Gesichter Europas - Deutschlandfunk

Gesichter Europas - Deutschlandfunk

Germany

Begegnungen, Alltagsszenen, Lebenswelten: Europa, erzählt in Reportagen und Portraits. Und geschildert mit dem Blick für das Allgemeine und das Besondere – persönlich, authentisch und überraschend. "Gesichter Europas" – ein Thema mit Variationen, Musik und Literatur, verdichtet zu einem spannenden Hörbild.

Episodes

Glück im Norden - Eine Recherchereise nach Dänemark  
Was verstehen die Dänen unter Glück? Genügt "hygge", die fast schon sprichwörtliche dänische Gemütlichkeit, um glücklich zu sein? Und gilt "hygge" für alle?

Von Simonetta Dibbern
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 01.04.2017 12:05
Direkter Link zur Audiodatei


Volk sucht Heimat -  Aramäer und Assyrer zwischen Deutschland und der Türkei  
In den christlichen Dörfern des Tur Abdin in der Südosttürkei wird Schwäbisch und Ruhrpott-Dialekt gesprochen, denn viele Bewohner sind erst im letzten Jahrzehnt aus Deutschland zurückgekehrt. Untereinander sprechen sie vor allem Aramäisch - die Sprache, die schon Jesus Christus gesprochen hat und die sie an ihren uralten Glauben und ihre Heimat am Tigris bindet.

Von Susanne Güsten
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 25.03.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Die Niederlande vor den Wahlen  - Populisten, Polder und Protestparteien  
Er sieht sich als Donald Trump der Niederlande: Geert Wilders, erklärter Feind des Islam und der Europäischen Union. Sollte er hinter den Deichen an die Macht kommen, will er die Grenzen schließen, den Bau von Moscheen samt Koran verbieten und dafür sorgen, dass dem Brexit möglichst schnell ein Nexit folgt.

Von Kerstin Schweighöfer
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 18.03.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Operation Halali  - Alltag und Lobbyarbeit der französischen Jäger  
Die Jagd gehört zum französischen Alltag wie die Kirche im Dorf. Mit mehr als einer Million aktiven Jägern steht Frankreich europaweit an der Spitze. In manchen Regionen sind Jagdvereine das einzige Freizeitangebot.

Von Suzanne Krause
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 11.03.2017 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


Italiens zweite Haut  - Das Geschäft rund ums Leder  
"Cuoio, pelle, pellame" - die italienische Sprache hat viele Begriffe für das, was auf Deutsch einfach nur Leder genannt wird. Grobes oder feines, naturfarben oder bunt gefärbtes, aufgerautes oder glatt gebürstetes Leder - der Markt bietet eine große Auswahl.

Von Kirstin Hausen
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 04.03.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Der Bauch von Madrid  - Der Großmarkt der Hauptstadt und die spanische Tischkultur  
Mercamadrid gilt als der größte Fischmarkt Europas. Weltweit soll nur auf den Märkten in Tokio und Sydney noch mehr Fisch gehandelt werden. Die Menschen in der spanischen Hauptstadt nennen diesen Großmarkt oft den "Hafen von Madrid".

Von Hans-Günter Kellner
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 25.02.2017 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


Fragile Schönheit - Island und der Massentourismus  
Wild, cool, heiß. Atemberaubend. Island verzaubert Touristen. Es zischt aus dem Boden, Wasserfälle donnern in die Tiefe, lange schwarze Strände erstrecken sich an der Küste, und Felsen ragen wie aus einer Fabelwelt empor. Ein Land der Schriftsteller und der phantasievollen Künstler. Island zieht erlebnishungrige Touristen an.

Von Jessica Sturmberg
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 18.02.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Kommunaler Luxus in Wien - Wie Österreichs Metropole ihre Bürger umsorgt  
Im internationalen Vergleich rangiert Wien heute in fast allen Bereichen an der Spitze. Die Wiener schützen besonders den kommunalen Luxus, die Daseinsfürsorge der Stadt, die zurück in die Anfänge der Sozialdemokratie nach dem Zusammenbruch der Monarchie reicht.

Von Antonia Kreppel
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 11.02.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Europa und das transnationale Verbrechen - Transit in die Unterwelt  
Ein AK47 für eine Handvoll Dollar: Die Kriegshandlungen in der Ostukraine haben das ganze Land in einen Schwarzmarkt für Schusswaffen verwandelt. Die transnationale Kriminalität hat Hochkonjunktur.

Von Andrea Rehmsmeier
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 04.02.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Sandstrände im Sperrgebiet - Zypern und die Perspektive der Wiedervereinigung  
"Zypern-Verhandlungen an kritischem Punkt", "Zypern-Lösung in Reichweite" - so lauteten einige Überschriften der vergangenen Wochen. Nachdem sich die Parteien in diesem Konflikt über Jahrzehnte unversöhnlich gegenüberstanden, was der Insel schon den Beinamen "Friedhof der Diplomatie" einbrachte, scheint es nun Bewegung zu geben.

Von Manfred Götzke und Leila Knüppel
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 28.01.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Lizenz zum Abhören - Spionage im Dienste ihrer Majestät und ihres großen Verbündeten  
Die britischen Geheimdienste sind legendär, und um keinen anderen Nachrichtendienst ranken sich so viele wahre und erfundene Geschichten wie um den MI6. Die Zentrale des Auslandsgeheimdienstes befindet sich in London - bis heute Tummelplatz für Agenten aus aller Welt.

Von Benjamin Dierks
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 21.01.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Begrenzte Solidarität - Polens Flüchtlingsdebatte  
Im Jahr 2016 haben in Polen 5000 Menschen Asyl beantragt, anerkannt wurden nur rund 300. Bei seinem Polenbesuch im Juli 2016 forderte Papst Franziskus von der Bevölkerung mehr Solidarität: "Jede Gemeinde kann Flüchtlinge aufnehmen". Die komplette polnische Regierungsspitze lauschte den Worten des Pontifex - und schwieg.

Von Ernst-Ludwig von Aster und Anja Schrum
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 14.01.2017 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


Sag zum Abschied leise Brexit - Großbritannien verlässt die EU  
Vor dem Referendum im Juni dieses Jahres haben die "Gesichter Europas" Befürworter und Gegner eines britischen EU-Austritts getroffen. Sechs Monate später kehren sie nach Großbritannien zurück und fragen, was aus den Hoffnungen und Ängsten der Menschen geworden ist.

Von Benjamin Dierks
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 07.01.2017 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Keltern gegen die Krise - Die neue Generation italienischer Winzer  
In einem Land, in dem mehr Weinberge stehen als Fabriken und das als größter Weinproduzent der Welt gilt, suchen viele junge Italiener eine neue berufliche Perspektive. Einige kaufen stillgelegte Weingüter, andere übernehmen die Traditionsunternehmen ihrer Eltern.

Von Sarah Zerback
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 31.12.2016 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Die Türkei fünf Monate nach dem Putschversuch - Die zerrüttete Gesellschaft  
Überfüllte Gefängnisse, abgeschaltete Medien, kriegsähnliche Zustände im kurdischen Südosten - und eine von Angst und Hass geprägte Gesellschaft: Nach dem gescheiterten Putschversuch herrschen in der Türkei Krise und Chaos.

Von Luise Sammann
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 24.12.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


Skellig Wars - Der Kampf um einen irischen Felsen  
Sie steht unter strengem Naturschutz und beherbergt ein UNESCO-Weltkulturerbe: die Insel Skellig Michael vor der irischen Westküste. Doch ihre Einzigartigkeit hat Hollywood angelockt: Disney Films drehte hier Szenen für die aktuellen "Star Wars"-Episoden. Jetzt wollen alle nach Skellig Michael.

Von Markus Dichmann
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 17.12.2016 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Das Teatro Massimo in Palermo - Hohe Kunst und tiefer Sumpf  
"Die Kunst erneuert die Völker und offenbart ihnen das Leben. Unnütz ist die Unterhaltung im Theater, wenn sie nicht auch der Zukunft den Weg bereitet." So steht es über dem Portal des Teatro Massimo geschrieben, dem Stadttheater Palermos. Ein Motto, das Kompass und Richtschnur ist. Doch nicht nur der Anspruch ist gewaltig, auch die architektonischen Dimensionen sind es.

Von Karl Hoffmann
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 10.12.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


Träume leben - Utopische Wohnprojekte in Großbritannien  
Manche Wohnprojekte im Süden Englands haben der Wirklichkeit bis heute standgehalten: ein idealistisches Friedensdorf, das nach dem ersten Weltkrieg errichtet wurde. Die erste Garden City der Welt, die Fabrikarbeiter wie Künstler mit dem Versprechen auf ein idyllisches Leben im Grünen anlockte. Und eine vieldiskutierte Kleinstadt mit Modellcharakter, gegründet von Prinz Charles.

Von Ruth Rach
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 03.12.2016 11:04
Direkter Link zur Audiodatei


Die prekäre Lage der Republik Moldau - Zerrissen zwischen Ost und West  
Ein Blick auf die europäische Landkarte zeigt das ganze Dilemma der Republik Moldau: Das Land ist eingeklemmt zwischen dem EU-Mitglied Rumänien und dem Unruheherd Ukraine. Diese geopolitische Lage "zwischen allen Stühlen" ist Teil der politischen DNA der ehemaligen Sowjetrepublik mit ihren gerade einmal dreieinhalb Millionen Einwohnern.

Von Christoph Kersting
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 26.11.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


IS in Frankreich - Frauen im Einsatz gegen den Dschihad  
Die Terrormiliz "Daesh", der sogenannte "Islamische Staat", hat Frankreich den Kampf angesagt. Paris, Magnanville, Nizza, Saint-Etienne-du-Rouvray, die Terrorwelle hat alle Lebensbereiche, alle Regionen erfasst. Hunderte Menschen wurden verletzt, tausende sind dauerhaft traumatisiert. Die Täter waren häufig Söhne Frankreichs. Und es sind junge Franzosen, die es in den Dschihad zieht.

Von Suzanne Krause
www.deutschlandfunk.de, Gesichter Europas
Hören bis: 19.11.2016 11:05
Direkter Link zur Audiodatei


0:00/0:00
Video player is in betaClose