Do Re Mikro - Die Musiksendung für Kinder - BR-KL

Do Re Mikro - Die Musiksendung für Kinder - BR-KL

Germany

Was war Mozarts Lieblingsessen? Warum brauchen Dirigenten einen Stock? Wie funktioniert ein Schlappophon? Diese und viele andere Fragen beantwortet "Do Re Mikro", die Musiksendung für Kinder in BR-KLASSIK. Hier kommen nicht nur berühmte Musiker und Dirigenten zu Wort, sondern auch Komponisten, Konzertflügel und Kobolde.

Episodes

Auf der Flucht 1 - 03.12.2016  

"Auf der Flucht zu sein" ist etwas, das den Menschen seit Urzeiten begleitet. Und darüber wird fast täglich berichtet. Grund ist immer etwas oder jemand, das/der das Leben oder zumindest die Freiheit bedroht. Auch mancher Komponist musste die Flucht ergreifen, und es gibt sogar eine Bezeichnung für ein Musikstück, in dem es um fliehende Töne geht - die Fuge.

Die Dilettanten sind da - Teil 2 - 27.11.2016  

Heute ist unser Studioschaf Elvis ins Studio marschiert und spielt auf einer kleinen Orgel so richtig schräg und dilettantisch. Oberdilettant Firlefanz Diplomheimer ist auch wieder mit dabei und Ihr könnt reimen!

Die Dilettanten sind da - Teil 1 - 26.11.2016  

Dumdideldumdi - die Dilettanten sind da - Dile-was?! Wenn jemand zu seinem Vergnügen singt oder ein Instrument spielt und das nicht sein Beruf ist, dann nennt man den einen Dilettanten. Er mag´s, aber checkt´s nicht so ganz, könnte man auch sagen. Früher gab es viele dilettantische Musiker, weil die Menschen in ihrer freien Zeit Musik machten – schließlich gab es ja auch kaum andere Ablenkungen. Und ein Dilettant war damals auch nichts Schlechtes. Zu Zeiten der Ritter spielten die Damen bei Hof Laute, das gehörte sich einfach so. Im Laufe der Jahrhunderte wurde diese Laute zum Unterhaltungsinstrument von Adeligen, aber auch von kaiserlichen Beamten und zuhause - von Mama, Papa oder gar den Kindern. Man hatte ja am Abend nicht viel zu tun - also musizierte man eben. So eine Hausmusik machen auch heute noch viele. Aber die nennt man heutzutage lieber "Amateure" (wenn sie spielen können)...

Die Dilettanten sind da - Teil 1 - 26.11.2016  

Dumdideldumdi - die Dilettanten sind da - Dile-was?! Wenn jemand zu seinem Vergnügen singt oder ein Instrument spielt und das nicht sein Beruf ist, dann nennt man den einen Dilettanten. Er mag´s, aber checkt´s nicht so ganz, könnte man auch sagen. Früher gab es viele dilettantische Musiker, weil die Menschen in ihrer freien Zeit Musik machten – schließlich gab es ja auch kaum andere Ablenkungen. Und ein Dilettant war damals auch nichts Schlechtes. Zu Zeiten der Ritter spielten die Damen bei Hof Laute, das gehörte sich einfach so. Im Laufe der Jahrhunderte wurde diese Laute zum Unterhaltungsinstrument von Adeligen, aber auch von kaiserlichen Beamten und zuhause - von Mama, Papa oder gar den Kindern. Man hatte ja am Abend nicht viel zu tun - also musizierte man eben. So eine Hausmusik machen auch heute noch viele. Aber die nennt man heutzutage lieber "Amateure" (wenn sie spielen können)...

Richard Wagner - 20.11.2016  

Richard Wagner liebte Märchen, alte Geschichten und Musik von Ludwig van Beethoven. Was er in seinem Leben erlebt hat, als kleiner Junge, aber auch als erwachsener Komponist, das erfahrt ihr jetzt.

Besuch beim Oberbayerischen Schulmusikfest in Oberammergau - 19.11.2016  

Beim Oberbayerischen Schulmusikfest in Oberammergau kamen lauter Musikgruppen aus Schulen in ganz Oberbayern zu Besuch. Alle hatten besondere Musik geprobt oder einen Tanz oder einen Rap aufgeführt. Wir waren dort und haben viele Kinder getroffen. Dann waren wir auch noch in Nürnberg im Spielzeugmuseum und haben hinter die Kulissen geschaut, denn dort gibt es bald eine Ausstellung mit ganz vielen Kindermusikinstrumenten: "Mit Pauken und Trompeten". Und gerätselt wird natürlich auch!

Glückspilze - welche Musik macht glücklich? - 13.11.2016  

Glück kann in der Musik so unterschiedlich sein! Da gibt es Lebensgeschichten von Komponisten, in denen manch einer Glück hatte! Es gibt bestimmte Dinge, die Komponisten richtig glücklich werden ließen: schnelle Autos, viel Wein oder auch ein Schweinsbraten. Und, ganz wichtig, Musikhören kann uns sehr, sehr glücklich machen! Warum das alles so ist, und welche Musik sich fürs Glücklichsein besonders eignet, das hat Do Re Mikro herausgefunden und ausprobiert. Glücksbringer, die im Dunkeln leuchten, gibt es auch zu gewinnen!

zu Besuch im Steinway-Haus in Hamburg - 12.11.2016  

Er kann bis zu 96 Tasten haben und noch viel mehr Saiten. Er kann ganz piano klingen oder auch ganz forte, also laut: der Flügel. Ob zwei- oder vierhändig, ob klassische Stücke von Bach oder jazzige von Scott Joplin oder sogar moderne von John Cage - für gute Musik braucht man einen guten Flügel. In Hamburg im Haus Steinway & Sons werden solche großartigen Konzertflügel bis heute gebaut. Unsere Reporterin Sylvia Schreiber hat zusammen mit Maya, Joel, Magnus und Emil alle Werkstätten des Steinway-Hauses besucht.

Von Königen und Königinnen - 06.11.2016  

Wer wollte nicht schon einmal König oder Königin sein? Wohnen in einem riesigen Palast voller Gold und Edelsteine, mit einer glitzernden Krone auf dem Kopf und den ganzen Tag von vorn bis hinten bedient werden. Herrlich, so ein königliches Leben! Oder nicht? Do Re Mikro auf einem Streifzug durch die (nicht nur musikalischen) Königshäuser...

Rätselsendung: In der Eisenbahn mit Tobi Tollpatsch - 05.11.2016  

Tobi Tollpatsch, gemütlicher Musiker aus Franken, manchmal auch ein ziemlicher Chaot, hat endlich mal ein richtig gutes Engagement ergattert. In Niederbayern. Doch was passiert? Tobi vergisst sein Instrument am Bahnhof! Ausgerechnet! Auf seiner Reise begegnet er ein paar anderen schrägen Vögeln und gerät in so manche absurde Situation. Eure Hilfe ist gefragt, dann kommt Tobi auch bestimmt pünktlich zu seinem Auftritt.

Gruseln mit Monstern, Geistern und Gespenstern - 30.10.2016  

... und das Gruseln geht weiter... ... ob mit dem Gespenst Gunther oder mit Elvis und seiner Geisterfalle, ob mit dem Geistertrio von Ludwig van Beethvoven oder dem Theremin-Instrument.

Gruseln mit Monstern, Geistern und Gespenstern - 29.10.2016  

ACHTUNG! ACHTUNG! An diesem Wochenende sind starke Nerven gefragt: Gespenster und Gruseltiere treiben ihr Unwesen in Do Re Mikro. Der Herbst ist nämlich die Lieblingsjahreszeit der Geister. Es wird später hell und früher dunkel, es ist schön windig, manchmal nebelig. Also beste Bedingungen zum Spuken. Und das werden sie auch tun, so kurz vor Halloween !! Ein Wassergeist taucht auf und Elvis verwandelt sich in ein Monsterschaf, das eine Geisterfalle baut. Außerdem erfahrt ihr, wie man sich auf der ganzen Welt gruselt, z.B. in Mexico.

Bei den Zwergen Teil 2 - 23.10.2016  

Auch heute sind wir bei den Zwergen tief unter der Erde. Wir besuchen lustige Kobolde und fleißige Heinzelmännchen. Der Zwerg Alberich singt für euch und danach sind wir im Deutschen Museum und suchen dort nach winzigen Instrumenten für kleine Zwerge. Und gerätselt wird natürlich auch.

Bei den Zwergen Teil 1 - 22.10.2016  

Sie wohnen tief in der Erde, hüten Schätze, sind erfahrene Bergleute und können zaubern. Und meistens sind sie nur so mittelnett: Die Zwerge. Wir steigen heute in Höhlen und besuchen sie im Wald! Und unser Studioschaf Elvis begleitet uns dabei.

Elvis baut einen Konzertsaal - Teil 2 - 16.10.2016  

So, wird das noch was mit Elvis und seinem neuen Konzertsaal? Er ist guter Dinge und kümmert sich erst mal um Klamotten und so was...

Elvis baut einen Konzertsaal - Teil 1 - 15.10.2016  

In Hamburg eröffnet jetzt bald die Elbphilharmonie. In München soll es in einigen Jahren auch einen neuen Konzertsaal geben. So lange will Elvis nicht warten. Sein Entschluss steht fest: den neuen Münchner Konzertsaal baut er selber. Ideen hat er genug. Also vor allem, was das Essen am Pausenbuffet betrifft. Aber auch, was Akustik, Design und Marketing angeht, ist Elvis (seiner Meinung nach) bestens aufgestellt. Da macht es ihm auch gar nichts aus, dass nebenbei noch ein paar Fachleute zu Wort kommen. Die können doch ruhig auch ihren Senf dazu geben!

Auf dem Bauernhof - 09.10.2016  

Wir treiben die Kühe von der Alm in den warmen Stall, melken Milch, holen frische Eier und erholen uns bei Kuhglockenmusik. Auch Studioschaf Elvis ist mit auf dem Bauernhof und treibt dort allerhand Schabernack.

Bitte zu Tisch! - 08.10.2016  

Ohne Essen können wir Menschen nicht leben. Und Essen ohne Musik war für Adelige ganz und gar unvorstellbar! Ja, sie ließen sich sogar Musikstücke extra fürs Essen schreiben: sogenannte Tafelmusiken. Viele Komponisten haben Essen und Trinken vertont. Von Mozarts Butterbrot über die musikalische Dampfnudel bei Mendelssohn bis hin zum kompletten Schlaraffenland bei Franz Lehar. Do Re Mikro untersucht alles zum Thema Essen und Musik. Einer darf dabei natürlich nicht fehlen: Studioschaf Elvis kreiert in seinem Kochstudio ein eigenes Menü. Na dann, guten Appetit!

Das Vivaldi Experiment - 02.10.2016  

Er lebte vor über 300 Jahren in Italien, hatte einen roten Haarschopf und komponierte Musik, die uns bis heute begeistert: Antonio Vivaldi. Wir erzählen Euch heute aus seinem Leben!

Rätselsendung: Gunzbert Brocken - die gestohlene Orgel - 01.10.2016  

Gunzbert Brocken, der berühmte Musikclown, hat gerade ein neuartiges Musikinstrument erfunden, eine Multifunktionsorgel, die mehr kann als nur Musik machen. Heute soll das Instrument endlich der Öffentlichkeit präsentiert werden, doch: - welch Katastrophe! - die Orgel wird geklaut. Klar, dass sich Gunzbert auf die Suche nach seinem Wunderkasten macht. Und dabei kann er die Hilfe von euch Rätselfreunden sehr gut brauchen!

0:00/0:00
Video player is in betaClose