisschen wie Apfelstrudel mit Vanillesoße oder wie Tortillachips mit Guacamole – zwei Dinge, die sich unfassbar perfekt ergänzen. Wie du deine Gedanken, die dich dazu bringen, nach Perfektionismus zu streben, infrage stellst und was ein wirksames Gegenmittel bei Perfektionismus ist, das erfährst du in der heutigen Episode. Ich wünsche dir viel Spaß beim Anhören.

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/09/perfektionismus-und-diaetkultur/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Seit dem 06. November 2020 können Unternehmen den Nutri-Score auf verpackten Lebensmitteln anzeigen. Der Nutri-Score ist eine fünfstufige Skala mit einer Kombination aus Buchstaben von A bis E und Farben, die an eine Ampel angelehnt sind (Dunkelgrün, Hellgrün, Gelb, Orange und Rot). In nur einem Blick soll er Konsument:innen die Einschätzung erleichtern, ob dieses Lebensmittel eher günstig oder ungünstig für die Gesundheit ist.

    Wie sich unschwer am Titel der Episode ablesen lässt, bin ich kein großer Fan des Nutri-Scores. Ich glaube nicht nur, dass er mehr Verwirrung stiftet als für Klarheit sorgt, sondern halte auch die Berechnungsgrundlage als Basis für die Bewertung mehr als fragwürdig und die gesamte Idee aus ernährungspsychologischer Sicht nicht empfehlenswert. Was genau ich damit meine, erfährst du in der heutigen Episode. Viel Spaß beim Anhören!

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/03/02/kritik-am-nutri-score/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Woran du erkennst, dass du von der Diätkultur manipuliert wirst

    Hast du schon einmal vom Gaslighting-Effekt gehört? Der Begriff stammt aus einem Theaterstück von Patrick Hamilton und beschreibt den Vorgang einer gezielten Manipulation.
    In dieser Podcastfolge erkläre ich dir an mehreren Beispielen, was Gaslighting mit der Diätkultur und unserem Streben nach einem schlangen, durchtrainierten Körper zu tun hat.

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/23/episode-84-der-gaslighting-effekt/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Wie du dich auf Fotos zu akzeptieren lernst

    In dieser Episode beantworte ich mal wieder eine HörerInnen-Frage zu einem Thema, das wir sicherlich alle kennen: Unsere eigene kritische Bewertung, wenn wir Fotos von uns selbst sehen.

    Ich gebe dir in dieser Podcast-Episode verschiedene Tipps und Denkanstöße an die Hand, die dir dabei helfen können, eine neue Position gegenüber Fotos von dir selbst einzunehmen und zu lernen, dich in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft so zu akzeptieren wie du bist!
    Denn ein Foto sagt rein gar nichts über deinen Wert als Menschen oder über dich als Person aus. Denn es gibt so viele Eigenschaften, Besonderheiten und Erinnerungen, die eine Kamera nicht erfassen kann!

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/16/bitte-lacheln/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Interview-Special mit Jenny Steiniger von @gymiverse

    ***Triggerwarnung: Tod, Suizid, Krebs, Essstörungen, verbale Gewalt***

    In diesem Interview-Special unterhalte ich mich mit Jenny Steiniger von @gymiverse über die dominierende Diät-Mentalität bei Fitness-Angeboten, fat-shaming beim Sport und welche Möglichkeiten es gibt, Sportangebote für mehrgewichtige Menschen attraktiver und sicherer zu gestalten.
    Denn für Jenny hat Sport oder Bewegung nichts mit dem vorherrschenden Leitbild der Gewichtsreduktion zu tun. Sondern mit einem natürlichen Bedürfnis, welchem man intuitiv nachspüren sollte, oder eben auch nicht.
    Außerdem verrät dir Jenny, wie man jede Art der Bewegung, sogar Programme wie Step Aerobic, auf seine Bedürfnisse anpassen kann.

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/02/08/sport-ohne-scham/
    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst, wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Ob eine Gewichtsabnahme von 5-10% wirklich gesünder macht

    ***Triggerwarnung: Gewichtsstigmatisierung, Essstörungen***

    In dieser Folge nehme ich mir die Leitlinie der Deutschen Diabetes-Gesellschaft, vor und erzähle dir ehrlich, was ich darüber denke und welche Gefahren sich daraus ableiten lassen!
    Ich erkläre dir die geschichtlichen Ursprünge des „BMI“s und warum der einseitige medizinische Blick auf angebliche Kausalitäten und Korrelationen von Diäten und Gewichtsverlust so bedenklich ist.
    Wenn ich mir eine Sache in dieser Folge wünschen darf, dann, dass du aus dieser Episode folgendes mitnimmst: Gewicht ist kein Verhalten!

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier:
    https://antoniepost.de/2022/02/02/abnehmen-um-jeden-preis/

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

  • Warum ein hohes Körpergewicht nicht einfach eine Wahl ist

    ***Triggerwarnung: Gewichtsstigmatisierung, Essstörungen***

    Warum ein hohes Körpergewicht nicht einfach eine Wahl ist

    In dieser Folge gehe ich auf den ungesunden, aber vorherrschenden Gedanken ein, dass Schlanksein das bloße Resultat einer reinen Leistung darstellt! Doch unser Körper interessiert sich nicht für ein bestimmtes Schönheitsideal und setzt seine natürlichen Aktivitäten nicht dazu ein, dieses zu erreichen, sondern dafür unser Überleben zu sichern.

    Körperformen hängen demnach von so viel mehr Faktoren und Hintergründen ab wie u.a. Genetik, Traumata, Diätvergangenheit, Essstörungen, Ethnizität, gesundheitliche Einschränkungen, Stigmatisierung, Diskriminierung, Sozio-ökonomischer Status, Schlafverhalten, Stressmanagement & Resilienz.

    Über jeden einzelnen dieser Punkte kann man eine komplette Podcastfolge gestalten. Ich konzentriere mich in dieser Folge ganz zentral auf den Punkt der Genetik und erkläre dir, welche Faktoren und Abläufe in unserem Körper - auf die wir gar keinen Einfluss haben - durch unsere Genetik bedingt sind.

    Vielleicht ist für dich der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues auszuprobieren und dieses Jahr statt auf Selbstoptimierung auf Selbstakzeptanz zu setzen. Falls das so ist, dann würde ich mich freuen, wenn ich dich dabei unterstützen darf. Am 1.1.2022 habe ich meinen neuen, monatlichen Mitgliedsbereich gestartet. Im „Iss doch, was du willst! Club“ hast du die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften: Körperrespekt für 3 €, Körpervertrauen für 6 € und Körperakzeptanz für 12 € monatlich. Je nachdem, welche Mitgliedschaft du abschließt, bekommst du im Mitgliedsbereich Zugriff auf bestimmten Content, den ich nur für dich erstelle. Je mehr du monatlich investierst, umso mehr exklusive Inhalte bekommst du. Hier kannst du alles zum Mitgliederbereich nachlesen: https://antoniepost.de/membership/

    Alle Shownotes findest du hier: https://antoniepost.de/2022/01/26/ist-schlanksein-eine-leistung

    Disclaimer: Dieser Podcast dient ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken, ist kein Ersatz für eine individuelle medizinische oder psychische Gesundheitsberatung und stellt keine Therapeut-Patient-Beziehung dar.

    Falls du Hilfe brauchst wende dich z. B. an: https://www.bzga-essstoerungen.de/ oder Telefon: 0221-892031 (Es fallen die Kosten für Gespräche ins Kölner Ortsnetz an). Das Beratungstelefon der BZgA steht Betroffenen, Angehörigen und anderen Personen für Fragen rund um Essstörungen zur Verfügung. Die Berater unterliegen der Schweigepflicht.