Episodes

  • Der griechische Held Herkules hat schon acht Aufgaben erledigt, die König Eurystheus ihm gestellt hat. Er hat gegen einen Löwen gekämpft, völlig verdreckte Rinderställe ausgemistet oder die neunköpfige Hydra besiegt.

    Die Aufgaben waren unmenschlich schwierig, aber nur wenn Herkules noch fünf weitere schafft, darf er am Ende über das Reich von König Eurystheus herrschen.

    Die berühmte griechische Sage auf Schweizerdeutsch erzählt!

    Autor: Dimiter Inkiow

    Mit: Andrea Zogg (Erzähler)

    Mundartbearbeitung: Andrea Zogg, Musik: Christian Fotsch, Regie: Geri Dillier

    Eine Produktion von SRF, 2002

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Weisst du, wer der grösste Held im alten Griechenland war? Herkules! Er hatte übermenschliche Kräfte und war der Sohn des Göttervaters Zeus. Als Herkules noch klein war, sagte ein Orakel voraus, er werde einmal ein gosser Herrscher und kriege das Reich von König Eurystheus.

    Aber nur, wenn er es schafft, zwölf Aufgaben zu lösen, die der König ihm stellt. Logisch, dass der Eurystheus sich nur die schwierigsten Aufgaben ausdenkt. Denn er will sein Reich auf keinen Fall abgeben!

    Die berühmte griechische Sage auf Schweizerdeutsch erzählt!

    Autor: Dimiter Inkiow

    Mit: Andrea Zogg (Erzähler)

    Mundartbearbeitung: Andrea Zogg, Musik: Christian Fotsch, Regie: Geri Dillier

    Eine Produktion von SRF, 2002

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Missing episodes?

    Click here to refresh the feed.

  • Ja, das sind sie: einfach genial – der coole Esel Esinem und der gutmütige Stier Guschti. Zusammen sind sie ein Dream-Team und das Detektiv-Duo von «Detektivbüro 00Esi»!

    Gute Ideen haben ist das eine, einen guten Start hinlegen das andere Aller Anfang ist schwer. Aber zum Glück müssen Esinem und Guschti nicht lange warten! Die Aufträge kommen und was für Spannende: Frau Meier vermisst ihr Büsi, der Bankdirektor Rivat sucht einen wichtigen USB-Stick, die Zoodirektorin vermisst ein Krokodil und der Fernsehpreis «das goldene Mikrophon» wurde gestohlen. Das «Detektivbüro 00Esi» hat zu tun!

    Ein Hörspiel in Mundart von Sämi Burri.

    Mit: Sämi Burri (Esinem), Stefano Wenk (Guschti), Isabel Schaerer (Frau Meier), Julia Glaus (Lea, Produzentin Petra, Zoodirektorin), Erich Hufschmid (Ali, Bankdirektor Rivat, Zoowärter 2, Moderator Sven), Geri Dillier (Bankangestellter, Paolo, Zoowärter 1), Alexander Götz (Mann am Telefon), Päivi Stalder (Bankangestellte, Assistentin Susi).

    Musik: Sascha «lügner» Rossier, Tontechnik: Franz Baumann, Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2009

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Veronika hat einen magischen Fuchs gefunden, der Wünsche erfüllen kann: Ferdinand. Mit ihm und dem Strassenjungen Gilbert will Veronika den armen Menschen ihrer Stadt helfen.

    Aber die Stadt wird mehr und mehr von Bäumen überwuchert. Das ist das Werk der bösen Baronin Grimartha, die so ihre düsteren Puppengeschöpfe vor dem Sonnenlicht schützen will.

    Ein gruseliges und spannendes Fantasy-Hörspiel von Stefan Bachmann!
    Empfohlen ab 10 Jahren.

    Mit: Jürg Plüss (Erzähler), Sibylle Mumenthaler (Veronica), Julian Grünthal (Fuchs), Lea Whitcher (Grimartha), Jonas Rüegg (Gilbert), Wanda Wylowa (Mutter), Kaspar Weiss (Vater, Stadtmensch, Puppe), Christoph Keller (Halunke, Puppe), Lukas Kubik (Korridorgeist, Puppe)

    Musik: Stefano Lentini, Tontechnik: Ueli Karlen, Roli Fatzer und Franz Baumann, Regie: Elena Rutman

    Eine Produktion von SRF, 2017

  • Veronika lebt in einer grauen Stadt mit vielen armen Menschen. Wie gerne würde Veronika ihnen helfen! Vielleicht mit dem zusammen mit dem magischen Fuchs, den sie gefunden hat?

    Er kann nämlich sprechen und Wünsche erfüllen. Was Veronika aber nicht weiss: Der Fuchs gehört der bösen und mächtigen Baronin Grimartha.

    Ein gruseliges und spannendes Fantasy-Hörspiel von Stefan Bachmann!
    Empfohlen ab 10 Jahren.

    Mit: Jürg Plüss (Erzähler), Sibylle Mumenthaler (Veronica), Julian Grünthal (Fuchs), Lea Whitcher (Grimartha), Jonas Rüegg (Gilbert), Wanda Wylowa (Mutter), Kaspar Weiss (Vater, Stadtmensch, Puppe), Christoph Keller (Halunke, Puppe), Lukas Kubik (Korridorgeist, Puppe)

    Musik: Stefano Lentini, Tontechnik: Ueli Karlen, Roli Fatzer und Franz Baumann, Regie: Elena Rutman

    Eine Produktion von SRF, 2017

  • Am Ufer des Mississippi lebt der Lausbub Tom Sawyer und sein Freund Huckerberry Finn. Tom ist ein Waisenkind und lebt bei seiner Tante Polly. Huck lebt nirgends und überall und kann tun und lassen, was er will.

    Eines Nachts beobachten die beiden Freunde einen Mord. Tom und Huck schwören sich, niemandem zu erzählen, was sie gesehen haben. Aber das Geheimnis um den Mord plagt Tom. Zusammen mit Huck und seinem Schulfreund Joe Harper versteckt er sich auf der Jackson Insel. Das Heimweh packt die Burschen, doch Tom hat etwas vor. Die Jungs überraschen nicht nur die Leute im Dorf, sondern auch den Mörder. Tom und Huck erleben ein spannendes Abenteuer, das sie am Schluss als Helden feiern lässt.

    Ein Mundart-Hörspiel von Rosalina Zweifel nach dem Kinderbuchklassiker von Mark Twain.

    Mit: Ueli Beck (Erzähler), Ronny Spiegel (Tom Sawyer), Petar Radovanovic (Huckerberry Finn), Sophie Quetes (Joe Harper), Nora Hess (Becky Thatcher), Tino Marthaler (Jeff Thatcher), Elisabeth Schnell (Tante Polly), Daniel Reinhard (Indiana Joe), Leo Roos (Muff Potter), Charlotte Joss (Mrs. Harper), Walter Baumgartner (Lehrer), Fabian Krüger (Dr. Robinson), Claudio Dornbierer (Ben Rogers), Fabio Dornbierer (Sid), Fritz Zaugg (Nachbar)

    Musik: Cyril Boehler, Rudolf Dietrich, Tontechnik: Martin Weidmann, Regie: Isabel Schaerer

    Eine Produktion von SRF, 1997

    Empfohlen für Kinder von 10 bis 12 Jahren

  • Tom Sawyer ist ein Waisenkind. Er lebt bei seiner Tante Polly und die hat es nicht gerade leicht mit ihm. Anstatt in die Schule zu gehen, treibt sich Tom lieber mit seinem besten Freund Huckleberry Finn herum.

    Eines Nachts beobachten die beiden Freunde einen Mord. Der gefährliche Indiana Joe schiebt diese grässliche Tat dem gutmütigen Muff Potter in die Schuhe. Muff Potter wird vor Gericht gestellt und kommt ins Gefängnis. Tom und Huck schwören sich, niemandem zu erzählen, was sie gesehen haben. Aber das Geheimnis um den Mord plagt Tom. Und als ihm seine grosse Liebe Becky die kalte Schulter zeigt, beschliesst er mit seinem ebenso unglücklichen Schulfreund Joe Harper zusammen mit Huckerberry Finn auf die Jackson Insel abzuhauen.

    Ein Mundart-Hörspiel von Rosalina Zweifel nach dem Kinderbuchklassiker von Mark Twain.

    Mit: Ueli Beck (Erzähler), Ronny Spiegel (Tom Sawyer), Petar Radovanovic (Huckerberry Finn), Sophie Quetes (Joe Harper), Nora Hess (Becky Thatcher), Tino Marthaler (Jeff Thatcher), Elisabeth Schnell (Tante Polly), Daniel Reinhard (Indiana Joe), Leo Roos (Muff Potter), Charlotte Joss (Mrs. Harper), Walter Baumgartner (Lehrer), Fabian Krüger (Dr. Robinson), Claudio Dornbierer (Ben Rogers), Fabio Dornbierer (Sid), Fritz Zaugg (Nachbar)

    Musik: Cyril Boehler, Rudolf Dietrich, Tontechnik: Martin Weidmann, Regie: Isabel Schaerer

    Eine Produktion von SRF, 1997

    Empfohlen für Kinder von 10 bis 12 Jahren

  • Mika, Mara, Katja und Schorsch sind beste Freunde. Kohlrabi, die kleine Plüschratte, gehört auch dazu. Sie ist ihr Maskottchen. Dank Kohlrabi finden die Freunde einen verlassenen Keller. Sie taufen ihr neues Versteck «Katmandu».

    Dort finden sie ein uraltes, geheimnisvolles Briefkuvert. Darauf steht: «An Flavius R. Bangemann – bitte persönlich überreichen.» Geheimnisvoll! Wer ist dieser Herr Bangemann? Wo lebt er? Was steht wohl im Brief? Die vier Freunde werden sofort zu Detektiven. Zu schlauen Detektiven!

    Autor: Karl Rühmann

    Erzählerin: Lotti Happle
    Musik: Christian Riesen
    Mundartbearbeitung: Jul Dillier
    Tontechnik: Mirjam Emmenegger
    Regie: Geri Dillier

    Eine Produktion von SRF, 2013

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Hubertus wollte schon immer der Polizeihund mit der besten Spürnase werden. Aber dann spielt ihm leider-leider ein lecker riechender Cervelat einen Streich – und man weiss ja: ein richtiger Polizeihund interessiert sich NIE für Cervelats

    Zum Glück lernt er den Floh Pock kennen. Zusammen sind die beiden so perfekt wie «Schnüffel und Nase». Gemeinsam verfolgen sie die Juwelen-Diebe Rasierwasser-Toni und Bärendreck-Kitty bis aufs Schiff «Queen Britannia». Aber können Hubertus und Pock den kniffligen Fall lösen? Oder kommt Hubertus wieder eine Wurst in die Quere?

    Eine Geschichte von Daniel Napp.

    Mit: Anikó Donáth (Erzählerin), Walter Andreas Müller (Pock), Alexander Seibt (Hubertus), Martin Imhof (Rasierwasser Toni), Karin Berri (Bäredräck Kitty), Annemarie Bänziger (Mutter), Luzian Bänziger (Bub)
    Musik: Martin Imhof, Tontechnik: Franz Baumann, Mundartbearbeitung und Regie: Karin Berri

    Eine Produktion von SRF, 2008

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Mattis Vater kommt aus Finnland. Doch Matti war noch nie dort, im hohen Norden. Er kennt die Heimat seines Vaters nicht. Aber er träumt davon, mit der ganzen Familie Ferien in einem «mökki», in einem finnischen Sommerhaus am See zu machen.

    Mattis bester Freund Turo ist wie Matti «Halb-Finne». Er bringt Matti einen Prospekt aus Finnland mit. Und plötzlich hat Matti DIE Idee, wie er und seine Familie doch nach Finnland können. Aus dieser Idee wird eine Lüge, und daraus entsteht eine Riesen-Katastrophe die am Schluss zum Glück und über Umwegen ein Happy End findet.

    Eine Geschichte nach dem Buch «Matti und Sami und die drei grössten Fehler des Universums» von Salah Naoura, Beltz & Gelberg, 2011

    Mit: Fabian Müller (Matti/Erzähler)
    Musik: Christian Riesen
    Tontechnik: Mirjam Emmenegger
    Mundartbearbeitung: Sonja Moresi
    Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2013

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Sachen werden weggeworfen, und Sachen werden gefunden. Sophie findet im Sperrmüll eine alte Polaroid-Kamera, und die ist echt cool. Und gespenstisch

    Sophie zeigt ihren neuen Fund ihrem besten Freund Leo. Funktioniert die Kamera? Sophie fotografiert einen Vogel, der auf ihrem Fenstersims sitzt. Leo beobachtet, wie der Vogel beim «Klick» der Kamera verschwindet. Zuerst will Sophie nichts von Leos Beobachtung wissen, da der Vogel sehr wohl auf dem Foto zu sehen ist. Doch als Sophie ihr Fahrrad fotografiert und dieses beim «Klick» der Kamera verschwindet, wollen die beiden Kinder herausfinden, was das für eine Kamera ist. Als Sophie aus Versehen Leo fotografiert, und Leo auch verschwindet, steht Sophie vor einem grossen Rätsel: Wo ist Leo und wie findet sie ihn wieder?

    Ein Kinderhörspiel von Werner Färber

    Mit: Rachel Braunschweig (Erzählerin), Anja Schärer (Sophie), Manuel Neuburger (Leo)
    Musik: Sascha «lügner» Rossier und Adrian Bühler
    Tontechnik: Franz Baumann, Basil Kneubühler
    Mundartbearbeitung und Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2014

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Der eine ist sehr klein und kann nicht aufhören zu reden. Der andere ist extrem gross und hört einfach nicht auf zu wachsen. Kein Wunder, dass Fips und Honk die besten Freunde sind, oder?!

    Honk ist gross. Sehr gross. Er überragt seinen Lehrer bereits um mehr als einen Kopf, dabei ist er erst in der dritten Klasse! Und ein Ende ist nicht in Sicht: Honk wächst immer weiter ... Und mit ihm wächst auch seine Kraft. Das ist ein Problem. Beim Fussballspielen sind seine Freistösse inzwischen gemeingefährlich. Honk braucht Hilfe – und natürlich lässt ihn Fips nicht im Stich. Fips ist sehr klein (kein Wunder, er ist ja auch ein Zwerg). Aber er ist auch sehr schnell und schlau – und er wird Honks Coach. Leider mit nur mässigem Erfolg. Erst endet ein Sonntagsfrühstück im Chaos, und dann passiert auch noch das mit dem Freistoss und der fast gebrochenen Nase

    Was nun? Es gibt nur eines: Die beiden Freunde müssen endlich herausfinden, warum Honk nicht aufhört zu wachsen.

    Ein Kinderhörspiel von Pamela Dürr.

    Mit: Fabienne Hadorn (Fips), Martin Hug (Honk)

    Musik: Benjamin Pogonatos
    Tontechnik: Franz Baumann
    Regie: Julia Glaus

    Eine Produktion von SRF, 2015

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • 5 Lieblings-Märchen erzählt von 5 prominenten Künstlerinnen und Künstlern. Tauche ein in die Welt der Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersen - mit der Sängerin Stefanie Heinzmann, Jodlerin Melanie Oesch, Rapperin Steff la Cheffe, mit dem Sänger Marc Sway und Komiker Dominic Deville!

    00:00 – Melanie Oesch erzählt «Aschenputtel» von den Gebrüder Grimm
    08:29 – Dominic Deville erzählt «des Kaisers neue Kleider» von Hans Christian Andersen
    15:59 – Stefanie Heinzmann erzählt «Schneewittchen» von den Gebrüder Grimm
    25:22 – Stefffe la Cheffe erzählt «das hässliche Entlein» von Hans Christian Andersen
    31:32 – Marc Sway erzählt mit seiner Tochter Naomi «Rotkäppchen» von den Gebrüder Grimm

    Produktion SRF, 2020

  • Das kennt man ja: Papa will nur mal schnell Milch fürs Frühstück besorgen - aber es dauert eine halbe Ewigkeit, bis er wieder auftaucht. Und dann erzählt er auch noch diese völlig verrückte Geschichte, wie er von ausserirdischen Glibberglitschern entführt wird und auf eine Zeitreise geht!

    Dass er dabei Piraten, Vampiren und pastellfarbigen Ponys begegnete und nur dank der Milch das absolut endgültige Ende des Universums verhindern konnte, das glaubt doch einfach kein Mensch, oder?

    Eine rasant-komische Reise durch Zeit und Raum vom Bestsellerautor Neil Gaiman in einer wunderbaren schweizerdeutschen Hörspielfassung.

    Mit: Herwig Ursin (Vater), Myron Kontar (Sämi), Lia Meier (Lea)
    Musik: Martin Bezzola
    Mundartbearbeitung und Hörspielfassung: Pamela Dürr
    Tontechnik: Roli Fatzer, Ueli Karlen
    Regie: Julia Glaus

    Eine Produktion von SRF, 2018

    Empfohlen für Kinder von 8 - 12 Jahren

  • Eigentlich möchte Bluma bloss einen Hund. Aber ihre Eltern sind dagegen. Und dann kriegt Bluma auch noch einen Zweier in Mathe. Richtig schlimm wird es aber erst, als Bluma ihre Lieblingsnachbarin beklaut

    Blumas Nachbarin Alice hat diese tollen Gummischlangen. Wer eine davon isst, weiss anschliessend die Lösung für jedes Problem. Echt wahr! Aber kurz nachdem Bluma eine dieser Schlange geklaut hat, hat sie ein richtig schlechtes Gewissen. Und kann mit niemandem darüber reden. Auch nicht mit ihrer besten Freundin, weil die soll den Hund kriegen, den eigentlich Bluma möchte Ein schöner Schlamassel ist das!

    Nach dem Buch «Bluma und das Gummischlangengeheimnis» von Silke Schlichtmann
    Mit: Annina Polivka (Bluma)

    Musik: Andreas Bernhard
    Hörspielfassung: Katrin Zipse und Julia Glaus
    Übertragung ins Schweizerdeutsche: Simon Chen
    Tontechnik: Franz Baumann
    Regie: Julia Glaus

    Eine Produktion von SRF, 2020

  • Jeder von uns hat einen Traum – Cowboy Klaus träumt von einem weissen Pferd mit braunbärenbraunen Augen!

    Die Frage ist nun: Wo findet Cowboy Klaus in der weiten Prärie des wilden Westens sein Traum-Pferd? In der Farm «kleines Glück» nicht. Dort gibt es ein Schwein und eine Kuh, und die beiden sind aussergewöhnlich: die Sau Lisa macht den Haushalt, die Kuh Käthy tanzt auf einem Seil. Und alle zusammen – Klaus, Lisa und Käthy – rasieren die Kakteen um die Farm herum, damit sie nicht mehr pieken, und pflücken Mais. Plötzlich donnert es Mitten im Maisfeld! Das heisst: Es furzt gewaltig, und stinkt grässlich ein Monster?

    Das Monster entpuppt sich als kleines Pony mit einer sehr guten Verdauung. Okay, ein Pony ist kein weisses Pferd mit braunbärenbraunen Augen, aber für den Anfang eines Traumes perfekt. Jedoch das Pony gehört dem Indianer «bitte-recht-freundlich» und lässt sich nur von Indianern reiten. Wie wird jetzt Cowboy Klaus ein Indianer? Und wie bereitet sich Cowboy Klaus auf ein Rodeo vor? Denn dort gibt es einen wunderbaren Hauptpreis zu gewinnen: ein 2-Monate altes Fohlen!

    Ein witzig-rasantes Hörvergnügen aus den Büchern «Cowboy Klaus und das pupsende Pony» und «Cowboy Klaus und die Rodeo-Rüpel» von Eva Muszynski und Karsten Teich.

    Mit: Daniel Mangisch (Erzähler)
    Musik: Martin Bezzola und Mathias Vetter
    Mundartbearbeitung: Daniel Mangisch
    Tontechnik: Franz Baumann
    Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2016.

  • Im alten Griechenland herrscht der König Akrisios. Ein Orakel warnt ihn vor seiner Zukunft: «Hüte dich vor dem Kind deiner Tochter! Er wird dir Thron und Leben nehmen!» Sofort sperrt Akrisios seine junge, unverheiratete Tochter Danae – wie Rapunzel - in einen Turm.

    Der Göttervater Zeus sieht diese wunderschöne Danae im Turm. Er verliebt sich sofort in sie. Listig wie Zeus ist, verwandelt er sich in eine Abendwolke und schleicht sich zu Danae in das Versteck.

    Bald darauf bekommt Danae ein Kind, ihren Sohn Perseus. Der König Akrisios erschrickt: Das Orakel! Er beschliesst, seine Tochter Danae und ihr Baby Perseus in eine Truhe zu sperren und ins Meer zu werfen.

    So beginnt das grosse Abenteuer von Perseus, der dann als junger, starker Mann für einen eifersüchtigen König eine schier unmögliche Aufgabe erfüllen muss: Perseus soll den Kopf der gefährlichen Medusa bringen. Sie ist ein «Monster». Ihre Haare sind Schlangen, und sie hat einem Blick, der alle versteinert.

    Ob Perseus diese Aufgabe schafft? Und was ist mit diesem Orakel? Geht es in Erfüllung?

    «Perseus», eine griechische Sage neu geschrieben von Rosalina Zweifel, erzählt von Ueli Jäggi.

    Musik: Martin Bezzola
    Tontechnik: Franz Baumann, Ueli Karlen, Mirjam Emmenegger
    Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2011

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Alle Jahre wieder: Der «Klub der jungen Dichter»!4926 Kinder nahmen im Herbst am Schreibwettbewerb für Zentralschweizer Schülerinnen und Schüler teil. Sie schrieben Texte zum Thema «Liebe macht blind» oder mit dem vorgegebenen Anfang: «Ich öffnete die Zimmertür. Und traute meinen Augen nicht.»

    Die besten Texte konnte man im Dezember 2019 in der Zeitung lesen. Nun sind zehn ausgewählte Geschichten im «Zambo» zu hören.

    Eine Zusammenarbeit mit der Luzerner Zeitung.

    Mit: Rachel Braunschweig (Erzählerin), Gian Rupf (Erzähler)

    Tontechnik: Björn Müller und Franz Baumann
    Regie: Myriam Zdini

    Eine Produktion von SRF, 2020

  • Aladin lebt mit seiner Mutter bescheiden und arm in einer Stadt im Orient. Eines Tages entdeckt er mit Hilfe eines Zauberers einen kostbaren Schatz. Doch der Zauberer ist gar nicht so nett, wie er sich gibt.

    Er sperrt Aladin nämlich in der Schatzhöhle ein und nur dank einem Ring-Geist findet Aladin wieder aus der Höhle raus. Aladin hat die Nase voll vom kostbaren Schatz und lebt lieber wieder als bescheidener und armer Junge. Aber kann er den Schatz wirklich vergessen?

    Autorin: Rosalina Zweifel

    Mit: Walter Andreas Müller (Erzähler), Edward Piccin (Aladin), Charlotte Joss (Mutter), Heiner Hitz (Zauberer), Päivi Stalder (Bub), Walter Baumgartner (Ring-Geist)

    Musik: Peter Sigrist
    Tontechnik: Fabian Lehmann
    Regie: Geri Dillier

    Eine Co-Produktion von SRF und TUDOR Recording AG, 2000

    Empfohlen für Kinder von 8 bis 12 Jahren

  • Wenn einem schlechtgelaunten und geizigen Bauern an Weihnachten kein Glitzern in die Augen kommt, muss ein Geist ihm helfen!

    Im Dorf Allenwolken lebt der Bauer und Geschäftsmann Karl Muurer. Er ist ein griesgrämiger, alter Mann, ein Geizhals, der seine Mitmenschen nur auszunutzen weiss und sich über Kinder nervt und aufregt. Alles ist für ihn schlecht, alles nur anstrengend und nervtötend. Auch an Weihnachten kennt Karl Muurer keine Freude. Für ihn ist Weihnachten ein überflüssiges Fest.
    An Heilig Abend aber erscheint ihm plötzlich sein Bruder, der gute und von allen geliebte Godi Muurer, der viel zu früh verstorben ist. Trotz Güte findet Godi als Geist keine Ruhe. Er kommt nun seinen übellaunigen Bruder warnen und zeigt Karl drei Weihnachtsabende: eine alte, die jetzige und die zukünftige Weihnacht. Und Karl Muurer begreift, wenn er nicht vereinsamen will, muss er sich ändern.

    Ein Mundart-Hörspiel von Heinz Stalder, frei nach Charles Dickens' A Christmas Carol.

    Mit: Silvia Jost (Erzählerin), Dieter Stoll (Karl Muurer), Daniel Ludwig (Godi Muurer), Marlise Fischer (Rosy Gerber/Gast im Wirtshaus Bären), Liliana Heimberg (Judith Châtelain, Wirtin), Ernst C. Sigrist (junger Karl/ Gast im Bären), Stefano Wenk (junger Godi/Gast im Bären), Sonja Gertsch (Ruth Baumgartner), Frank Demenga (Gast im Bären), Kinder: Florian Amacher, Janine Amacher, Franziska Willi, Kevin Graber
    Musik: Martin Bezzola
    Tontechnik: Norbert Elser
    Regie: Päivi Stalder

    Eine Produktion von SRF, 2006

    Empfohlen für Kinder ab 10 Jahren.