WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Germany

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Episodes

Karl May, Schriftsteller (Geburtstag 25.02.1842)  

An Karl May scheiden sich die Geister. Ein Schundautor, sagen die Einen. Ein großer Literat, sagen die Anderen. Ein Rassist. Ein Humanist. Dieb. Dichter. Karl May erlebte Abgründe und Höhenflüge, überlebte bitterste Armut. Nach Abwegen, die ihn mehrfach ins Gefängnis brachten, folgte Karl May schließlich seiner Berufung. Er schrieb Bücher und hatte Erfolg. Seine Selbstinszenierungen machten ihn zum Popstar. Autorin: Claudia Friedrich

Joshua Reynolds, englischer Maler (Todestag 23.02.1792)  

Als Maler war Joshua Reynolds der tonangebende Künstler seiner Zeit. Die alte aristokratische und die neue großbürgerliche Oberschicht Englands wollte von ihm so reich, imponierend und geschmackvoll dargestellt werden, wie man sich gern sehen wollte, im "Great Style", den Reynolds begründet hat. Autorin: Ulrike Gondorf

Paul Grüninger, Schweizer Polizeihauptmann (Todestag 22.02.1972)  

Als 1938 nach der Pogromnacht in Deutschland und Österreich viele Juden in die Schweiz fliehen wollten, gab Polizeihauptmann Grüninger auf eigene Faust Anweisung, möglichst viele hineinzulassen. Und er datierte Papiere zurück, um eine Einreise zu legalisieren. Alles aus Menschlichkeit. Grüninger wurde vom Dienst suspendiert und musste eine Geldstrafe zahlen. Auch nach dem Krieg wurde ihm von den Schweizer Behörden die Anerkennung für sein Verhalten lange verweigert. Autor: Heiner Wember

Isabel de Portugal, Herzogin von Burgund (Geburtstag 21.02.1397)  

Herrschsüchtig und ehrgeizig soll sie gewesen sein, die Infantin Isabel de Portugal, Tochter des portugiesischen Königs. Isabel verstand vom Geschäft genauso viel wie von der Politik. In beidem konnte sie sich auszeichnen, nachdem sie Philipp den Guten, Herzog von Burgund, geheiratet hatte. Autorin: Maren Gottschalk

Reederei "Norddeutscher Lloyd" gegründet (am 20.02.1857)  

Im 19. Jahrhundert führte der einzige Weg in die neue Welt noch über das Wasser. Und die Dampfer, die über den Atlantik stampften, gehörten fast alle einer Reederei: dem Norddeutschen Lloyd. Gegründet wurde der Lloyd von einer Gruppe Bremer Kaufleute und Reeder, die vor allem beim lukrativen Handel mit Amerika nicht ins Hintertreffen geraten wollten. Das größte Geschäft machte der Lloyd aber bald mit Auswanderern. Autorin: Kerstin Hilt

Wilhelm III., König der Niederlande (Geburtstag 19.02.1817)  

"Aus dem Leben König Gorillas" hieß die Spottschrift, über die man 1887 in den gesamten Niederlanden tuschelte. Kein Wunder, denn nicht nur Experten erkannten: Der barbarische Affe, der dort beschrieben wurde, meinte niemand anderen als ihren eigenen König, Wilhelm III. von Oranien-Nassau. Ein wenig schmeichelhafter Ruf, aber wohl nicht unbegründet. Autorin: Jana Fischer

Hedwig Courths-Mahler, Schriftstellerin (Geburtstag 18.02.1867)  

Unehelich geboren, vom Stiefvater abgelehnt, aufgewachsen bei Pflegeeltern. Kaum Schulbildung, wenig Hoffnung und am Ende doch: reich und berühmt. Die Lebensgeschichte der Schriftstellerin Hedwig Courths-Mahler enthält alles, was ein guter Herz-Schmerz-Roman braucht, und was auch sie als Leitfaden für ihre Romane nimmt. Ein steiniger Weg durch Leid und Not hin zum Glück. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

Thelonious Monk, Jazzmusiker (Todestag 17.02.1982)  

Hier eine schiefe Note, dort ein halber Takt zu viel - so riss Thelonious Monk den Jazz aus der swingenden Gemütlichkeit. Mit seinem eigenwilligen Sound bahnte er Miles Davis oder John Coltrane den Weg zum Welterfolg. Dabei galt Monk lange als Geheimtipp. "Gruselmusik" wurden seine Harmonien genannt, selbst bei Kollegen stieß er auf Unverständnis. Erst als Monk die legendären Standards von Duke Ellington einspielte, machte er sich bei einem größeren Publikum beliebt. Autor: Niklas Rudolph

Francis Galton, britischer Naturforscher (Geburtstag 16.02.1822)  

Er kommt genau bis "Crotonöl". Dann stoppt das stark abführend wirkende Mittel seinen Selbstversuch. Denn eigentlich will der junge Medizinstudent alle Medikamente testen - von A bis Z. Durch ihn kommt das Wort "Test" überhaupt erst in die Wissenschaft. Und nichts und niemand ist vor seinen Experimenten sicher. Autorin: Andrea Kath

Ende der Steinkohle besiegelt (am 15.02.1967)  

Mitte der 1960er Jahre ist auch dem Letzten im Ruhrgebiet klar, dass mit Kohle keine Zukunft mehr zu schaffen ist. 12.000 Bergleute haben bis Anfang 1967 allein im Revier ihre Arbeitsplätze verloren, weitere 30.000 werden ihnen binnen weniger Monate auf die Arbeitsämter folgen. Am 15. Februar 1967 beschließt der Bundestag mit dem "Gesetz über steuerliche Maßnahmen bei der Stilllegung von Steinkohlebergwerken" den Strukturwandel. Autor: Uwe Schulz

Picknick am Valentinstag, letztes Kapitel (am 14.02.1987)  

Australien am Valentinstag des Jahres 1900. Beim Schulausflug eines Mädchenpensionats verschwinden drei Mädchen und ihre Lehrerin spurlos. Die Handlung des Romans "Picnic at Hanging Rock" inspirierte Leser zu zahllosen Theorien über den Verbleib der jungen Frauen. Erst nach dem Tod der Autorin wurde das letzte Kapitel veröffentlicht - am Valentinstag des Jahres 1987, 20 Jahre nach Erscheinen des Romans. Autorin: Daniela Wakonigg

Catherine Howard, Ehefrau Heinrichs VIII. (Todestag 13.02.1542)  

Von den sechs Frauen König Heinrichs VIII. von England war Catherine Howard die fünfte und jüngste. Wahrscheinlich war sie erst achtzehn, als sie nach anderthalb Jahren Ehe aufs Schafott steigen musste. Heinrich selber war damals schon fast fünfzig, mit Eiterbeulen bedeckt und aufgequollen zum Umfang eines "gigantischen Bierfasses". Autor: Hans Conrad Zander

Ludwig Börne, Journalist (Todestag 12.02.1837)  

"Man kann eine Idee durch eine andere verdrängen, nur die Freiheit nicht." Seine Leser liebten Sätze wie diesen, pointiert, witzig und leidenschaftlich. Sie machten Ludwig Börne zu einer Ausnahmeerscheinung in der literarischen und politischen Debatte seiner Zeit. Noch mehr aber schätzten und bewunderten viele sein leidenschaftliches Engagement für die Freiheitsbewegung des 19.Jahrhunderts. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

Schiffsschraube, Patenterteilung (am 11.02.1827)  

Einer der Väter der Schiffsschraube ist ausgerechnet ein österreichischer Förster. Josef Ressel erfindet eine Schraube, die Segel und Schaufelräder als Antrieb ablösen soll. 1827 bekommt er ein Privileg für die "Erfindung eines der Schraube ohne Ende gleichen Rades zum Fortziehen der Schiffe". Reich wird er dadurch nie. Und Ruhm kommt erst nach seinem Tod. Autorin: Anne Preger

Carl Theodor v. Dalberg, Bischof, Kurfürst (Todestag 10.02.1817)  

Die Geschichte Napoleons ist auch die Geschichte vom Niedergang kirchlicher Macht in Deutschland. Die große Umverteilung des Kirchenbesitzes am Anfang des 19. Jahrhunderts beraubt fast alle katholischen Herrscher ihrer Reiche. Nur ihn nicht: Carl Theodor Anton Maria von Dalberg. Der Kurfürst-Erzbischof von Mainz unterhält beste Beziehungen zum französischen Kaiser und darf als einziger geistlicher Fürst weiter herrschen. Autorin: Edda Dammmüller

Erste Sportdirektübertragung im NWDR-Fernsehen (am 09.02.1952)  

Live-Berichterstattung im Fernsehen ist nach dem Krieg schwierig: Übertragungswagen, Leitungen und Kameras sind Mangelware. Aber am 9. Februar 1952 ist es so weit: Der NWDR zeigt die erste Sportdirektübertragung im Fernsehen: einen Amateurboxkampf aus der ETV-Halle in Hamburg. Und kaum einer sieht's, denn zu der Zeit gibt es in der Bundesrepublik gerade mal 4000 Fernsehgeräte. Autorin: Ariane Hoffmann

John Williams, amerik. Komponist (Geburtstag 08.02.1932)  

John Williams' Filmmusik gilt in der Branche als Kitt, der ganze Filme zusammenhalten kann. Steven Spielberg vertraute bei "Unheimliche Begegnung der Dritten Art" ebenso auf Williams Kompositionskünste wie bei "E.T.", "Schindlers Liste" und "Jurassic Park". Für so viele Hollywood-Blockbuster hat Williams die Musik geschrieben wie wohl kein anderer Komponist. Autor: Martin Herzog

Verbrennung der "Eitelkeiten" in Florenz (am 07.02.1497)  

Im Jahr 1497 ordnete der Florentiner Bußprediger Girolamo Savonarola den Bau eines ganz besonderen Scheiterhaufens an, um Adel und Klerus die Freude am Luxus zu verderben: Mit aufpeitschenden Predigten brachte er Kinder und Jugendliche dazu, alles aus den Häusern herauszuschleppen, was sie für ein Symbol menschlicher Verderbtheit hielten. Am 7. Februar 1497 brannte dieses "Feuer der Eitelkeiten" und Florenz drohte in einem religiösen Rausch zu versinken. Autorin: Maren Gottschalk

Zsa Zsa Gabor, Schauspielerin (Geburtstag 06.02.1917)  

Im Jahr 1958 bekam die ungarisch-amerikanische Schauspielerin Zsa Zsa Gabor eine sehr charakterisierende Auszeichnung: den Golden Globe für die glamouröseste Schauspielerin. Zsa Zsa Gabor drehte zwar Filme in Hollywood, berühmt aber wurde sie durch ihre vielen Ehen, die sich in schneller Folge aneinander reihten. Autorin: Andrea Klasen

Rolf Seelmann-Eggebert, Journalist (Geburtstag 05.02.1937)  

Ob Hochzeiten, runde Geburtstage oder Thronjubiläen, wenn im europäischen Hochadel außergewöhnliche Ereignisse anstehen, ist einer immer dabei: der Journalist Rolf Seelmann-Eggebert. Er selbst stammt aus bürgerlichem Hause, aber sein Patenonkel war der Erbprinz von Sachsen-Altenburg. Vielleicht rührt daher sein Interesse für das Schicksal der Blaublüter? Autorin: Heide Soltau

0:00/0:00
Video player is in betaClose