Das Feature - Deutschlandfunk

Das Feature - Deutschlandfunk

Germany

Zeitanalyse, Zeitgeschichte und Zeitkritik: „Das Feature“ am Dienstag und Freitag widmet sich den großen Themen aus Kultur und Gesellschaft - ob investigativ, klassisch oder experimentell, mit Tiefgang und Erkenntnisgewinn sowie dem Genre gemäß nach allen Regeln der Radiokunst: als O-Ton-Dokumentation, als Collage oder literarische Reportage.

Episodes

Baron Ungern von Sternberg - Dschingis Khan für ein halbes Jahr  
Baron Ungern von Sternberg, Spross einer deutschbaltischen Adelsfamilie, diente dem russischen Zaren als Offizier. Obwohl vehementer Antibolschewist, spielte er nach der Oktoberrevolution an der Spitze einer Abtrünnigenarmee "Weiße" und "Rote" gegeneinander aus. Sein Ziel: ein fernöstlicher Staat, eine Art neues Dschingis-Khan-Imperium.

Von Mario Bandi
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 25.08.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Ortserkundungen: die israelische Negev-Wüste - Grenzland - Pioniere, Zivilisationsflüchtlinge und Beduinen  
Der Negev, 60 Prozent der israelischen Landmasse, ist immer noch nicht vollständig erschlossen. Einst als Landreserve für einwandernde Juden gedacht, wohnen und arbeiten hier nur sieben Prozent der Bevölkerung. Der größte Teil ist militärisches Sperrgebiet.

Von Daniel Cil Brecher
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 21.02.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Gespensterjagd in Mitteldeutschland  - Als die Hüpfemänner kamen  
Mitteldeutschland um 1950: In der Dämmerung erscheinen finstere Gestalten, die sich in riesigen Sprüngen fortbewegen. Sie werden Hüpfemänner, Spiralhopser, Springteufel genannt und verbreiten Angst und Schrecken. Bis heute wird darüber erzählt.

Von Rainer Hohberg
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 17.02.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Ortserkundungen: die Jawaharlal Nehru University in Delhi - Marxisten, Dalits und Hindufanatiker  
Im Süden Delhis, mit eigenem öffentlichen Bussystem, liegt auf einer leichten Anhöhe der 400 Hektar große Campus der staatlichen Jawaharlal Nehru University (JNU). Sie ist nicht nur eine Oase der Ruhe, sondern auch ein Hort der Kritik.

Von Dominik Müller
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 14.02.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Der Dichter Richard O. Moore - Leben ist Leben – Tod ist Tod  
Wie lässt sich die Arbeit von Richard O. Moore beschreiben? Was zeichnet sein poetisches Vermächtnis aus? Und was erlebte er als Zeitzeuge der literarischen Bewegung der San Francisco Renaissance in den 1940er-Jahren? Ein Feature zum Lebenswerk des 2015 verstorbenen Poeten.

Von Martina Groß
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 10.02.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Eine deutsch-ghanaische Kolonialgeschichte - Unter Deutschen am Volta  
Etwa 1880 kamen die Deutschen an die Ufer des Volta. Tatsächlich waren sie vom Chief des Ortes Kete-Krachi im Norden des Landes eingeladen worden, seinem Clan, den Hausa, und den befreundeten Kotokoli gegen den alteingesessenen Clan der Krachi zu helfen. Das kam den kolonialen Interessen der Deutschen entgegen.

Von Nora Bauer
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 07.02.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Jozi-Stories - Das Johannesburg der Künstler  
"Die Stadt ist meine Muse", sagt Billie Zangewa, die aus Malawi nach Johannesburg kam und mit ihrer Textilkunst international Erfolg hat. Doch immer noch bildet die Apartheid den Hintergrund künstlerischer Reflexion in Jo’burg, Kosename Jozi.

Von Gaby Mayr und Günther Beyer
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 04.08.2017 20:10
Direkter Link zur Audiodatei


Auf Leben oder Tod  - Konkurrenz der Transplanteure um Organe  
Es ist der größte Skandal in der Geschichte der deutschen Transplantationsmedizin. Wartelisten todkranker Patienten wurden manipuliert und Regeln zur Vergabe der raren Spenderorgane vielfach gebrochen.

Von Martina Keller
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 31.01.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Demontage des Räuberrads - Die letzten Monate der Ära Castorf  
"Was sich hier andeutet, ist die Neuordnung der Theaterlandschaft", schreibt der Berliner Tagespiegel am 26. März 2015, als der Wechsel der Volksbühnen-Intendanz von Frank Castorf zum belgischen Kurator Chris Dercon ab Spielzeit 2017/18 bekannt wird. Heftiger Aufschrei! Das Ensemble wehrt sich. Offene Briefe machen die Runde, erst contra, dann pro Dercon.

Von Jürgen Balitzki
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 27.01.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Kupfer - Element der Zwietracht - Eine Geschichte vom ewigen Kampf  
Die Nutzung von Kupfer reicht bis in die Zeiten zurück, als Menschen die Landwirtschaft erfanden, die Schrift, das Geld und den Staat. Und mächtige Götter an Stelle der alten Elementargeister. Seither weckt das rote Metall unsere Gier zwar nicht so stark wie Gold und erinnert nicht so sehr an Tod und Verderben wie Uran, aber es ist auffallend häufig im Spiel, wenn irgendwo auf der Welt Konflikte ausgetragen werden.

Von Michael Faulmüller
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 24.01.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Einsamkeit und Zusammenhalt - Der einsame Tod des Herrn D.  
Berlin - ein Plattenbau mit elf Etagen und über 30 Wohnungen. Wenn die Nachbarn Herrn D. vor einigen Jahren zufällig im Fahrstuhl trafen, grüßten sie einander und erkundigten sich nach dem gegenseitigen Wohlbefinden. Herr D. war immer adrett angezogen, stets höflich. Dann kam der Alkohol, und der freundliche Mann schien immer häufiger neben sich zu stehen.

Von Johannes Nichelmann
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 20.01.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Einsamkeit und Zusammenhalt - Der einsame Tod des Herrn D.  
Berlin - ein Plattenbau mit elf Etagen und über 30 Wohnungen. Wenn die Nachbarn Herrn D. vor einigen Jahren zufällig im Fahrstuhl trafen, grüßten sie einander und erkundigten sich nach dem gegenseitigen Wohlbefinden. Herr D. war immer adrett angezogen, stets höflich. Dann kam der Alkohol, und der freundliche Mann schien immer häufiger neben sich zu stehen.

Von Johannes Nichelmann
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 20.01.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Kahlschlag in der Bukowina - Ausverkauf der Altwälder in den Karpaten  
Schmieren, Schmuggeln und Geschäfte machen: Unter dem dichten Blätterdach des Karpaten-Waldes an der EU-Grenze zwischen der Ukraine und Rumänien ging so manches am Zoll vorbei. Doch seit einigen Monaten lichtet sich das Dickicht: Das Holz ist selbst zum Schmuggelgut geworden.

Von Andrea Rehmsmeier
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 17.01.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Der Alte Fritz - Meine Erinnerungen an Gisela May  
1981 traf der Liedtexter Ed Stuhler zum ersten Mal auf Gisela May: Sie sang sein Lied "Der Alte Fritz", einen ironischen Kommentar der sozialistischen Auferstehung Friedrichs II. Aus der Zusammenarbeit wuchs eine lange Freundschaft, die bis zum Tod der Sängerin und Schauspielerin am 2. Dezember 2016 hielt.

Von Ed Stuhler
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 13.01.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Betreuung unerwünscht - Der Kampf um Selbstbestimmung im Alter  
Alter, Krankheit, Schwäche: Wenn ältere Menschen Hilfe benötigen, schaltet sich häufig die Justiz ein. Mit einem Betreuungsverfahren sollen Gerichte zwischen staatlicher Fürsorge und dem Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen abwägen. Doch in der Praxis gibt es zahlreiche Widersprüche.

Von Egon Koch
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 10.01.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Being Günter Brus - Versuch einer radikalen Aktion  
Das Werk des Aktionskünstlers Günter Brus umfasst eine auf den ersten Blick verstörende Welt: In den 1960er-Jahren experimentierte der Österreicher mit Körper-Aktionen. Mal spazierte er schwarzweiß bemalt durch Wien, mal urinierte und onanierte er öffentlich, mal versuchte er, sich selbst zu zerreißen.

Von Thomas von Steinaecker
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 06.01.2018 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Irak - Mossul oder: Wo ist die Front?  
In der zweitgrößten Stadt des Irak lebt seit Generationen eine Mehrheit arabischer Sunniten. Von Saddam Hussein protegiert, waren sie früher die Herrschaftselite. Jetzt sehen sie die Eroberer einrücken: die schiitisch dominierte irakische Armee, vom Iran protegierte Schiitenmilizen - Angehörige just der Glaubensrichtung, die vielen als Erbfeind gilt.

Von Marc Thörner
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 03.01.2018 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


St. Matthäus lebt - Wie man einen Friedhof am Sterben hindert  
Wenn keiner mehr begraben wird, ist ein Friedhof tot. Nicht unwahrscheinlich in einer Welt des Mir-doch-egal-wo. Zum Glück ist die Prominenz unsterblich. Auf dem Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof in Berlin-Schöneberg fotografieren die Lebenden gern die Steine der Brüder Grimm und Rudolf Virchows, des Molkereizaren Bolle oder des Psychiaters Griesinger.

Von Ulrike Bajohr
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 30.12.2017 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


Algorithmen im US-Justizsystem - Schicksalsmaschinen  
Algorithmen entscheiden heute oft über Aktieninvestitionen, Bewerbungen und die Kreditwürdigkeit eines Kunden. In den USA lässt nun auch die Justiz zunehmend Software über Schicksale entscheiden. Computerprogramme erstellen Profile und geben so Prognosen über Straftäter und deren Wiederholungsgefahr ab.

Von Tom Schimmeck
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 27.12.2017 18:15
Direkter Link zur Audiodatei


Bäume mit blauen Wurzeln  - Begegnungen mit Elicura Chihuailaf  
Blau ist für Elicura Chihuailaf nicht nur eine Farbe. Es ist die Energie des Unendlichen, das Blau des Ostens, wo die Nacht endet und der Tag beginnt, wo Leben entsteht, aber auch erlischt. Chihuailaf ist einer der bedeutendsten Dichter des Volkes der Mapuche. Er wurde 1952 in Kechurewe im südlichen Chile der Seen, Araukarien und Vulkane geboren.

Von Karl-Ludolf Hübener
www.deutschlandfunk.de, Das Feature
Hören bis: 23.12.2017 19:10
Direkter Link zur Audiodatei


0:00/0:00
Video player is in betaClose