WDR 3 Lesung

WDR 3 Lesung

Germany

Wir stellen wichtige Neuerscheinungen vor, erinnern aber auch an Werke der Weltliteratur.

Episodes

August Kopisch: Die Entdeckung der Blauen Grotte auf der Insel Capri  

WDR 3 Lesung: August Kopisch, Maler und Dichter, hat nicht nur die Sage von den Heinzelmännchen in Balladenform gebracht. Zusammen mit einem Freund entdeckte er auch 1826 die berühmte "Blaue Grotte" auf Capri und hat diese Abenteuergeschichte aufgeschrieben. Gelesen von Peter Lieck; Redaktion: Imke Wallefeld

Jörg Magenau: Princeton 66  

WDR 3 Lesung: "Welcome Gruppe 47" steht auf dem Schild vor dem Hotel, als die deutschen Schriftsteller im April 1966 zur Auslandstagung im amerikanischen Princeton ankommen. Mit dabei der junge Peter Handke. Sein Redebeitrag wird ihn berühmt machen und das Ende der Gruppe einläuten. Gelesen von Ulrich Noethen; Redaktion: Imke Wallefeld

Else Sohn-Rethel: "Ich war glücklich, ob es regnete oder nicht". Lebenserinnerungen.  

WDR 3 Lesung: 1853 wird Else Rethel als einzige Tochter des Malers Alfred Rethel geboren. Sie verlebt eine behütete Kindheit ohne finanzielle Sorgen. 1873 heiratet sie Karl Rudolf Sohn und wird Mitglied einer bekannten Düsseldorfer Künstlerfamilie. Als alte Dame hat sie ihre Lebenserinnerungen aufgeschrieben. Gelesen von Gisela Claudius ; Redaktion: Imke Wallefeld ; Produktion: WDR 2016

Homestory: Jenni Zylka zu Gast bei Thomas Pletzinger  

WDR 3 Lesung: Nicht nur als Schriftsteller, auch als Übersetzer amerikanischer Literatur und Lyrik hat sich Thomas Pletzinger einen Namen gemacht. Eigentlich wollte Pletzinger Baseketballprofi werden. Homestory-Reporterin Jenni Zylka interessiert den Wechsel vom Spielfeld zum Platz am Schreibtisch. Doch vor allem fragt sie sich, wo der Hund, der im ersten Roman bestattet wurde, eigentlich begraben liegt? Autorin: Jenny Zylka, Redaktion: Leslie Rosin

Mercedes Lauenstein: Nachts  

WDR 3 Lesung: Es ist Nacht. Eine junge Frau beobachtet die Lichter in den Häusern der Stadt. Irgendwo klingelt sie. Sie bereite eine Studie vor über Menschen, die nicht schlafen können, sagt sie. Und lässt sich Geschichten erzählen …. Autorin: Mercedes Lauenstein; Redaktion: Imke Wallefeld © WDR 2016

Henry D. Thoreau: Tagebuch  

WDR 3 Lesung: Mit seinen Aufzeichnungen in "Walden" wurde er weltberühmt: Henry David Thoreau beschreibt darin seinen Alltag in einer selbstgebauten Waldhütte. Thoreaus Versuch, ein Leben in Einklang mit der Natur zu führen, macht ihn bis heute zu einem Vorbild für gesellschaftliche Alternativbewegungen. Gelesen von Robert Dölle; Redaktion: Imke Wallefeld © WDR 2016

Julia Wolf: Alles ist jetzt  

WDR 3 Lesung: Ingrid arbeitet in der Stadt, in einer Bar mit Sex-Shows. Die Wohnung teilt sie sich mit ihrem Bruder, der vom Drogendealen lebt. Irgendwann fahren die Geschwister an den Ort ihrer Kindheit, besuchen die Mutter in ihrem tristen Vorortbungalow. Gelesen von Claude de Demo; Redaktion: Imke Wallefeld © WDR 2016

Erich Mühsam: Tagebücher Jahreswechsel 1915/1916  

WDR 3 Lesung: Erich Mühsam, 1878 in Berlin geboren, entschließt sich schon früh, "Bohemien" zu werden. Als anarchistischer Schriftsteller wird er berühmt und ist 1919 einer der führenden Köpfe der Münchner Räterepublik. Mühsam wird 1934 von SS-Männern im KZ Oranienburg ermordet. Gelesen von Andreas Laurenz Maier; Redaktion: Imke Wallefeld © WDR 2016

F. Scott Fitzgerald: Eine Reise ins Ausland  

WDR 3 Lesung: Anfang der 1920er Jahre waren sie ein amerikanisches Traumpaar: Der junge Autor F. Scott Fitzgerald und seine Frau Zelda führten ein mondänes Leben. Um den teuren Lebensstil zu finanzieren, schrieb Scott Kurzgeschichten. Eine kurze Zeit lang ging das alles gut … © WDR 2016

0:00/0:00
Video player is in betaClose